+
Stimmung und Atmosphäre sind beim Schongauer Sommer auf dem Volksfestplatz garantiert. Am Freitag startet die diesjährige Auflage. 

Schongauer Sommer startet am Freitag

Zwei Bühnen, Feuershow und Gaukler

  • schließen

Gleich zwei Bühnen wird es heuer am Schongauer Sommer geben. Von Freitag, 3. August, bis Sonntag, 12. August, ist täglich großes Markttreiben am Festplatz. Noch eine Neuerung: Erstmals wird das Lagerleben am Tennisplatz erweitert und läuft ebenfalls über die gesamte Zeit. Besucher sind dort immer willkommen, in das Mittelalterleben einzutauchen.

Schongau – Seit 18 Jahren managt Manfred Wodarczyk den Schongauer Sommer, und doch schafft er es immer wieder, Neues an Land zu ziehen. Erstmals spielt in diesem Jahr gleich an zwei Bühnen Musik. Inmitten der Marktstände ist Bühne Nummer zwei aufgebaut. Alle vier Gruppen, die dort auftreten, kommen aus Augsburg, treten aber europaweit auf. Mandarasind bereits bekannt, neu sind Attila & Friends, Sphärenschmiede und Riccardo Ferrara. Auf der alten Bühne spielen wieder die Bohemian Bards aus Tschechien, die schon im vergangenen Jahr gut angekommen sind. Neu sind Selfish Murphy aus Ungarn, die auch irische Klänge dabei haben. Altbewährt: The Sandsacks und natürlich Furunkulus.„Sie kommen aus dem tiefsten Bayerischen Wald und spielen mittlerweile auch in Kaltenberg“, verrät Wodarczyk. Der Austausch mit Schloss Kaltenberg und dem mittelalterlichen Programm rund um die Ritterspiele sei im übrigen hervorragend. „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis.“

Ab dem kommenden Freitag ist der Schongauer Sommer am Festspielplatz täglich zwischen 12 und 24 Uhr geöffnet, „außer bei strömendem Regen“, schränkt der Organisator ein. Selbst stärkere Schauer sollten niemanden von einem Besuch abhalten: Große Schirme sichern auch heuer wieder zumindest den Bereich der Gastronomie, die verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten kann man also immer genießen.

Auch an den Ständen der mittelalterlichen Marktleute gibt es immer einen guten Unterschlupf, geboten ist wie immer auch alte Handwerkskunst aus lang vergangenen Tagen. Beliebt ist Fakir Lubo mit seiner Feuershow ebenso wie Kael Larez aus Brasilien mit seinem „Spiel mit dem Feuer“. Puppenspieler Schlamp ist schon lange dabei. Ob Filzen, Haarnetze & Fischernetze anfertigen, Kinderschminken, Geoden knacken oder Schmiedekunst – das Angebot ist breit gefächert.

„Wir haben wohlwollende Sponsoren“, verrät der Organisator. Die Gastronomie führt eine Standmiete ab, der Bierausschank für den historischen Markt gehört dem Verein Schongauer Sommer, wird vom Schongauer Trachtenverein betrieben. Dennoch werde es immer schwieriger, den Markt zu finanzieren. „Vor allem die Sicherheitsauflagen werden immer teurer“, so Wodarczyk. „Wir haben derzeit eine hitzige Diskussion, ob wir eine Bierpreiserhöhung machen sollen oder eventuell Eintritt nehmen – aber frühestens 2019“, verrät der Schongauer. Der Ausgang der Diskussion sei völlig offen, es gebe großen Gesprächsbedarf, wo der Weg hingehe, dieses Jahr bleibt jedoch noch alles beim alten. Die Stadt hatte wie die Jahre zuvor 5000 Euro als Zuschuss gewährt – damit sind die Bauhofleistungen abgedeckt.

Eine kleine Einschränkung müssen die Besucher des Schongauer Plantschs hinnehmen, da natürlich während des Schongauer Sommers die Parkplätze am Bad nur bedingt genutzt werden können. „Aber außen herum gibt es ausreichend Parkplätze für alle Besucher“, so Wodarczyk, alle öffentlichen Parkflächen der Stadt können mit genutzt werden. Und noch ein Tipp für Vereine und Unternehmen: Vorab können Bonmarken bestellt werden im Wert von 3 Euro. Wodarczyk: „Ein besonderes Zuckerl für die Mitarbeiter oder besonders engagierte Vereinsmitglieder.“

Info:

Das komplette Programm mit allen Anfangszeiten der Musikgruppen und der Shows gibt es auch im Internet unter www.schongauer-sommer.de. Für Ortsunkundige findet sich online auch eine Übersicht, wo geparkt werden kann. Der Eintritt am historischen Markt ist frei. Die 3-Euro-Marken für Essen und Getränke können per Telefon direkt bei Manfred Wodarczyk bestellt werden (Handy 0151/52570831) oder via E-Mail unter schongauer-sommer@web.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nächstes Bürgerbegehren auf dem Weg, doch wann kommt das Phantomgerüst?
Heftig diskutiert wurde bei der Unterschriftenübergabe des Bürgerbegehrens gegen den geplanten Neubau des Marienheims durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Bühlach. Die …
Nächstes Bürgerbegehren auf dem Weg, doch wann kommt das Phantomgerüst?
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zehn neue Fälle an einem Tag
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter, allerdings nur leicht. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zehn neue Fälle an einem Tag
Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Die Gemeinde Bernbeuren steigt aus der Kommunalen Verkehrsüberwachung aus. Der Grund: Der Gemeinderat ist nicht mehr gewillt, das jährliche Defizit zu tragen. Den Antrag …
Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen
142 Kinder sind in Schongau für das neue Kindergartenjahr 2020/2021 angemeldet. „Alle Kinder bekommen einen Platz“, meldet Esther Laue, auch einige Reserveplätze hat man …
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen

Kommentare