+
Drehen für ihre Schüler jetzt Youtube-Filme: Die Lehrer (v.l.) Dominik Bätzner, Andreas Stöckler und Dimitrios Sommer von der Mittelschule Schongau. 

Wegen Corona

Den Unterricht zu den Schülern bringen: Schongauer Lehrer drehen Videos

  • schließen

Wenn die Schüler nicht mehr in den Unterricht kommen dürfen, müssen die Lehrer eben kreativ werden. Drei Schongauer Lehrer drehen deshalb humorvolle Videos.

Schongau – Innerhalb von nur zwei Tagen wurde ihr erstes Video schon über 2000 Mal angeklickt. „Das ist schon krass. Wir waren überrascht, dass das so schnell ging“, sagt Dominik Bätzner, Lehrer an der Schongauer Mittelschule. Zusammen mit zwei Kollegen, die gleichzeitig auch gute Freunde sind, hatte Bätzner die Idee, den Unterricht auf kreative Art und Weise zu den Schülern nach Hause zu bringen, die wegen des Coronavirus daheim bleiben müssen: Mit Tutorials, also kurzen Erklär-Videos auf Youtube, für Fünft- und Sechstklässler.

Mit viel Witz und sichtlich Spaß an der Sache, erläutern Dominik Bätzner, Andreas Stöckler und Dimitrios Sommer auf Youtube ihren Schülern darin unter anderem, was Satzglieder und Wortarten sind, oder anhand eines Aquariums, wie man Umfang, Fläche, Oberfläche und Volumen berechnet.

Schongauer Lehrer drehen Unterrichtsvideos: Neuen Lernstoff vermitteln

Zum Teil sind es Themen zur Wiederholung, mit denen Schüler in der Vergangenheit Probleme hatten, zum anderen können durch die Videos auch neue Themen vermittelt werden. Denn das sei zur Zeit das Schwierigste, sagt Bätzner. „Wir können ja nicht von den Eltern verlangen, dass sie jetzt unsere Aufgabe übernehmen“, sagt Bätzner. Die sind durch die Situation meist schon genug belastet. „Was habt Ihr eigentlich für einen Job? Das ist ja ganz schön anstrengend“, hat er schon von einigen gehört, erzählt Bätzner und lacht.

Auch wenn es eine Herausforderung ist, sind die Lehrer jetzt gefragt, kreativ zu werden. Drei Tage lang haben Dominik Bätzner, Andi Stöckler und Dimi Sommer überlegt, welche Themen sie in den Videos aufgreifen möchten und wie sie das Wissen anschaulich sowie unterhaltsam erklären können. Dann haben die drei die Kamera im Klassenzimmer aufgestellt und losgelegt. Ein grobes Konzept stand fest, vieles wurde spontan gemacht.

Schongauer Lehrer drehen Unterrichtsvideos: Viele positive Rückmeldungen

Der Plan der drei Lehrer ist aufgegangen: Die Videos werden von den Schülern geschaut. Und nicht nur von ihnen. Da jeder die Filme auf Youtube ansehen kann, klicken zum Beispiel auch einige Eltern darauf – und sind laut Bätzner begeistert. „Wir haben schon viele Rückmeldungen bekommen, von Schülern und Eltern – bisher nur positive“, freut er sich.

Auch die Schulleitung unterstützt das Vorhaben von Bätzner, Stöckler und Sommer von Anfang an. „Der Rektor war gleich Feuer und Flamme“, so Bätzner. Mittlerweile haben sogar andere Schulen angefragt, ob sie die Videos auch für ihren Unterricht nutzen dürfen – „Klar!“, meint Bätzner.

Schongauer Lehrer drehen Unterrichtsvideos: Weitere Filme sind geplant

Ein großer Vorteil der Videos ist, dass Schüler sie jederzeit anhalten und noch einmal zurückspulen können, wenn sie etwas nicht verstanden haben, erklärt Bätzner. Außerdem spricht diese Art der Wissensvermittlung die Kinder und Jugendlichen vielleicht mehr an, als bloßes Verteilen und Lösen von Aufgaben. Die Vermittlung von Wissen wird in den Videos mit Spaß verbunden „Und die Schüler schauen sowieso gerne Videos“, so Bätzner.

Trotzdem sind die Filme, die meist zwischen 10 und 30 Minuten dauern, nur ein Teil des Unterrichts, den die Lehrer für ihre Schüler vorbereiten. Wie in anderen Schulen, werden jede Woche Aufgaben online gestellt, damit die Schüler sie zuhause selbstständig bearbeiten können.

Neun Videos der Mittelschullehrer sind bislang online – weitere sind bereits in Planung. Zunächst haben sich die drei Lehrer auf die Fächer Mathe und Deutsch fokussiert. Mittlerweile werden von Schülern und Eltern weitere Themen und Fächer vorgeschlagen. Dominik Bätzner, Andi Stöckler und Dimi Sommer wollen die Ideen nach Möglichkeiten gerne aufgreifen. Damit Lehren und Lernen auch in schwierigen Zeiten Spaß macht.

Die Videos gibt es auf Youtube: Der Kanal heißt „MsSog – Lernen leicht gemacht!“

Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es hier.

Außerdem interessant: Bis Sonntag Punkt 18 Uhr müssen die Briefwahlunterlagen für die Stichwahlen im Rathaus-Briefkasten sein. Wen wünschen sich die Schongauer als Bürgermeister?

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Mittlerweile 177 Fälle gemeldet, fünf Patienten werden beatmet
Mittlerweile ist die Zahl an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau auf 136 angestiegen. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Mittlerweile 177 Fälle gemeldet, fünf Patienten werden beatmet
Landratswahl in Weilheim-Schongau: Diese Kandidaten gehen in die Stichwahl
Das Kandidatenfeld für die Landratswahl für den Landkreis Weilheim-Schongau im März 2020 war groß - wer jetzt in der Stichwahl ist, lesen Sie hier.
Landratswahl in Weilheim-Schongau: Diese Kandidaten gehen in die Stichwahl
Kommunalwahl 2020 in Region Schongau: Diese Bürgermeister-Kandidaten müssen in die Stichwahl
In der Region Weilheim-Schongau sind die Kommunalwahlen 2020 noch nicht zu Ende - hier finden Sie alle Bürgermeister-Kandidaten in der Stichwahl.
Kommunalwahl 2020 in Region Schongau: Diese Bürgermeister-Kandidaten müssen in die Stichwahl
Peiting startet Online-Anmeldung für Kita-Plätze: Das müssen Eltern jetzt wissen
Die Marktgemeinde Peiting geht neue Wege bei der Vergabe der Kita-Plätze: Statt ihr Kind wie bislang üblich vor Ort in der Einrichtung anzumelden, können Eltern dies ab …
Peiting startet Online-Anmeldung für Kita-Plätze: Das müssen Eltern jetzt wissen

Kommentare