+
Am Ende der 30. Montagsdemo steigen 30 ro te Ballons mit Postkarten in den Himmel auf.

Strabs-Protest

Luftballon-Grüße zur letzten Montags-Demo

Das hat die gute alte Rocklegende Bill Haley damals sicherlich nicht geahnt, dass sein „Rock around the Clock“ aus den 50er Jahren einmal auf einer Handdrehorgel in Schongau gespielt werden wird. Und zwar auf dem Marienplatz bei der 30. und letzten Anti-Strabs-Montagsdemo.

Schongau – „Drehorgel Lechner“ war mit seinem Instrument erschienen, um diese Jubiläumsveranstaltung mit verschiedenen Musikstücken zu untermalen. Es ist ein farbenprächtiges Bild, das den Besucher am Montagabend erwartet. 30 rote Ballons haben Renate Müller und Irmgard Schreiber-Buhl, die beiden Organisatorinnen der Demo, an lange Bindfäden befestigt und bringen sie vor den Marienbrunnen. Die Ballons sind ganz schnell unter den Teilnehmern verteilt. Mit diesen roten Fluggeräten sollen am Ende der 30. Demo 30 Postkarten auf dem Luftweg symbolisch Richtung München geschickt werden. Ein letzter Akt der monatelangen Aktionen, gegen die Strabs zu protestieren.

Trotz Gewitterwolken und einsetzenden Regens lassen sich die Demonstranten ihre ausgelassene Stimmung keinesfalls verderben. Im Gegenteil. Schirme sind schnell aufgespannt, die Truppe rückt an diesem Abend noch näher zusammen. Ein letztes Mal greifen Renate Müller und Irmgard Schreiber-Buhl zum Megaphon, um sich bei allen Teilnehmern und Unterstützern der Veranstaltungen zu bedanken. Wie von ihnen zu erfahren war, wird die Aktion mit dieser 30. Demo beendet, da am morgigen Donnerstag im Landtag der Entscheid gegen die Strabs beschlossen wird. Am Montag, 18. Juni, ist um 18.15 Uhr ein Treffen in der „Blauen Traube“ geplant, wo man einen gemeinsamen Abend verbringen und Vorbereitungen für ein Anti-Strabs-Fest besprechen wird.

Hans-Helmut Herold

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Zum Huterer“: Einbruch nach der Musiknacht
Die Musiknacht „Sound in the City“ endete für ein Schongauer Lokal gar nicht friedlich: Beim „Huterer“, Kaffeehaus und Cocktailbar in der Weinstraße, wurde eingebrochen.
„Zum Huterer“: Einbruch nach der Musiknacht
Kanalanschluss kommt Schwabbrucker teuer
Die Planungen für den Anschluss Schwabbrucks an das Schongauer Klärwerk kommen voran. Im kommenden Jahr soll die Druckleitung verlegt werden, die gemeindliche …
Kanalanschluss kommt Schwabbrucker teuer
Dem Himmel sehr nah
In Hohenfurch wurde Kirchweih gefeiert. Dazu gehört traditionell auch der Langbalken in der Tenne.
Dem Himmel sehr nah
Brauchtum und Verbundenheit
Beim 93. Wildsteiger Leonhardi-Ritt hat einfach alles gepasst: 135 prächtig herausgeputzte Pferde waren dabei, vier Festwagen, drei Landauer, die örtliche Musikkapelle …
Brauchtum und Verbundenheit

Kommentare