+
Die gefällte Esche wird zerkleinert. Gleichzeitig werden Zweige von der Straße geräumt.

Lechberg

Umwege wegen Baumfällarbeiten

Der ein oder andere Autofahrer hat am Montag sicher eine Extrarunde gedreht. Nicht nur der Lechberg war wegen Baumfällarbeiten gesperrt, auch die Lechuferstraße war immer wieder blockiert.

Schongau – Riesige Eschen lagen quer über die Fahrbahn. Allerdings nicht lange, denn blitzschnell wurden die großen Bäume mit der Kettensäge zerlegt, die Äste auf einen Anhänger gehoben und erst mal zum Volksfestplatz abtransportiert. Abschließend wurden die restlichen Zweige dann von der Straße geräumt, die so schnell wieder befahrbar war.

Trotzdem bildete sich auf der Abbiegespur Richtung Volksfestplatz ein kleiner Stau, weshalb mancher Autofahrer lieber wieder umdrehte. Einige Fußgänger wichen auf den Weg am Lech aus.

Weil die Eschen vom sogenannten Eschentriebsterben betroffen sind, bei dem der Baum langsam abstirbt und brüchig wird, was letztendlich zum Umfallen der Esche führen kann, werden die erkrankten Bäume als Verkehrssicherungsmaßnahme gefällt, weiß Stadtförster Klaus Thien. Deshalb ist bis voraussichtlich Donnerstag, 8. März, der Lechberg für Fußgänger und Autofahrer gesperrt – vielleicht kann er aber schon früher wieder freigegeben werden.

Gefällt werden fünf Eschen, die zwischen Fußweg und Straße stehen, sowie einige Eschen an der Lechuferstraße im Bereich hinter den Glascontainern.

Zwar könnten die Eschen noch ein paar Jahre erhalten werden, da aber ohnehin eine Sanierung des Lechbergs ansteht, wäre das nicht sinnvoll, erklärt Thien. „Denn mittelfristig müssten die Eschen auf jeden Fall weg.“

Allerdings soll die Fläche nach den Sanierungsarbeiten wieder begrünt und neue Bäume angepflanzt werden, weiß Rudolf Friedl von der Stadtgärtnerei.

Die gefällten Bäume werden als Brennholz verwendet oder zu Brettern geschnitten. Zum Teil verbleiben die Eschen sogar am Lechberg – ein neues Geländer für den Gehweg wird daraus gebaut, weiß Thien.  es

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Architekten der Zukunft werden
Ein hörbarer Seufzer ging durch die Reihen: Schüler, Eltern und auch die Lehrer waren froh, dass es nun vorbei ist. Am gestrigen Freitag haben 49 Entlassschüler der …
Zum Architekten der Zukunft werden
Schongaus Umweltreferentin fordert mehr Mülleimer für eine saubere Stadt
Über Müll in öffentlichen Grünflächen klagt Schongaus Umweltreferentin Bettina Buresch (ALS). Im Bauausschuss regte sie jüngst an, dass die Stadt bitte mehr Mülleimer …
Schongaus Umweltreferentin fordert mehr Mülleimer für eine saubere Stadt
„Pubertiere“ erfolgreich durch Quali geboxt
Weniger als zehn Prozent der Fuchstaler Mittelschüler, die zur Mittleren Reife oder dem Quali angetreten sind, haben das Klassenziel nicht erreicht. Bei der Feier in der …
„Pubertiere“ erfolgreich durch Quali geboxt
Hervorragend für den Wandel vorbereitet
„Ihr habt es g’schafft, die Lehrer san g’schafft, und die Eltern sind stolz“, sagte Peitings zweiter Bürgermeister Franz Seidel schmunzelnd bei der Abschlussfeier der 9. …
Hervorragend für den Wandel vorbereitet

Kommentare