1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Blaulichtticker für die Region Weilheim-Schongau: Einbruch mit kurioser Beute

Erstellt:

Von: Christoph Peters, Jennifer Battaglia, Elena Siegl, Stephanie Uehlein, Theresa Kuchler

Kommentare

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. 
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit.  © Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. Hier finden Sie alle Meldungen dazu.

Freitag, 29. April

Penzberg - Auto mutwillig beschädigt: Wie jetzt der Polizeiinspektion Penzberg bekannt wurde, hat eine bislang unbekannte Person am Dienstag zwischen 7 und 11 Uhr in Penzberg, Nonnenwald, den geparkten Pkw eines 33-jährigen Huglfingers beschädigt. Der Täter hat dabei mit Gewalt einen Scheibenwischer verbogen und einen Lackschaden auf der Motorhaube verursacht. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 Euro. Bei dem beschädigten Auto handelt es sich um einen schwarzen Audi A6. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0 entgegen.

Weilheim – Einbruch in Ladengeschäft: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in einen Laden an der Schützenstraße eingebrochen. Bislang unbekannte Täter gelangten über die Türe in die Ladenräume. Dort wurde ein vierstelliger Bargeldbetrag entwendet. Außerdem wurden noch eine größere Anzahl an Tabak, eine Wasserpfeife, sowie Getränke und Nahrungsmittel mitgenommen. Darunter waren auch ca. 25 kg Lammfleisch, was doch eine eher seltenere Beute ist. Die Polizei hofft jetzt auf mögliche Aufnahmen einer Videoüberwachung, die in dem Laden vorhanden war. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0881/640(0) bei der Polizei in Weilheim zu melden.

Peißenberg – Starker Rauch in Mascheinenhalle sorgt für Feuerwehreinsatz: Ein technischer Defekt an einer Maschine führte am heutigen Freitag in den frühen Morgenstunden bei der Firma Weckerle zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Ein überhitzter Behälter, der schließlich aufplatzte, war dafür ursächlich. Es entstand starke Rauchentwicklung, die letztendlich die gesamte Maschinenhalle füllte. Die Feuerwehr Peißenberg lüftete die Halle und kühlte die Maschine herunter. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Polizei und Feuerwehr waren mit zwei Dutzend Einsatzkräften vor Ort.

Peiting - Kreuz und Kerzenständer aus Kirche gestohlen: Am Donnerstag zwischen 14.15 und 14.40 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter aus der Maria Egg-Kirche ein auf dem Altar liegendes Kreuz, sowie zwei Kerzenständer entwendet. Anstelle der beiden Kerzenständer hinterließ er zwei von ihm mitgebrachte Unterteller. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Circa 55 Jahre alt, 3-Tage-Bart, circa 175 cm groß, stark vortretender Bauch. Der Täter hinkte. Er war bekleidet mit einem blauen T-Shirt, blauer Jeans, blauen Schuhen und einem schwarzen Baseball Cap mit einer Griechenland Flagge. Er führte eine helle Baumwolltasche mit sich. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Mittwoch, 27. April

Denklingen - Unfall mit Traktor: Weil sie als Mitfahrerin eines Traktors aus ihrem Sitz rutschte und sich reflexartig am Lenkrad festhielt, geriet das Gefährt am Dienstag gegen 10 Uhr in Denklingen auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen entgegenkommenden Mercedes. Dessen Fahrerin (31) aus dem Lechrain wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen, der Traktorfahrer (66) und seine 63-jährige Beifahrerin, beide ebenfalls aus dem Lechrain, blieben unverletzt. Schaden: 40 000 Euro.

Peiting - Einbruch in Metzgerei: Am Dienstagmorgen wurde bemerkt, dass in der Nacht zuvor in eine Metzgerei in der Peitinger Müllerstraße eingebrochen worden war. Der Täter schlug eine Scheibe ein und gelangte so in das Innere des Gebäudes. Aus der Metzgerei wurde die Registrierkasse entwendet. Als die Beamten am Morgen bei der Tatortaufnahme waren, ergab sich laut Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg aufgrund der Spurenlage der Tatverdacht gegen einen 21-jährigen Peitinger, den man schon länger im VIsier hatte. Bei der Überprüfung des bekannten Aufenthaltsorts versuchte der Peitinger zu flüchten, konnte aber durch die Polizeistreife gestellt werden. Der 21-Jährige gab den Einbruch zu und zeigte den Beamten den Ort, an dem er die Registrierkasse versteckt hatte. Der Peitinger wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Laut Kieweg wird geprüft, ob der Peitinger für weitere Taten verantwortlich ist.

Montag, 25. April

Hohenpeißenberg - Katze mit Luftgewehr beschossen: Im Laufe des 24. April wurde eine Katze im Ortsbereich Hohenpeißenberg von einem unbekannten Täter offensichtlich mit einem Luftgewehr beschossen. Die Besitzerin der Katze wollte zunächst eine Zecke an ihrer Katze festgestellt haben. Als sie diese entfernen wollte, entpuppte sich die “Zecke“ als ein Luftgewehrprojektil. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Schongau - Einbruch in leerstehende Wohnung: Am 24. April um 15.20 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie zwei männliche Personen über eine Feuerleiter sich Zugang zum Balkon einer Wohnung eines Anwesens in der Augsburger Straße verschafften. Dort traten sie die Balkontüre ein und betraten die Wohnung. Als sie kurz darauf die Wohnung wieder verließen, bemerkten sie den Zeugen und flüchteten. Trotz großangelegter Fahndung mit mehreren Polizeistreifen konnten die beiden Täter nicht gefasst werden. Da die Wohnung derzeit saniert wird, entstand kein Stehlschaden. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Weilheim – Nach Frühschoppen betrunken vom Radl gefallen: Beim Frühschoppen und Karteln lief’s am Sonntagvormittag ganz gut für einen Weilheimer. Beim anschließenden nach Hause radeln eher weniger. Dabei stürzte nämlich der 64 Jahre alte Mann, so dass die Polizei hinzugerufen wurde. Dabei stellten die Polizisten deutlichen Alkoholeinfluss fest, den auch der Alkotest mit einem Wert von deutlich über einem Promille bestätigte. Gröbere Verletzungen zog sich der Radler aber nicht zu. Letztendlich musste sich der Weilheimer einer Blutentnahme unterziehen. Das Radl wurde vorübergehend bei der Polizei Weilheim abgesperrt verwahrt.

Weilheim – Heckscheibe mit Stein eingeschlagen: Am gestrigen Sonntag zwischen 3 und 10 Uhr wurde die Heckscheibe eines auf dem Parkplatz der Schrebergartenanlage „Am Ölschlag“ abgestellten Pkws eingeschlagen. Der Besitzer des Wagens fand am Vormittag seinen Touran mit eingeschlagener Heckscheibe vor. Das Corpus delikti, ein Stein, lag noch vor dem Heck. Die Polizei Weilheim versuch nun über eine Spurenauswertung den bislang unbekannten Täter zu ermitteln. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter der Telefonnummer 0881/640(0) zu melden.

Sonntag, 24. April

Bernried - Drei Kinder und zwei Väter bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt: Am vergangenen Freitag um14.05 Uhr fuhr ein 33-jähriger Bernrieder mit seinem Renault auf der Tutzinger Str. (St2063) in Richtung Bernried. Auf Höhe des Buchheim-Museums geriet er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenspur und kollidiert dort frontal mit dem Daimler-Benz eines 45-jährigen aus Neuenburg. Aufgrund der starken Beschädigungen mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Im Fahrzeug des Bernrieders befand sich auf dem Rücksitz im Kindersitz dessen 3-jähriger Sohn. Sowohl Vater, als auch Sohn wurden schwer verletzt, der Vater kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Garmisch, der Sohn mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Augsburg. Im Fahrzeug des Neuenburgers befanden sich noch der 4-jährige Sohn und die einjährige Tochter auf dem Rücksitz, jeweils in ihren Kindersitzen. Alle drei wurden ebenfalls schwer verletzt und mit dem Hubschrauber ins Klinikum Garmisch verbracht. Alle Verletzten befinden sich jedoch glücklicherweise nicht in Lebensgefahr. Die Feuerwehren Bernried, Seeshaupt und Tutzing waren mit 7 Fahrzeugen und 37 Mann vor Ort, sie übernahmen die Sperrung, Umleitung und Reinigung der Straße. Weiterhin waren fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und zwei Hubschrauber, insgesamt 25 Rettungskräfte, im Einsatz. Die Straße war für zwei Stunden komplett gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen zum Unfall unter Tel. 08856-9257-0 zu melden.

Schongau - Pkw von Unbekanntem zerkratzt: In der Zeit zwischen Freitagmittag und Samstagvormittag wurde in Schongau in der Lerchenstraße ein Pkw der Marke BMW mutwillig beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte die linke Seite des Fahrzeugs und verursachte somit einen Sachschaden in Höhe von zirka 300 Euro. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Schongau unter der 08861/2346-0 zu melden.

Burggen - Sachbeschädigung durch Graffiti: Am Freitagmittag wurde der Polizei Schongau eine Sachbeschädigung an einer Außenwand eines Stalls im Sudetenweg in Burggen mitgeteilt. Nur wenige Stunden nachdem der Eigentümer die Außenfassade neu gestrichen hatte stellte dieser fest, dass durch eine bislang unbekannte Person zwei Graffitis angebracht wurden. Anhand der Aufnahme einer Überwachungskamera kann die Tatzeit auf den 21. April um 21.30 Uhr eingegrenzt werden. Am Objekt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 100 Euro. Die Polizei Schongau bittet daher Zeugen sich unter Telefon 08861/2346-0 zu melden.

Freitag, 22. April

Schongau - Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen: Am 21. April, um 16.45 Uhr, bremste eine 53-jährige Ostallgäuerin ihren Pkw aufgrund der auf Gelb umschaltenden Fußgängerampel am Bahnhof ab. Dies erkannte ein 84-jähriger Schongauer zu spät und fuhr auf den bereits stehenden Pkw der Ostallgäuerin auf. Durch den Aufprall wurden sowohl die Ostallgäuerin, sowie der Schongauer leicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 9.500 Euro. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr Schongau abgebunden.

Wielenbach - Jugendliche Ladendiebin: Am Mittwoch gegen 19.55 Uhr konnte eine Mitarbeiterin des Netto-Supermarktes in Wielenbach eine junge Kundin beobachten, wie diese im Supermarkt diverse Artikel in ihre Tasche steckte und dann den Kassenbereich verließ ohne zuvor die Waren bezahlt zu haben. Sie wurde durch die Mitarbeiterin aufgehalten und die Polizei wurde verständigt. Letztlich wollte die Jugendliche Artikel im Gesamtwert von ca. 11 Euro stehlen. Die Täterin bekommt nun ein Hausverbot für sämtliche Netto-Filialen sowie eine Strafanzeige. Sie wurde schließlich durch die Polizei ihren Eltern übergeben.

Wielenbach - Vorfahrtsregelung missachtet, Radfahrer verletzt: Am Donnerstag gegen 12.25 Uhr befuhr eine 38-jährige Wielenbacherin mit ihrem Opel die Straße „Am Sportplatz“ in Wielenbach in Richtung Thalfeldstraße. An dieser Kreuzung bog sie dann nach links ab und übersah dabei zwei von rechts heranfahrende vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrer. Beide Fahrradfahrer konnten zwar noch ausweichen, kamen aber aufgrund des Ausweichmanövers zu Sturz. Einer der beiden Radfahrer, ein 84-jähriger Münchener, kam mit Verdacht auf einen Oberschenkelhalsbruch mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. Sein Begleiter blieb zum Glück unverletzt. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Weilheim - E-Bike gestohlen: Zwischen Samstag, 16. April, und Mittwoch, 20. April, 11 Uhr wurde aus einem Fahrradkeller in der Kerschensteinerstraße 1b in Weilheim durch einen bislang unbekannten Täter ein E-Bike entwendet. Das schwarze, mit zwei Schlössern gesicherte Damen E-Bike der Marke Cube (Tour One 500) wurde mitsamt den Schlössern entwendet. Dem 83-jährigen Besitzer entstand durch den Diebstahl ein Vermögensschaden von ca. 1400 Euro. Hinweise zu der Tat werden an die Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/640-0 erbeten.

Weilheim - Verkehrsunfallflucht: Zwischen dem Montag, 18. April, um 20.15 Uhr und Dienstag, 19. April, um 10 Uhr parkte in Weilheim, Am Wehr ein 60-jähriger Görlitzer seinen blauen 4er BMW im Einmündungsbereich zur Ammerstraße. In diesem Zeitraum hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den geparkten BMW an der hinteren Stoßstange angefahren und somit eine Schaden von ca. 2000 Euro verursacht. Den Schaden hat der Unfallverursacher jedoch bislang nicht der Polizei gemeldet. Hinweise auf den Unfallverursacher werden an die Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/640-0 erbeten.

Polling - Fahrraddiebstahl: Zwischen Montag, 18. April, und Dienstag, 19. April, wurde einem 64-jährigen Pollinger durch einen bislang unbekannten Täter in der Tassilostraße in Polling das abgesperrte blaue Fahrrad der Marke Herkules entwendet. Täterhinweise werden unter 0881/640-0 an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten.

Polling - Mit Vespa gestürzt: Am Montag um 10.54 Uhr befuhr ein 54-jähriger Weilheimer mit seiner Vespa die Staatsstraße 2057 von Polling kommend in Richtung Weilheim. In der dortigen Rechtskurve zog es ihm den hinteren Reifen weg, woraufhin er alleinbeteiligt zu Sturz kam. Er wurde mit dem Rettungswagen leichtverletzt in ein Krankenhaus verbracht. Seine Vespa war nicht mehr fahrbereit. Der Verkehr musst nach dem Unfall zeitweise durch die Feuerwehr Polling geregelt werden. Unweit der Unfallstelle konnten kleine Ölflecken auf der Fahrbahn festgestellt werden. Inwieweit diese den Unfall möglicherweise verursacht haben, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen mit sachdienlichen Angaben werden gebeten, sich unter 0881/640-0 an die Polizeiinspektion Weilheim zu wenden.

Peißenberg - Diebstahl und Sachbeschädigung: Zwischen Samstag, 16. April, und Montag, 18. April, kam es in Peißenberg zu zwei möglicherweise zusammenhängenden Fällen von Sachbeschädigung und Diebstahl durch bislang unbekannte Täter. In der Hauptstraße 106 in Peißenberg wurde an dem dortigen Lotto-Geschäft die Lotto-Werbetafel teilweise abgerissen und beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 80 Euro geschätzt. Im selben Zeitraum wurde in der Schongauer Straße 7 in Peißenberg ein Verkehrsspiegel an der dortigen Grundstückseinfahrt entwendet. Der Verkehrsspiegel hat einen Wert von ca. 50 Euro. Sachdienliche Angaben werden an die Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/640-0 erbeten.

Peißenberg - Auto wird nach Zusammenstoß in Hecke geschleudert: Am 19. April gegen 10.30 Uhr kam es in Peißenberg, Ettaler Straße Ecke Wörther Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger Peißenberger befuhr mit seinem Audi die Ettaler Straße in nordöstlicher Fahrtrichtung bis an die Kreuzung zur Wörther Straße und wollte diese geradeaus überqueren. Hierbei übersah er jedoch eine von links kommende 68-jährige Huglfingerin mit ihrem Seat, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Seat wurde durch den Zusammenstoß in eine angrenzende Hecke geschleudert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die 68-jährige Verkehrsteilnehmerin wurde mit Thorax-Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 54000 Euro.

Donnerstag, 21. April

Bernried - Versuchter Automatenaufbruch: In der Zeit vom 19. April, 12.30 Uhr bis 20. April, 14.50 Uhr wurde ein Schokoladenautomat auf dem Vorplatz des Bahnhofs von einem unbekannten Täter angegangen. Er versuchte den Automaten aufzubrechen, was ihm jedoch nicht gelang. Es entstand ein Sachschaden von 1000 Euro. Geschädigt wurde 39-jähriger Schokoladenfabrikant aus Weilheim.

Dienstag, 19. April

Steingaden - Rauchentwicklung durch defekte Kaffeemaschine: Am 18. April, um 15.40 Uhr, begann in Steingaden-Langau eine Großkaffeemaschine nach einem Knall zu rauchen, nachdem sie ausgeschaltet wurde. Die herbeigerufene Feuerwehr baute die Kaffeemaschine aus und brachte sie ins Freie. Die Räumlichkeiten wurde durch die Feuerwehr belüftet. Verletzt wurde niemand. Ein Sachschaden entstand nicht.

Montag, 18. April

Altenstadt - Private Fahrstunden: Keine gute Idee hatten eine 16-Jährige und ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg am Lech. Die 16-Jährige ist im Besitz eines Führerscheines der Klasse A1 mit zugehörigen Pkw Ellenator. Der 17-Jährige besitzt keinerlei Fahrerlaubnis und absolviert gerade die Fahrschule. In der Nacht von Samstag auf Ostersonntag gab die 16-Jährige dem 17-Jährigen ein paar „extra Übungsstunden“ auf der Nördlichen Römerstraße in Altenstadt. Als die beiden gegen 01:00 Uhr morgens von der Polizeistreife der Polizeiinspektion Schongau kontrolliert wurden, konnte der 17-jährige Fahrer natürlich keinen Führerschein vorweisen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Eltern des Fahrers benachrichtigt. Da es sich um öffentlichen Verkehrsgrund handelt, erwartet den 17-Jährigen nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Halterverantwortlichkeit wird noch durch die Polizei geprüft.

Schongau - Fahrt unter Drogen: Am Samstagabend wurde ein 34-jähriger Mann aus dem Raum Landsberg am Lech einer Verkehrskontrolle in der Altstadt Schongau unterzogen. Hierbei konnte starker Marihuana-Geruch festgestellt werden. Auf Nachfrage händigte der Pkw-Fahrer schließlich drei Päckchen mit Marihuana an die Polizeibeamten aus. Der Mann wurde zur PI Schongau verbracht und dort ein Drogentest durchgeführt. Da dieser ebenfalls positiv ausfiel, erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus Schongau. In der Wohnung des Mannes konnten wenig später noch einige Konsumutensilien und Cannabissamen sichergestellt werden. Dem Fahrer droht nun neben einer Strafanzeige wegen Drogenbesitzes zusätzlich ein Bußgeld von 500 Euro sowie ein einmonatiges Monat Fahrverbot. 

Schongau - Fahrrad gestohlen: Am Freitagnachmittag stellte eine 30-jährige Schongauerin ihr Damen-Mountainbike unversperrt in der Hofeinfahrt ihrer Freundin in der Benefiziumstraße ab. Als sie ca. 2 Stunden später wieder zurückkam, war ihr Fahrrad verschwunden. Da es sich um ein älteres Modell handelte, konnte die Geschädigte keine genaueren Angaben zum Fahrrad machen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Schongau - Unbekannter zerkratzt Motorhaube: In der Nacht von Samstag auf Ostersonntag wurde der Pkw einer 33-jährigen Schongauern in der Hans-Böckler-Straße beschädigt. Der bislang unbekannte Täter verursachte auf der linken Seite der Motorhaube einen 35 cm langen Kratzer. Zusätzlich entstanden zwei kleinere Kratzer unterhalb der Windschutzscheibe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 1500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau. 

Schongau - Fahrerflucht am V-Markt: Ein 47-jähriger Schongauer parkte seinen Pkw blauen Kia Niro am Samstag gegen 9.45 Uhr auf dem Parkplatz des V-Marktes-Schongau ein. Der Pkw stand im vorderen Bereich auf Höhe des Baumarktes. Als der Geschädigte nach ca. 45 Minuten zurück zu seinem Pkw kam, stellte er einen Schaden an der hinteren Stoßstange fest. Form und Lage der Beschädigungen lassen auf einen Parkrempler eines weiteren Pkws beim Ein- bzw. Ausparken schließen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau. 

Hohenpeißenberg - Hirsche auf der B472: Zu einem ungewöhnlichen Wildunfall kam es am späten Freitagabend auf der Umgehungsstraße bei Hohenpeißenberg. Der 23-jährige Pkw-Fahrer aus Weilheim fuhr in Richtung Schongau auf der B472 als vermutlich 3 Hirsche die Fahrbahn querten. Der Pkw-Fahrer touchierte eine Hirschkuh, sodass sein Pkw nur leicht beschädigt wurde. Bei der Nachschau durch Polizei und Jäger konnten tatsächlich Tierhaare eines Rotwildes aufgefunden werden. Die Absuche nach den Tieren blieb jedoch ergebnislos. 

Bernbeuren - Missglückter Überholvorgang: Am frühen Nachmittag des Ostersonntages fuhr ein 19-Jähriger aus Bernbeuren mit seinem Pkw von Bernbeuren in Richtung Haßlacher See. Vor dem 19-Jährigen fuhr ein weiterer unbekannter Pkw. Hinter den beiden Fahrzeugen fuhr ein 26-jähriger Rettenbacher mit seinem Pkw und setzte nach dem Ortsausgang zum Überholvorgang an. Der vorausfahrende 19-Jährige übersah den von hinten kommenden Pkw und setzte ebenfalls zum Überholvorgang an. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Pkws, wobei der 26-Jährige nach links von der Straße auf das anliegende Feld gedrängt wurde. An beiden Pkws entstand ein erheblicher Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Die beiden Pkw-Fahrer blieben unverletzt.

Schwabsoien - Auto überschlägt sich mehrfach: Viel Glück hatte ein 19-jähriger aus Schongau als er mit nicht angepasster Geschwindigkeit von Schwabsoien in Richtung Sachsenried fuhr. Der Pkw kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach auf der anliegenden Wiese. Der 19-Jährige wurde nur leicht verletzt und kam zur Abklärung in das Krankenhaus Schongau. Am Pkw des Schongauers entstand ein erheblicher Sachschaden.

Weilheim - Mehrere Sachbeschädigungen: Eine Spur der Verwüstung wurde in Weilheim i.OB, in der Geistbühelstraße, im Tatzeitraum zwischen Freitag gegen 18 Uhr und darauffolgendem Samstag gegen 10.30 Uhr, durch einen derzeit unbekannten Täter hinterlassen. Der oder die Täter besprühten hierbei ein Verkehrszeichen in neongrüner Farbe. Ebenso wurde im Nahbereich des Verkehrszeichens eine Zeitungsrolle, ein Postkasten sowie eine Gartenmauer besprüht. Teilweise wurde durch den derzeit unbekannten Täter der Schriftzug „VBH“ verwendet. Der Gesamtschaden wird auf circa 300 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise werden bei der Polizeiinspektion Weilheim i.OB unter der Telefonnummer 0881/640-0 entgegengenommen.

Weilheim - Betrügerische Benzinbettler unterwegs: Am Freitag parkte ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen in der Parkbucht an der B2, Höhe Berufsschule Weilheim, am dortigen Kreisverkehr/ Narbonner Ring. Die Fahrzeuginsassen des geparkten Fahrzeugs hielten am Straßenrand mehrere Fahrzeuge an und bettelten nach Benzingeld, da der Tank leer sei. Die Personen sprachen in gebrochenem Englisch. Die Bevölkerung wird um Vorsicht gebeten, da dies nicht der Wahrheit entspricht. Es handelt sich hierbei um eine betrügerische Masche, um an Geld zu gelangen. Der Polizei sind diese Fälle hinreichend bekannt, Ermittlungen sind am Laufen.

Peißenberg - 76-Jähriger besprüht seinen Nachbarn mit Tierabwehrspray: Am Freitag kam es zwischen zwei Nachbarn im Hausflur zu einer Streitigkeit. Im Verlauf der Streitigkeit zog der 76-jährige Beteiligte ein Tierabwehrspray aus der Hosentasche und sprühte damit auf seinen 34-jährigen Nachbarn. Dieser flüchtete daraufhin in seine Wohnung und wartete dort auf die Polizeistreife. Bei Eintreffen der Streife gab die 76-jährige männliche Person an, von seinem Nachbarn geschlagen und daraufhin das Tierabwehrspray eingesetzt zu haben. Aufgrund des Einsetzens von Tierabwehrspray läuft gegen den 76-Jährigen nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Der 34-Jährige musste im Krankenhaus aufgrund leichten Verletzungen medizinisch versorgt werden. Gegen ihn läuft ebenso ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.   

Freitag, 15. April:

Peißenberg - Straftaten an Baustelle: In den frühen Morgenstunden des Donnerstags ist der Polizei Weilheim mitgeteilt worden, dass im Bereich einer Baustelle an der Ettaler Straße schwere Spanngurte über die Straße gespannt sowie mehrere Gegenstände (Pylonen, Ladungssicherungsnetz, Holzbretter) auf die Fahrbahn gestellt worden waren. Diese stammten offensichtlich von der Baustelle. Bei dem Vorgehen handelt es sich laut Polizei nicht um Spaß, sondern um handfeste Straftaten - unter anderem um Sachbeschädigung und um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefon 0881/6400 zu melden. 

Peiting - Alkoholisiert und ohne Führerschein Verkehrsunfall verursacht: Unter Alkoholeinfluss hat eine 79-Jährige am Mittwoch gegen 16.30 Uhr an der Kreuzung Müllerstraße/Poststraße in Peiting einen Verkehrsunfall verursacht. Die Frau aus Peiting hatte mit ihrem Auto anhalten müssen. Anschließend rollte ihr Pkw nach ihren eigenen Angaben nach hinten und stieß gegen ein anderes Auto. Bei der Unfallaufnahme wurde bei der 79-Jährigen, die gar nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem die Frau Alkoholgenuss eingeräumt hatte, wurde bei ihr eine Blutentnahme durchgeführt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 700 Euro.

Schongau - Verkehrsunfall mit Leichtverletzter: Am Mittwoch um 12.40 Uhr hat eine 43-Jährige aus Lechbruck, die mit ihrem Pkw von der Bahnhofstraße nach links auf den Jugendheimweg abbiegen wollte, einen Unfall verursacht. Sie hatte offensichtlich den entgegenkommenden Wagen eines 32-Jährigen aus Schongau übersehen. Beim Zusammenprall der beiden Fahrzeuge wurde die 43-Jährige leicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Autos beläuft sich auf rund 15 000 Euro.

Peißenberg – Mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt: In der Nacht auf Donnerstag - vermutlich zwischen 0 und 1 Uhr - sind an der Lärchenstraße in Peißenberg acht dort abgestellte Fahrzeuge beschädigt worden. In sechs Fällen wurden ein oder beide Kennzeichen entwendet, an zwei Autos wurden die Außenspiegel abgerissen oder abgetreten. Insgesamt dürfte sich der Sach- und Stehlschaden auf etwa 700 Euro belaufen. Sachdienlichen Hinweise nimmt die PI Weilheim unter der Rufnummer 0881/6400 entgegen.

Weilheim – Bei Sturz mit Roller verletzt: Am Donnerstag um 17.35 Uhr ist eine 50-jährige aus der Kreisstadt mit ihrem Kleinkraftrad auf der Wessobrunner Straße in Weilheim in Richtung Ortsausgang gefahren und dabei zu Sturz gekommen. Aufgrund eines fehlerhaften Bremsvorganges im Stop-and-go-Verkehr war sie ins Schlingern geraten. Die Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht, am Roller entstand ein Sachschaden von circa 800 Euro.

Eberfing – Autofahrer alkoholisiert unterwegs: Am Donnerstag um 23.30 Uhr wurde ein 28-jähriger Einheimischer in Eberfing einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er mit mehr als den maximal erlaubten 0,5 Promille mit dem Auto unterwegs war. Somit erhält er eine Anzeige und wird demnächst für einen Monat ein Fahrverbot antreten müssen.

Mittwoch, 13. April

Seeshaupt - Motorradunfall: Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit stürzte ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Dachau am 12. April, gegen 16.10 Uhr, mit seinem Kraftrad Kawasaki alleinbeteiligt auf der Kreisstraße WM 10 von Hohenberg kommend in Fahrtrichtung Seeshaupt. Die Unfallstelle liegt in einer scharfen Rechtskurve. Der Kradfahrer wurde über die Leitplanke geschleudert und erlitt dabei eine Verletzung am Oberschenkel. Er wurde daraufhin in das Krankenhaus Weilheim verbracht. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 EUR. Die Freiwillige Feuerwehr Seeshaupt war mit 3 Einsatzkräften vor Ort.

Penzberg - Gartenzaun beschädigt: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am 12. April zwischen 10.45 und 15.30 Uhr einen Gartenzaun am Wendehammer im Anne-Frank-Weg in Penzberg. Der 51-jährige Geschädigte bemerkte am Gartenzaun einen Schaden durch einen eingeknickten Pfosten und verbogenen Maschendrahtzaun. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0.

Peiting - Streifkollision im Begegnungsverkehr: Am Dienstag um 16.40 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 23, zwischen Peiting und Rottenbuch, Höhe Ramsau ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 55-jähriger Mann aus Mering fuhr mit seinem BMW auf der B23 in Richtung Rottenbuch. Auf Höhe Ramsau kam ihm ein Pkw VW entgegen, der von einer 42-jährigen Frau aus dem nördlichen Landkreis Weilheim gelenkt wurde. Im Begegnungsverkehr kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zu einer massiven Streifkollision, bei beiden Fahrzeugen wurde die jeweils linke Fahrzeugseite eingedrückt. Während der Fahrer des in Richtung Süden fahrenden BMW unverletzt blieb, zogen sich die 42-jährige Lenkerin des VW sowie ihrer im Fahrzeug mitfahrenden 10-jährigen Tochter leichte Verletzungen zu. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Wielenbach – Rücksichtslos in B2 eingefahren und dadurch Auffahrunfall verursacht: Gestern Nachmittag ereignete sich auf der B2 kurz vor der Pähler Senke ein Verkehrsunfall. Verursacher war der Fahrer eines Kleintransporters aus dem Landkreis Starnberg, der von der Alten Münchner Straße ohne auf den Verkehr auf der B2 zu achten in die B2 einfuhr. Auf dieser kamen nämlich zwei bevorrechtigte Pkws in Fahrtrichtung Starnberg angefahren und waren zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf Höhe der Einfahrt der Alten Münchner Straße. Nur durch eine Vollbremsung konnte der vordere Pkw-Fahrer eine Kollision mit dem Kleintransporter verhindern. Der dahinter fahrende Pkw-Fahrer jedoch hatte keine Chance mehr und fuhr auf den vor ihm fahrenden Wagen auf. Der Kleintransporter setzte seine Fahrt in Richtung Starnberg ohne anzuhalten einfach fort. Zumindest ist der Polizei Weilheim das Kennzeichen des Kleintransporters bekannt. Der Unfallschaden wird auf mindestens 3.000 Euro geschätzt.

Fürstenfeldbruck/Peiting - Auffahrunfall mit Leichtverletzten: Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von 25.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am Dienstag gegen 21 Uhr auf der B 471 bei Fürstenfeldbruck. Ein 20-jähriger Fürstenfeldbrucker fuhr mit seinem Audi an der Anschlussstelle FFB-Mitte auf die Bundesstraße Richtung Inning auf und missachtete dabei die Vorfahrt eines 45-jährigen Audi-Fahrers aus Peiting (Landkreis Weilheim-Schongau). Dieser leitete zwar noch eine Vollbremsung ein, konnte aber den Auffahrunfall nicht mehr verhindern. Der Peitinger kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Dienstag, 12. April

Bernbeuren - Kleinkraftrad kollidiert mit Pkw: Am Montag, 11. April, um 15 Uhr fuhr eine 56-jährige Frau aus dem westlichen Altlandkreis mit ihrem Pkw VW auf der Kreisstraße WM3 von Bernbeuren in Richtung Burggen. Auf Höhe von Haslach setzte sie zum Überholen eines vorausfahrenden Kleinkraftrades Zündapp an, welches von einem 34-jährigen Mann aus dem Altlandkreis Weilheim-Schongau gelenkt wurde. Während des Überholvorgangs bog der Fahrer des Kleinkraftrades nach links, in Richtung Haslach, ab und kollidierte dabei seitlich mit dem überholenden Pkw. Nach der seitlichen Kollision kam der Kradfahrer zu Sturz und zog sich mehrere Verletzungen zu. Er kam mit dem RTW glücklicherweise nur mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Schongau. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro. Aufgrund der auslaufenden Betriebsstoffe wurde die Feuerwehr Burggen zur Fahrbahnreinigung alarmiert. Zum Umstand, ob der Kleinkraftradfahrer beim Abbiegen nach links geblinkt hat, gibt es widersprüchliche Aussagen unter den Unfallbeteiligten.

Mit einem Kleinkraftrad stieß eine Autofahrerin bei Bernbeuren zusammen.
Mit einem Kleinkraftrad stieß eine Autofahrerin bei Bernbeuren zusammen. © Hans-Helmut Herold

Schongau - Versuchter Garagenaufbruch: In der Nacht von Sonntag, 10. April, auf Montag, 11. April, vermutlich um 2.15 Uhr in der Früh, wurde durch einen bislang unbekannten Täter versucht, zwei nebeneinander befindliche Garagen an der Alte Steige in Schongau aufzubrechen. Wie bei der Aufnahme des versuchten Einbruchs festgestellt werden konnte, wurde ein Garagentor aufgebrochen, aus der Garage jedoch nichts entwendet. Bei der zweiten Garage wurde das Garagentor mittels Hebelwerkzeug aufgebogen, das Tor konnte jedoch nicht gänzlich geöffnet werden und der Täter bekam so auch keinen Zutritt zur Garage. Aufgrund dessen wurde nichts entwendet, jedoch entstand an den Garagen ein Schachaden von 500 Euro und 200 Euro. Da ein Anwohner am Montag früh um 2.15 Uhr verdächtige Geräusche wahrgenommen hat, dürfte dies auch die Tatzeit sein. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des versuchten Einbruchs bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Schongau - Verkehrsunfallflucht: Bereits am Freitag, 8. April, im Zeitraum von 14.45 bis 15.30 Uhr wurde ein in der Liedlstraße in Schongau geparkter Pkw von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Die Fahrzeugführerin, eine 50-jährige Frau aus dem nördlichen Landkreis, parkte ihren Pkw Opel in der Lidlstraße am linken Fahrbahnrand. Dabei wurde ihr Pkw an der hinteren rechten Seite von einem bislang unbekannten Fahrzeug touchiert. Trotz eines verursachten Schadens von circa 3.000 Euro entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Zur Klärung der Verkehrsunfallflucht bittet die Polizeiinspektion Schongau um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 08861/23460.

Vilgertshofen - Überholer drängt Entgegenkommenden ab: Am Montagmorgen überholte ein weisser, vermutlich polnischer, Kleintransporterfahrer einen Lkw zwischen Lengenfeld und Issing. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer aus dem nördlichen Landkreis Weilheim-Schongau musste nach rechts in den Graben ausweichen um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei wurde dessen Unterbodenschutz beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Die Polizei Landsberg bittet unter 08191/9320 um sachdienliche Hinweise.

Montag, 11. April

Peiting - Vandalismus an der Mariengrotte: Am Sonntag, 10. April gegen 23.35 Uhr teilte ein Anwohner im Grottenweg in Peiting telefonisch mit, dass mehrere Jugendliche an der Mariengrotte randalieren und eine Marienstatue umgeworfen hätten. Bis zum Eintreffen der Polizei war von den Vandalen niemand mehr vor Ort. Wie festgestellt werden musste, wurde an der Mariengrotte eine Sitzbank umgeworfen und eine Marienstatue aus der Halterung gerissen. Der Sachschaden an den beschädigten Sachen wird auf circa 500 Euro geschätzt. Im Anschluss konnten ihm Ortsbereich Peiting mehrere Jugendliche angetroffen und die Personalien festgestellt werden. Inwiefern diese mit der Sachbeschädigung zu tun haben, bedarf noch weitere Ermittlungen. Sachdienlich Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Peiting - Vorfahrt missachtet und Unfall verursacht: Am Sonntag, 10. April, gegen 15.30 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Bergwerkstraße / Schönriedlstraße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 61-jährige Frau aus Mittenwald befuhr mit ihrem Pkw VW die Bergwerkstraße in südöstlicher Richtung. An der Kreuzung zur Schönriedlstraße wollte sie dieser geradeaus in die Zechenstraße überqueren. Dabei übersah sie einen in der Schönriedlstraße von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw Mazda, der von einem 71-jährigen Mann aus Peiting gelenkt wurde. Dieser kollidierte mit der Front seines Mazda mit der Beifahrerseite des querenden Pkw VW. Während die Fahrerin des Pkw VW unverletzt blieb, wurden der 71-jährige Fahrer, sowie ein 43-jähriger Beifahrer in dem Mazda leicht verletzt und mit dem RTW ins Krankenhaus Schongau verbracht. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt circa 14.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Zur Fahrbahnreinigung und Verkehrslenkung wurde die Feuerwehr Peiting alarmiert.

Peiting - Auto angefahren und geflüchtet: Am Donnerstag, 7. April, im Zeitraum von 16 bis 19 Uhr wurde ein in der Tiefgarage am Hauptplatz in Peiting geparkter Pkw VW einer 72-jährigen Frau aus Schongau von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Pkw VW wurde vermutlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver an der Beifahrerseite beschädigt. Trotz eines Schadens von circa 5.000 Euro am Pkw entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallflucht bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Peiting - Verkehrsunfallflucht: Am Freitag, 8. April, im Zeitraum von 10.25 bis 11 Uhr wurde auf einem Firmenparkplatz in der Bergwerkstraße in Peiting der Pkw VW einer Frau aus Mauerstetten von einem bislang unbekannten Fahrzeug beschädigt. Aufgrund der Beschädigung wurde vermutlich eine Fahrzeugtüre an die Beifahrertüre des Pkw VW geschlagen. Es entstand eine Eindellung und ein Kratzer; Trotz eines Schadens von circa 500 Euro entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Schongau um sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallflucht unter Tel: 08861/23460.

Penzberg - Brand wegen heißer Asche: Am Samstag wurde die Polizeiinspektion Penzberg von der Integrierten Leitstelle über einen Brand im Therese-Zenk-Weg in Penzberg informiert. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, konnte der Brand von den Hausbewohnern mittels Wassereimern abgelöscht werden. Der durch heiße Asche verursachte Brand beschädigte in einer Wohnung die Hauswand, den Boden und einen Rolladengurt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Die Feuerwehr Penzberg war mit 25 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit 5 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Penzberg - Fahren ohne Fahrerlaubnis: Am Sonntag wurde ein Pkw Opel in Penzberg, Seeshaupter Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Der polnische Fahrzeugführer gab während der Kontrolle an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Nach Unterbindung der Weiterfahrt und Bezahlung einer Sicherheitsleistung wurde der 24-Jährige wieder entlassen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. 

Penzberg - Verkehrsunfallflucht: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Samstag zwischen 13 und 17.30 Uhr, einen in der Ludwig-März-Straße am Fahrbahnrand Richtung ortseinwärts, parkenden silbernen Pkw Skoda Octavia. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. An dem Skoda entstand im Frontbereich ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0 entgegen.

Sonntag, 10. April

Schongau - Marihuana und Ecstasy-Tabletten im Auto: Am Samstagabend wurde in Schongau ein 21-jähriger Schongauer mit seinem Pkw, in dem sich noch zwei Mitfahrer befanden, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aus dem Pkw heraus konnte deutlicher Marihuanageruch festgestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte bei der 18-jährigen Mitfahrerin ein abgerauchter Joint aufgefunden werden. Weiter wurden im Pkw geringe Menge Marihuana, Tütchen mit Anhaftungen und mehrere Ecstasy-Tabletten aufgefunden. Die Betäubungsmittel, weitere Betäubungsmittelutensilien, sowie der Pkw und eine größere Menge Bargeld wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen sind diesbezüglich notwendig. Ein Drogentest beim Fahrer verlief negativ. Nach Abschluss der Ermittlungen werden Anzeigen u.a. wegen Besitzes von Betäubungsmitteln der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Peiting - Drogen am Steuer: Am Samstagnachmittag wurde ein 20-jähriger Peitinger mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Sollte sich der Verdacht der Drogeneinwirkung bestätigen, wird ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Hohenpeißenberg - Sachbeschädigung durch Brandlegung im Rathaus: Samstagnacht zerstörte ein Unbekannter im Eingangsbereich des Rathauses in Hohenpeißenberg eine Werbetafel und versuchte einen „stummen Zeitungsverkäufer“ anzuzünden. Die Zeitungen und der hölzerne Zeitungskasten wurden angebrannt. Ein größeres Feuer entstand nicht. Der Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Hinweise bitte an die Polizei Schongau.

Peiting - Einbruch in Pizzaservice: Samstagnacht brach ein Unbekannter in die Räumlichkeiten des Pizzaservices in der Azamstraße in Peiting ein. Er versuchte zunächst erfolglos, die Eingangstüre aufzuhebeln und schlug dann das Glasfeld der Türe ein und gelangte in das Innere des Gebäudes. Dort fand er dann auch die Trinkgeldkasse und konnte ca. 50.-€ erbeuten. Der Sachschaden an der Türe beläuft sich auf ca. 3500.-€. Ein Nachbar konnte in der Nacht ein verdächtiges Geräusch wahrnehmen, aber nicht einem Einbruch zuordnen noch die Zeit genauer eingrenzen. Im Nahbereich konnte in einer Hecke das Einbruchwerkzeug aufgefunden werden. Hinweise an die Polizei Schongau.

Peißenberg - Jugendliche steigen in Realschule ein: Eine aufmerksame Anwohnerin teilte am 10.04.2022 um kurz nach 02:00 Uhr bei der PI Weilheim mit, dass in der Realschule in Peißenberg ungewöhnlicher Weise das Licht brennt. Sie konnte sehen, wie Jugendliche in sämtlichen Stockwerken und der Schule herumliefen. Die Schule wurde durch zahlreiche Einsatzkräfte umstellt . Beim Verlassen der Schule konnten zwei 14-Jährige und ein 12-Jähriger gestellt werden. Die drei gaben an, über ein Kellerfenster in die Schule gelangt zu sein. Vermutlich wurde das Fenster zuvor absichtlich geöffnet, um sich später Zutritt zu verschaffen. Über das Motiv ist bislang nichts bekannt. Entwendet wurden mehrere Boardmarker. Mit diesen wurden diverse Karten und eine Schrankwand beschmiert. Die Jugendlichen wurden von der Polizei an die Eltern übergeben.

Peißenberg - Nötigung im Straßenverkehr: Am 09.04.2022 fuhr ein 23-jähriger Peißenberger auf der B 472 in Richtung Hohenpeißenberg. Auf Höhe der Kläranlage in Peißenberg kam ihm im Gegenverkehr ein überholender Pkw auf seiner Fahrspur entgegen. Nur durch starkes Abbremsen, bis fast zum Stillstand, konnte der 23-jährige einen Unfall verhindern. Das Kennzeichen des Überholers konnte er sich merken und er erstattete Anzeige. Die Polizei Weilheim bittet Zeugen, insbesondere den Fahrer/die Fahrerin, des Autos, das überholt wurde, sich unter der Tel. 0881/6400 zu melden.

Weilheim - Kotflügel beschädigt, Unfallflucht: Ein 59-jähriger Weilheimer stellte am 09.04.2022, während seines Einkaufs, zwischen 11:30 Uhr und 11:50 Uhr seinen grauen VW Touran auf dem PP des Aldi in Weilheim in der Münchener Straße ab. In dieser Zeit wurde das Auto im Bereich des hinteren linken Kotflügels beschädigt. Es entstanden Kratzer im Lack. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 500 bis 1000 Euro. Hinweise nimmt die PI Weilheim unter 0881/6400 entgegen.

Weilheim - Stoßstange beschädigt, Unfallflucht: Eine 38-jährige Hohenpeißenbergerin parkte am 07.04.2022 zwischen 08:40 Uhr und 09:25 Uhr ihren schwarzen Mercedes in Weilheim in der Oberen Stadt vor Hausnr. 76, vor einer Arztpraxis. Als sie wieder zu ihrem Auto kam, stellte sie einen frischen Unfallschaden an der vorderen Stoßstange im linken Bereich fest. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Von einem Unfallverursacher ist bislang nichts bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Weilheim unter der Tel. 0881/6400 zu melden.

Iffeldorf - Verkehrsunfall mit Fahrerflucht: Am 09.04.2022, gegen 03.30 Uhr, fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem PKW über eine Verkehrsinsel auf der Kochler Straße in Iffeldorf/Untereurach. Dabei beschädigte er zwei Richtungspfeile auf der Verkehrsinsel. Der Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der unfallverursachende PKW an einem Parkplatz in Penzberg festgestellt werden. Ermittlungen zum Fahrer des PKW zur Unfallzeit laufen noch . Schaden an der Verkehrsinsel ca. 1000,- Euro. Schaden am PKW ca. 7000,- Euro.

Habach - Zu viel Alkohol am Steuer: Am 08.04.22, gegen 23.20 Uhr, wurde in Habach in der Antdorfer Straße ein 57-jähriger Antdorfer mit seinem PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen . Dabei wurde Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Antdorfer erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot.

Peißenberg - Graffitisprayer gestellt: Am Freitag um ca. 12:00h konnte ein Spaziergänger beobachten, dass sich mehrere Jugendliche im ehemaligen Jugendzentrum im St. Georgenweg befanden und dort mit Spraydosen hantierten. Letztendlich gelang es den eingesetzten Streifen, insgesamt 6 Personen zu ermitteln, die an der Tat beteiligt waren, es handelt sich um Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren aus Peißenberg und Hohenpeißenberg. Sie wurden im Anschluss an den Einsatz an die verständigten Eltern übergeben. Insgesamt entstand ein Sachschaden von vorläufig geschätzten 3.000 Euro. Der Zugang erfolgte mittels eines Schlüssels, den einer der Jugendlichen „gefunden“ hatte, als er bereits vor zwei Tagen eine Scheibe eingeschlagen hatte und in das Gebäude gestiegen war. Dazu laufen noch weitere Ermittlungen.

Peißenberg - Randale im Toilettenhäuschen: Vermutlich in der Zeit von Mittwoch, 20:00h, bis zum Donnerstag, 08:00h, riss ein unbekannter Täter in der öffentlichen Toilette in der Bergwerkstraße den Seifenspender sowie die Desinfektionsmittel- und Papierspender herunter. Dabei verursachte er einen Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Hinweise auf den oder die Täter bitte an die PI Weilheim, 0881/640-0.

Penzberg - Alkohol am Steuer: Bei einer Verkehrskontrolle durch Beamte der Polizei Penzberg am 07.04.22 gegen 22:40 Uhr im Stadtgebiet wurde bei dem Fahrer eines BMWs mit österreichischer Zulassung Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test vor Ort untermauerte den Verdacht der Polizeibeamten, dass der 28-jährige Österreicher unter dem Einfluss von Alkohol gefahren war. Nachdem das Testergebnis deutlich über 1,1 Promille war, wurde nach Unterbindung der Weiterfahrt im Anschluss eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt, der Führerschein des Mannes sichergestellt und Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Penzberg - Unfallflucht: Am 07.04.22 ereignete sich zwischen 07:40 Uhr und 13:30 Uhr ein Verkehrsunfall auf Höhe der Sonnenstr. 2. Der Verursacher entfernte sich unerkannt. Eine 42-jährige aus Bichl hatte ihren weißen VW dort am Fahrbahnrand abgestellt. Als sie später zum Fahrzeug zurückkam, stellte sie eine Beschädigung links an der Frontstoßstange fest. Dort wies der Lack einen frischen Unfallschaden auf, der auf ca. 750 Euro geschätzt wird. Der unbekannte Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern oder diesen bei der Polizei zu melden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Penzberg, Tel. 08856 92570, zu melden.

Weilheim/Weghaus - Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge: Am Donnerstag, 07.04.2022 gegen 16:00 Uhr, war ein 51-jähriger Mann aus Penzberg mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2057 von Weilheim in Richtung Wessobrunn unterwegs. Noch vor der Ortschaft Weghaus kam der 51-Jährige auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 61-jährigen Frau aus Würzburg. Durch den Frontalzusammenstoß wurde der Pkw der 61-Jährigen in die angrenzende Wiese geschleudert. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten ins Krankenhaus in Weilheim verbracht werden. Warum der Mann aus Penzberg auf die Gegenfahrbahn geriet, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Wessobrunn - Auto gerät auf Gegenfahrbahn: Am Donnerstag, 07.04.2022 gegen 09:40 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Fahrzeugführer mit Wohnsitz in Wessobrunn mit seinem Pkw die Zöpfstraße in Fahrtrichtung Weilheim. Hierbei geriet dieser auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw, welcher von einem 59-Jährigen aus Peißenberg geführt wurde. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Wessobrunner leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000,00 Euro. 

Freitag, 8. April

Hohenfurch - Großer Ast fällt bei Sturm auf fahrendes Auto: Am Donnerstag gegen 18 Uhr befuhr ein 59-jähriger Mann aus Schongau mit einem Pkw Hyundai die B17 von Landsberg kommend in Richtung Schongau. Kurz vor Hohenfurch, auf Höhe der Kuppe vor Hohenfurch, brach ein großer Ast eines Baumes aufgrund des starken Sturmes ab und fiel an der Front und seitlich auf den vorbeifahrenden Pkw. Der Schongauer konnte circa 200 Meter nach dem Windbruch sein Fahrzeug kontrolliert anhalten. Am Pkw Hyundai entstand durch den auf das Fahrzeug gefallenen Ast ein Schaden von circa 2.000 Euro. Da der große Ast die komplette Fahrspur in Richtung Süden blockierte, musste der in Richtung Süden verlaufende Verkehr teils auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Die Feuerwehr Hohenfurch wurde alarmiert und konnte den großen Ast beseitigen und die Fahrbahn reinigen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt und konnte auch selbstständig seine Fahrt fortsetzen.

Schongau - Zaun eines Biergartens beschädigt: Im Zeitraum von Samstag, 2. April, 23.30 Uhr bis Donnerstag, 7. April, 10.30 Uhr wurde der Zaun eines Biergartens in der Christophstraße von bislang Unbekannt beschädigt. Am Holzzaun der Gaststätte entstand ein Schaden von circa 250 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Schongau - Verkehrsunfallflucht: Am Donnerstag im Zeitraum von 7.30 Uhr bis 15 Uhr wurde auf dem so genannten Lehrerparkplatz an der Bürgermeister-Lechenbauer-Straße in Schongau ein Pkw VW einer 46-jährigen Frau aus Peiting von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Wie die Frau nach ihrer Rückkehr zu ihrem Pkw feststellen musste, wurde eine Delle an der Beifahrertür verursacht. Trotz eines Sachschadens von circa 1.000 Euro entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Schongau um sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallflucht unter Tel.: 08861/23460.

Donnerstag, 7. April

Peiting - Auto zerkratzt und geflüchtet: Im Zeitraum von Dienstag, 5. April, 18 Uhr auf Mittwoch, 6. April, 14.30 Uhr wurde ein in der Bachfeldstraße in Peiting geparkter Pkw Land Rover eines 22-jährigen Peitingers von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Pkw Land Rover parkte am rechten Fahrbahnrand. Wie der Fahrzeughalter feststellen musste, befanden sich nach seiner Rückkehr zu seinem Fahrzeug diverse Kratzer an der Fahrerseite seines Pkw. Da die Kratzer in unterschiedlichen Höhen vorhanden sind, könnte ein vorbeifahrender Fahrradfahrer das Fahrzeug touchiert haben. Trotz eines Schadens von circa 1.500 Euro entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallflucht bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Penzberg - Randalierer mit Marihuana: Der Polizei wurde am gestrigen Mittwoch gegen 20.15 Uhr von mehreren Zeugen ein randalierender Mann am Stadtplatz in Penzberg mitgeteilt. Die eintreffende Streife konnte den 47 jährigen Benediktbeuer schnell ausmachen und eine weitere Gefährdung durch sein Handeln unterbinden, ein Schaden war bislang nicht zu beklagen. Eine Strafanzeige wurde dennoch aufgenommen: die Beamten hatten einen guten Geruchssinn und so fiel ihnen eine Tabakmischung auf, die der Mann bei sich hatte. Darin konnte eindeutig Marihuana festgestellt werden, das nicht aus medizinischen Gründen verordnet worden war. Das Rauschmittel wurde sichergestellt.

Etting - Autofahrerin kracht frontal in den Gegenverkehr: Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochabend gegen 22.40 Uhr auf der B2 ereignet. Eine 67-jährige Pollingerin war mit ihrem BMW von Murnau kommend in Richtung Weilheim unterwegs. Im Bereich der Ettinger Senke geriet die 67-Jährige laut Polizei aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in den entgegenkommenden Sattelzug eines 32-Jährigen aus München. Mit schweren Verletzungen wurde die Pollingerin in die Unfallklinik nach Murnau verbracht. Beide Fahrzeuge wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München sichergestellt und die Erstellung eines Gutachtens in Auftrag gegeben. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro. Eine vollständige Sperrung der B2 war bis ca. 4 Uhr notwendig. Neben Beamten der Polizeiinspektion Weilheim waren Beamte der Verkehrspolizei Weilheim, sowie die Feuerwehr Etting und die Straßenmeisterei Weilheim vor Ort.

Mittwoch, 6. April

Weilheim - Mann überholt - Gegenverkehr muss abbremsen - Zusammenstoß: Am Dienstag gegen 18.45 Uhr war ein 24-Jähriger aus Seeshaupt mit seinem Traktor auf der Staatsstraße 2064 von Seeshaupt in Richtung Weilheim unterwegs. Auf Höhe Hirschberg wurde der 24-Jährige von einem 43-jährigen Weilheimer überholt. In Folge des Überholvorgangs musste der Gegenverkehr bestehend aus drei Fahrzeugen leicht abbremsen, wobei die Fahrerin des dritten Fahrzeugs, eine 51-Jährige aus Seeshaupt den Bremsvorgang zu spät bemerkte und mit ihrem Peugeot auf den vor ihr fahrenden Audi eines 57-Jährigen aus Iffeldorf auffuhr. Beide Fahrer blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Unfallschaden in Höhe von ca. 2100 Euro und das Fahrzeug des Iffeldorfers musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Dienstag, 5. April

Sindelsdorf - Kind mit Pkw angefahren - Zeugenaufruf: Am Montag, 4. April, wurde gegen 16.20 Uhr in der Hauptstraße in Sindelsdorf ein 7-jähriger Junge aus dem Ort bei einem Verkehrsunfall verletzt. Ein 75-Jähriger aus Kochel befuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw BWM die Hauptstraße in Richtung Anschluss B472. Das Kind trat ersten Erkenntnissen zufolge auf Höhe der Hauptstr. 19 hinter einem entgegen der Fahrtrichtung geparkten Pkw Opel auf die Fahrbahn. Es wurde von dem gerade vorbei fahrenden BMW mit der Front erfasst und nach vorne geschleudert. Dabei zog der Junge sich eine Kopfplatzwunde und vermutlich eine Fraktur des rechten Armes zu. Ein Rettungswagen brachte ihn nach Erstversorgung in ein Krankenhaus. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Penzberg unter 08856 92570 zu melden.

Unterhaching/Pähl – In Schlangenlinien über die Autobahn: In Schlangenlinien ist ein 63-Jähriger mit seinem Kleintransporter über die A995 bei Unterhaching gekurvt – vor den Augen einer Streifenwagenbesatzung. Passiert ist das am Montag um 10.20 Uhr, als die Polizisten vor sich auf den stadteinwärts fahrenden Mercedes-Kleintransporter aufmerksam wurden. Dessen Fahrer hatte sichtliche Schwierigkeiten, die Fahrspur zu halten, meldet die Polizei. Der 63-jährige Pähler wurde an der Anschlussstelle Unterhaching-Nord von der Autobahn geleitet und einer Kontrolle unterzogen. Dabei bemerkten die Beamten bei dem Mann weitere körperliche Auffälligkeiten. Er hatte diverse Medikamente eingenommen. Zwar bestimmungsgemäß, wie die Polizei sagt, aber dennoch könnten sich diese Medikamente negativ auf die Fahrtüchtigkeit auswirken, was hier offensichtlich der Fall war. Der Pähler musste zur Blutentnahme. Den Führerschein stellten die Beamten bis zu einer richterlichen Entscheidung sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Weilheim – Eisplatten vom Lkw schädigen Pkw im Gegenverkehr: Gestern gegen 10.30 Uhr fuhr ein weißfarbiger Lkw mit Kastenaufbau auf der B2 in Richtung Dietlhofer See, als sich von seinem Aufbau plötzlich während der Fahrt Eisplatten lösten und einem entgegenkommenden Pkw gegen die Stoßstange fielen. Der Vorfall ereignete sich ca. 400 Meter nach dem Kreisverkehr. Die Polizei Weilheim sucht nun nach Zeugen, insbesondere einem Pkw, der hinter dem Lkw fuhr und ebenfalls von den herumfliegenden Eisbrocken getroffen worden sein müsste. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0881/640(0) entgegen genommen.

Schongau/Peiting - Betrugsmasche über WhatsApp: In den vergangenen Tagen kam es auch im Dienstbereich der Polizeiinspektion Schongau vermehrt zu Betrugsdelikten mittels einer neuen Masche über den Kurznachrichtendienst WhatsApp. Wie bereits mehrfach geschehen, wurden Eltern von einer Person pauschal mit Mutter oder Vater angeschrieben, so dass sie vermeintlich glaubten, die WhatsApp wäre von ihrem erwachsenen Kind. Im weiteren Verlauf schreibt dann der vermeintliche Sohn / die Tochter, das sie ihr altes Handy verloren hätten und deswegen jetzt eine neue Nummer hätten. Unter fadenscheinigen Vorwänden werden dann die Eltern aufgefordert, einen bestimmten Geldbetrag auf ein in dieser WhatsApp genanntes Konto zu überweisen. Hier rät die Polizei, keine Überweisung zu tätigen. Klären sie erst mit ihrem Sohn oder Tochter in einem Telefongespräch oder persönlich ab, ob diese E-Mail oder WhatsApp Nachricht definitiv von ihnen stammt und ob die geforderte Überweisung auch ihre Richtigkeit hat.

Montag, 4. April

Weilheim - Verkehrsunfallflucht: Am Sonntag zwischen 2 und 8 Uhr hatte ein 21-jähriger Weilheimer seinen Pkw, einen blauen Jaguar, in der Paradeisstraße auf Höhe der Hausnummer 21 geparkt. Das Fahrzeug wurde von einem derzeit unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0881/6400 bei der PI Weilheim zu melden.

Sonntag, 3. April

Seeshaupt - Tödlicher Unfall: Am Sonntagnachmittag hat sich bei Seeshaupt ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Großaufgebot an Rettern inklusive Hubschrauber rückte an.

B2 bei Huglfing - Bewaffneter löst Polizei-Großeinsatz aus: Am Freitagnachmittag um kurz nach 16 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Fahrzeug auf einem Parkplatz auf der Bundesstraße 2 bei Huglfing auf. Das Kennzeichen war zur Fahndung ausgeschrieben, da der Fahrer vermisst wurde und mit einer Schusswaffe unterwegs war. Der 55-jährige Mann aus Thüringen befand sich in einer psychischen Ausnahmesituation. Er wurde in Fahrzeug sitzend festgestellt. Wegen der Gesamtumstände mussten die Bundesstraßen 2 und 472 für mehrere Stunden gesperrt werden. Spezialkräfte der Polizei wurden angefordert. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Letztlich konnte der Mann gegen 20.10 Uhr dazu bewegt werden, seine Waffe herauszugeben. Er wurde einer ärztlichen Behandlung zugeführt. Es waren insgesamt 86 Beamte verschiedenster Dienststellen im Einsatz.

Peiting - Polizei stoppt Betrunkenen ohne Führerschein: Am Samstag gegen 1.30 Uhr wurde 59-jähriger Peitinger mit seinem Kleinkraftrad in der Azamstraße in Peiting einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei ihm Alkoholgeruch festzustellen war, wurde ein Alkotest durchgeführt, der weit über dem Wert der absoluten Fahruntauglichkeit lag. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Schongau - Trunkenheitsfahrt beendet: Am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr wurde durch eine Streife der Polizei Schongau auf der Lechtalbrücke der Bundesstraße 17 ein Pkw festgestellt, der in Schlangenlinien unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle eines 48-jährigen Mannes aus dem Landkreis Landsberg wurde deutlicher Alkoholgeruch und eine lallende Aussprache festgestellt. Ein Alkotest ergab schließlich einen Wert von weit über der absoluten Fahruntauglichkeit von 1,1 Promille. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Führerschein sichergestellt.

Sindelsdorf - Pkw schleudert in Mittelschutzplanke: Samstag befuhr gegen 21.20 Uhr ein 75-jähriger Pkw-Fahrer aus Pöcking die A95 in Richtung Norden. Kurz vor der Anschlussstelle Sindelsdorf verlor er auf dem schneebedeckten rechten Fahrstreifen die Kontrolle über seinen Pkw, obwohl er laut eigenen Angaben nur mit etwa 70-75 km/h unterwegs war. Der Pkw schleuderte in die Mittelschutzplanke und kam letztendlich auf dem Pannenstreifen zum Stehen. An dem Pkw des Pöckingers wurde die Fahrzeugfront stark beschädigt (Schaden ca. 7000 Euro). Der Autobahnmeisterei entstand aufgrund der deformierten Mittelschutzplankenfelder ein Schaden in Höhe von ca. 1200 Euro. Die Feuerwehren Sindelsdorf und Penzberg waren mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. 

Penzberg - Auslaufender Diesel verunreinigt Gewässer: Am Freitagmittag gegen 13.30 Uhr meldete eine 35-jährige Iffeldorferin einen Ölfilm auf einem fließendem Gewässer im Bereich Höhenrieder Weg. Zur Inaugenscheinnahme rückte die Feuerwehr Iffeldorf zu Örtlichkeit aus. Es mussten durch die Feuerwehr zwei Ölsperren errichtet werden um die Flüssigkeit zu binden. Der Diesel lief aus einem dort aufgestellten Aggregat aus. Ein Verantwortlicher ist der Polizei bekannt.

Penzberg - Unbekannter schlägt Scheibe ein: Am Freitag wurde gegen 16.40 Uhr eine Fensterscheibe an einem Wohnhaus an der Bichler Straße eingeworfen. Der Geschädigte, ein 69-jähriger Penzberger, teilte den Vorfall mit. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Freitag, 1. April

Peiting - Kradfahrer leichtverletzt: Am Donnerstag, 31. März, gegen 14.15 Uhr ereignete sich an der Einmündung der Ramsauer Straße in die Bahnhofstraße in Peiting ein Verkehrsunfall, bei dem ein 22-jähriger Kradfahrer aus Bernbeuren leicht verletzt wurde. Der Kradfahrer fuhr mit einem Kraftrad Kawasaki die Bahnhofstraße in südöstlicher Richtung. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 77-jährige Frau aus Peiting mit ihrem Pkw VW die Ramsauer Straße und wollte in die Einmündung zur Bahnhofstraße nach links einbiegen. Beim Einbiegen übersah sie den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Kradfahrer und kollidierte mit der Front ihres Pkw an die rechte Seite des Kraftrades. Der Kradfahrer kam daraufhin zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu. Aufgrund einer möglichen Verletzung des Beckens wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Murnau verbracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 2.500 Euro. Die freiwillige Feuerwehr Peiting wurde alarmiert und war mit einem Einsatzfahrzeug und 10 Einsatzkräften zur Verkehrsregelung an der Unfallstelle.

Hohenpeißenberg - Sachbeschädigung durch Graffiti: Im Zeitraum von Dienstag, 29. März, 20 Uhr auf Mittwoch, 30.. März, 15 Uhr wurde bei einem Anwohner in der Säulingstraße in Hohenpeißenberg die Türe zur Mülltonnenkiste durch einen bislang unbekannten Täter mit einem blauen Graffiti verschmiert. Die Reinigungskosten belaufen sich auf circa 100 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion