Strommasten
+
Zum Stromausfall kam es in Schongau und Schwabbruck (Symbolbild).

Stromausfall in Schongau: Darum blieben die Lampen aus

  • Elke Robert
    vonElke Robert
    schließen

Mitten in der Nacht fiel in Schongau und Schwabbruck der Strom aus. In den betroffenen Haushalten merkt man davon mittlerweile nichts mehr, die Reparatur dauert trotzdem ein paar Tage.

In der Nacht auf Dienstag kam es in Schongau zu einem Stromausfall, der das Gebiet südlich der Marktoberdorferstraße bzw. der Bahnhofstraße betraf. Ausgelöst wurde der Ausfall um 0.40 Uhr durch einen technischen Defekt an der Schaltanlage einer Ortsnetzstation im Nachbarort Schwabbruck. Dieser Defekt führte zum Ausfall eines Mittelspannungskabels im Bereich der Burggener Straße in Schongau, was den Stromausfall auslöste. 

Innerhalb von einer Stunde hatten die Schongauer wieder Strom

Laut LEW-Sprecher Ingo Butters sorgte der Bereitschaftsdienst der örtlichen LEW-Betriebsstelle dafür, dass die Haushalte in Schongau durch Umschaltungen auf andere Leitungen binnen einer Stunde wieder mit Strom versorgt waren. Durch den Defekt an der Ortsnetzstation kam es auch im südlichen Schwabbruck – Bereich Bahnhofstraße – zu einem Ausfall. Dort seien gegen 2.30 Uhr alle Haushalte wieder versorgt gewesen, so die LEW.

Die Ortsnetzstation in Schwabbruck sollte noch im Verlauf des Dienstags wieder vollständig repariert werden. Das defekte Mittelspannungskabel in Schongau muss auf einer Länge von rund 550 Meter ausgetauscht werden, was mehrere Tage dauert.

Weitere Nachrichten aus Schongau:

Es gibt keine Reden, auch Bändchen werden nicht durchschnitten. Das neue Brückenbauwerk über dem Schongauer Mühlkanal geht still und leise seiner Bestimmung über. Dabei gäbe es so viel zu erzählen. Vor allem über Pleiten, Pech und Pannen. Ein Rückblick.

142 Kinder sind in Schongau für das neue Kindergartenjahr 2020/2021 angemeldet. „Alle Kinder bekommen einen Platz“, meldet Esther Laue, auch einige Reserveplätze hat man noch übrig. Doch Corona sorgt für einige Fragezeichen.

Die provisorische Fahrradbrücke zwischen Schongau und Peiting erst einmal beizubehalten, dies wurde erneut in einer Stadtratssitzung gefordert. Zwar sieht das Staatliche Bauamt in Weilheim die Notwendigkeit nicht, bietet aber dennoch Gespräche an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter hält Feuerwehren im Landkreis auf Trab
Das Unwetter im Landkreis Weilheim-Schongau führte zu 31 Einsätzen der Feuerwehren. Dabei war Penzberg das Zentrum für Unwetter-Einsätze. 
Unwetter hält Feuerwehren im Landkreis auf Trab
Schongau: „Dinner in weiß“ trotz Corona?
Kann ein „Dinner in weiß“ auch in Coronazeiten stattfinden? Die Gruppe „Schongau belebt“ macht zwar bereits über Instagram und Facebook ein bisschen Werbung für die …
Schongau: „Dinner in weiß“ trotz Corona?
Hohenpeißenberg: Raser auf Bergstraße im Visier der Polizei
Die rasenden Autos, Motorradfahrer und Radler auf der Straße zum Hohen Peißenberg waren erneut Thema im Hohenpeißenberger Gemeinderat. Dabei wurde auch darüber …
Hohenpeißenberg: Raser auf Bergstraße im Visier der Polizei
Neues Hotspot-Projekt: Peiting ist dabei
Tourismus und Natur in Einklang zu bringen, ist nicht leicht. Gerade sensible Gebiete wie die Ammerschlucht ziehen immer mehr Erholungssuchende an. Mit einem neuen …
Neues Hotspot-Projekt: Peiting ist dabei

Kommentare