Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit.
+
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit.

Aus dem Polizeibericht

Blaulichtticker für die Region Weilheim-Schongau: Autofahrer bremst wegen Eichhörnchen ab - Frau bemerkt das zu spät: Zusammenstoß

Alle Autoren
    schließen
  • Elena Siegl
    Elena Siegl
  • Elke Robert
    Elke Robert
  • Franziska Florian
    Franziska Florian
  • Christoph Peters
    Christoph Peters

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. Hier finden Sie alle Meldungen dazu.

  • Hier lesen Sie alle Blaulicht-Meldungen aus der Region Weilheim-Schongau.
  • Die Meldungen stammen von den Polizeiinspektionen Weilheim, Penzberg, Schongau und Landsberg, der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim, der Grenzpolizeiinspektion Murnau sowie dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd, außerdem von den Ortsfeuerwehren aus der Region.
  • Der Ticker wird regelmäßig aktualisiert.

Freitag, 14. Mai

Penzberg - Person bei Auffahrunfall verletzt: Am 12. Mai gegen 15.30 Uhr ereignete sich in der Sindelsdorfer Straße in Penzberg ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person zu Schaden kam.

Ein 35-jähriger Penzberger fuhr mit seinem Pkw Audi stadtauswärts, gefolgt von einem Skoda, den eine 20-jährige Penzbergerin steuerte. Aufgrund eines Eichhörnchens am Fahrbahnrand verlangsamte der Audifahrer sein Tempo. Dies bemerkte die hinter ihm fahrende junge Frau zu spät. Sie fuhr trotz Vollbremsung auf ihren Vordermann auf, so dass ihr Airbag auslöste. Durch den Unfall erlitt die Fahrerin Schürfwunden an der Hand und vermutlich ein leichtes Schleudertrauma. Der Fahrer des Audi blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der im Gesamten auf ca. 7000 Euro geschätzt wird.

Peißenberg - Jugendliche hantieren am Auto: Am Donnerstag abends gegen 22 Uhr wurde ein 33-jähriger Zeuge am Parkplatz des TEDI Marktes in Peißenberg durch laute Geräusche darauf aufmerksam, dass sich vier bis fünf Jugendliche an einem dort abgestellten Pkw Skoda zu schaffen machten. Die Jugendlichen flohen anschließend. In der Nacht konnte aufgrund Dunkelheit nicht mehr abschließend festgestellt werden, ob ein Schaden entstanden ist. Der Halter des Pkw wurde informiert.

Donnerstag, 13. Mai

Herzogsägmühle - Brand im Fahrradschuppen: Am frühen Donnerstagmorgen um 2.40 Uhr wurden die Feuerwehren der Herzogsägmühle und Schongau zu einem Brand eines Fahrradschuppen alarmiert. Die anfängliche Mitteilung über einen im Vollbrand stehenden Schuppen bestätigte sich nicht. In dem freistehenden Schuppen gerieten aus ungeklärter Ursache zwei Müllsäcke in Brand. Die Brandentwicklung war zum Glück nur so gering, dass kein Gebäudeschaden entstand. Ein 23-jähriger Peitinger, der als Ersthelfer einen Löschversuch unternahm, erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vor Ort ärztlich versorgt. Der Brandschaden erstreckt sich lediglich auf die beiden Müllsäcke. Die Feuerwehren waren mit zirka 30 Einsatzkräften vor Ort, zusätzlich 2 Rettungswagen mit Notarzt. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor.

Peiting - Hinweistafel angefahren und geflüchtet: Von Dienstag auf Mittwoch wurde von einem unbekannten Fahrzeugführer an der Einmündung nach Peiting-Hausen das Hinweisschild auf die dort befindlichen Firmen umgefahren. An dem Trägerwerk entstand erheblicher Sachschaden von 1200 Euro. Der Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer erbittet die Polizei in Schongau.

Schongau - Unfallflucht: Am Mittwochmorgen kurz vor acht Uhr kam einer 35-jährigen Rottenbuchenerin in der Tannenberger Straße in Schongau in der 90-Grad-Kurve bei der Tankstelle ein dunkler Kombi entgegen, der die Kurve schnitt. Die Rottenbuchenerin musste nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern und beschädigte sich dadurch die Räder. Der Pkw war nicht mehr fahrfähig und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt ca. 400 Euro. Hinweise zum Unfall erbittet die Polizei Schongau.

Peißenberg - Fahrrad aus Garten entwendet: Im Zeitraum Montag, 10. Mai, 20 Uhr, bis Dienstag 11. Mai, 13 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter in der Hans-Böckler-Straße 15 in Peißenberg ein versperrtes Fahrrad aus einem Garten entwendet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarz/lila/violettes Damenrad der Marke Adler. Das Fahrrad hat einen Zeitwert von geschätzten 60,- Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/6400.

Weilheim - Fahrrad gestohlen: Im Zeitraum Samstag, 8. Mai, von 19.30 Uhr bis 20.15 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Täter in der Föhrenstraße 31 in Weilheim ein vor dem Anwesen abgestelltes, versperrtes Fahrrad entwendet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein lilafarbiges „Beachcruiser“-Fahrrad der Marke Electra. Das Fahrrad hat einen Zeitwert von geschätzten 280,- Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/6400.

Mittwoch, 12. Mai

Peiting - Fahrrad beschädigt und Beamte beleidigt: Am 11. Mai gegen 19.30 Uhr wurden drei Personen am Treppenaufgang zur Kapelle am Kalvarienberg beobachtet, wie sie ein Fahrrad beschädigten. Die Personen konnten anschließend an der Gedenkkapelle sitzend angetroffen werden. Als Täter der Sachbeschädigung konnte ein 20-jähriger Wohnsitzloser ermittelt werden. Dieser wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle nach Schongau verbracht. Hierbei beleidigte er die Beamten massiv. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurde er wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung und Beleidigung ermittelt. Gegen alle an der Kapelle anwesenden Personen wurde zudem eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet. Der Eigentümer des beschädigten Fahrrades wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schongau in Verbindung zu setzen. 

Dienstag, 11. Mai

Schongau - Auto angefahren: Im Zeitraum von Sonntag, 9. Mai, 6 Uhr, bis Montag, 10. Mai, 9 Uhr, wurde ein in der Dominikus-Zimmermann-Straße in Schongau geparkter Skoda einer 22-jährigen Schongauerin von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Vermutlich streifte das unbekannte Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken die hintere, linke Stoßstangenecke des Wagens. Trotz eines verursachten Schadens von ca. 1000 Euro entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallflucht bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/2346-0.

Hohenpeißenberg - Nagelbrett ausgelegt: Am vergangenen Samstag, 8. Mai, fuhr ein 20-jähriger Fahrradfahrer aus Peißenberg mit seinem Mountainbike auf einem geschotterten Wanderweg von der Bergstraße Richtung Süden. Nur wenige Meter unterhalb der Bergstraße fuhr er über ein kleines, ca. zehn Zentimeter breites Nagelbrett, das von einer bislang unbekannten Person dort abgelegt worden war. An dem Fahrrad wurden die Reifen beschädigt, es entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro. Der Radfahrer kam nicht zu Sturz und wurde auch nicht verletzt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen an diesem Wanderweg südlich der Bergstraße Richtung Bergmannstraße am Wochenende gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/2346-0.

Lengenfeld - Missglücktes Überholmanöver mit glimpflichem Ausgang: Am Montag, gegen 6.40 Uhr, befuhr eine 61-Jährige aus dem Landkreis Landsberg mit ihrem 1er BMW die Staatsstraße 2057 von Pürgen in Richtung Lengenfeld. Auf Höhe des Industriegebiets überholte sie ein Gespann eines 43-Jährigen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau. Dabei übersah sie im Gegenverkehr einen 35-Jährigen mit einem VW Passat. Dieser konnte aufgrund eines Abbrems- und Ausweichmanövers einen Zusammenstoß mit dem BMW verhindern. Die 61-Jährige touchierte beim Wiedereinscheren den Lkw des Gespanns des 43-Jährigen. Danach kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kam in einer Wiese zum Stehen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Montag, 10. Mai

Seeshaupt – Motorradfahrer schwer verletzt: Am Sonntag fuhr gegen 14 Uhr ein 26-jähriger aus Wörthsee mit seiner Honda CBR von Weilheim Richtung Seeshaupt. Nach Magnetsried, kurz vor der Abzweigung nach Oppenried, geriet das Motorrad ins Schlingern. Der Kradfahrer stürzte, die Fahrer und Maschine rutschten mehrere Meter über die Fahrbahn und kamen anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und dort die zwei Meter hohe Böschung hinunter.

Der Fahrer erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Tutzing gebracht.
Am Krad entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Penzberg – Mit Einkaufswagen gegen geparkten Pkw: Bereits letzte Woche Donnerstag, 6. Mai, stellte eine 67-jährige Frau aus Iffeldorf ihren grauen Pkw Dacia Dokker zwischen 14.30 und 16.30 Uhr beim Parkplatz am Rewe-Markt in Penzberg ab. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurück kehrte, stellte sie an der Beifahrertüre mehrere ca. 15 cm lange Kratzer fest. Diese dürften aufgrund der Spurenlage von einem Einkaufswagen stammen. Der Schadensverursacher hat seine Personalien nicht hinterlassen – weshalb jetzt Zeugen gesucht werden, die den Vorfall beobachtet haben.

Weilheim - Verkehrsunfälle mit Fahrrad: Am Sonntag, 9. Mai kam es zu zwei unabhängigen Verkehrsunfällen mit Fahrradfahrern. Zuerst stürzte gegen 15.50 Uhr ein 83-jähriger Mann aus Weilheim mit seinem Pedelec in Wessobrunn, als er bergab von Schönwang kommend in Richtung Wessobrunn fuhr. Er kam alleinbeteiligt in einer Linkskurve zu Sturz und verletzte sich dabei trotz Fahrradhelm schwer am Kopf. Der Radfahrer musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Murnau geflogen werden. Am Fahrrad entstand lediglich ein Schaden in Höhe von ca. 150 Euro.

Ein weiterer Fahrradsturz ereignete sich gegen 17.10 Uhr in Polling. Hier fuhr der 86-jährige Mann mit seinen Fahrrad den St.-Martins-Weg in Richtung Friedhof, als er alleinbeteiligt während des Schaltvorgangs zu Sturz kam. Der Mann verletzte sich hierbei ebenfalls schwer am Kopf und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Weilheim verbracht. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Weilheim - Diebstahl von Fahrrädern: In der Nacht von Samstag, 8. Mai, auf Sonntag, 9. Mai, wurden im Zeitraum zwischen 21 und 7.30 Uhr in Weilheim in der Kanalstraße bzw. der Singerstraße Fahrräder aus der Tiefgarage entwendet. Einmal entwendete der bislang unbekannte Täter ein Mountainbike der Marke Bulls im Wert von 2500 Euro, ein weiteres Mal wurde ein Mountainbike der Marke Scott samt Fahrradanhänger der Marke Thule im Gesamtwert von 2300 Euro entwendet. In beiden Fällen waren die Räder mit einem Fahrradschloss gesichert. Ob zwischen den beiden Diebstählen ein Zusammenhang besteht ist bislang nicht bekannt. Die Polizei in Weilheim bittet die Bevölkerung daher um Mithilfe. Zeugen werden gebeten sich unter 0881/6400 zu melden.

Sonntag, 9. Mai

Peiting - Gyrokopter stürzt ab: Ein Ultraleichthubschrauber, ein sogenannter Gyrokopter, ist am Sonntagnachmittag in Peiting-Kurzenried abgestürzt.

Schongau/Steingaden - Unbekannte sprühen Graffiti: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Schongau-West, im Bereich Beethoven-Mozartstraße, mehrere Garagen mit Graffiti besprüht. Es wurden Schriftzüge wie „TCR“ oder „20Crew“ angebracht. Der Sachschaden wird mit ca. 3000 Euro angegeben. Zeugen zur Tat oder Hinweise auf den Täter bitte an die Polizei Schongau.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde auch ein Imbisswagen in Steingaden mit gelber Farbe besprüht. Die „Kunstwerke“ verursachten dort einen Schaden von ca. 150 Euro. Hinweise an die Polizei Schongau.

Peißenberg - Trunkenheitsfahrt verhindert: Am 8. Mai um 3.05 Uhr konnte von einer Streifenbesatzung der PI Weilheim eine 50-jährige Peißenbergerin dabei beobachtet werden, wie sie sichtlich alkoholisiert zu ihrem Pkw ging und offensichtlich die Fahrt antreten wollte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Der Fahrtantritt wurde durch die Sicherstellung des Pkw-Schlüssels unterbunden.

Weilheim – Hunde hetzen Reh: Am Samstag wurde der Polizeiinspektion Weilheim gegen 11 Uhr mitgeteilt, dass zwei etwa oberschenkelhohe Hunde ein Reh im Bereich der Tankenrainer Straße 41 / gesperrte Straße Ri. Oderding gehetzt haben. Das Reh blieb tot im Bereich des dortigen Bachbettes liegen. Weder der Mitteiler, noch die kurz später eingetroffenen Polizeibeamten konnten den Hundehalter noch die in Richtung Oderding geflüchteten Hunde feststellen. Zeugen, die Hinweise auf die Hunde bzw. deren Besitzer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Weilheim, Tel. 0881/6400 zu melden.

Weilheim – Unfallflucht: Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher, der am Samstag zwischen 8 und 12.40 Uhr in der Rastkappellenstraße ein Verkehrszeichen angefahren hat, sucht die Polizeiinspektion Weilheim und nimmt Hinweise unter Tel. 0881/6400 entgegen. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Pähl – Motorrad fängt nach Unfall Feuer: Gegen 17 Uhr kam es am Samstagnachmittag auf der Staatsstraße 2056 auf Höhe von Pähl zu einem Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Mann aus Weilheim befuhr mit seinem Pkw die Staatsstraße in Richtung B2/Weilheim und überholte einen vor ihm fahrenden Pkw. Hierbei übersah der Weilheimer einen entgegenkommenden, in Richtung Herrsching fahrenden 65-jährigen Motorradfahrer aus Andechs. Es kam zum seitlichen Streifzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch der Kradfahrer nach rechts über die Böschung von der Fahrbahn abkam und in der angrenzenden Wiese stürzte.

Das Kraftrad fing an der Unfallstelle nach dem Sturz Feuer, das von der FFW Pähl, welche mit ca. 20 Kräften u.a. auch zur Verkehrslenkung im Einsatz waren, abgelöscht wurde. Der Motorradfahrer wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins UK Murnau verbracht. Der Pkw-Fahrer blieb samt seiner drei Insassen unverletzt. Am Pkw entstand lediglich ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro, das Kraftrad dürfte mit einem Schaden von ca. 5000 Euro einen wirtschaftlichen Totalschaden haben.

Penzberg - Verkehrsunfall mit Personenschaden: Am Freitag den 7. Mai gegen 11 Uhr befuhr ein 87-jähriger Penzberger mit seinem Pkw, von Penzberg kommend, die St2063 in Fahrtrichtung Bichl. Kurz nach Penzberg, fuhr ein 76-jähriger Benediktbeuerer mit seinem Pkw, von einem Feldweg, in die St2063 ein und übersah den von links kommenden Penzberger. Trotz einer Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß. Der Benediktbeuerer wurde leicht verletzt, an dessen Pkw Peugeot entstand Totalschaden in Höhe von 7000 Euro. Der Penzberger wurde leicht verletzt, am Pkw Mitsubishi entstand ebenfalls Totalschaden in Höhe von 7000 Euro.

Freitag, 7. Mai

Peiting - Gefährliches Überholmanöver: Am 6. Mai gegen 9 Uhr fuhr eine 55-jährige Frau mit ihrem PKW auf der B472 von Peiting in Richtung Hohenpeißenberg. Hinter ihr befand sich ein schwarzer BMW, der kurz nach dem Tunnel in einer langgezogenen und unübersichtlichen Rechtskurve mehrerer Fahrzeuge überholte, unter anderem das Fahrzeug der Mitteilerin. Während des Überholvorgangs kam ein PKW entgegen, der nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei hat der PKW eventuell die Leitplanke touchiert. Beide Fahrzeuge setzten ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schongau in Verbindung zu setzen.

Reichling - Mehrere betrunkene Autofahrer unterwegs: Gegen 21.45 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Landsberg am Donnerstag einen 51-Jährigen, welcher mit seinem VW die Keltenstraße in Reichling befuhr. Während der Kontrolle konnte bei ihm deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille, sodass eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt.

Um 21.50 Uhr wurde außerdem ein 41-Jähriger Am Bruckberg in Reichling einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei ihm wurde ein Wert von über 0.5 Promille festgestellt. Ihn erwarten ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Penzberg – Vandale stürzt vom Gartenzaun: Am 6. Mai kam es in Penzberg zwischen 20 und 22 Uhr zu mehreren Sachbeschädigungen. Ein unbekannter Täter fiel auf, weil er beim Versuch eine Videokamera zu stehlen, von einem Gartenzaun stürzte und dabei entsprechenden Lärm verursachte. Ein 43-jähriger Zeuge verständigte die Polizeiinspektion Penzberg. Nahe des Tatortes am Zibetholzweg konnte ein Einkaufswagen des dortigen Baumarkts festgestellt werden. Auf diesem war ein paar dunkelblauer Außenspiegel, ein Baustrahler mit Erdspieß und Stromkabel mit blauen CE-Stecker. Die Spiegel wurden offensichtlich von dem unbekannten Täter abgerissen. In der Zwischenzeit meldete sich bei der Inspektion auch ein weiterer Geschädigter, dessen Pkw VW Caddy im Bereich Grube stand, dem ebenfalls der linke Außenspiegel abgerissen wurden.

Die Polizeiinspektion Penzberg sucht nun Zeugen, die gestern Abend entsprechende Wahrnehmungen im Bereich Grube und Zibetholzweg gemacht haben.

Peißenberg - Wohnmobil angefahren und geflüchtet: Am 6. Mai im Zeitraum zwischen 8 und 15.30 Uhr kam es in Peißenberg auf Höhe der Aichstraße Nr. 7 zu einer Verkehrsunfallflucht durch einen bislang unbekannten Täter. Der Geschädigte, ein 47-jähriger Mann, parkte sein Wohnmobil der Marke Knaus gegen 8 Uhr in der Aichstraße und bemerkte bei seiner Rückkehr gegen 15.30 Uhr einen Kratzer auf der rechten Fahrzeugseite, der sich über die halbe Fahrzeuglänge zog. Auch am Seitenspiegel konnten rechts Kratzer festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Der Verursacher hinterließ jedoch weder seine Personalien am Fahrzeug, noch meldete er den Unfall bei der Polizei. Die Polizei in Weilheim ist daher auf der Suche nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten sich telefonisch unter 0881/6400 zu melden.

Donnerstag, 6. Mai

Burggen - Unfallflucht: Am 5. Mai um 8.15 Uhr streifte ein weißer VW Bus in der Füssener Straße im Bereich einer Baustelle einen dort geparkten PKW. Dabei wurde der Außenspiegel des dort geparkten VW beschädigt. Der VW Bus fuhr ohne anzuhalten in Richtung Bernbeuren weiter. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug, bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Schongau - Kontrolltag “Sicher.Mobil.Leben“ Radfahrende im Blick: Im Laufe des gesamten Mittwochs wurden im Dienstbereich der Polizeiinspektion Schongau mehrere Kontrollen im Rahmen des bundesweiten Aktionstages durchgeführt. Trotz des schlechten Wetters wurden insgesamt 35 Fahrradfahrer kontrolliert. Hierbei konnten bei 14 Fahrrädern technische Mängel (Beleuchtung, Bremsen, etc.) festgestellt werden. Im Rahmen der Kontrollen mussten auch andere Verkehrsteilnehmer beanstandet werden (Gurt- und Handyverstöße, sowie technische Mängel). Die Kontrollen werden in unregelmäßigen Abständen im Mai fortgesetzt.

Mittwoch, 5. Mai

Peiting - Zwei Auffahrunfälle: Eine 37-jährige Frau aus Peißenberg verließ am Mittwoch gegen 8.20 Uhr die B 472 bei PeitingOst und wollte Richtung Hausen weiterfahren. Verkehrsbedingt musste sie anhalten. Das bemerkte ein 33-jähriger Weilheimer zu spät und fuhr auf den Pkw der Frau auf. Laut Polizei Schongau entstand geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand. In Zusammenhang mit dem Vorfall kam es kurz darauf zu einem weiteren Unfall: Ein 54-jähriger Oberhausener wollte auf die B472 auffahren, sah den Unfall und bremste ab. Er wollte wohl fragen, ob er helfen kann, heißt es bei der Polizei. Allerdings bemerkte dieses Abbremsen ein 18-Jähriger aus Altenstadt zu spät – es kam ebenfalls zu einem Auffahrunfall. Ein größerer Sachschaden entstand, verletzt wurde keiner. 

Dienstag, 4. Mai

Peiting - Lkw kommt von Fahrbahn ab: Wohl aus Unachtsamkeit, davon geht die Polizei Schongau aus, ist ein 49-Jähriger Lkw-Fahrer am Montagmittag gegen 13.30 Uhr mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Der Bulgare war vom Schnaidberg kommend in Richtung Peiting unterwegs, als er südlich von Ramsau zunächst nach rechts auf das Straßenbankett geriet. Dadurch verlor der Mann laut Polizeiangaben die Kontrolle über sein Fahrzeug, der Sattelzug kam weiter von der Straße ab und fuhr schließlich in ein angrenzendes Feld.

Südlich von Ramsau ist ein Lkw am Montag von der Straße abgekommen.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizeiinspektion Schongau auf insgesamt circa 3500 Euro. Darin eingerechnet seien auch der Flurschaden am Feld sowie ein kaputtes Verkehrsschild, das der Lkw beim Unfall überfahren hatte. Verletzt wurde niemand. Die Bergungsarbeiten waren aufwendig. Ein spezieller Kran musste den schweren Lkw aus dem Feld zurück auf die Fahrbahn ziehen.

Penzberg - Zahlreiche Scheiben eingeschlagen: In der Nacht vom 1. auf den 2. Mai wurden auf dem ehemaligen EDEKA-Areal in der Grube in Penzberg an zwei leerstehenden Gebäuden mehrere Scheiben und Glastüren beschädigt. Der oder die Täter warfen die Scheiben mit Steinen und Weinflaschen ein. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Jeder, der Angaben zum Sachverhalt machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Penzberg, Tel.: 08856/92570, zu melden.

Peiting - Kennzeichen entwendet: Im Zeitraum vom 1. bis 3. Mai wurde von einem PKW, welcher in der Bahnhofstraße in Peiting abgestellt war, das vordere Kennzeichen entwendet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Peißenberg - Alkoholfahrt mit über 1,1 Promille: Am Montag, 3. Mai, früh morgens gegen 6 Uhr wurde ein 44-jähriger Peißenberger dabei beobachtet, wie er augenscheinlich betrunken in sein Fahrzeug stieg und davon fuhr. Die alarmierte Streifenbesatzung der PI Weilheim konnte den Mann feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Peißenberg - Sachbeschädigung durch unbekannte Täter: Im Zeitraum 23. April bis 29. April wurde in Peißenberg, Gemeindeteil Berghof zwischen der Habergasse und Ficht eine Sitzbank beschädigt. Die bislang unbekannten Täter rissen dabei die Rückenlehnen aus der Verankerung und versuchten die Bank aus der Bodenverankerung zu lösen. Der Sachschaden beträgt circa 400 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei in Weilheim unter der 0881/640-0 zu melden.

Montag, 3. Mai

Reichling - Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsverstoß: Gegen 10.05 Uhr bog am Samstag eine 41-Jährige aus Pürgen von der Straße Am Löschberg in Reichling nach links in die Untergasse ein. Dabei übersah sie einen von links aus der Ortsmitte Reichling kommenden 69-Jährigen aus Dießen am Ammersee, welcher sich auf der Vorfahrtsstraße befand. Er hatte einen 17-jährigen Mitfahrer. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von über 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Peißenberg – Fahrzeug unter Drogeneinwirkung geführt: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Schongauer Straße wurden am Sonntag gegen 18.30 Uhr bei einem 39-jährigen Peißenberger drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Sobald das Ergebnis einer Blutuntersuchung feststeht, erwartet den Verkehrsteilnehmer ein Bußgeldverfahren.

Sonntag, 2. Mai:

Bernried - Tödlicher Verkehrsunfall: Ein schwerer Unfall hat sich am Samstag, 1. Mai, gegen 21.50 Uhr bei Bernried ereignet. Dabei kam ein 40-Jähriger aus Bernried ums Leben.

Steingaden - Zeugen gesucht nach Unfallflucht: Nach einem Unfall am Freitag, bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Gegen 09.50 Uhr befuhr eine 19-jährige Allgäuerin mit ihrem Pkw die B17 aus Steingaden kommend in Richtung Peiting. Im Bereich einer Geschwindigkeitsbeschränkung überholte ein entgegenkommender Pkw. Um einen Zusammenstoß mit diesem zu vermeiden, wich die junge Frau nach rechts aus und prallte mit ihrem Pkw in die Leitplanke. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer setzte derweil seine Fahrt mit einem vermutlich größeren Pkw der Marke Audi in Richtung Steingaden fort. Durch den Aufprall erlitt die Frau ein Schleudertrauma sowie mehrere Prellungen. Sie wurde in das Unfallklinikum nach Murnau gebracht. An ihrem Pkw wurde die vordere rechte Seite eingedrückt, der Sachschaden wird auf rund 3000 Euro beziffert. Außerdem wurden zwei Leitplankenfelder zerkratzt und ein Pfosten umgeknickt, die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 300 Euro. Die Polizei Schongau bittet um Hinweise unter Telefon 08861/23460.

Samstag, 1. Mai:

Seeshaupt - Unfallflucht: Am Freitag, 30.April gegen 14:25 ereignete sich auf der Staatsstraße 2063 ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein brauner Transporter ist flüchtig. Ein 62-jähriger Penzberger war mit seinem Wohnmobil von Iffeldorf in Richtung Seeshaupt unterwegs, als ihm kurz nach der Abzweigung zur Lauterbacher Mühle ein brauner Transporter/Kleinbus entgegen kam, welcher sehr weit links fuhr. Es kam zur Berührung der jeweils linken Außenspiegel der beiden Fahrzeuge. Am Wohnmobil entstand dadurch ein Schaden von ca. 1500 Euro. Der Fahrzeuglenker des Transporters entfernte im sich umgehend von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei Penzberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur verdächtigen Fahrzeugen (Transporter/Kleinbus braun mit beschädigtem linken Außenspiegel) machen können. Hinweise an 08856/9257-0.

Weilheim - Schlägerei in Schützenstraße: Am Samstag wurde gegen 00.10 Uhr in der Schützenstraße eine Schlägerei mitgeteilt. Die Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Weilheim konnten im Nahbereich zwei Männer aus Weilheim und Peißenberg feststellen, von denen der 32-jährige Weilheimer leichte Verletzungen aufwies, deren Herkunft er jedoch nicht angeben wollte. Beide Männer waren nicht unerheblich alkoholisiert. Weitere Ermittlungen bezüglich der Körperverletzung sind bereits eingeleitet. Gegen die beiden Männer wurden auch Ermittlungen aufgrund des Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkungen eingeleitet.

Freitag, 30. April:

Bernried – Porsche überholt gefährlich – Zeugen gesucht: Am Donnerstag, 29.April, kam es im Bereich der Gemeinde Bernried in der Tutzinger Straße zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs durch grobes Fehlverhalten beim Überholen .Eine 35-jährige Frau aus Bernried fuhr mit ihrem Kleintransporter der Marke Ford von Tutzing in Richtung Bernried. Kurz vor dem Ortsschild Bernried kam ihr ein weißer Lieferwagen entgegen, der von einem schwarzen Porsche überholt wurde. Die Fahrerin des Ford-Transit musste eine Vollbremsung durchführen, um eine Kollision zu verhindern. Nach ihrer Aussage erschrak auch der Fahrer des entgegenkommenden weißen Kleintransporters. Die Polizei Penzberg sucht nun diesen Fahrer als Zeugen. Bei dem Fahrer des Pkw Porsche, bei dem es sich um ein möglicherweise älteres Modell des Typen 9 11 handelt, wird als etwa 45 Jahre alt beschrieben. Der Mann hatte dunkelblonde kurze Haare und trug keinen Bart. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Penzberg in Verbindung zu setzen.

Peißenberg – Verkehrsunfall: In der Schongauer Straße kam es am Donnerstag gegen 13:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 63-jährige Peißenbergerin wollte mit ihrem Fahrzeug nach links in ein Grundstück abbiegen und übersah dabei das entgegenkommende Fahrzeug eines 79-Jährigen aus Peiting. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von je 2000 Euro.

Wessobrunn – Auseinandersetzung zwischen vier jungen Männern: Im Tassiloweg auf einem Parkplatz kam es am Donnerstag gegen 18 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier jungen Männern aus Wessobrunn. Laut Aussagen von Zeugen und der Beteiligten selbst gingen zwei Brüder mit Baseballschlägern auf zwei junge Männer los, wobei einer der jungen Männer leicht verletzt wurde. Die Beteiligten vor Ort gaben gegenüber den Beamten der Polizei Weilheim an, dass ein Streit um eine Ex-Freundin vorausgegangen sei, aber die Sache unter ihnen nun geklärt sei. Trotzdem erwartet die beiden Brüder eine Anzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Donnerstag, 29. April:

Iffeldorf – Vespa-Fahrer bei Unfall schwer verletzt: Am Mittwoch ereignete sich in Iffeldorf um 13.05 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 21-Jähriger aus Habach fuhr mit seinem Mercedes Kleintransporter von Iffeldorf Richtung Seeshaupt. Höhe Seeshaupter Straße 10 bog er nach links ab, um auf das Gelände einer Tankstelle zu fahren. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Vespa-Roller. Der 57-jährige Fahrer aus Obersöchering konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er wurde durch den Aufprall schwer verletzt und vom Rettungsdienst in die Unfallklinik Murnau gebracht. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen – er kam in das Krankenhaus nach Penzberg. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der Schaden liegt insgesamt bei über 20.000 Euro.

Weilheim – nackter Mann in Innenstadt unterwegs: Ein nicht alltägliches Bild bot sich am Mittwoch gegen 14.40 Uhr Passanten und auch der Polizei in Weilheim. Ein 25-Jähriger Weilheimer entkleidete sich gestern komplett in der Mariä Himmelfahrt Kirche am Marienplatz und verteilte diverse Blätter auf dem Boden. Im Anschluss spazierte der Mann nackt die Hofstraße entlang, wo er durch die Streife der Polizei Weilheim aufgegriffen werden konnte. Da der Weilheimer einen verwirrten Eindruck auf die Beamten machte, wurde er mit zur Dienststelle genommen und konnte dort seinen Angehörigen übergeben werden, die sich nun um ihn kümmern.

Weilheim – Radldiebstahl: Zur Anzeige gebracht wurde der Diebstahl eines grauen Klapprades der Marke „Dahon/Cru“ im Wert von ca. 500 Euro. Das versperrte Rad befand sich seit Anfang des Jahres im Innenhof des Rathauses. Letzte Woche wurde durch den Eigentümer das Fehlen des Rades festgestellt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Weilheim unter 0881 / 6400.

Mittwoch, 28. April:

Weilheim - Polzei ermittelt wegen Unfalllflucht: Am Dienstag um 10.25 Uhr parkte eine 24-jährige Peitingerin mit ihrem weißen Ford in der Münchener Straße Höhe Hausnummer 14 am rechten Fahrbahnrand, als ein größerer dunkelgrauer Pkw mit Landkreiskennzeichen WM beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel der Peitingerin streifte und beschädigte. Ohne anzuhalten fuhr der dunkelgraue Pkw in nördlicher Richtung weiter. Der entstandene Schaden am Spiegel wurde mit ca. 250 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Weilheim unter 0881 / 6400 zu melden.

Weilheim – Unfall mit drei Leichtverletzten: Ein 20-jähriger Peißenberger übersah mit seinem Fahrzeug am Dienstag gegen 17.10 Uhr beim Linksabbiegen von der Pütrichstraße in den Rathausplatz das entgegenkommende Fahrzeug eines 51-Jährigen aus München. Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl beide Fahrer als auch die 37-jährige Beifahrerin des Müncheners leicht verletzt und im Anschluss ins Krankenhaus Weilheim verbracht. An beiden Fahrzeugen, die durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden mussten, entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 17.000 Euro.

Peißenberg – Fahrrad gestohlen: Zwischen Mittwoch, 21. April, 8 Uhr, und Donnerstag, 22. April, 18.30 Uhr, wurde aus einer Garage im Bereich der Kreuzeckstraße/Kramerstraße in Peißenberg ein versperrtes schwarz-weißes Damenrad der Marke „Cube“ entwendet. Hinweise bitte an die Polizei Weilheim unter 0881 / 6400.

Dienstag, 27. April:

Penzberg - Brandeinsatz an Baustelle: Zu einem Einsatz An der Freiheit rückte die Feuerwehr Penzberg am Dienstagnachmittag mit mehreren Fahrzeugen aus. An dem Gebäude laufen derzeit Baumaßnahmen am Dachstuhl. Wie Einsatzleiterin Simone Abt vor Ort informierte, hatten Handwerker beobachtet, dass das Dämm-Material des Dachstuhls „zu glimmen“ begonnen hatte und sogleich die Feuerwehr alarmiert. Um einen Dachstuhlbrand habe es sich nicht gehandelt, sagte Abt. Die Penzberger Wehr rückte laut der Einsatzleiterin mit 24 Einsatzkräften aus. Auch Polizei und Notarzt waren vor Ort. Personen kamen laut Abt aber keine zu Schaden. Die Feuerwehr konnte das glimmende Dämm-Material schnell löschen. Der Schaden am Haus sei zum Glück gering geblieben, so Abt.

Weilheim - Unfall mit leichtverletzten Radlfahrer: Ein 34-jähriger Weilheimer wollte am Montag gegen 16.50 Uhr mit seinem Fahrzeug von der Jakob-Steigenberger-Straße nach rechts in die Deutenhausener Straße in Richtung Weilheim einbiegen. Dabei übersah er einen 56-jährigen Weilheimer mit seinem Fahrrad, der auf dem Fuß- und Radweg in Richtung Deutenhausen unterwegs war. Der Radlfahrer prallte gegen die Motorhaube und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Radlfahrer wurde im Anschluss ins Krankenhaus Weilheim verbracht. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug und am Fahrrad wurde mit ca. 3100 Euro beziffert.

Hohenpeißenberg - Kradfahrer bei Sturz verletzt: Am Montag um 16 Uhr fuhr ein 18-jähriger Penzberger mit seinem Motorrad die Bergstraße in Richtung Ortsmitte. Dabei kam er mit dem Krad nach rechts ins Bankett und stürzte daraufhin. Dabei erlitt er mittelschwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden am Motorrad beträgt circa 2000 Euro.

Schongau - Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen: Am Montag um 15.25 Uhr wollte ein 17-jähriger Schongauer mit seinem Leichtkraftrad von der Schönlinder Straße nach links in die Feichtmairstraße abbiegen. Eine 23-jährige Schongauerin übersah dies offensichtlich und setzte zum Überholen des Leichtkraftrades an. Der PKW erfasste dabei das Leichtkraftrad, sodass der 17-Jährige zu Sturz kam. Dieser, sowie sein Sozius wurden dabei leicht verletzt. Beide Jugendliche wurden durch den Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 6000 Euro.

Schongau - Auffahrunfall mit verletzter Person: Am Montag gegen 11.45 Uhr wollte eine 59-Jährige Schongauerin von der Altenstadter Straße nach links abbiegen. Ein 57-jähriger Schongauer, welcher mit seinem PKW dahinter fuhr, bremste sein Fahrzeug ab. Dies übersah offensichtlich eine 57-jährige Altenstädterin und fuhr mit ihrem PKW auf das Fahrzeug des Schongauers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dessen PKW noch auf das Fahrzeug der 59-Jährigen geschoben. Die Altenstädterin wurde durch den Aufprall mittelschwer verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auch circa 14000 Euro.

Peiting - Mofafahrer stürzt und verletzt sich leicht: Am Montag um 21.05 Uhr fuhr ein 62-jähriger Peitinger mit seinem Mofa von der Kapellenstraße auf den Fußweg, parallel zum Friedhof, weiter und kollidierte dort mit einem Pfosten. Hierbei kam er zu Sturz und verletzte sich leicht. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Montag, 26. April:

Weilheim - Raser baut Unfall und flüchtet: Am Sonntag um 19 Uhr fuhr ein 19-jähriger Murnauer mit einem Geländewagen auf der Münchener Straße stadteinwärts. Der Fahrer fuhr in den Kreisverkehr „Töllern“ mit hoher Geschwindigkeit ein, wobei das Fahrzeug außer Kontrolle geriet. Das Fahrzeug schleuderte über eine Verkehrsinsel, streifte einen Laternenmasten und geriet schließlich auf einen Fuß- und Radweg neben der Fahrbahn. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle; aufgrund von Zeugenaussagen konnte das Fahrzeug im Rahmen der Fahndung aufgegriffen werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden an Pkw und Verkehrseinrichtungen beläuft sich laut Polizei auf insgesamt ca. 4000 Euro.  

Burggen - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer: Am Sonntag um 16 Uhr fuhr eine Fahrzeugkolonne auf der Kreisstraße WM3 von Bernbeuren in Richtung Burggen. Ein 37-jähriger Peitinger wollte von der Kreisstraße nach links abbiegen. Ein 60-jähriger Nesselwanger setzte mit seinem Krad gleichzeitig zum Überholen der Fahrzeugkolonne an und übersah dabei offensichtlich den abbiegenden Wagen. Der Nessenlwanger prallte frontal in die Fahrerseite des Autos. Durch den Aufprall erlitt er schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Peitinger blieb unverletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 30.000 Euro. Durch die Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung des Unfallhergangs ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare