+
Michelle Altieri mit ihrem Hund Bella hat am mit X markierten Punkt einen schwarzen Panther gesehen.

Wirklich eine Raubkatze unterwegs?

Schongauerin (27) warnte vor angeblichem Panther - Jetzt weiß die Polizei, was sie gesehen hat

  • schließen

Streift eine große Raubkatze durch Schongauer Flur? Einen Panther will am Sonntagmittag gegen 12 Uhr eine Schongauerin gesehen haben, die unbedingt andere Spaziergänger warnen möchte. Jetzt ist klar, was sie wirklich gesehen hat.

Update, 11. Juni: Wie die Polizei mitteilt, ist nun das Rätsel um den angeblichen Panther in Schongau gelöst. Offenbar hat es sich um einen schwarzen Neufundländer gehandelt, der rasiert ist. Laut Jäger und Veterinäramt habe sich zu keiner Zeit ein Hinweis auf einen Panther ergeben.

Schongau - Bis in die Nähe des Schongauer Wasserturms war die 27-jährige auf ihrem Spaziergang ab dem Schongauer Helgoland mit Hund Bella über Wiesen und Felder bereits gekommen, als sie in etwa 200 Metern Entfernung die große Raubkatze gesehen haben will. „Schwarz und größer als ein Schäferhund“, beschreibt Michelle Altieri das Tier, das für sie ohne jeden Zweifel ein Panther gewesen ist. „Eine große schwarze Raubkatze, die sich sehr elegant bewegt hat, mit langem Schwanz, dessen Spitze sich nach oben geringelt hat.“

So, wie sie es beschreibt, muss das Tier gemächlichen Schrittes in Richtung eines Stadels getrottet sein und verschwand dort aus ihrem Blickfeld. „Vielleicht hat sich der Panther dort in den Schatten gelegt, es war sehr heiß“, berichtet die junge Frau, die bei dem Anblick sofort stocksteif stehengeblieben ist. „Ich habe gewartet, ob er sich nochmal zeigt und habe dann – den Hund auf dem Arm – ganz vorsichtig den Rückzug angetreten.“ Die junge Frau rettete sich in Richtung St.-Ursula-Kapelle Hohenfurch. „Dort habe ich mich abholen lassen.“

Die Schongauerin informierte, als sie zuhause war, sofort die Polizei Schongau. „Uns ist nicht bekannt, dass von einem Zoo oder einem Zirkus eine Raubkatze oder ein anderes Tier ausgebüxt ist“, so ein Polizeisprecher. Der von den Kilometern her nächstgelegene Zoo ist in Augsburg, ein Zirkus gastiere derzeit nicht in der Nähe. Eine Streife soll das Gebiet abfahren, sobald es die Zeit zulässt, außerdem soll am Montag das Landratsamt informiert werden.

Video: Ungebetene Gäste: Wenn Wildtiere zum Einbrecher werden

Alle News und Geschichten aus Schongau und Umgebung gibt‘s immer aktuell nur bei uns

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Große Bühne für kleine Trachtler
Sie tragen das Feuer weiter, die Freude an der Tradition – und das muss im Jubiläumsjahr natürlich besonders gefeiert werden: Am 24. Juni findet der 50. Gaujugendtag des …
Große Bühne für kleine Trachtler
Peiting zog mehr Gäste an
Der Verkehrsverein Peiting blickt auf steigende Zahlen zurück. Bei der Jahresversammlung gab es zudem einen Abschied. Allerdings braucht es bald einen neuen Vorsitzenden.
Peiting zog mehr Gäste an
Höhepunkt auf dem Hohen Peißenberg
Der Hohe Peißenberg war die perfekte Kulisse für den Kirchenzug zum 140-jährigen Gründungsjubiläum des Schützenvereins „Bayerischer Rigi Hohenpeißenberg“.
Höhepunkt auf dem Hohen Peißenberg
Stadtbus fährt wieder samstags
Der Stadtbus aus Schongau fährt für die Zeit der Lechbergsperre kostenlos auch samstags. Dies beschloss der Stadtrat einstimmig in seiner jüngsten Sitzung. Die Stadt …
Stadtbus fährt wieder samstags

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.