Unterricht mit Abstand und Trennwand: An der Musikschule Schongau unterrichtet Schulleiter Marcus Graf (fast) wie gewohnt. Mit im Bild Leon Göbel an der Trompete.
+
Unterricht mit Abstand und Trennwand: An der Musikschule Schongau unterrichtet Schulleiter Marcus Graf (fast) wie gewohnt. Mit im Bild Leon Göbel an der Trompete.

Arbeit läuft, als würde es fast keine Pandemie geben

Unterricht an Musikschule läuft fast normal

  • Elke Robert
    vonElke Robert
    schließen

Im Gegensatz zum ersten Lockdown im Frühjahr kann man in der Schongauer Musikschule fast arbeiten, als würde es keine Pandemie geben. Natürlich nur fast.

Schongau – Aber Musikschulleiter Marcus Graf ist froh, dass man dieses Mal nicht einer „Freizeiteinrichtung“ zugeordnet wurde, sondern als außerschulische Bildungseinrichtung gilt. „Gott sei Dank“, so Graf. „Und wenn es so bleibt, bin ich selig, alles ist in Betrieb“, fasst er die derzeitige Situation zusammen.

Natürlich werden in Schongau alle Vorsichtsmaßnahmen und Bestimmungen genauestens eingehalten – angefangen vom Abstand zwischen Schülern und Lehrern bis hin zu Scheiben und Trennwänden zwischen den Bläsern. Denn immerhin ist die Gefahr, sich mit Covid-19 anzustecken, über die sogenannten Aerosole besonders hoch. „Aber bisher ist kein einziger Corona-Fall aus der Musikschule heraus aufgetreten“, ist der Schulleiter froh, der im übrigen auch von keinem Fall in einer anderen Musikschule weiß.

Zu den Vorsichtsmaßnahmen zählt, dass etwa die Bläserklassen während der Schulzeit nur in Theorie unterrichtet werden, am Nachmittag in der Musikschule wird dann am Instrument geübt. „Das funktioniert mit Abstand sehr gut“, so Graf. Diese Kooperationen zwischen Musikschule und Schulen gibt es nicht nur in Schongau, sondern z.B. auch in Bernbeuren oder Apfeldorf. Chorunterricht in der Schule funktioniere allerdings nicht, wohingegen an der Musikschule selbst durchaus gesungen werden dürfe, aber nur im Einzelunterricht.

„Da ist schon ein bisschen Unsicherheit da, manche haben Bedenken, eine persönliche Furcht, das muss man akzeptieren und entsprechend reagieren“, weiß Graf. Die großzügigen Räume der Schongauer Musikschule seien da ein „richtiger Glücksfall“, es gebe überall genügend Platz. Auch hätten die verschiedenen Ensembles genügend Möglichkeiten, auszuweichen. Graf ist es wichtig, auch einmal etwas Positives zu berichten in diesen Corona-Zeiten. „Man muss auch sehen was laufen kann, wenn man sich bemüht und anstrengt.“

Auch interessant

Kommentare