Aktion „Ökoprofit“

Die Umwelt schonen und Geld sparen

Die Umwelt nachhaltig schonen bzw. entlasten und dabei auch noch Geld sparen? Da ist die Aktion „Ökoprofit“ genau das Richtige. Doch im Schongauer Land ist das Interesse an dieser gemeinsamen Aktion von Wirtschaft und Landkreis gering. Lediglich die Firma Eirenschmalz aus Schwabsoien hat bisher mitgemacht.

Weilheim-Schongau – „Das Projekt hat uns in Themenbereichen wie Energie, Umwelt u. Arbeitssicherheit einen tieferen Einblick in die Thematik ermöglicht“, erklärt Herbert Humpl, Leiter des Qualitäts- und Prozessmanagements bei der Firma Eirenschmalz. Und er ergänzt: „Wir konnten lernen, wie wir als Unternehmen der Blechbe- und -verarbeitung von diesen Themen betroffen sind.“

Im Wesentlichen wurden bei Eirenschmalz mit der Aktion „Ökoprofit“ folgende Schwerpunkte behandelt: Organisation und Kommunikation, Datenerhebung und Controlling, Energie, Emissionen und Klimaschutz, Abfall, Wasser, Gefahrstoffe und Recht.

„Als Unternehmen der Metallbranche ist man verpflichtet, die bedeutsamen Verordnungen und Gesetze zum Arbeits- und Umweltschutz zu kennen und einzuhalten“, sagt Herbert Humpl. Hier habe das Projekt einen wichtigen Beitrag geleistet.

Ein weiterer positiver Aspekt von „Ökoprofit“ war für die Firma Eirenschmalz die Teilnahme von insgesamt sieben Unternehmen. „Somit war ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch möglich“, teilt Herbert Humpl mit. Jedes Unternehmen konnte sich im Rahmen eines Workshops präsentieren und man konnte viel von und über die anderen Betriebe lernen.

„Es war also eine sehr gute Gelegenheit, sich bei diesen wichtigen Themen weiterzuentwickeln“, so das Fazit der Firma Eirenschmalz.

Die Projektdauer war etwa ein Jahr. Die erarbeiteten und umgesetzten Maßnahmen aus diesem Projekt bilden auch die Grundlage zur Einführung von Managementsystemen für Energie, Umwelt und Arbeitssicherheit.

Offenbar wissen viele Betriebe gar nicht, dass es die Aktion „Ökoprofit“ gibt. Das hat eine Umfrage der Heimatzeitung gegeben. Dabei kam auch heraus, dass Unternehmen die Aktion ablehnen – aus mangelndem Interesse.

Bei der Firma Hoerbiger in Schongau ist eine Teilnahme an der Aktion „Ökoprofit“ nicht vorgesehen, „da die Themen Nachhaltigkeit sowie Umwelt- und Ressourcenschutz bereits fest in der Unternehmensphilosophie von Hoerbiger verankert sind und von der Geschäftsleitung forciert und vorangetrieben werden“, teilt Unternehmenssprecherin Petra Hunger mit. So nehme Hoerbiger an der Aktion „Umweltpakt Bayern“ teil und sei am Standort Weilheim-Schongau nach dem Energiemanagementsystem DIN ISO 50001 zertifiziert. „Ökoprofit“ beinhaltet nach Auskunft von Hoerbiger viele Maßnahmen und Aktionen, die mit diesen beiden Zertifizierungen bereits abgedeckt sind. Daher sei eine Teilnahme bei „Ökoprofit“ auch nicht geplant.

Ökoprofit“ ist ein Projekt der drei Landkreise Weilheim-Schongau, Starnberg und Bad Tölz-Wolfratshausen; Ziel ist es, Betriebe und Institutionen beim betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz zu unterstützen. Zugleich wird das Projekt auch vom Freistaat Bayern gefördert.

„Zeigen Sie Flagge und machen Sie mit! Mit einer Teilnahme setzt Ihre Firma zudem für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden sowie die Öffentlichkeit ein Zeichen, dass Sie den Schutz von Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit vorbildlich praktiziert.“, so der Appell von Justina Eibl, Wirtschaftsförderin beim Landkreis Weilheim-Schongau. Anmeldung unter Telefon 0881/681-1276, Email: j.eibl@lra-wm.bayern.de.

Michael Gretschmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rätselhafter Unfall: Motorradfahrer krachen frontal zusammen - Biker finden sie später tot im Wald
Rätselhafter Unfall in einem Waldstück: Im Landkreis Landsberg sind am Sonntagabend ein Motorradfahrer und ein Rollerfahrer frontal zusammengestoßen. Als sie gefunden …
Rätselhafter Unfall: Motorradfahrer krachen frontal zusammen - Biker finden sie später tot im Wald
Vereinsfreund Roboter übernimmt in Ingenried die Sportplatzpflege
Was den Rasen des 17 000 Quadratmeter großen Sportgeländes anbelangt, brauchen sich die Verantwortlichen des TSV Ingenried künftig um dessen Schnittlänge nicht mehr zu …
Vereinsfreund Roboter übernimmt in Ingenried die Sportplatzpflege
Hochplatte: Verletzte Wanderinnen mit Helikopter geborgen
Eine verletzte Wanderin hat am Sonntagnachmittag die Bergwacht Steingaden-Peiting auf den Plan gerufen. Die 56-Jährige war im Kenzengebiet gestürzt und musste mit dem …
Hochplatte: Verletzte Wanderinnen mit Helikopter geborgen
Aderlass in Schongau: In der Urlaubszeit sind Blutspender gefragt
Die heiße Sommerperiode hat in vielen Bereichen ihre Spuren hinterlassen. Betroffen ist auch der Blutspendedienst des BRK (BSD), der sich für zwei Tage im BRK- Haus in …
Aderlass in Schongau: In der Urlaubszeit sind Blutspender gefragt

Kommentare