In jeder freien Minute, manchmal bis in die späten Abendstunden, helfen die Mitglieder der Schloßbergler zusammen für die neue Terrasse.
+
In jeder freien Minute, manchmal bis in die späten Abendstunden, helfen die Mitglieder der Schloßbergler zusammen für die neue Terrasse.

Bauarbeiten der freiwilligen Helfer teils bis in die Nacht – Neue Terrasse und ein „Schmankerl“

Trachtenheim-Sanierung schreitet gut voran

Wenn dieses Jahr schon, so wie es momentan aussieht, keine Veranstaltungen im Schongauer Trachtenheim auf dem Helgoland mehr möglich sind, dann wird halt gebaut. Nein, Spaß beiseite, so einfach und spontan findet die jetzige Aktion natürlich nicht statt.

Schongau – „Die Terrasse war eigentlich schon länger fällig“, erklärt der Vorstand des Trachtenvereins Schloßbergler, Markus Wölfle. Denn seit einiger Zeit habe man nasse Stellen im Keller des Trachtenheims entdeckt. Zudem habe die Stützmauer nach außen gedrückt.

Mit schwerem Gerät wie diesem Bagger wurde im Trachtenheim die komplette Terrasse abgetragen.

Nach sorgfältiger Planung und erteilter Genehmigung ging es dann Anfang September los mit den Bauarbeiten. Die komplette Terrasse wurde abgetragen, Sickerschächte gelegt, und das Treppenhaus im Innern erweitert. Zudem entsteht in dem abgetragenen Gelände, quasi als „Schmankerl“, ein neuer Kellerraum. „Wenn man eine so große Aktion schon startet, dann gescheit“, betont der Vorstand.

Denn noch einmal werde man das Erdreich in diesem Bereich nicht abtragen. Dank vieler Vereinsmitglieder, die in jeder freien Minute auf der Trachtenvereins-Baustelle mithelfen, geht es flott voran. „Wenn wir so weitermachen, sind wir mit den Außenanlagen im Oktober fertig“, freut sich Wölfle. Dann geht es an den Innenausbau. Doch mit so viel tatkräftigen Trachtlern wird auch das schnell gehen.  

Christine Wölfle

Auch interessant

Kommentare