1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Steine als Geschosse: Schongauer Polizei sucht blauen Lkw

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Forstner

Kommentare

Gleich drei Auto-Windschutzscheiben sind am Montag innerhalb kurzer Zeit durch Steine zerstört worden. Die Polizei sucht jetzt nach einem blauen Lkw.

Schongau/Rottenbuch - Ein 37-jähriger Schongauer und ein 36-jährigen Mann aus Schwabbruck fuhren am Montag gegen 13.55 Uhr hintereinander auf der Lechtalbrücke von Schongau in Richtung Peiting. Plötzlich schlug es in beiden Windschutzscheiben ein - laut Polizei wurden beide Autos, ein Citroen und ein Seat, auf freier Strecke vermutlich durch Steinschlag beschädigt.  Der Schaden beträgt 700 Euro, doch einen konkreten Hinweis auf eine mögliche Ursache konnten sie der alarmierten Polizei nicht geben.

Das änderte sich für die Ermittler kurz darauf. Zehn Minuten später, gegen 14.05 Uhr, fuhr eine 44-jährige Frau aus Kaufering auf der Bundesstraße 23, Höhe Krummengraben, in Richtung Rottenbuch, als ihr in einer langgezogenen Linkskurve ein Lkw entgegenkam. Der verlor Ladung, vermutlich einen Stein, der auf die Windschutzscheibe des  VW Tiguan fiel und einen Schaden von rund 700 Euro verursachte. Vermutlich hat der Fahrer des Lkw gar nicht bemerkt, dass er Ladung verloren hat, und fuhr auf der B23 in Richtung Süden weiter.

Aufgrund des zeitlichen Zusammenhangs dürften alle Vorfälle durch Steinschlag vom selben Lkw verursacht worden sein. Vielleicht sind auch noch mehr Fahrzeuge betroffen. Gesucht wird jetzt ein blauer Lkw über 7,5 Tonnen. Zeugen, die Hinweise auf den Lkw oder die Verkehrsunfälle geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schongau unter Telefon 08861/23460 zu melden.

Auch interessant

Kommentare