Zeugnisübergabe für die Absolventen der Mittelschule Schongau: 14 Schüler der Klasse 10MA haben die Eins vor dem Komma geschafft. Stolz ist auch Klassenlehrer Jochen Düll (Mitte, hinten).
+
Zeugnisübergabe für die Absolventen der Mittelschule Schongau: 14 Schüler der Klasse 10MA haben die Eins vor dem Komma geschafft. Stolz ist auch Klassenlehrer Jochen Düll (Mitte, hinten).

Schongauer Mittelschüler haben ihre Zeugnisse erhalten

Viele Einser vor dem Komma bei Schongaus Mittelschülern

  • VonTheresa Kuchler
    schließen

Es ist das Ende eines Lebensabschnitts: Die Absolventen der Schongauer Mittelschule haben am Donnerstag ihre Abschlusszeugnisse entgegengenommen. Pandemie-bedingt konnten die Abschlussfeiern nur im kleinen Rahmen in der Lechsporthalle abgehalten werden. In fünf kleinen Zeremonien verabschiedete der Schulleiter Frank Pfaffenberger seine neunten und zehnten Klassen in die neue Lebensphase.

Schongau - Die Schüler der Klasse 10MA waren die ersten, die sich herausgeputzt und in Begleitung ihrer Familienangehörigen in die große Sporthalle begeben durften. Ihnen folgten an diesem Tag noch vier Abschlussklassen – eine weitere Zehnte und drei Neunte. Wie überall, hatten die diesjährigen Schulabgänger ihre Prüfungen unter besonders harten Bedingungen zu absolvieren.

Aus diesem Grund richtete sich der Schulleiter nach seiner Begrüßung voller Stolz an die Absolventen, die jetzt ihre Mittlere Reife in der Tasche haben: „Ihr habt Euren Abschluss in Zeiten von Corona, Distanz- und Wechselunterricht machen müssen – und ihn trotzdem so gut geschafft.“ Tatsächlich haben 14 der Zehntklässler eine Eins vor dem Komma stehen. „Das ist etwa ein Drittel der Schüler der zehnten Klassen“, stellte Pfaffenberger fest. Den Schulabgängern stünde die Welt nun offen.

Auch der Klassenleiter Jochen Düll zeigte sich begeistert über die Leistung, die seine Schüler in den vergangenen Monaten erbracht haben. Dass alle ihren Abschluss gut schaffen würden, stand für den Konrektor dabei außer Frage.

„Gleich am Anfang der siebten Klasse, als ich Euch das erste Mal gesehen habe, dachte ich mir: ’Die sind nett und die wollen was lernen‘“, sagte Düll zu den 21 Entlassschülern. Sein erster Eindruck sollte sich bestätigen – mit ihren guten Abschlüssen können nun alle Absolventen in eine erfolgreiche Zukunft starten.

Dabei sei es den Schülern wahrlich nicht leicht gemacht worden. Schließlich hätten die Einschränkungen durch Corona gerade dann begonnen, als es in die „heiße Phase für den Quali“ ging und sich bis zum Ende der Schulzeit fortgesetzt, wie Düll berichtete.

Den Kollegen und Eltern dankte der Lehrer im Zuge seiner Ansprache ebenfalls. Es sei in den vergangenen Monaten wichtig gewesen, am gleichen Strang zu ziehen. „Und das nützt nur dann etwas, wenn man auch an den selben Enden zieht.“ Rektor Pfaffenberger schloss sich Düll an, indem er dem Lehrerkollegium für die gute Arbeit seinen Dank aussprach. Den Absolventen wünschte Pfaffenberger „von Herzen alles Gute“ und, dass sie zufriedene Menschen werden.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare