Bei den Krippenfeiern auf der Pfarrwiese von Verklärung Christi segnete Diakon Hans Steinhilber die Krippe.
+
Bei den Krippenfeiern auf der Pfarrwiese von Verklärung Christi segnete Diakon Hans Steinhilber die Krippe. Foto: wk

Veranstaltungen der katholischen und evangelischen Pfarrgemeinde in Schongau am Heiligen Abend

Weihnachtliches unter freiem Himmel

Für die katholische Pfarreiengemeinschaft Schongau mit den beiden Kirchen Mariae Himmelfahrt und Verklärung Christi war die Organisation kirchlicher Feiern zu Weihnachten eine Herausforderung.

Schongau –Zwei Kinderkrippenfeiern und eine Christvesper jeweils auf der Pfarrwiese am Zentrum Verklärung Christi sowie im Klosterhof des Heiliggeist-Spitals hat es gegeben – sowie einen Open-Air-Gottesdienst der evangelischen Gemeinde Schongau.

Man hat am vergangenen Heiligen Abend den Komfort der warmen Kirche gegen die Kälte auf der Pfarrwiese und im Klosterhof eingetauscht: „Dieses Jahr ist einfach anders, nur die Botschaft ,fürchtet Euch nicht, heut ist der Heiland geboren’, ist gleichgeblieben“, sagte Diakon Hans Steinhilber.

Vor der Dreifaltigkeitskirche feierte die evangelische Kirchengemeinde ihre Weihnachtsmetten.

Eigentlich, so der Diakon, müsste sich ohnedies niemand fürchten. „Ihr habt ein Dach über dem Kopf, und zu Essen habt Ihr auch.“ Steinhilber sagte, er sei erschrocken über die Mahnung des Ärzteverbandes, heuer die Gottesdienste nicht zu besuchen. „Das lassen wir uns nicht verbieten.“Nicht zu gehen sei schließlich auch schädlich.

Trotz aller Einschränkungen habe man sich bewusst für die Gottesdienste im Freien entschlossen. „Wir brauchen ein Zeichen der Güte und der Aufmerksamkeit“, betonte der Diakon. Gemeinsam wurde für die Kranken und für die, die derzeit keine sozialen Kontakte haben, das „Vater unser“ gebetet. Steinhilber erinnerte auch an das Evangelium, das die frohe Botschaft von der Geburt Christi verkündet. Und er empfahl: „Lassen Sie das Evangelium in Ihrem Kopf und in Ihrem Herzen wirken.“

Am Ende segnete Steinhilber die Krippe mit Weihrauch und bedankte sich danach bei all’ denen, die dazu beigetragen haben, diese Feiern auf der Pfarrwiese feierlich zu gestalten. Das waren die Mitglieder des Pfarrgemeinderates Anja Dittel, Marion Höpfl, Petra Boos und Regina Haugg mit ihrem Vorsitzenden Kurt Büchler. Schongaus Diakon gab den Gläubigen noch mit auf den Weg: „Lond it luck“, was so viel bedeutet wie „Lasst nicht locker“.

Auch bei der evangelischen Kirchengemeinde Schongau ist an Heiligabend gefeiert und gebetet worden. Dazu versammelten sich die Gläubigen vor der Dreifaltigkeitskirche im Freien.

WALTER KINDLMANN

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare