1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Blaulichtticker für die Region Weilheim-Schongau: 80-jähriger Autofahrer verletzt sich bei Unfall leicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Peters, Jennifer Battaglia, Sebastian Tauchnitz, Elena Siegl, Theresa Kuchler, Elke Robert

Kommentare

Polizeiuniform und Blaulicht
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit © Karl-Josef Hildenbrand/ dpa (Symbolbild)

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. Hier finden Sie alle Meldungen dazu.

Hier geht‘s zum Blaulichtticker vom November 2022.

Montag, 2. Januar

Hohenpeißenberg - Autofahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt: Am 1. Januar wollte ein 80-jähriger Münchner um 15.20 Uhr auf der Bergstraße einem entgegenkommenden Reisebus ausweichen. Dazu fuhr er mit seinem PKW in die Friedhofseinfahrt, kam auf das Gaspedal und kollidierte anschließend mit dem Einfahrtstor zum Friedhof, sowie einem dort bereits stehenden PKW. Dabei wurde die komplette Fahrzeugfront am PKW des Münchners eingedrückt und der 80-Jährige leicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8.500 Euro, der Schaden an dem aus der Verankerung gerissenen Tor wird auf ca. 500 Euro geschätzt. 

Weilheim - Unbekannte randalieren entlang der Straße: Bislang unbekannte Täter haben mutmaßlich in der Silvesternacht entlang des Fahrradweges zwischen Wielenbach und Unterhausen einen Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet. Wie die Polizei berichtet, wurden neben umgeworfenen Laternen nahezu alle Holzmarkierungsstangen für den Winterdienst zerstört sowie ein Hydrantenschild beschädigt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weilheim i. OB unter der Tel. 0881/640-0 in Verbindung zu setzen.

Sonntag, 1. Januar

Hinter den diensthabenden Polizeibeamten liegen anstrengende Stunden. Insbesondere in der Silvesternacht wurden sie zu zahlreichen Einsätzen gerufen, wie aus ihren Berichten hervorgeht.

Pähl - Beleidigung: Am Freitagebend gegen 23 Uhr kam es in Pähl Am Schloßpark zu einem Streit zwischen einer 28-jährigen Münchenerin und einer 27-jährigen Dame aus Pähl auf der einen Seite und einer mehrköpfigen Personengruppe auf der anderen Seite. Dabei wurden die beiden Frauen beleidigt. Der Auslöser für das Streitgespräch war wohl Feuerwerk, das durch die mehrköpfige Personengruppe unerlaubter Weise schon am Freitag abgebrannt worden war. Einer der Beleidiger wird als ca. 18 Jahre, blonde Haare („Topffrisur“ ähnlich einer „Backstreet-Boys-Frisur“), 165-170cm groß, leicht dicklich beschrieben. Hinweise auf die Person des Beleidigers werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten.

Wessobrunn - Hundekot-Tütenspender umgefahren: Am Neujahrsmorgen gegen 3.55 Uhr kollidierte ein silberner Ford Mustang mit Weilheimer Kennzeichen mit einem Hundekot-Tütenspender in Wessobrunn am oberen Lüßweg 12. Der Fahrer (nackenlange Haare, Anzug) und die Beifahrerin stiegen aus und gerieten mit zufällig vor Ort befindlichen Anwohnern in Streit, wobei der Fahrer eine Anwohnerin bedrohte. Der Ford Mustang war insgesamt mit vier Personen besetzt und entfernte sich schließlich. Die Polizeiinspektion Weilheim führt nun die Ermittlungen zu diversen Delikten und bittet Zeugen um Hinweise unter 0881/6400, insbesondere wird um Mitteilung des Kennzeichens des Ford Mustang gebeten. Der entstandene Sachschaden am Hundekot-Tütenspender beläuft sich auf geschätzte 250 Euro.

Weilheim - Mann stürzt und zieht sich starke Kopfverletzungen zu: Gegen 2.06 Uhr ging am Neujahrsmorgen bei der Polizeiinspektion Weilheim die Mitteilung ein, dass in der Unterhausener Straße in Weilheim ein Mann mit Gesichtsverletzung auf dem Gehweg liege. Vor Ort konnte ein 64-jähriger Weilheimer am Boden liegend aufgefunden werden. Sein Fahrrad lag neben ihm. Der Geschädigte kam mit starken Gesichtsverletzungen in ein Klinikum, seine Angehörigen wurden verständigt. Es wird vermutet, dass er möglicherweise beim Schieben seines Fahrrades gestolpert ist. Es werden Zeugen gesucht, die etwas zu dem Unfall sagen können. Polizeiinspektion Weilheim 0881/6400.

Weilheim - Hecke gerät in Brand: Bei der Polizeiinspektion Weilheim ging am Silvesterabend gegen 18.30 Uhr die Mitteilung ein, dass in der Pistlgasse in Weilheim eine Hecke brenne. Vor Eintreffen der Feuerwehr konnte die Hecke schon durch einen Anwohner gelöscht werden. Der Brand der trockenen Hecke ist vermutlich durch gezündete Silversterknaller verursacht worden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2000,- Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Weilheim erbittet sich Hinweise auf mögliche Verursacher unter 0881/6400.

Die Weilheimer Feuerwehr war bei dem Heckenbrand in Windeseile vor Ort.
Die Weilheimer Feuerwehr war bei dem Heckenbrand in Windeseile vor Ort. © Foto: FFW Weilheim

Peißenberg - Unfall zwischen Roller und Pkw: Am Samstagnachmittag gegen 16:15 Uhr befuhr eine 55-jährige Peißenbergerin mit ihrem Kleinkraftrad die Ettaler Straße in Peißenberg und wollte geradeaus in die Bürgermeister-Leibold-Straße einfahren. An der Kreuzung übersah sie jedoch einen 58-jährigen Pkw Fahrer aus Peißenberg der vorfahrtsberechtigt war. Es kam zur Kollision. Die Rollerfahrerin stürzte, zog sich leichte Verletzungen zu und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 3500,- Euro.

Peißenberg - betrunkener Pkw-Fahrer: Gegen 15.25 Uhr wurde am Samstag der Polizeiinspektion Weilheim mitgeteilt, dass eine augenscheinlich betrunkene Person auf dem Parkplatz eines Peißenberger Supermarktes gerade in ihr Auto steigen und wegfahren würde. Aufgrund des mitgeteilten Kennzeichens konnte die Person an ihrem Fahrzeug im Baudräxlweg in Peißenberg angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 55-jährigen Peißenberger einen Wert von weit über einem Promille. Der Mann musste seinen Führerschein nun abgeben. Es erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Peißenberg - Beziehungsstreit eskaliert: Am frühen Neujahrsmorgen gegen 2.00 Uhr teilte eine 42-jährige Peißenbergerin mit, dass ihr Ex-Freund gerade bei ihr auf der Terrasse in der Hans-Böckler-Straße in Peißenberg erschienen ist und diese trotz Aufforderung nicht verlassen wolle. Bei Eintreffen der Beamten der Polizeiinspektion Weilheim konnten bei der Peißenbergerin Hämatome im Gesicht sowie Würgemale festgestellt werden. Ihren Angaben nach, hatte sie ihr Ex-Freund angegriffen. Sie verteidigte sich mit Schlägen und konnte den Ex-Freund schließlich vertreiben. Er konnte durch die Polizeibeamten auch im näheren Umfeld nicht mehr angetroffen werden. Die Polizeiinspektion Weilheim führt nun die strafrechtlichen Ermittlungen.

Peißenberg - Mann surft auf Autodach: Kurz nach Beginn des neuen Jahres ging bei der Polizeiinspektion Weilheim eine Mitteilung über einen hin- und her rasenden Pkw in der Ganghoferstraße in Peißenberg ein. Bei Eintreffen der Polizeibeamten der Polizeiinspektion Weilheim konnte der betreffende Pkw angetroffen werden. Am Steuer saß ein 21-jähriger Hohenpeißenberger der seinen Bruder, einen 20-jährigen Hohenpeißenberger surfender Weise auf dem Fahrzeugdach beförderte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und beide wurden belehrt. Beide bekommen nun einen Bußgeldbescheid, zudem wird die Führerscheinstelle in Kenntnis gesetzt.

Peißenberg - Sohn und Vater schlagen sich gegenseitig: Gegen 3.29 Uhr geriet am Sonntag ein 48-jähriger Peißenberger in der Frühlingstraße in Peißenberg zunächst mit einem Nachbarn in Streit. Anschließend stritt er sich noch mit seinem 15-jährigen Sohn. Im Verlauf des Streites schlug der Vater den Sohn mit der Faust in das Gesicht. Der Sohn wehrte sich und schlug dem Vater mit mehreren Faustschlägen in das Gesicht, wodurch dieser eine Platzwunde am Ohr erlitt. Bei Eintreffen der Polizei- und Rettungskräfte war der Vater höchst aggressiv und verweigerte jegliche Behandlung. Der Sohn und dessen Mutter begaben sich im Anschluss zu Bekannten, um die Situation vorerst zu beruhigen. Beide müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Bernried - Altkleidercontainer brennt: Kurz nach dem Jahreswechsel, gegen 0.45 Uhr, brannte im Gewerbegebiet Bernried, Am Neuland, ein Altkleidercontainer auf dem Parkplatz des Pennymarktes. Der Container stand in Vollbrand und musste durch die FFW Bernried, die mit acht Mann im Einsatz war, gelöscht werden. Der Inhalt des Kleidercontainers wurde vermutlich durch mutwillige Zugabe eines Silvester-Böllers in Brand gesetzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Die Polizei Penzberg bittet um Zeugenhinweise zum unbekannten Brandleger unter Tel. 08856-92570.

Sindelsdorf - Drogenbesitz: Gegen 2.45 Uhr fiel in der Neujahrsnacht einer Penzberger Polizeistreife eine größere Personengruppe in der Kirchsteinstraße auf. Aus der Gruppe heraus konnte starker Marihuana Geruch festgestellt werden. Einer der Personen, ein 26-jähriger Sindelsdorfer, warf noch schnell einen Crusher (Zerkleinerer) vor den Beamten in die Wiese. Weiterhin konnte ein verpacktes Tütchen mit Marihuana Dolden aufgefunden werden. Dem Sindeldorfer erwartet nun eine Anzeige wegen Drogenbesitzes.

Seeshaupt - Alkoholunfall: Eine 41-jährige Bernriederin fuhr in der Neujahrsnacht gegen 2.55 Uhr fuhr eine 41-jährige Bernriederin mit ihrem Pkw auf der Hauptstraße in Seeshaupt ortseinwärts. Auf Höhe der S-Kurve kam sie nach Rechts von der Fahrbahn ab und stieß in die Leitplanke. Bei der Fahrerin konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden, ein freiwilliger Alkotest ergab über 1,1 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst. An der Leitplanke entstand ein geringer Schaden in Höhe von ca. 300 Euro, der Pkw musste jedoch abgeschleppt werden. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.

Seeshaupt - Fahranfänger mit Alkohol am Steuer: Am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr wurde in Seeshaupt, Weilheimer Str./Pettenkoferallee, ein Pkw-Fahrer angehalten. Am Steuer saß ein 20-jähriger aus Pöcking. Aufgrund Alkoholgeruches wurde ein Alkotest durchgeführt, der über 0,5 Promille ergab. Eigentlich hätte der Pöckinger bis zu seinem 21. Geburtstag komplett auf Alkohol verzichten müssen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Weilheim - Sachbeschädigung: Im Zeitraum von 15. bis 29. Dezember stellte ein 34-Jähriger Weilheimer seinen Zweiachsanhänger der Marke Pongratz im Bereich der Halderstraße in Weilheim ab. Im oben genannten Zeitraum wurden alle vier Reifen des Anhängers beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400,00 Euro. Wer Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter Telefon 0881/6400 bei der Polizei Weilheim zu melden.

Huglfing - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht und anschließend geflüchtet: Am Freitag gegen 17 Uhr ereignete sich im Bereich der Ringstraße in Huglfing ein Verkehrsunfall. Eine 61-Jährige Altenstadterin fuhr mit ihrem Pkw, Toyota, in Richtung Ringstraße. Hierbei beschädigte sie den geparkten Pkw, VW, eines 30-Jährigen Herrschingers. Die Unfallverursacherin setzte anschließend ihre Fahrt fort, ohne zunächst ihre Personalien zu hinterlassen. Im Nachgang verständigte sie jedoch noch ihren Ehemann, welcher den Unfall beim Geschädigten mitteilte. Die Unfallverursacherin konnte im Anschluss an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,50 Promille. Die Unfallverursacherin musste sich einer Blutentnahme unterziehen und der Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5000,00 Euro.

Raisting - Fahren ohne Fahrerlaubnis: Gegen 23.45 Uhr wurde am Freitag im Bereich des Gruberberg in Raisting ein BMW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer, ein 25-Jähriger Puchheimer, nicht in Besitz der notwendigen Fahrerlaubnisklasse B war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Rottenbuch/Schönberg - Heckenbrand: Kurz nach Mitternacht kam es am Neujahrstag in Schönberg zu einem Heckenbrand. Der Brand konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Schönberg gelöscht werden. Es kam zu geringem Sachschaden. Zur Brandursache können keine gesicherten Angaben gemacht werden.

Altenstadt - Lack zerkratzt: Irgendwann am Freitag wurde ein hinter einer Spielhalle in der Altenstadter Straße in Schongau abgestellter blauer Pkw VW Polo, durch einen unbekannten Täter verkratzt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schongau zu melden.

Donnerstag, 29. Dezember

Penzberg - Hauswand mit Eiern beworfen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde die Hauswand eines Wohnhauses in der St.-Klara-Straße in Penzberg durch einen oder mehrere Täter mit Eiern beworfen. Dieser Vorfall ist laut Polizei besonders ärgerlich, da das gleiche Anwesen bereits in der Halloweennacht ebenfalls mit Eiern beworfen wurde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Die Verschmutzung muss aufwendig entfernt werden. Zeugen, die den oder die Täter beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Penzberg unter der Telefonnummer 08856/92570 zu melden.

Schongau - Auto zerkratzt: Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde im Zeitraum von Montag, 19. Dezember, 16 Uhr, bis Dienstag, 20. Dezember, 10 Uhr, ein geparkter Pkw eines Anwohners in der Säulingstraße in Schongau mutwillig beschädigt. Wie der Fahrzeughalter feststellen musste, wurden beide Türen des Pkw von bislang Unbekannt zerkratzt. Der entstandene Schaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/23460.

Peiting - Auto angefahren und geflüchtet: Im Zeitraum von Montag, 26. Dezember, 17.20 Uhr, bis Dienstag, 27. Dezember, 13 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz des Eisstadion Peiting abgestellter Pkw Skoda eines 44-jährigen Mannes aus Peiting von bislang Unbekannt angefahren und beschädigt. Der Fahrzeughalter musste nach seiner Rückkehr zum Fahrzeug feststellen, dass sein Pkw an der hinteren linken Seite angefahren wurde. Trotz eines verursachten Sachschadens von circa 2.000 Euro entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Schongau um sachdienliche Hinweise zur Klärung der Unfallflucht unter der Tel. 08861/23460.

Weilheim – Mann fährt Auto an und kümmert sich nicht um Schaden: Am Dienstagnachmittag konnte eine Zeugin aus dem Krankenhaus Weilheim einen Unfall beobachten, bei dem der Verursacher anschließend versuchte, sich seiner Verantwortung zu entziehen. Beim Einparken streifte ein 68 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Starnberg beim Einparken vor dem Krankenhaus in der Röntgenstraße einen dort geparkten Pkw und beschädigte diesen hinten links am Radlauf. Anschließend stieg der Fahrer aus und besah sich noch die Schäden. An seinem eigenen Pkw war ebenfalls ein nicht unerheblicher Schaden am vorderen Radlauf und der Stoßstange entstanden. Trotzdem parkte er einfach seinen Wagen auf einen Parkplatz an der Mittelschule um und verschwand anschließend selber im Krankenhaus. Die Zeugin verständigte daraufhin die Polizei Weilheim. Im Rahmen einer kurzen Fahndung konnte der Unfallverursacher angetroffen werden. Angeblich habe er keinen Schaden feststellen können, was aber eindeutig zu widerlegen war. Der Gesamtschaden wird mit ca. 2.000 Euro angegeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verdacht der Unfallflucht.

Peißenberg – Kugelkopf einer Anhängerkupplung entwendet: Aus einem unversperrten Lagerraum eines Anwesens in der Schongauer Straße wurde ein Kugelkopf einer Anhängerkupplung für einen Nissan gestohlen. . Da es die Anhängerkupplung nur im Ganzen gibt, entstand ein Sachschaden von ca. 900 Euro. Die dazugehörige Abdeckkappe aus Plastik konnte im Garten aufgefunden und zur weiteren Spurensicherung sichergestellt werden. Weiterer Stehlschaden entstand offensichtlich nicht. Wer Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0881/6400 bei der Polizei Weilheim zu melden.

Dienstag, 27. Dezember

Schongau - Auto stürzt bei Unfall um: Ein spektakulärer Unfall mitten im Wohngebiet hat am Dienstag die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr auf Trab gehalten. Eine 63-jährige Schongauerin war mit ihrem Wagen gegen 12.45 Uhr auf der Oskar-von-Miller-Straße in westlicher Richtung unterwegs, als sie laut Polizei an der Kreuzung Pöllandtstraße das von rechts kommende Auto eines 19-jährigen Schongauers übersah. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der Wagen der Schongauerin umkippte und auf der Fahrerseite zu liegen kam. Der 63-Jährigen gelang es, sich aus eigener Kraft befreien. Sowohl sie als auch der 19-Jährige überstanden den Unfall unverletzt. An den Autos entstand Sachschaden von rund 7000 Euro. Die alarmierte Feuerwehr regelte den Verkehr und stellte das umgestürzte Auto wieder auf die Räder.

Ingenried - Auto verkratzt und Reifen zerstochen: Im Zeitraum von Sonntag, 25. Dezember, 19 Uhr bis Montag, 26. Dezember, 10 Uhr, wurde ein in Krottenhill geparkter Peugeot einer 33-Jährigen von einem unbekannten Täter mutwillig beschädigt. Wie die Frau feststellen musste, war der im Hof des Anwesens geparkte Wagen rundum zerkratzt und alle vier Reifen zerstochen. Der Sachschaden wird auf circa 1500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/23460.

Schongau - Mit Gullideckel Anschlagtafel der Stadt Schongau eingeworfen: Im Zeitraum von Sonntag, 10 Uhr, bis Montag, 14.30 Uhr, wurde mit einem Gullideckel die Glasscheibe einer Anschlagtafel der Stadt Schongau am Rathaus beschädigt. Wie bislang ermittelt werden konnte, wurde ein viereckiger Gullideckel vom Fahrbahnrand am gegenüberliegenden Juweliergeschäft von den Tätern herausgehoben, über die Münzstraße getragen und damit die Glasscheibe der Anschlagtafel eingeworfen. Aufgrund des Gewichts des Gullideckels müssen zumindest zwei Personen an der Tat beteiligt gewesen sein. An der Anschlagtafel entstand ein Schaden von circa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/23460.

Peiting - Geldbeutel aus Auto gestohlen: Am Montag zwischen 20 und 20.05 Uhr wurden im Espenweg in Peiting aus einem in einem Carport abgestellten Pkw die Geldbörse eines 39-jährigen Mannes entwendet. Zum Tatzeitpunkt war das Fahrzeug nicht versperrt, da der Mann nur für wenige Minuten seine Tochter ins Haus getragen hatte. In der Geldbörse befand sich neben Bargeld im dreistelligen Bereich noch diverse Dokumente und Karten. Wie von einer Nachbarin beobachten werden konnte, floh nach der Tat ein circa 25-jähriget Mann mit einem Fahrrad mit Gepäckträger vom Tatort in Richtung Jägerstraße. Der Mann war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpulli, dunkler Hose und weißen Schuhen. Die Polizeiinspektion Schongau bittet um sachdienliche Hinweise zur Klärung des Diebstahls unter Tel. 08861/23460.

Sonntag, 26. Dezember

Weilheim - Jugendliche zündeln am Gögerl: Am 23.12.2022 gegen 22:30 Uhr wurden der Polizeiinspektion Weilheim mehrere Personen gemeldet, die versuchen sollen eine Parkbank auf dem Parkplatz „Am Gögerl“ in Weilheim in Brand zu setzen. Nach kurzer Flucht vom Tatort konnten zwei alkoholisierte Personen, ein 17-Jähriger und ein 18-Jähriger aus Weilheim, angetroffen werden. Die Personen räumten ein, einen dortigen Ast angezündet zu haben. Vor Ort konnten eine Flasche Spiritus und Deo-Spraydosen festgestellt werden. Reste von Glut wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten gelöscht. Gegen die angetroffenen Personen wird wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung ermittelt.

Peißenberg - Mehrere Kelleraufbrüche: Zu einem nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt in der Nacht vom 24.12.2022 auf den 25.12.2022 wurden durch einen unbekannten Täter zwei Keller in einem Mehrfamilienhaus im Bereich der Hans-Böckler-Straße bzw. des Fritz-Husemann-Weges aufgebrochen. Bei diesen Aufbrüchen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet, jedoch gelang es den Tätern, weiter in die Tiefgarage zu gelangen, die sich mehrere Anwesen teilen. Dort versuchte der Täter, einen Roller zu entwenden, was ihm jedoch nicht gelang; stattdessen verursachte er beim Herausschieben des Rollers massive Kratzer an einem geparkten Pkw (ca. 3.000 Euro Schaden). Anschließend gelang es ihm aber, ein in der gleichen Tiefgarage abgestelltes Pitbike zu entwenden, hier beläuft sich der Schaden auf ca. 2.500 Euro. Das Pitbike wurde vom Täter zwar aus der Tiefgarage verbracht, allerdings konnte es noch am gleichen Tag an den Bahngleisen in der Hochreuther Straße in Peißenberg gefunden werden. Hinweise zu diesem Tatkomplex nimmt die PI Weilheim unter der 0881/640-0 entgegen.

Oberhausen - Unfallflucht: Am 23.12.2022 in einem Zeitraum von ca. 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr stellte ein 62-Jähriger aus Oberhausen seinen Pkw in der Dorfstraße 34 ab. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug musste der 62-Jährige feststellen, dass sein Pkw im Heckbereich von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt, sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten.

Schongau - Betrunken aufs Bahngleis geraten: Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte am ersten Weihnachtsfeiertag ein 56-jähriger Schongauer. Gegen 1.15 Uhr war er mit seinem Pkw auf der Bahnhofstraße Richtung Peiting unterwegs. Vor dem Bahnübergang kam er nach links auf die Insel und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen das Andreaskreuz. Zum Stehen kam er schließlich auf den Gleisen. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei deutlichen Alkoholgeruch fest. Nach Alko-Test und Blutentnahme im Krankenhaus Schongau wurde der Führerschein gleich einkassiert, die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Der Schongauer blieb bei dem Unfall unverletzt. Den Sachschaden am Auto schätzt die Polizei auf mindestens 4000 Euro, der Wagen wurde abgeschleppt. Der Schaden an der Bahneinrichtung kann noch nicht genau beziffert werden. Den Schongauer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer.

Schongau - Auto angefahren und geflüchtet: Fahrerflucht hat am Tag vor Weihnachten ein Hohenfurcher Autofahrer begangen. Kurz nach 18 Uhr parkte der 51-Jährige mit seinem Pkw in Schongau vor einem Bistro in der Hermann-Ranz-Straße rückwärts aus und übersah dabei offenbar den Wagen eines 49-Jährigen. Der Unterdießener hatte mit seinem Pkw an der roten Ampel Richtung Altstadt gewartet. Der Hohenfurcher fuhr in die Seite des anderen Autos und danach jedoch, ohne sich um den Schaden zu kümmern, Richtung V-Markt davon. Der Unterdießener steig aus, verfolgte den Pkw zu Fuß und konnte den Fahrer nach etwa 100 Metern zum Anhalten bewegen. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei bei dem Hohenfurcher dann deutlichen Alkoholgeruch fest, der Fahrer musste nach einem Alkoholtest und der Blutentnahme im Schongauer Krankenhaus den Führerschein abgeben. Laut Polizeibericht entstand an den beiden Fahrzeugen Sachschaden von jeweils rund 2000 Euro. Den Hohenfurcher erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Schongau - Einbruch in Geräteschuppen: In Schongau ist in den Materialschuppen des Tennisclubs Schongau in der Lechuferstraße eingebrochen worden. Wie die Polizei meldet, muss der Täter in der Zeit zwischen dem 21. und dem 23. Dezember ein Brett aus der Türe des Schuppens herausgetreten haben. So gelangte er ins Innere. Gefunden hat er jedoch nicht viel, lediglich ein paar alte Tennisschläger. Wie viel diese überhaupt noch wert sind, konnte noch nicht beziffert werden, weil auch gar nicht klar ist, wie viele Schläger in dem Schuppen waren. Der Sachschaden an der Türe ist in diesem Falle eher gering. Wer hat etwas beobachtet oder kann Hinweise geben zu dem Einbruch? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei Schongau unter der Nummer 08861/2346-0.

Bernbeuren - Einbruch in Grundschule: In die Grundschule in Bernbeuren ist eingebrochen worden. Wie die Polizei berichtet, verschaffte sich der Täter im Zeitraum vom 23. bis zum 25. Dezember Zutritt zum Schulgebäude, indem er wohl das Fenster zur Mädchentoilette aufhebelte. Im Gebäude wurden mehrere Türen teilweise mit massiver Gewalt aufgebrochen. Im Direktorat wurde der Schrank aufgebrochen und eine Geldkassette aufgehebelt. In der Kassette befanden sich aber lediglich ein Siegelstempel und eine Bankkarte, beides wurde zurückgelassen. Aus einer Geldmappe, die als Kaffeekasse dient, entwendete der Einbrecher schließlich 30 Euro. So gering die Beute insgesamt ist, so groß ist der Schaden an dem Fenster und den Türen, den der Täter angerichtet hat. Diesen schätzt die Polizei auf etwa 1500 Euro. Wer hat etwas beobachtet oder kann Hinweise über den Vorfall geben? Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Schongau unter der Nummer 08861/2346-0.

Freitag, 23. Dezember

Weilheim - Fahrrad aus Innenhof geklaut: Am 22. Dezember hatte ein 57-Jähriger aus Weilheim sein Elektro-Fahrrad im Innenhof des Mehrfamilienhauses in Münchener Straße 45 abgestellt. In der Zeit von 7.45 bis 12 Uhr entwendete ein unbekannter Täter von diesem Fahrrad das Kontrolldisplay, welches im Bereich des Lenkers angebracht war. Der Schaden beläuft sich auf über 100 Euro. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, bzw. zum Tathergang Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 in Verbindung zu setzen.

Peißenberg - Auto massiv beschädigt und geflüchtet: Am Mittwoch, den 21. Dezember zwischen 8 und 10.20 Uhr, ereignete sich in Peißenberg in der Weilheimer Straße auf dem Parkplatz einer dortigen Kfz-Werkstatt bzw. Casinos ein Verkehrsunfall. Ein geparkter silberner Daimler wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug massiv an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Zeugen, die den zum Unfallverursacher sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 in Verbindung zu setzen.

Weilheim - Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden: Am späten Nachmittag des 21. Dezember wollte eine 89-jährige Weilheimerin mit ihrem Pkw aus dem LIDL-Parkplatz in die Töllernallee abbiegen. Dabei übersah sie den Pkw eines 46-jährigen Weilheimers. Bei dem Zusammenstoß entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Ein Fahrzeug war derart beschädigt, daß es von einem Abschleppdienst mitgenommen werden musste. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Weilheim - Verkehrsunfallflucht: Am 22. Dezember um die Mittagszeit, parkte ein 35-Jähriger seinen weißen VW Golf auf dem Parkplatz des Supermarktes Kaufland in Weilheim. Als er zu seinem Auto zurückkam, musste er feststellen, dass sein rechter Außenspiegel verkratzt war. Vermutlich entstand dies durch ein anderes Fahrzeug beim Ein- bzw. Ausparken. Sachdienliche Hinweise werden dankenswerter Weise an die Polizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 erbeten.

Weilheim - Beim Abbiegen Auto übersehen: Am Abend des 22. Dezember befuhr ein 71-Jähriger aus Krün mit seinem Fahrzeug die Andres-Schmidtner-Straße und wollte an der Einmündung zur Pütrichstraße nach links in diese einbiegen. Dabei übersah er den von rechts kommenden Pkw einer 38-jährigen Murnauerin. Beide Pkws streiften sich im Kreuzungsbereich, wobei Schaden in Höhe von ca. 6500 Euro entstand. Verletzt wurde dabei niemand. Der 71-Jährige muss mit einem Bußgeld wegen des Vorfahrtverstoßes rechnen.

Seeshaupt – Auto angefahren und geflüchtet: Am 22. Dezember, zwischen 17.30 und 17.45 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer mit einem weißen BMW in der Bahnhofstraße gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw einer Seeshaupterin (43). Der Unfall konnte von einem unbeteiligten Zeugen beobachtet werden. Der unfallverursachende Autofahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Fahrzeug der Seeshaupterin entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Donnerstag, 22. Dezember

Habach – Zaun angefahren: Am 21. Dezember, gegen 15.50 Uhr, beschädigte eine bislang unbekannte Person mit einem Pkw Peugeot einen Holzbalkenzaun der Gemeinde Habach. Ein Zeuge (22) sah den Verursacher sich vom Unfallort in Mühltal entfernen. Durch den Anstoß entstand ein geringer Sachschaden an dem Zaun in Höhe von ca. 50 Euro. Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 0885/9257-0.

Peiting - Sachbeschädigung an Pkw: Von Dienstag, 20. Dezember, 22.30 Uhr bis Mittwoch, 21. Dezember, 9 Uhr wurde in der Schongauer Straße in Peiting ein geparkter Pkw Mazda einer 27-jährigen Frau aus Peiting beschädigt. Wie die Geschädigte bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug feststellen musste, wurde von einem bislang unbekannten Täter die linke Fahrzeugseite ihres Pkw zerkratzt. Der verursachte Schaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt. Sachdienlich Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel: 08861/23460.

Mittwoch, 21. Dezember

Antdorf - Mann von Hund gebissen: Am 20. Dezember, gegen 8.15 Uhr, wurde ein Fußgänger (85) in Frauenrain von einem schwarzen Hund plötzlich und unvermittelt in einen Finger gebissen. Der Hundehalter, der das Tier an der Leine führte, fragte den Mann noch, ob seine Verletzung schlimm sei. Der Rentner relativierte in einer ersten Reaktion seine Verletzung. Daraufhin ging der Hundehalter mit seinem Tier weiter, ohne sich um die Verletzung des Mannes zu kümmern. Die Wunde des Mannes hatte zwischenzeitlich stark zu bluten begonnen. Der Rentner erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 in Verbindung zu setzen.

Schongau - Wohnung verraucht: Am 21.12.2022 gegen 5.20 Uhr löste ein Rauchmelder in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses aus. Dies hörten einige Anwohner des Hauses, gleichzeitig nahmen sie Rauchgeruch im Haus wahr. Nachdem durch die Feuerwehr die Wohnungstüre geöffnet wurde, konnte in der bereits total verrauchten Wohnung der Wohnungsinhaber festgestellt werden. Dieser wurde anschließend von der Feuerwehr dem Rettungsdienst übergeben und mit einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht. Auslöser für die Rauchentwicklung war ein Holzbrett, welches auf dem eingeschalteten Herd vergessen wurde.

Weilheim – Beim Ausparken Auto übersehen: Ein 63-jähriger Weilheimer wollte gestern gegen 11.15 Uhr mit seinem Skoda Fabia aus einer Parklücke entlang der Krumpperstraße ausparken und in den fließenden Verkehr einfädeln. Dabei übersah er den Audi A6 eines 25-jährigen Polen. Durch den Zusammenstoß wurde der A6 im Anschluss gegen den geparkten Opel Astra eines 68-jährigen Oberhausers. Der Gesamtschaden an allen drei Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Weilheim – Verkehrsunfall mit Radfahrer: Ein 62-jähriger Radfahrer aus Weilheim wollte gestern gegen 14 Uhr von der Angerkapellenstraße nach links in die Pütrichstraße einbiegen. Hierbei musste er verkehrsbedingt warten. Ein 82-jähriger Weilheimer näherte sich mit seinem Mercedes A150 von hinten und wollte an dem Radfahrer vorbeifahren. Hierbei stieß er jedoch mit dem Radfahrer zusammen, welcher dadurch leicht verletzt wurde. Eine rettungsdienstliche Versorgung vor Ort war nicht erforderlich, auch entstand bei dem Vorfall keinerlei Sachschaden.

Dienstag, 20. Dezember

Schongau - Rauchentwicklung in Wohnung: Am 19. Dezember gegen 16 Uhr bemerkte ein Nachbar, dass in einem Haus in der Ostpreußenstraße ein Feuermelder ausgelöst hat. Bei Eintreffen an der Wohnung wurde festgestellt, dass die komplette Wohnung verraucht war. Grund für die Rauchentwicklung war ein vergessenes Essen auf dem Herd. Durch die Feuerwehr Schongau wurde die Wohnung belüftet. Es wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Sachschaden.

Steingaden - Reifen zerstochen: Im Zeitraum vom 17. bis 19. Dezember, 12 Uhr wurden bei einem am Marktplatz abgestellter Pkw die beiden Vorderreifen zerstochen. Der Schachschaden beläuft sich auf circa 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Montag, 19. Dezember

Schongau - Münzgeldbehältnis aufgehebelt: Im Zeitraum vom 17. Dezember, 12 Uhr, bis 18. Dezember, 8.15 Uhr, wurde in der Römerstraße das Geldbehältnis des dortigen Eierschranks von einem unbekannten Täter aufgehebelt. Der Täter erbeutete dabei eine geringe Menge Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Penzberg - Vorfahrt missachtet - Zusammenstoß: Am 18. Dezember, gegen 11.17 Uhr, fuhr eine Penzbergerin (49), mit ihrem Pkw auf der Karlstraße in Richtung Hauptkreuzung. Die Frau wollte nach rechts in die Philippstraße abbiegen. Gleichzeitig fuhr eine Penzbergerin (66) mit ihrem Pkw vom Pfarrzentrum kommend über die Karlstraße in Richtung Bahnhof. Dabei missachtete die Frau die Vorfahrt der rechtsabbiegenden Autofahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde die abbiegende Autofahrerin leicht verletzt. Sie wurde durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus Penzberg verbracht. An den beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

Sonntag, 18. Dezember

Polling – 38-Jähriger zeigt Hitlergruß: Am Samstag gegen 13 Uhr wurde durch einen Zeugen mitgeteilt, dass ein Mann auf der Bundesstraße 2 zwischen Weilheim und Längenlaich stehe und den Fahrzeugverkehr behindere. Der 38-jährige Mann aus einem Pollinger Ortsteil stand bei Eintreffen der Streifenbesatzung mitten auf der Bundesstraße und hatte zuvor mehrfach den „Hitlergruß“ gezeigt. Nachdem er von der Fahrbahn verbracht werden konnte, äußerte er mehrfach antisemitisches Gedankengut und leugnete unter anderem den Holocaust. Es wurde ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten, sich mit der PI Weilheim unter Tel. 0881/640-0 in Verbindung zu setzen.

Weilheim – Münchner will betrunken ans Steuer: Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde von einem Angestellten einer Vergnügungseinrichtung in der Innenstadt von Weilheim ein Mann gemeldet, der augenscheinlich alkoholisiert mit seinem Fahrzeug wegfahren wollte. Der Angestellte konnte den Mann bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung davon abhalten, seinen Plan in die Tat umzusetzen. Ein anschließend freiwillig durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille. Die geplante Fahrt wurde dem 59-jährigen Mann aus München untersagt. Nach Sicherstellung seines Fahrzeugschlüssels wurde der Mann entlassen und kam anderweitig nach Hause.

Oberhausen – Hoher Sachschaden bei Zusammenstoß: Am Sonntagmorgen fuhr eine 29-jährige Oberhauserin mit ihrem Pkw über die Kreuzung der B472 und der Dorfstraße und übersah dabei einen 56-jährigen Peißenberger, der auf der B472 in Richtung Süden unterwegs war. Die Oberhauserin kollidierte frontal mit der linken Fahrzeugseite des Peißenbergers. Während der Mann unverletzt blieb, musste die Frau mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von gut 16.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Peiting - Betrunken und ohne Führerschein am Steuer erwischt: Am vergangenen Freitag fiel ein 42-jähriger Peißenberger in Peiting durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei der Kontrolle wurde bei ihm deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alko-Test vor Ort ergab einen Wert jenseits der 1,1 Promille, so dass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Weiter wurde festgestellt, dass der Peißenberger nicht im Beisitz einer Fahrerlaubnis für seinen Pkw ist. Den Peißenberger erwartet nun Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Schongau - Autofahrer fährt gegen Gartenzaun und flüchtet: Am Freitagabend gegen 20.15 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer in den Gartenzaun eines Hauses in der Benfiziumstraße. Von den Nachbarn konnten dann mehrere Leute mit Fahrzeugen an der Unfallstelle gesehen werden. Es wurden auch die Teile des Unfallfahrzeuges eingesammelt, bevor sich alle unter anderem auch der Verursacher entfernten, ohne sich um den Schaden an dem Gartenzaun zu kümmern. Bei der Unfallaufnahme konnten noch Teile einer Stoßstange aufgefunden werden, die jetzt ausgewertet werden. Der Unfall dürfte aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse mit nicht angepasster Geschwindigkeit passiert sein. Hinweise auf den Fahrer und das Fahrzeug bitte an die Polizei Schongau.

Schwabsoien - Auto überschlägt sich: Am Samstag gegen 18.15 Uhr kam auf der Strecke zwischen Schwabsoien und Schwabniederhofen ein 56-jähriger Schwabniederhofner mit seinem Pkw aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der winterlichen Fahrbahn ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kam auf dem Dach zum liegen. Fahrer und Beifahrer konnten sich selbst aus dem Pkw Befreien. Der Fahrer zog sich lediglich eine Schnittwunde an der Hand zu. Aufgrund Rauchentwicklung am Fahrzeug wurden die FFW Schwabbruck und Schwabsoien alarmiert, die mit ca. 30 Mann, an der Unfallstelle waren. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden und wurde abgeschleppt.

Peißenberg – Fan-Ausschreitungen während Eishockey-Spiel: Am Freitag reiste zum Spiel der Miners Peißenberg gegen die Ice Dogs aus Pegnitz eine größere Gruppe Gästefans an, die bereits bei der Ankunft lautstark und provozierend auftrat. Bis zu acht Streifenbesatzungen von der PI Weilheim und den umliegenden Dienststellen wurden zusammengezogen um die Situation zu beruhigen. Zunächst ging das Konzept auf und die Fangruppierung konnte verbal beruhigt werden. Im Verlauf des Spieles kam es dann plötzlich zu einem Übergriff durch die Fans aus Pegnitz gegen mehrere Peißenberger. Vier Täter zwischen 31 und 22 Jahren schlugen und traten auf Fans und Ordner aus Peißenberg ein. Bisher sind der Polizei zwei Geschädigte, ein 26-jähriger und ein 28-jähriger Peißenberger, bekannt. Sie wurden leicht verletzt. Bei der Identitätsfeststellung bei den Pegnitzern kam es zu weiteren Straftaten wie Widerstand gegen die Polizeibeamten und Beleidigung. Weitere Geschädigte und Zeugen, die Hinweise zum Tatablauf geben können oder Handyvideos zur Verfügung stellen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Weilheim unter 0881/640-0 in Verbindung zu setzen.

Weilheim – Auto rutscht auf glatter Fahrbahn in Gartenzaun: Ein 18-jähriger Peißenberger rutschte am Freitagabend mit seinem Auto in der Hangstraße in Weilheim auf schneeglatter Fahrbahn in den Gartenzaun eines Anwohners und beschädigte diesen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 450 Euro geschätzt.

Pähl – Mit Auto von Fahrbahn geschleudert: Am Freitag gegen 09:30 Uhr wollte ein 28-jähriger Aschaffenburger mit seinem Pkw von der B 2 auf die WM 9 abbiegen. Hierbei geriet er aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse ins Rutschen und beschädigte ein Verkehrszeichen. Der Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Penzberg -Tätliche Auseinandersetzung am Stadtplatz: Am Freitag gegen 20 Uhr kam es am Penzberger Stadtplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Personen. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme konnte ermittelt werden, dass zwei Männer aus Penzberg im Alter von 59 und 37 Jahren, Streitigkeiten unter Jugendlichen klären wollten. Das klärende Gespräch endete damit, dass der 37-Jährige einen der Jugendlichen an dessen Jacke festhielt. Dies sah der anwesende Vater des Jugendlichen, ein 45-jähriger Penzberger, woraufhin er mit Faustschlägen auf die beiden Männer losging. Bei dem anschließenden Gerangel gingen die Personen teilweise zu Boden. Durch die Auseinandersetzung wurden insgesamt drei Personen im Gesicht leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung war vor Ort jedoch nicht notwendig. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Penzberg unter 08856/9257-0 in Verbindung zu setzen.

Penzberg - Brennende Mülltonnen sorgen für Feuerwehreinsatz: Am Samstag kam es gegen 12 Uhr zu einem Brand zweier Mülltonnen in der Frauenschuhstraße in Penzberg. Auslöser hierfür war offensichtlich eine zum Teil noch glimmende Asche, die von einer 90jährigen Anwohnerin in der Mülltonne entsorgt worden war. Personenschaden entstand bei dem Brand nicht. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Das Feuer wurde von der Feuerwehr Penzberg abgelöscht.

Penzberg - Außenspiegel beschädigt: Eine 31-jährige Penzbergerin hatte ihren Golf im Bereich des Wendehammers in der Straße „Auf der Leiten“ in Penzberg abgestellt. Vermutlich in der Nacht auf Freitag beschädigte ein unbekannter Täter beide Außenspiegel des PKW. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.

Freitag, 16. Dezember

Landkreis - Zahlreiche Unfälle wegen Schnee und Glätte: Die winterlichen Straßenverhältnisse sorgen für reichlich Chaos im Verkehr. Im Kreis Weilheim-Schongau hat es bis Freitagvormittag zahlreiche Unfälle gegeben. Alle Meldungen dazu finden Sie hier.

Penzberg - Frau rastet aus und geht mit Schlüssel auf Polizisten los: Am Donnerstag, 15. Dezember, wurde gegen 20.30 Uhr der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass eine Penzbergerin (40), in einem Mehrfamilienhaus in der Zugspitzstraße ausrastet. Als die Polizei eintraf, befand sich die Frau in ihrer Wohnung. Während die Polizeibeamten noch vor der Wohnungstüre standen, stürmte die Frau plötzlich heraus und ging mit einem Schlüssel auf die Streife los. Dabei verwendete die Frau den Schlüssel unter anderem als Wurfgeschoss gegen die Polizeibeamten. Die Polizisten mussten daraufhin unmittelbaren Zwang anwenden und die Frau fesseln. Nachdem sich die Frau augenscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde sie in eine Spezialklinik verbracht. Wie sich anschließend noch herausstellte, war die Frau vor Eintreffen der Polizei mit einem Brotmesser im Treppenhaus ihrem Bruder hinter gelaufen und hatte dabei gegen die Wohnungstüren anderer Mitbewohner gestochen. An den Wohnungstüren entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 600 Euro. Verletzt wurde durch den Vorfall aber glücklicherweise niemand.

Bernried - Unfall mit einer verletzten Person: Am Donnerstag, 15. Dezember, fuhr gegen 15.30 Uhr ein Bernrieder (22) mit seinem Pkw einer vor ihm fahrenden Seeshaupterin (59) auf. Durch den Zusammenstoß, der sich auf der Kreisstraße WM 28 ereignete, wurde die Seeshaupterin leicht verletzt. Wie hoch sich der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft, konnte vor Ort nicht festgestellt werden. Hierzu sind weitere Ermittlungen erforderlich, teilt die Polizei mit.

Weilheim - Unfallflucht in einem Parkhaus: Am Donnerstag, 15. Dezember, fuhr gegen 11.50 Uhr eine 51-jährige Frau aus Wielenbach mit ihrem Pkw rückwärts aus einem Parkplatz im Altstadtcenter und touchierte den hinter ihr geparkten Pkw einer 59-jährigen Starnbergerin. Durch die Kollision verursachte die Fahrzeugführerin einen Fremdschaden in Höhe von 1000 Euro und entfernte sich laut Polizei von der Unfallörtlichkeit, ohne ihren Pflichten nachzukommen. Nur durch einen zufällig anwesenden Zeugen, der den Unfall beobachten konnte und diesen bei der Polizeiinspektion Weilheim meldete, wurde die Unfallverursacherin ermittelt. Gegen diese wurde nun ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. 

Donnerstag, 15. Dezember

Landsberg - 18-Jähriger baut Unfall: Am Mittwochnachmittag, gegen 15:40 Uhr, wollte ein 18-jähriger, aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, mit seinem Pkw, Skoda, von der Katharinenstraße nach links in die Schongauer Straße abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Pkw, Daimler Benz, und prallt mit diesem zusammen .Der 66-jährige Fahrer des Daimler, aus dem nördlichen Landkreis Landsberg, blieb ebenso unverletzt wie der Fahrer des Skoda. Der Schaden beläuft sich gesamt auf ca. 6 000 Euro.

Hohenfuch - Fahrzeug beschädigt Zaun eines Kieswerks: Im Zeitraum von Mittwoch, 14.12.2022, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 15.12.2022, 05:40 Uhr wurde durch ein bis dato unbekanntes Fahrzeug in der Gewerbestraße in Hohenfurch der Zaun eines dortigen Kieswerkes beschädigt. Aufgrund der Spurenlage kam ein bis dato unbekannter Fahrzeugführer auf gerader Strecke in der Gewerbestraße von der Straße ab und fuhr in den Zaun des Kieswerkes. Dabei wurde ein Metallpfosten samt Betonhalterung aus dem Boden gerissen und der Zaun verbogen. Beides wurde auf die Fahrbahn gerissen und versperrte einspurig die Fahrbahn in Richtung Schongau. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne diesen bei der Polizei zu melden. Am Zaun entstand ein Gesamtsachschaden von circa 800 €. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Unfallflucht bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Wildsteig - Zimmerbrand in Einfamilienhaus: Am Mittwoch, 14.12.2022, gegen 18:30 Uhr wurde ein Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in Wildsteig mitgeteilt. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte der Brand glücklicherweise schnell gelöscht und das Haus entlüftet werden. Ursächlich für diesen Brandausbruch im Wohnzimmer dieses Hauses dürfte ein Adventsgesteck gewesen sein, dass zu nahe am Kaminofen gelegen war und so durch die Strahlungshitze Feuer gefangen hat. Infolge wurde durch das brennende Adventsgesteck eine daneben befindliche Holzlege und danach ein Holzstapel in Brand gesetzt. Da sich bei Brandausbruch niemand im Haus befand, kam die Feuerwehr gerade noch rechtzeitig und konnte den brennenden Holzstapel im Wohnzimmer löschen. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 10000 € geschätzt. Im Einsatz waren 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren Wildsteig, Rottenbuch und Schönberg. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. 

Schongau - Eisplatten beschädigen Pkw: Am Mittwoch, 14.12.2022 gegen 11:30 Uhr fuhr ein 22-jähriger Mann aus Schongau mit einem Lkw mit Anhänger einer Spedition aus Suhl aus dem Industriegebiet Zellerwiesen in Schongau auf die Kreisstraße WM6 nach rechts, in Richtung Schongau. Gleichzeitig kam ihm ein Pkw Audi in Fahrtrichtung Burggen entgegen, der von einem 59-jährigen Mann aus Altenstadt gelenkt wurde. Während der Vorbeifahrt lösten sich Eisplatten vom Lkw und fielen auf die Windschutzscheibe des vorbeifahrenden Pkw Audi. Dadurch splitterte die Windschutzscheibe und der Scheibenwischer des Pkw wurde beschädigt. Durch das Splittern der Scheibe zog sich der 59-Jährige kleinere Verletzungen an der Hand zu. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 1000 €. Da durch den Lkw-Fahrer hier nachweislich nicht alle Eisplatten vom Lkw-Dach entfernt wurden, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. 

Mittwoch, 14. Dezember

Huglfing - Polizei erwischt Betrüger auf frischer Tat: Immer wieder versuchen Betrüger, Senioren in der Region mit sogenannten Schockanrufen um ihr Erspartes zu bringen. Nun hat die Polizei mehrere Geldabholer festgenommen. Unter anderem in Huglfing.

Penzberg - Autoschlüssel sichergestellt: Am 14. Dezember, gegen 1.45 Uhr, wurde durch eine Streifenbesatzung in der Philippstraße ein Pkw Renault mit tschechischem Kennzeichen festgestellt. Im Fahrzeug wurde ein tschechischer Staatsbürger (63) stark alkoholisiert festgestellt. Der Mann übernachtete offenbar in dem Fahrzeug und wollte nach eigenen Angaben in ein paar Stunden mit dem Fahrzeug zur Arbeit fahren. Aufgrund seines Alkoholisierungsgrades wurde vorsorglich der Fahrzeugschlüssel des Pkw sichergestellt. Der Mann konnte seinen Autoschlüssel nach einem Alkoholtest in der Dienststelle wieder abholen.

Raisting – Auto übersehen: Gestern hat sich gegen 17.15 Uhr in Raisting ein Verkehrsunfall ereignet. Eine 69-Jährige aus Dießen a. Ammersee wollte mit ihrem Hyundai Tucson die Pähler Straße in Richtung Sölber Straße überqueren, übersah dabei jedoch den Audi A3 eines 69-jährigen Raistingers. Bei dem Zusammenstoß blieben beide Fahrer unverletzt, der Gesamtschaden wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision noch fahrbereit.

Weilheim – Auto und Fahrradfahrer prallen zusammen: Am gestrigen Abend ist es gegen 17.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Weilheim gekommen. Ein Mensch wurde dabei leicht verletzt. Ein 56-jähriger Murnauer war mit seinem Pkw Dodge Ram1500 am Fischerried in östlicher Richtung unterwegs. An der Einmündung Am Öferl übersah er einen vorfahrtsberechtigten 55-jährigen Weilheimer, welcher auf seinem Fahrrad unterwegs war. Nach ersten Ermittlungen entstand bei dem Zusammenstoß zwar kein Sachschaden, der Fahrradfahrer erlitt jedoch leichte Verletzungen.

Peißenberg – Garagentor angefahren und geflüchtet: Bereits am 12. Dezember hat im Zeitraum zwischen 13 und 14.15 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ein Garagentor in der Alpspitzstraße angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss unerkannt. Der Sachschaden wird durch den Eigentümer auf 2.000 Euro geschätzt.

Peißenberg – Parkrempler mit Unfallflucht: Ebenfalls am 12. Dezember ist es im Zeitraum zwischen 7.45 und 17.15 Uhr auf dem Parkplatz des Hagebaumarktes in Peißenberg zu einem Verkehrsunfall beim Aus-/Einparken gekommen. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Der entstandene Schaden am BMW 428i eines 28jährigen Peißenbergers wird auf knapp 1.000 Euro geschätzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/640-0 in Verbindung zu setzen.

Montag, 12. Dezember

Penzberg - Trunkenheit im Verkehr: Am 10.12.2022, gegen 3 Uhr, wurde von einer Streifenbesatzung der Penzberger Polizei ein Pkw-Fahrer dabei beobachtet, wie er Am Schwadergraben rückwärts in die Kreuzung Bahnhofstraße/Karlstraße einfuhr. Der Fahrer setzte dann seine Fahrt in Richtung Bichl fort. Das Auto wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei dem Penzberger Autofahrer (28) Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Daraufhin wurde bei dem Autofahrer eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Seeshaupt - Gegen geparkten Pkw gefahren: Am 11. Dezember, gegen 21.30 Uhr, fuhr ein Penzberger (32) mit seinem Pkw in der Seeseitener Straße gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw einer Seeshaupterin (55). Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Die Polizeiinspektion Penzberg ermittelt zur Unfallursache auf der geraden und beleuchteten Strecke. Bei dem Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Penzberg - Verkehrsunfallflucht: Zwischen dem 10. Dezember, 19 Uhr und 11. Dezember, 10 Uhr, parkte ein Penzberger (82), seinen Pkw, VW, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in der Falkenstraße. Als er zu seinem Fahrzeug kam, stellte er einen frischen Unfallschaden fest. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte eine Delle und einen Lackschaden, sowie eine Beschädigung des Rücklichts hinten links verursacht. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Schongau - Trunkenheitsfahrt: Am Sonntag, 11. Dezember, um 21.15 Uhr wurde durch eine Polizeistreife des Einsatzzuges aus Murnau ein 48-jähriger Schongauer mit seinem Pkw Opel in der Marktoberdorfer Straße in Schongau einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei der Kontrolle des Mannes Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert deutlich über 1,1 Promille anzeigte. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Schongau durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Sonntag, 11. Dezember

Peißenberg – Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss: Am 10. Dezember, gegen 19.30 Uhr, wurde ein 52-Jähriger Peißenberger durch Lärm in seinem Garten (Böbinger Straße) aufmerksam und konnte beobachten, wie ein Fahrzeugführer offensichtlich gegen seinen Gartenzaun geschleudert war und anschließend davonfuhr, ohne dies ordnungsgemäß zu melden. Der Geschädigte konnte sich jedoch das Kennzeichen des davonfahrenden Pkws, Subaru, notieren und teilte dies der Polizeiinspektion Weilheim mit. Der Fahrzeugführer, ein 29-Jähriger Peißenberger, konnte an seiner Wohnanschrift samt verunfallten Fahrzeug angetroffen werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. ein Promille. Der Führerschein des Peißenbergers wurde sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.300 Euro.

Schongauer Land - Verkehrsunfälle mit Blechschaden aufgrund winterglatter Fahrbahn: Seit Samstagnachmittag bis Sonntagmorgen kam es im Bereich der Polizei Schongau zu insgesamt sieben (der Polizei bekannten) Unfällen mit ausschließlich Sachschäden aufgrund erstmaligem Schneefall mit bedeckter Fahrbahn.

Schongau - Verkehrsunfallflucht: In der Zeit von Freitag, 9. Dezember, 10.20 Uhr, bis Samstag, 10. Dezember, 10.30 Uhr wurde auf dem Kundenparkplatz des DM-Marktes in der Schwabbrucker Str. durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug ein geparkter grauer Audi A3 angefahren und an der Türe und Kotflügel links hinten beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 5000 Euro beziffert. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher und dessen Fahrzeug unter Tel. 08861-23460.

Peiting - Sachbeschädigung an einem Pkw: Im Tatzeitraum von Freitag, 9. Dezember, 17 Uhr bis Samstag, 10. Dezember, 9.30 Uhr wurde ein im Uhrerskreuzweg 22 geparkter blauer Ford Puma einer 40-jährigen Peitingerin durch einen bislang unbekannten Täter mittels eines spitzen Gegenstandes an der Motorhaube zerkratzt. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08861-23460.

Wielenbach - Verkehrsunfall: Am 10. Dezember, gegen 12.45 Uhr, ereignete sich in Wielenbach ein Verkehrsunfall ohne verletze Personen. Eine 22-Jährige Wielenbacherin befuhr mit ihrem Pkw, Renault, die Bahnhofsallee in Richtung Wielenbacher Straße. Zur selben Zeit befuhr eine 27-jährige Wielenbacherin mit ihrem Pkw, BMW, die Wielenbacher Straße. Anschließend fuhr die 22-Jährige mit ihrem Pkw auf die Wielenbacher Straße ein und übersah hierbei die von links kommende, vorfahrtsberechtigte 27-Jährige mit ihrem Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Wielenbach - Verkehrsunfall: Am 10. Dezember, gegen 19.30 Uhr, ereignet sich in Wielenbach ein Verkehrsunfall ohne verletzte Personen. Ein 48-Jähriger Bad Bayersoiener befuhr mit seinem Pkw, Fiat, die Blumenstraße in Richtung Wilzhofener Straße. Zur selben Zeit befuhr ein 32-Jähriger Peißenberger mit seinem Pkw, Audi, die Wilzhofener Straße in Richtung Orts einwärts. In diesem Kreuzungsbereich gilt die Verkehrsregelung rechts vor links. Der Bad Bayersoiener übersah im Kreuzungsbereich den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigen Peißenberger mit seinem Pkw und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 7.000,00 Euro.

Peißenberg - Fahrradfahrer übersehen: Am 9. Dezember gegen 16.50 Uhr wollte eine 56-Jährige aus Peißenberg mit ihrem Pkw von der Straße Stadelfeld nach rechts in die Schongauer Straße einbiegen. Hierbei übersah sie einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer, der frontal-linksseitig erfasst wurde und zu Sturz kam. Nach einem kurzen Wortwechsel entfernte sich der Fahrradfahrer über die Schongauer Straße von Unfallstelle, ohne dass es zum Austausch von Personalien kam. Am Pkw der 56-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Erkenntnisse zu möglichen Verletzungen des Fahrradfahrers liegen nicht vor, es soll sich um einen ca. 50-jährigen Mann mit Brille und Bart gehandelt haben. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weilheim in Verbindung zu setzen.

Weilheim - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Am 9. Dezember in einem Zeitraum von 14 bis 14.20 Uhr wurde der auf dem Parkplatz des Netto-Verbrauchermarktes in der Lohgasse abgestellte Pkw eines 34-jährigen Weilheimers von einem unbekannten Fahrzeugführer im Heckbereich angefahren. Am Pkw des 34-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten.

Penzberg - Diebstahl aus Handtasche: Am 10. Dezember, in der Zeit von 9 bis 9.40 Uhr, war die Geschädigte, eine 72-jährige Seeshaupterin beim Einkaufen in einem Supermarkt in der Grube in Penzberg. Ein unbekannter Täter entwendete aus ihrer Handtasche, die sie im Einkaufswagen abgelegt hatte, ihre Geldbörse. In dieser befanden sich u. a. 155 Euro Bargeld. Der Diebstahl fiel der Geschädigten an der Kasse auf. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei.

Penzberg - Verkehrsunfallflucht in Penzberg: Am 10. Dezember, in der Zeit von 13 bis 13.30 Uhr, hatte eine 81-jährige Penzbergerin ihren PKW auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Henlestraße in Penzberg abgestellt. Ein Unbekannter fuhr gegen den Außenspiegel ihres PKW und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle. Am Spiegel entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Zeugen sollen sich bitte melden.

Dürnhausen - Kaminbrand: Am 10. Dezember, gegen 23.40 Uhr kam es in Dürnhausen zu einem Kaminbrand. Die hinzugezogene Feuerwehr ließ den Kamin kontrolliert ausbrennen. Anschließend wurde dieser vom ebenfalls verständigten Kaminkehrer „gereinigt“. Es entstand kein Personen- oder Sachschaden. Es waren drei Besatzungen der FFW Penzberg, zwei Besatzungen der FFW Habach und eine Besatzung der FFW Sindelsdorf, sowie ein RTW vor Ort.

Penzberg - Diebstahl eines Fahrrades: Am 8. Dezember um 7.40 Uhr stellte ein 14jähriger aus Penzberg sein Fahrrad vor der Realschule in Penzberg ab. Gegen 13 Uhr stellte er fest, dass das unversperrte Fahrrad entwendet wurde. Es handelt sich um ein rot/schwarzes Mountainbike der Marke Cube. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizeiinspektion Penzberg.

Penzberg - Verkehrsunfallflucht: Am 9. Dezember um 12 Uhr parkte eine 44-Jährige aus Penzberg ihren Pkw Audi A4 in der Friedrich-Ebert-Straße in einer Hofeinfahrt. Als sie gegen 15.30 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie eine Beschädigung am Heck fest. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise auf den unbekannten Verursacher bitte an die Polizeiinspektion Penzberg.

Habach - Diebstahl von Gepäckstücken: Um 11 Uhr stellte eine 23-jährige aus Habach am Freitag, 9. Dezember, drei Gepäckstücke am Ortsausgang in der Sindelsdorfer Straße in Habach/ OT Dürnhausen ab. Als sie gegen 12 Uhr zurückkehrte stellte sie fest, dass ihr Gepäck entwendet wurde. Es handelt sich um einen schwarzen Handgepäckskoffer, eine dunkelbraune Sporttasche und eine blaue Tragetasche. Der Beuteschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Ermittlungen wegen Diebstahls wurden eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Penzberg.

Iffeldorf - E-Scooter-Fahrer übersehen: Gegen 11 Uhr am Freitag, 9. Dezember, befuhr eine 68-Jährige aus Bichl mit ihrem Pkw die Alpenstraße in Iffeldorf. Sie wollte die Staltacher Straße überqueren. Dabei übersah sie einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 27-Jährigen aus Bad Bayersoien auf seinem Elektroscooter. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Mann leicht verletzt wurde. Der Gesamtschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Penzberg - Autofahrer muss ausweichen und schleudert gegen Zaun: Gegen 5.50 Uhr fuhr am Samstag, 10. Dezember, ein 31-Jähriger aus Bad Tölz mit seinem Opel auf der Staatsstraße 2063 in Fahrtrichtung Penzberg. Höhe der Abzweigung Schönmühl musste er einem entgegenkommenden Pkw ausweichen, welcher offenbar aufgrund Schneeglätte aus der Kurve getragen wurde. Der 31-Jährige musste ausweichen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte in einen Zaun und blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1500 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Zu einem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw kam es nicht. Jedoch entfernte sich dieser unerlaubt von der Unfallstelle. Vom Verursacher ist lediglich bekannt, dass es sich um einen größeren BMW gehandelt hat. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Penzberg.

Freitag, 9. Dezember

Zu einem Unfall kam es am Freitag in Peiting.
Zu einem Unfall kam es am Freitag in Peiting. © Hans-Helmut Herold

Peiting - Frontal mit Lkw zusammengestoßen: Am 9. Dezember, um 0.31 Uhr, fuhr ein 39-jähriger Böbinger mit seinem Pkw auf der B23 von Peiting in Richtung Rottenbuch. In einer Rechtskurve geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Der Böbinger wurde dabei leicht verletzt, der Fahrer der Sattelzugmaschine blieb unverletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 6.500 Euro. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde bei dem Böbinger Alkoholgeruch festgestellt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Die Reinigung der Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr Peiting übernommen.

Pähl – Beim Abbiegen auf B2 Auto übersehen: Gestern kam es auf der Bundesstraße 2 bei Pähl gegen 19.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 26-Jährige aus Andechs war in ihrem Renault Twingo von Weilheim kommend in Richtung Norden unterwegs und wollte an der Abzweigung nach Pähl nach links abbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen entgegenkommenden VW Golf, der von einer ebenfalls 26-Jährigen aus Raisting gelenkt wurde. Bei dem Zusammenstoß blieben beide Frauen unverletzt, die Fahrzeuge war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Peissenberg – Warnbake überfahren und geflüchtet - aber Polizei findet die Verursacherin: Ein Pkw Opel Corsa war gestern Abend gegen 17.45 Uhr auf der Wörther Straße in Peissenberg ortseinwärts unterwegs. Offenbar aufgrund einer Unachtsamkeit kam er dabei nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr eine Warnbake der Gemeinde Peissenberg. Im Anschluss setzte der zunächst unbekannte Fahrzeugführer seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachgekommen zu sein. Polizeiliche Ermittlungen führten schließlich zu einer 55-jährigen Peißenbergerin, die sich nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort konfrontiert sieht. Die Gesamtschadenshöhe an Pkw und Bake wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Weilheim – Auto touchiert: Am gestrigen Donnerstag ist es gegen 13.15 Uhr in Weilheim zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 81-jährige Feldafingerin wollte mit ihrem BMW Mini von der Münchner Straße nach links in den Parkplatz eines Drogeriemarktes abbiegen. Dabei touchierte sie den Skoda Fabia eines 35-jährigen Weilheimers, der den Parkplatz zur selben Zeit verlassen wollte und in der Ausfahrt stand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1.000 Euro.

Donnerstag, 8. Dezember

Weilheim – Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen: Ein 23-jähriger Dießener wollte am 7. Dezember, gegen 19.10 Uhr, mit seinem Pkw, VW, von der Oberen Stadt in Weilheim nach links in den Narbonner Ring abbiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende 56-jährige Wessobrunnerin mit ihrem Audi, die geradeaus in Richtung Stadtmitte fuhr. Durch den Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeuglenker und deren Beifahrer leicht verletzt. Sie mussten im Krankenhaus Weilheim versorgt werden. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Straßenmeisterei war vor Ort und band auslaufende Betriebsstoffe. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro.

Penzberg - Fahrraddiebstahl: Am Montag, zwischen 16 und 18 Uhr stellte ein 15-jähriger Penzberger sein schwarz-grünes Mountainbike der Marke Bulls, Typ Sharptail Street, am Vereinsheim des Karl-Wald-Stadions ab. Er versperrte es mit einem Zahlenschloss. Als er zurückkam, war das Rad samt Schloss entwendet. Der Wert beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 08856/92570.

Penzberg - Unfallflucht: Im Zeitraum von 7. November bis 6. Dezember (vier Wochen) wurde das Wohnmobil, Citroen/Poessl eines 66-jährigen Penzbergers durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren. Das Wohnmobil war ordnungsgemäß am Straßenrand der Glückaufstr. geparkt. Der vordere linke Kotflügel war stark eingedellt und die linke Spiegelverkleidung gebrochen. Der Schaden ca. 2500 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 08856/92570.

Hohenfurch - Beifahrertür und Schiebetür eingedrückt: Am 6. Dezember gegen 16 Uhr stellte ein 46-Jähriger Mann aus dem Landkreis Traunstein seinen Pkw auf dem Parkplatz eines Gasthofs am Hauptplatz ab. Als der Fahrzeughalter am 7. Dezember gegen 10 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er an diesem einen Schaden fest. Auf der rechten Seite wurde die Beifahrertür und die Schiebetür eingedrückt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Da sich an dem beschädigten Fahrzeug blauer Fahrzeuglack befand, wird davon ausgegangen, dass der Unfallverursacher mit einem blauen Fahrzeug unterwegs war. Hinweise bitte an die PI Schongau unter 08861/2346-0.

Mittwoch, 7. Dezember

Penzberg - Hilflose Frau in verrauchter Wohnung: Am 6. Dezember, gegen 16 Uhr, verständigte eine Penzbergerin (49) die Polizei über einen Rauchmelderalarm in einer Wohnung in der Ludwig-März-Straße. Nachdem auch die Polizei den Rauchmelderalarm wahrnehmen konnte, versuchten die Beamten mit einem Sperrhaken die Wohnungstüre zu öffnen. Dabei schlug ihnen starker Rauch entgegen. Daraufhin traten die Beamten aufgrund der Gefahrenlage die Türe ein und konnten darin eine hilflose Penzbergerin (82) auf dem Sofa liegend feststellen. Nachdem die Polizisten die Frau aus der Wohnung gebracht hatten, wurde sie dem hinzugezogenen Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr Penzberg kümmerte sich anschließend um die verrauchte Wohnung. Wie sich herausstellte, war auf dem Herd ein Essen angebrannt. Zu einem Brandschaden im Gebäude kam es nicht. Nachdem die Feuerwehr die Wohnung belüftet hatte, konnte diese wieder frei gegeben werden. Die ältere Dame blieb glücklicherweise unverletzt und konnte anschließend wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Im weiteren Verlauf kümmerten sich ihre verständigten Kinder um die Dame.

Penzberg - Verletzte Fahrradfahrerin: Am 6. Dezember, gegen 15.30 Uhr, überquerte eine 15-jährige Penzbergerin fahrradfahrend die Fußgängerampel an der Bahnhofstraße/Ecke Karlstraße. Gleichzeitig wollte eine Iffeldorferin (77) mit ihrem Pkw von der Bahnhofstraße nach rechts in die Karlstraße, Fahrtrichtung Bichl, abbiegen. Dabei übersah sie die von links kommende Fahrradfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 15-jährige wurde leicht verletzt und begab sich selbst anschließend in ärztliche Behandlung. Am Pkw der Unfallverursacherin entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt. Die Polizeiinspektion Penzberg ermittelt zum genauen Unfallhergang. Zeugen bittet die PI Penzberg sich unter Telefon 08856/9257-0 zu melden.

Penzberg - Beim Ausparken gegen Pkw geprallt und geflüchtet: Am 6. Dezember, gegen 7.45 Uhr, verursachte ein Pkw Audi in der Wölflstraße, Fahrtrichtung Nonnenwaldstraße, einen Verkehrsunfall und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Audi stieß beim Rückwärtsfahren mit dem Pkw eines Penzbergers (53) zusammen. Der Penzberger versuchte anschließend noch den wegfahrenden Autofahrer per Lichthupe zum Anhalten zu bewegen. Der Unfallverursacher fuhr jedoch ohne anzuhalten weiter. Am Pkw des Penzbergers entstand durch den Anstoß ein Schaden von ca. 3.500 Euro. Zeugen bittet die Polizeiinspektion Penzberg sich unter Telefon 08856/9257-0 zu melden.

Dienstag, 6. Dezember

Weilheim – Gartenhütte abgebrannt, zwei Leichtverletzte: Am gestrigen Mittag wurden Einsatz- und Rettungskräfte nach Weilheim in die Schrebergartensiedlung am Säureweg alarmiert. Eine dortige Gartenlaube war gegen 12.30 Uhr in Brand geraten. Offenbar hatten die Besitzer einen Holzofen erst kurz zuvor angeschürt, bei Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer bereits auf die gesamte Hütte übergegriffen. Die beiden Eigentümer befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Hütte, konnte sich jedoch noch selbstständig ins Freie retten. Beide Personen mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Weshalb es konkret zu dem Unglück gekommen war, ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Der Sachschaden wird vorläufig auf ca. 50.000,- geschätzt. Neben Einsatzkräften der Polizeiinspektion Weilheim i. OB waren die Freiwilligen Feuerwehren Weilheim, Unterhausen und Marnbach mit insgesamt 42 Mann, sowie das Bayerische Rote Kreuz mit 11 Einsatzkräften vor Ort.

In Weilheim ist eine Gartenhütte abgebrannt.
In Weilheim ist eine Gartenhütte abgebrannt. © Feuerwehr Weilheim

Habach - Fahrradfahrerin gestreift: Am 6. Dezember, gegen 5.44 Uhr, fuhren zwei Fahrradfahrer auf der B 472 von Habach kommend in Richtung Sindelsdorf. Gegenüber der Einfahrt Dürnhausen Ost hielt ein Murnauer (34) mit seinem S-Pedelec am rechten Fahrbahnrand an. Eine dahinter fahrende Murnauerin (40) hielt links neben dem Mann auf der Fahrbahn an. Ein in gleiche Fahrtrichtung fahrender Pkw einer Habacherin (25) streifte beim Vorbeifahren die Fahrradfahrerin. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam anschließend ins Krankenhaus Penzberg. Am Pkw und am Fahrrad entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die B 472 in Richtung Sindelsdorf ca. 45 Minuten halbseitig gesperrt. Zeugen des Unfallhergangs bittet die Polizeiinspektion Penzberg sich unter Telefon 08856/9257-0 zu melden.

Penzberg - Verkehrsunfallflucht: Am 5. Dezember., gegen 6.30 Uhr, kam es in der Sindelsdorfer Straße zu einem Spiegelstreifer zwischen einem Klein-Transporter und einem Lkw. Der Klein-Transporter eines Penzbergers (59) fuhr in Richtung Sindelsdorf. Gleichzeitig fuhr ein Penzberger (60) mit seinem Lkw in Richtung Stadtmitte. Dabei touchierten sich die beiden Fahrzeuge mit ihren Außenspiegeln. Der Fahrer des Klein-Transporters fuhr nach dem Anstoß ohne Anzuhalten in Richtung Sindelsdorf weiter. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 100 Euro. Der Klein-Transporter konnte im Tagesverlauf mit beschädigtem Außenspiegel im Bereich Ruhe am Bach festgestellt werden. Die Spuren deuteten auf eine Unfallbeteiligung des Fahrzeugs hin. Gegen den Fahrer wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Altenstadt - Alkoholisiert Unfall verursacht: Am 5. Dezember um 20.40 Uhr fuhr ein 62-jähriger Peitinger mit seinem Pkw auf der B472 von Marktoberdorf kommend in Richtung Schongau. Am Kreisverkehr Höhe Abzweigung Altendstadt kam er beim Ausfahren auf die dortige Verkehrsinsel und prallte mit dem Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 62-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt. Daraufhin wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Der Pkw des Peitingers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Fahrzeug sowie am Verkehrszeichen beläuft sich auf circa 4.000 Euro.

Hohenpeißenberg - Unfallflucht: Am 2. Dezember um 16 Uhr fuhr ein 37-jähriger Peißenberger mit seinem Pkw auf der B472 in Richtung Peißenberg. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug versuchte im Gegenverkehr einen Kastenwagen zu überholen. Der Peißenberger musste daraufhin nach rechts ausweichen und touchierte die Leitplanke. Der Sachschaden am Pkw des Peißenbergers beläuft sich auf circa 5.000 Euro. Hinweise zu dem flüchtigen Pkw bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Hohenpeißenberg - Brand einer Mülltonne: Am 5. Dezember gegen 16.10 Uhr wurde der Brand einer Restmülltone mitgeteilt. Die Tonne stand in der Garage eines Anwesens in der Bergmannstraße. Brandursache dürften Aschereste gewesen sein, welche am Vormittag in die Tonne geschüttet wurden. Die Restmülltonne verschmorte komplett, die Innenwand der Garage wies Rußspuren auf. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Schongau - Leitplanke beschädigt: Im Zeitraum vom 1. bis 5. Dezember wurde die Schutzplanke am Hollberg durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Schaden an den beiden Schutzplankenfeldern beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Vilgertshofen/Lengenfeld - Couch fällt von Anhänger - Pkw prallt dagegen: Am Montagmorgen, gegen 9.45 Uhr, transportierte ein 39-jähriger, aus dem nördlichen Landkreis Landsberg, eine Couch auf seinem Anhänger. Diese war jedoch unzureichend gesichert und fiel auf der Staatsstraße 2057 zwischen Vilgertshofen und Lengenfeld vom Anhänger auf die Fahrbahn. Der 45-järhige Fahrer eines nachfolgenden Pkw, Land Rover, aus dem Landkreis Weilheim Schongau, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen die Couch. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2 000 Euro.

Weilheim – Fahrradfahrerin übersehen: Gestern ist es gegen 13.30 Uhr im Stadtgebiet von Weilheim i. OB zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Mensch leicht verletzt worden ist. Eine 64-jährige Weilheimerin war mit ihrem DaimlerChrysler auf der Murnauer Straße stadtauswärts unterwegs und wollte nach rechts in die Alpenstraße einbiegen. Zum gleichen Zeitpunkt war eine 55-jährige Weilheimerin auf ihrem Fahrrad auf der Alpenstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Sie benutzte hierfür verbotswidrig den stadtauswärts führenden Fahrradschutzstreifen am linken Fahrbahnrand. Beim Abbiegevorgang übersah die Pkw-Lenkerin die Radfahrerin, es kam zur Kollision. Die Fahrradfahrerin wurde hierbei leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst des BRK in ein Krankenhaus transportiert werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von gut eintausend Euro.

Weilheim – Verkehrsunfall mit Sachschaden: Gestern Abend ist es gegen 17.15 Uhr in der Wessobrunner Straße in Weilheim zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 22-jähriger aus Reichling war mit seinem Pkw in ostwärtiger Fahrtrichtung unterwegs. Als er verkehrsbedingt anhalten und kurz warten musste, übersah ein hinter ihm fahrender 20-jähirger Weilheimer diesen Umstand und fuhr in der Folge mit seinem Pkw auf. Beide Insassen blieben unverletzt, der entstandene Sachschaden war jedoch erheblich und beträgt nach vorläufigen Schätzungen ca. 7.000 Euro.

Weilheim – Diebstahl eines hochwertigen Fahrrades: Bereits in der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember wurde im Bereich der Greitherstraße in Weilheim ein hochwertiges Fahrrad entwendet. Der 41-jährige Geschädigte hatte sein Eigentum zuvor noch mit einem Fahrradschloss gesichert, was den Täter aber offenbar nicht weiter an der Tatausführung hinderte. Der Stehlschaden beträgt 1.300 Euro. Bei dem entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein Herren-Mountainbike (fully) der Marke Bergamont/Evolve in der Farbe Weiß. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes gemacht oder das Fahrrad wiedererkannt haben wollen, werden darum gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/640-0 in Verbindung zu setzen.

Montag, 5. Dezember

Rott - Streit eskaliert - Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt: Am gestrigen Sonntagmorgen gerieten zwei rumänische Männer im Alter von 27 und 32 Jahren in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Weilheimer Straße in Rott in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung kam es zu wechselseitigen tätlichen Angriffen. Dabei griff der Jüngere von Beiden zu einem Staubsaugerrohr und schlug mehrmals auf den Kopf seines Gegenübers bis zu dessen Bewusstlosigkeit ein und trat den am Boden liegenden mehrfach mit Füssen gegen den Kopf. Das 32-jährige Opfer musste schwerverletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es erlitt eine Schädelfraktur und zahlreiche Einblutungen, befindet sich jedoch nach Aussagen der Ärzte außer Lebensgefahr.

Der zunächst flüchtige Tatverdächtige konnte noch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Er wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg heute dem Haftrichter wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts vorgeführt. Gegen ihn wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck dauern an.

Weilheim – Auf Parkplatz Fahrzeug angefahren: Am Samstag, 3. Dezember, wurde auf dem Parkplatz eines Sportstudios „Am Weidenbach“ in Weilheim ein dort abgestellter grauer Pkw angefahren und beschädigt. In der Zeit von 16.15 bis 18.15 Uhr verursachte offensichtlich ein anderes Fahrzeug an der rechten Fahrzeugseite Lackkratzer auf einer Länge von ca. 1,4 Metern. Verantwortlich zeigte sich bislang natürlich keiner. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 0881/640(0) bei der Polizei Weilheim zu melden.

Weilheim – Blaues Fahrzeug überfahrt Verkehrszeichen: Am Samstag, 3. Dezember, gegen 23 Uhr war ein blaues Fahrzeug auf der Wessobrunner Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Zieglerstraße stieß das Fahrzeug gegen eine auf einer Verkehrsinsel montiertes Verkehrszeichen. Die Halterung wurde aus dem Erdreich gerissen. Daran konnte die Polizei Weilheim nun blauen Lack sichern. Ebenso wurde ein Teil einer Kennzeichenhalterung aufgefunden. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 0881/640(0) bei der Polizei Weilheim zu melden.

Weilheim – Im Altstadtcenter gezündelt: Wer auch immer auf die Idee kam, im UG des Altstadtcenters am Unteren Graben zu zündeln, muss mit Konsequenzen rechnen. In der Zeit zwischen 12 und 19 Uhr wurde offensichtlich Pappe entzündet, die einen Brandfleck auf dem Boden verursachte. Da das Center mit Video überwacht ist, erhofft sich die Polizei Hinweise auf einen oder mehrere Verantwortliche. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 0881/640(0) bei der Polizei Weilheim zu melden.

Weilheim/Wessobrunn – Mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten: Wieder einmal wurde offensichtlich flächendeckend bei Bürgern aus Weilheim und Wessobrunn von falschen Polizeibeamten angerufen. Insgesamt meldeten sich eine Handvoll Bürger aus den beiden Gemeinden und brachten die beiden Versionen von vermeintlichen Cyberattacken auf oder verunglückte nahestehende Angehörige von den Angerufenen vor. Zum Glück reagierten alle Angerufenen besonnen und fielen nicht auf die zum Teil perfide Masche der Betrüger herein.

Weilheim-Schongau - Polizei warnt aktuell vor betrügerischen Anrufen in unserer Region: Trickbetrüger versuchen im Moment, in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Umgebung mit Telefonanrufen und frei erfundenen Schock-Geschichten ältere Menschen zur Herausgabe Ihrer Ersparnisse und Wertgegenstände aufzufordern. Informieren Sie Ihre Eltern, Großeltern oder weitere Angehörige über die Gefahr möglicher Betrugsanrufe von falschen Polizisten, falschen Amtsträgern oder falschen Verwandten.

Bernried - Faustschläge nach versehentlichem Rempler - Polizei sucht Zeugen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 3. auf 4. Dezember, gegen 1.50 Uhr kam es in einer Bernrieder Diskothek unter einigen männlichen Besuchern zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ursächlich war offenbar ein versehentlicher gegenseitiger Rempler zwischen einem 23-jährigen Bernrieder und einem anderen, männlichen Gast; dessen Personalien standen bei Anzeigenerstattung noch nicht zweifelsfrei fest. Letzterer schlug dem Bernrieder daraufhin mit der Faust in das Gesicht. Ein 23-jähriger aus Aichwald, der schützend dazwischen ging, bekam von dem Aggressor einen Faustschlag auf die linke Schläfe. Nachdem die Security die beiden Männer aus der Diskothek verwiesen hatte, kamen es davor zu weiteren Körperverletzungen: Als der 23-jährige Bernrieder den Mann wegen des Faustschlages zur Rede stellen wollte, schlug ihm dessen Begleiter - Personalien bislang noch unbekannt - mit der flachen Hand ins Gesicht. Als ein 27-jähriger Bernrieder dazwischenging, wurde er wiederum vom erstgenannten Aggressor von hinten geschubst und kam dabei zu Fall; durch den Sturz zog er sich Schürfwunden an der linken Handinnenfläche zu. Zeugen des Vorfalls sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Penzberg melden unter Tel. 08856/9257-0.

Penzberg - Verkehrsunfallflucht: Am Montag, 5. Dezember, gegen 6.30 Uhr fuhr ein 63-jähriger Penzberger mit einem Klein-Lkw die Sindelsdorfer Straße stadteinwärts. Etwa auf Höhe der Hausnummer 60 touchierte ein entgegenkommender roter Kastenwagen im Vorbeifahren den linken Seitenspiegel des Penzbergers und fuhr in der Folge einfach weiter. Die Schadenshöhe an dem Klein-Lkw wurde mit rund 100 Euro beziffert. An dem roten Kleintransporter müsste dementsprechend auch der linke Außenspiegel beschädigt worden sein. Zeugen sollen sich bitte bei der Polizei melden.

Penzberg - Kratzer und Lackabrieb an Auto: Bereits am Donnerstag, 24. November, ist es in Penzberg zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen: Ein 33-jähriger Penzberger hatte seinen blauen BMW um 8.15 und am Kindergarten „Spatzennest“ in Reindl abgestellt. Als er um 13 Uhr zu seinem geparkten Fahrzeug zurückkam, stellte er hinten links am Radkasten sowie an der Felge Kratzer sowie roten Lackanrieb fest. Einen Hinweis auf den Verursacher fand der Geschädigte indes nicht vor. Der Sachschaden am BMW beläuft sich auf rund 1500 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei.

Denklingen - Krad-Fahrer übersehen: Am Sonntagmittag, gegen 13.15 Uhr bog ein 32-jähriger, aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, mit seinem Pkw, Skoda, von der Menhofer Straße nach links in die Hauptstraße ab, übersah dabei ein von rechts kommendes, vorfahrtsberechtigtes, Motorrad und prallte mit diesem zusammen. Der 19-jährige Motorradfahrer, aus dem südlichen Landkreis Landsberg, erlitt durch den anschließenden Sturz leichte Verletzungen. Der Schaden wird gesamt mit ca. 15 000 Euro beziffert. 

Sonntag, 4. Dezember

Weilheim – Auffahrunfall mit zwei leicht Verletzten: Am Freitag um ca. 17:00h befuhr ein 53-jähriger Weilheimer die Pollinger Straße stadteinwärts. An der Ampel auf Höhe der Waisenhausstraße musste er verkehrsbedingt anhalten, was ein hinter ihm fahrender 53-jähriger Peißenberger zu spät wahrnahm und ihm auffuhr. Bei dem Unfall wurden beide Fahrer leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden i.H.v. ca. 2.500,- Euro.

Oberhausen – Diebstahl eines Pkw-Kennzeichens: In der Zeit von Donnerstag, 18:30h, bis zum Freitag, 14:30h, wurden am Pkw einer Oberhausenerin, es handelt sich um einen blauen Toyota, beide Kennzeichen entwendet. Als Tatort kommen entweder Oberhausen oder Bernried infrage. Hinweise dazu erbittet die PI Weilheim unter der 0881/640-0. 

Eberfing – Schlägerei im Wirtshaus: Zwei Eberfinger im Alter von 38 und 54 Jahren gerieten am Freitagabend, 02.12.22, in einer Eberfinger Wirtschaft in Streit. Nach einem Handgemenge konnten die beiden von anwesenden Personen getrennt werden. Auf der Straße setzte sich der Streit fort. Der Jüngere schlug auf seinen Kontrahenten ein und biss ihm in den Finger. Der Verletzte verbrachte die Nacht im Krankenhaus. Die Hintergründe des Übergriffes sind nun Gegenstand der Ermittlungen.  

Weilheim – Gastronom kündigt Teilen der Belegschaft: Am späten Freitagabend eskalierte die Situation in einem Spezialitätenrestaurant in Weilheim dermaßen, dass die Polizei um Hilfe gebeten wurde. Der Chef, ein 51-jähriger Weilheimer mit südländischen Wurzeln, soll versucht haben, einen 54-jährigen Angestellten zu schlagen. Ein weiterer 45-jähriger Angestellter konnte dies verhindern. Als Reaktion entließ der Besitzer nicht nur die beiden genannten Personen, sondern noch weitere Beschäftigte. Gegen den Chef wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Weilheim – Motorhaube mutwillig verkratzt: Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte einer 46-jährigen Eberfingerin im Verlauf des Samstags, 03.12.2022, die Motorhaube. Der Wagen stand in dieser Zeit auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Weilheim. Zeugen, die hier Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter 0881-640-0 zu melden.

Weilheim – Gymnasium wurde geräumt: Explosionsgefahr durch verändertes Kalium: Feuerwehr und Polizei waren am Weilheimer Gymnasium im Einsatz. Dieser ging glimpflich aus — weil ein Lehrer gut aufgepasst hat.

Peißenberg – Abkommen von der Fahrbahn: Ein 20-jähriger Denklinger befuhr mit seinem Fiat am 03.12.2022, gegen 20:00 Uhr, die Hohenwarter Kurve von Schongau kommend in Richtung Peißenberg. Aus ungeklärter Ursache kam er nach rechts ins Bankett, steuerte gegen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam über die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 4.000,- Euro geschätzt.

Schongau - Trunkenheit im Verkehr: Am 03.12.2022 gegen 22:45 Uhr befuhr ein 42-jähriger Peitinger mit seinem Pkw in Schongau die Marktoberdorfer Straße. Dort wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnten die Polizeibeatmen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Peitinger feststellen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Aus diesem Grund wurde im Anschluss eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Den 42-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Schongau - Fahrt unter Drogeneinfluss: Am 03.12.2022 gegen 22:30 Uhr befuhr ein 20-jähriger Schongauer mit seinem Pkw in Schongau die Marktoberdorfer Straße. Dort wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Polizeibeamten konnten bei dem Schongauer Auffälligkeiten feststellen, die auf den Konsum von Betäubungsmittel hindeuteten. Da ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest positiv verlief, wurde im Krankenhaus Schongau eine Blutentnahme durchgeführt. Den 20-Jährigen erwartet eine Bußgeldanzeige, die mit 500,00 € geahndet wird.

Prem - Diebstahl einer Rüttelplatte: Am Sonntag, den 27.11.2022 kam es in Prem, in der Kirchenstraße, zu einem Diebstahl. Im Zeitraum zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr entwendete der bislang unbekannte Täter eine ca. 90 kg schwere, gelbe Rüttelplatte vom Grundstück des Geschädigten. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Schongau unter 08861/2346-0.

Freitag, 2. Dezember

Wielenbach - Auf der B2 in den Gegenverkehr geraten: 68-Jähriger stirbt bei Unfall: Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 2 nahe Wielenbach gekommen. Ein Mann aus dem Landkreis starb.

Weilheim - Polizei zieht positive Bilanz nach Schwerpunktkontrolle zur Beleuchtung: Die Weilheimer Polizei führte am gestrigen Donnerstag Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Beleuchtung“ u.a. im Weilheimer Innenstadtbereich durch. Hierbei wurden in etwa 300 Fahrzeuge kontrolliert. Ungefähr bei einem Drittel der Verkehrsteilnehmer kam es zu Beanstandungen, wobei diese nahezu ausnahmslos gebührenfrei verwarnt wurden. Lediglich zwei Verstöße zogen eine gebührenpflichtige Verwarnung nach sich. Die Verkehrsteilnehmer der beanstandeten Fahrzeuge zeigten sich einsichtig. Letztendlich zieht die Weilheimer Polizei eine durchaus positive Bilanz, da an der deutlichen Mehrheit der kontrollierten Fahrzeuge keine Mängel zu beanstanden und die Beleuchtungseinrichtungen vorschriftsmäßig waren. Die Polizei Weilheim wird auch in Zukunft entsprechende Kontrollen durchführen.

Penzberg - Vorfahrt missachtet und nach Zusammenstoß geflüchtet: Am 1. Dezember, gegen 21.40 Uhr, kam es im Kreisverkehr beim Krankenhaus zu einer Vorfahrtsverletzung durch einen bislang unbekannten Pkw-Fahrer. Von der Bahnhofstraße kommend missachtete der Pkw den im Kreisverkehr fahrenden Pkw einer Iffeldorferin (62). Es kam dadurch zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Obwohl die Iffeldorferin hupte und auf den Anstoß aufmerksam machte, fuhr der unbekannte Pkw in Richtung Grube weiter. Eine Fahrzeugbeschreibung konnte die Frau nicht abgeben. Am Pkw der Iffeldorferin entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Hinweise nimmt die PI Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0 entgegen. 

Weilheim – Diebstahl von Brennholz: In der Nacht von Mittwoch, 30. November, auf Donnerstag wurden an der Garage eines Wohnanwesens im Weilheimer Fliederweg Brennholzscheite entwendet. Es handelt sich um etwa einen Ster Brennholz im Wert von ca. 100 Euro. Wer Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter der 0881/640-0 mit der PI Weilheim in Verbindung zu setzen.

Peiting - Außenspiegel abgerissen: Im Zeitraum von Mittwoch, 30. November, 15.45 Uhr bis Donnerstag, 1. Dezember, 7 Uhr wurde ein in der Schönriedlstraße in Peiting am rechten Fahrbahnrand abgestellter VW Transporter beschädigt. Als der Fahrzeugnutzer am Morgen zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass der linke Außenspiegel aus seiner Verankerung gerissen war und nach unten hing. Augenscheinlich wurde der Außenspiegel mutwillig beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Donnerstag, 1. Dezember

Dießen - 91-Jährige fährt gegen Pkw und muss aufgebracht von Polizei in Inspektion getragen werden: Eine 91-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Weilheim-Schongau beschädigte am Mittwochabend in der Herrenstraße in Dießen beim Ausparken den Pkw einer neben ihr parkenden Münchenerin. Unmittelbar auf den Anstoß angesprochen reagierte die Verursacherin aufgebracht und setzte mit ihrem Pkw aus der Parklücke aus. Hierbei fuhr sie gegen ein angrenzendes Sperrgitter. Auf die hinzugerufene Polizeistreife reagierte die 91-jährige wiederum äußerst aufgebracht, weshalb sie letztlich zur nahegelegenen Inspektion getragen werden musste. Dort angekommen schlug die nicht zu beruhigende Rentnerin nach den Beamten. Die Dame konnte letztlich in die Obhut des zwischenzeitlich verständigten Sohnes übergeben werden. Mit der Situation war die Rentnerin offensichtlich völlig überfordert, woraus sich ernsthafte Zweifel an ihrer allgemeinen Fahrtüchtigkeit ergeben. Zur Überprüfung ihrer Fahrtüchtigkeit wird die Führerscheinstelle eingeschalten.

Rott - Traktor kollidiert mit Pkw - Fahrbahn zwei Stunden gesperrt: Am Mittwoch gegen 13.45 Uhr fuhr ein 78-jähriger Rentner aus Rott mit seinem Traktor auf der Straße von Wessobrunn nach Rott. Etwa auf Höhe des Seehäusl kam der Traktor soweit auf die Gegenspur, dass der 76-jährige Apfeldorfer mit seinem Pkw Skoda nicht mehr ausweichen konnte und mit dem Traktor kollidierte. Bei dem Zusammenstoß wurde in dem Pkw die Beifahrerin, die 68-jährige Ehefrau des Fahrzeugführers leicht verletzt. Bei dem Traktor brach die Vorderachse und es gelangte dadurch eine große Menge an Öl auf die Fahrbahn. Dieses Öl musste durch die Feuerwehr Rott gebunden werden. An beiden Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden etwa 30.000 Euro. Die Fahrbahn war rund zwei Stunden gesperrt.

Peiting - Autofahrer (76) kracht frontal in den Gegenverkehr: Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochabend zwischen Birkland und Peiting ereignet. Zwei Autos stießen frontal zusammen.

Schongau - Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch, 30. November, gegen 15.20 Uhr auf der B17 im Gemeindebereich Schongau. Eine 19-jährige Frau aus Mittenwald befuhr mit ihrem Pkw Seat die B17 von Schongau-West in Richtung Lechtalbrücke. Circa einen Kilometer vor der Lechtalbrücke musste sie aufgrund eines vorausfahrenden Pkw, der aufgrund von Mäh- und Rodungsarbeiten abbremsen musste, ebenfalls abbremsen. Ein ihr nachfolgender 18-jähriger Mann aus Rottenbuch bemerkte dies mit seinem Pkw Opel noch rechtzeitig und konnte ebenfalls noch bremsen. Ein diesem nachfolgender Pkw Toyota, der von einem 34-jährigen Mann aus Peiting gelenkt wurde, bemerkte dies jedoch zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den vorausfahrenden Pkw Opel auf. Dieser wurde dann noch auf den diesen vorausfahrenden Pkw Seat geschoben. Während der 34-jährige Auffahrer und der 18-jährige Opelfahrer unverletzt blieben, zog sich die Fahrerin des vorausfahrenden Pkw, die 19-jährige Frau aus Mittenwald, leichte Verletzungen zu. Eine ärztliche Versorgung im Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 11.000 Euro.

Schongau - Auto übersehen - Zusammenstoß: Ebenfalls am Mittwoch, 30. November, gegen 16.50 Uhr ereignete sich in Schongau-West an der Einmündung der Ingenrieder Straße in die Bernbeurener Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 51-jähriger Mann aus dem Landkreis Unterallgäu leicht verletzt wurde. Der 51-jährige Mann fuhr mit seinem Kleintransporter Ford aus der Ingenrieder Straße nach links in die vorfahrtsberechtigte Bernbeurener Straße ein. Dabei übersah er einen von links kommenden Pkw VW, der von einer 62-jährigen Frau aus Schongau gelenkt wurde. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr mit seiner Front in die rechte Heckseite des Pkw VW. Während die Fahrzeuglenkerin des Pkw VW unverletzt blieb, klagte der 51-jährige Verursacher über leichte Schmerzen am Handgelenk. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 10.000 Euro.

Rottenbuch - Beim Abbremsen ins Rutschen geraten und auf Pkw aufgefahren: Ebenfalls am Mittwoch, 30. November, gegen 17.15 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2058 zwischen Rottenbuch und Böbing ein Auffahrunfall, bei dem eine 48-jährige Frau leicht verletzt wurde. Ein 66-jähriger Mann aus Landsberg fuhr mit seinem Pkw VW von Rottenbuch in Richtung Böbing. Kurz nach Rottenbuch, bergab zwischen Rottenbuch und der Ammermühle, musste er seinen Pkw wegen eines vorausfahrenden, bis zum Stillstand abbremsenden Pkw ebenfalls stark abbremsen. Grund dieses Bremsmanövers war ein Fußgänger, der am Fahrbahnrand in Richtung Rottenbuch lief. Eine 27-jährige Frau aus dem Altlandkreis, die mit ihrem Pkw Audi ebenfalls bergab in Richtung Ammermühle fuhr, bemerkte noch das Bremsmanöver des vorausfahrenden Pkw VW, kam jedoch beim Abbremsen auf der nassen Fahrbahn ins Rutschen und fuhr auf den Pkw VW auf. Während die beiden Fahrzeugführer unverletzt blieben, zog sich eine 48-jährige Frau aus Landsberg, die auf dem Beifahrersitz des vorausfahrenden Pkw saß, leichte Verletzungen zu. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 7.000 Euro. Beide Pkw waren noch fahrbereit und mussten nicht abgeschleppt werden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion