Bietet jetzt am Marienplatz Schnelltests an: Apothekerin Johanna Flitsch-Hirschvogel demonstriert das Prozedere mit Mitarbeiterin Maren Rogg.
+
Bietet jetzt am Marienplatz Schnelltests an: Apothekerin Johanna Flitsch-Hirschvogel demonstriert das Prozedere mit Mitarbeiterin Maren Rogg.

Geschäftskunden benötigen wohl bald negativen Test zum Einkaufen

Einkaufen im Landkreis Weilheim-Schongau bald nur mit Corona-Test: Testzentren sind gewappnet

  • Elena Siegl
    vonElena Siegl
    schließen

Die Nachfrage nach Corona-Schnelltests dürfte in den kommenden Tagen steigen. Teststationen im Landkreis Weilheim-Schongau sind gewappnet.

Landkreis – Mitten in der Schongauer Altstadt gibt es nun die Möglichkeit, sich auf Corona testen zu lassen. Die Marien-Apotheke hat dort in einem leer stehenden Gebäude (früher Elektro Köpf) ein kleines Testzentrum eingerichtet. „Der Bedarf ist auf jeden Fall da“, erklärt Apothekerin Johanna Flitsch-Hirschvogel. Immer wieder sei sie nach Testmöglichkeiten gefragt worden – in der Apotheke selbst habe es allerdings nicht den nötigen Raum gegeben. Da habe sich der Leerstand nun angeboten.

Die Nachfrage nach Tests dürfte in den kommenden Tagen weiter steigen, nachdem der Inzidenzwert über 100 gestiegen ist. Denn voraussichtlich ab Dienstag dürfen beispielsweise Geschäfte nur noch von Kunden betreten werden, die einen negativen Corona-Test vorlegen können. Die Schongauer Geschäftsleute sind froh über die nahe Teststation und hoffen, dass Kunden diese auch nutzen. „Einige haben sich schon sehr positiv geäußert“, so Flitsch-Hirschvogel.

An sieben Tagen die Woche ist die Teststation geöffnet. Bislang vor allem vormittags, das Angebot soll je nach Nachfrage erweitert werden. Zumindest, solange sie das Personal dafür bereit stellen könne, erklärt Flitsch-Hirschvogel. Fachpersonal dürfe sich gerne bei ihr melden.

Schongau: Tests auch ohne Anmeldung möglich

Das Testzentrum ist nicht nur für Kunden der umliegenden Geschäfte gedacht. Auch Betriebe, die ihre Mitarbeiter testen lassen möchten, können sich melden, so die Apothekerin. Auch am Sonntag bietet sie Testmöglichkeiten an – vor allem Kinder sind dafür angemeldet. Weil einige Eltern nicht wollen, dass sich ihre Kinder in der Schule selbst testen, lassen sie sich lieber von der Apotheke ein gültiges Zertifikat ausstellen.

Wer sich testen lassen möchte, kann über die Homepage (www.marienapotheke-schongau.de) oder telefonisch (08861/7306) einen Termin ausmachen – oder spontan vorbeischauen. Das Ergebnis bekommen die Getesteten verschlüsselt per Mail. Oder sie holen sich nach 15 Minuten Warten das ausgedruckte Zertifikat ab.

BRK erweitert Test-Angebot

Auch das BRK reagiert bereits jetzt auf die erwartet höhere Nachfrage und weitet die Testkapazitäten in Weilheim und Penzberg ab Mitte kommender Woche aus. Zwischen 9.30 Uhr und 19 Uhr werden Montag bis Samstag in je drei Blöcken Schnelltests durchgeführt, erklärt Kreisgeschäftsführer Hans Eberl. Am Sonntag soll es ebenfalls ein ständiges Angebot geben. Die genauen Zeiten und Termine sind der Homepage www.kvweilheim-schongau.brk.de zu entnehmen. In Weilheim wird künftig im Hallenbad getestet, in Penzberg in der Stadthalle. Die Stadt stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung und ist „sehr dankbar und begrüßt die Testmöglichkeiten sehr“, so Monique van Eijk, Penzbergs Wirtschaftsförderin. Allerdings gelte es noch, einige Vorgaben abzuwarten, unter anderem, wie genau ein negatives Schnelltest-Ergebnis in Geschäften vorgelegt werden muss.

Ein Schnelltest pro Woche ist kostenlos. Nur symptomfreie Personen dürfen sich von BRK und Apotheken testen lassen. Fällt das Ergebnis positiv aus, gilt das gleiche wie für Personen mit Symptomen: Sie müssen sich beim Hausarzt melden und einen PCR-Test machen.

Neuerungen beim Landkreis-Testzentrum 

Ab kommenden Montag werden die Öffnungszeiten des Weilheimer Testzentrums am Volksfestplatz geändert. Wochentags finden von 7 bis 9 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr Schnelltests statt, wochentags von 9 bis 13 Uhr PCR-Tests. Zudem wird eine neue digitale Anmeldung mit Befundübermittlung eingeführt. Die Anmeldung für Antigen-Schnelltests erfolgt über www.cov19screening.de. Die Patienten erhalten bei der Terminvereinbarung ein Registrierungsdokument oder einen QR-Code und zeigen diesen bei der Teststation vor. Bei Schnelltests besteht die Möglichkeit, bis zum Ergebnis (ca. 15 bis 20 Minuten) an der Teststation zu warten. Es kann aber auch elektronisch übermittelt werden. Grundsätzlich gibt es über die Durchführung und das Ergebnis des Schnelltests einen entsprechenden Nachweis. Bei einem positiven Schnelltest gibt es zudem die Möglichkeit auf eine bestätigende PCR-Testung an der Teststation.

Die Anmeldung für die PCR-Tests erfolgt zunächst noch wie gewohnt, wird aber in den nächsten Tagen ebenfalls umgestellt. Die Befunde werden automatisiert an den Patienten weitergeleitet, sobald diese vorliegen, und können selbst abgerufen werden. Aktuell liegen die Ergebnisse für PCR-Testungen nach 24 bis 36 Stunden vor.

Nötig ist für beide Tests eine Terminbestätigung über die Onlineanmeldung www.cov19screening.de, ein Personalausweis/Reisepass und gegebenenfalls die Krankenversichertenkarte. Die telefonische Hotline der Teststation ist weiterhin unter 0881/188 188 erreichbar und werktags zwischen 8.30 und 12 Uhr besetzt, auch dort können Termine vereinbart werden.

Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Und hier geht‘s zum Weilheim-Penzberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare