+
Das Haus für Kinder am Gartenweg 6 in Schongau. 

Leistungsschau am Samstag

„Architektouren“ führen ins Haus für Kinder nach Schongau

244 neue Vorzeigeprojekte aus ganz Bayern öffnen am Wochenende ihre Türen. 

Schongau –  Die „Architektouren“, eine Leistungsschau bayerischer Architektur, machen diesmal auch in Schongau Station. Dort steht am Samstag, 29. Juni, das Haus der Kinder am Gartenweg 6 von 13.30 bis 16.30 Uhr für eine Besichtigung offen.

Die „Architektouren“ zeigen nicht nur auf, wie Bauwerke entstehen, sondern sie bieten auch eine einmalige Gelegenheit, mit Bauherren, Nutzern und Architekten vor Ort ins Gespräch zu kommen. In Schongau sind Architekt Siegfried Bommersbach und die Landschaftsarchitektin Johanna Vogl vor Ort,

„Das Haus für Kinder in Schongau bietet bis zu maximal 87 Kindern Platz und ist derzeit der größte Kindergarten der Stadt Schongau“, sagt Bommersbach. Kindergarten, Kinderkrippe, Mehrzweckraum und Speiseraum gruppieren sich um einen zentralen Spiel-Innenhof, der Luft und Licht ins Gebäude bringt und flexible Nutzungen zulässt.

Tolle Spielbedingungen für die Kinder

Der umschlossene teilüberdachte Innenhof sowie die teilüberdachten Terrassen bieten den Kindern zu jeder Jahreszeit witterungsunabhängige Spielbedingungen im Freien.

„Aufgrund der kompakten Abmessungen des Gebäudes mit ca. 1.050 m² Fläche und der im Verhältnis geringen Außenhautflächen konnte der Bau sehr wirtschaftlich erstellt werden und lässt wirtschaftliche Betriebskosten erwarten“, kündigt Architekt Bommersbach an.

Das Gebäude wurde mit einer extensiv begrünten Flachdachkonstruktion ausgeführt, um sich in das ehemalige Lechumlaufbett landschaftlich und ökologisch einzugliedern. Die Dachbegrünung verbessert außerdem das Raumklima der darunterliegenden Räume sowohl im Sommer als auch im Winter.

Sternenhimmel eingebaut

Das Haus für Kinder in Schongau hat einen separaten Speiseraum mit Warmspeisenausgabeküche und ist zukunftsorientiert auf den gesteigerten Anspruch auf Ganztagesbetreuung mit Mittagstisch. Es hat zwei abgetrennte Schlafräume, im Schlaf- und Ruheraum der Krippe ist für die Geborgenheit der Kinder ein Sternenhimmel eingebaut.

In einem Bereich der Sanitärräume können auch pädagogische Angebote, z.B. Experimente mit Wasser stattfinden. Hinzu kommt ein großer Spieleflur mit Bällebad als gemeinsamer Aufenthalts- und Spielbereich der Kindergartengruppen. Über den separaten Gartenausgang aus dem Spielflur sind die Außenspielflächen erreichbar. Dort gibt es Sandkästen, Ruderboote als Spielschiffe, Spielhütte Bootshaus, Matschbereiche mit Quellen, eine Nestschaukel und Flusslandschaft mit Riesel und Steinen (Bezug zur Lage im ehemaligen Lechumlaufbett).

Für das gesamte Gebäude sind die Anforderungen des Raumprogramms für heutige Kinderbetreuungseinrichtungen, der Unfallverhütungsvorschriften, der Raumakustik, der Arbeitsstättenrichtlinie sowie des barrierefreien Bauens berücksichtigt.

Das Haus für Kinder in Schongau ist (nach nur sechs Monaten Bauzeit) im September 2017 fertiggestellt worden. Bauherr ist die Stadt Schongau.

Fotowettbewerb für die Kinder-Architektouren

Das Haus für Kinder in Schongau nimmt auch an den Kinder-Architektouren teil (Fotowettbewerb). Kinder (bis 16 Jahre) können sich das Gebäude und die Freianlagen anschauen und per Foto festhalten, was ihnen gefällt bzw. missfällt. Maximal können drei Bilder eingeschickt werden an die Mail matzig@byak.de (bis 5. Juli). Zu gewinnen gibt es Buchpreise.

Michael Gretschmann


Lesen Sie auch:THW-Übung am Volksfestplatz  in Schongau

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Friday for Future“ auf Schongauerisch
„Alle fürs Klima“ – nur nicht in Schongau? Während am morgigen Freitag wieder weltweit tausende Schüler unter diesem Motto auf die Straßen gehen, bleibt es in der …
„Friday for Future“ auf Schongauerisch
Schlagloch auf der Bahnstrecke: Schienenersatzverkehr zwischen Schongau und Peißenberg
Wegen einer Gleisverwerfung, fuhren am Mittwoch keine Züge zwischen Schongau und Peißenberg. Stattdessen wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.
Schlagloch auf der Bahnstrecke: Schienenersatzverkehr zwischen Schongau und Peißenberg
Landwirt vergisst über Weg gespannte Schnur - Radfahrer (61) stürzt schwer
Die Unachtsamkeit eines Landwirts ist am Dienstagnachmittag einem Radfahrer (61) auf dem Grambacherweg bei Böbing zum Verhängnis geworden.
Landwirt vergisst über Weg gespannte Schnur - Radfahrer (61) stürzt schwer
Streit um Wiese mitten in Denklingen - Richter begutachten sie vor Ort
Ist die Wiese mitten in Denklingen Innen- oder Außenbereich? Das war die entscheidende Frage, die das Verwaltungsgericht München bei einem Ortstermin zu klären hatte.
Streit um Wiese mitten in Denklingen - Richter begutachten sie vor Ort

Kommentare