Ein Polizeifahrzeug steht während einer Verkehrskontrolle mit Blaulicht auf der Straße.
+
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit.

Aus dem Polizeibericht

Blaulichtticker für die Region Weilheim-Schongau: Dank DNA-Spuren - Polizei klärt Einbruch in Peiting

Alle Autoren
    schließen
  • Christoph Peters
    Christoph Peters
  • Stephanie Uehlein
    Stephanie Uehlein
  • Elke Robert
    Elke Robert
  • Jörg von Rohland
    Jörg von Rohland
  • Elena Siegl
    Elena Siegl

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. Hier finden Sie alle Meldungen dazu.

  • Hier lesen Sie alle Blaulicht-Meldungen aus der Region Weilheim-Schongau.
  • Die Meldungen stammen von den Polizeiinspektionen Weilheim, Penzberg, Schongau und Landsberg, der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim, der Grenzpolizeiinspektion Murnau sowie dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd, außerdem von den Ortsfeuerwehren aus der Region.
  • Der Ticker wird regelmäßig aktualisiert.

Mittwoch, 30. Juni:

Schongau - Alkoholisiert Unfall verursacht: Am Dienstag um 17.30 Uhr fuhr ein 68-jähriger Hohenpeißenberger in der Bahnhofstraße auf das vor ihm befindliche Fahrzeug auf. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest verlief positiv. Daraufhin wurde bei dem Hohenpeißenberger eine Blutentnahme durchgeführt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 1000 Euro. Gegen den 68-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Peiting - Einbruch geklärt: Im Dezember 2020 versuchte ein zunächst unbekannter Täter in den Lagerraum eines Cafés am Hauptplatz in Peiting einzudringen. Dabei hebelte er ein Fenster aus der Verankerung. Aufgrund der gesicherten Spuren konnten nun ein DNA-Treffer erzielt werden. Dringend Tatverdächtigt ist ein 20-jähriger Mann, welcher aktuell in Haft sitzt.

Dienstag, 29. Juni:

Peiting – Zimmerbrand sorgt für Feuerwehr-Einsatz: Aufregung in Peiting: In einem Einfamilienhaus im Hauerweg ist am Dienstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Weil die Feuerwehr schnell vor Ort war, konnte Schlimmeres verhindert werden.

Der Notruf ging laut Kommandant Klaus Straub gegen 13.30 Uhr ein. Mit 35 Einsatzkräften eilte die Peitinger Feuerwehr zum Unglücksort, wo sich dichter Rauch bereits im gesamten Gebäude verbreitet hatte. Aus noch ungeklärter Ursache war laut dem Kommandant in einem Raum im Erdgeschoss des Einfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Den Einsatzkräften gelang es jedoch rasch, den Brand zu löschen.

Glück im Unglück: Bewohner seien zum Zeitpunkt des Unglücks nicht im Haus gewesen, berichtete Straub, dessen Truppe das Gebäude nach der Löschaktion durchlüftete.

Weilheim – Polizei stoppt viel zu schnelles Kleinkraftrad: Die B2 ist zwar eine überregionale Straße, auf der durchaus zügig gefahren werden kann. Am Montagmorgen aber war ein 17 Jahre alter Fahrer mit seiner Zündap GTS50 auffällig flott unterwegs, zumal an seinem Kleinkraftrad, welches regulär maximal 45 km/h fahren darf, lediglich ein Versicherungskennzeichen angebracht war. Das im Verhältnis zum Fahrer mehr als doppelt so alte Moped war dermaßen gut in Schuss, dass es Beamte der Polizei Weilheim in der Münchner Straße einer Kontrolle unterzogen. Vorher waren sie aus Richtung Pähl kommend mit mindestens 100 km/h hinter dem Fahrzeug hergefahren. Bei der anschließenden Überprüfung wurde sogar eine Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h gemessen. Die Staatsanwaltschaft ordnete ein Gutachten an und weil der Fahrer keinen Führerschein für Motorräder hatte, erwartet ihn zusätzlich noch ein Strafverfahren.

Weilheim – Blitzeinschlag setzt Wohnung in Brand: Vermutlich durch einen Blitzeinschlag während des nächtlichen Gewitters wurde eine Wohnung in der Admiral-Hipper-Straße teilweise in Brand gesetzt. Um kurz vor 23 Uhr lief die erste telefonische Meldung bei der PI Weilheim auf, dass in einem Mehrfamilienhaus Brandgeruch wahrgenommen wurde. Gleichzeitig lief aus der Wohnung im 3. Stock Wasser von der Decke in die darunter befindliche Wohnung. Durch die FW Weilheim musste die Türe gewaltsam geöffnet werden, da der Bewohner nicht zu Hause war. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und konnte mehrere Brandherde ausfindig machen. Jedoch war ein Ablöschen nicht erforderlich, weil durch den Blitzeinschlag Wasserzähler herausgerissen worden waren und durch das austretende Wasser die aufkommenden Flammen abgelöscht wurden. Leider wurden auch die unteren Wohnungen durch das viele Wasser in nicht ganz unerheblich Weise in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 30.000 Euro beziffert.

Hohenfurch - Autofahrer beschädigt Verkehrszeichen: Im Zeitraum von Samstag, 26. Juni, 8 Uhr, bis Sonntag, 27. Juni, 19 Uhr, wurden durch ein unbekanntes Fahrzeug im Bereich Gewerbestraße/Holzgasse in Hohenfurch drei Verkehrszeichen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Schongau - Auto auf Parkplatz angefahren: Am Montag zwischen 8 und 11.30 Uhr wurde auf einem Parkplatz eines Modemarkts in der Benefiziumstraße in Schongau ein dort geparkter Hyundai durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren. Der geparkte Wagen wurde offensichtlich beim Ein- oder Ausparken durch das unbekannte Fahrzeug touchiert. Aufgrund der vorhanden Spuren dürfte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen roten PKW handeln. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Peiting - Radfahr kollidiert mit Auto: Am Montag um 7.45 Uhr wollte ein 33-jähriger Peitinger mit seinem Fahrrad von der Müllerstraße kommend die Münchener Straße in Peiting überqueren. Dabei übersah er offensitlich den Wagen einer 42-jährigen Schongauerin, welche auf der Münchener Straße ortsauswärts unterwegs war. Beim Zusammenstoß stürzte der 33-Jährige von seinem Fahrrad und wurde dabei leichtverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 3000 Euro.

Ingenried - Verkehrsunfall mit leicht verletzten Person: Am Montag um 7 Uhr fuhr ein 22-jähriger Allgäuer mit einem Firmen-Lkw auf der B472 in Richtung Schongau. Der LKW war mit circa vier Meter langen Holzbrettern beladen. Der Fahrer des Klein-Lkw überholte einen anderen Laster, beim Einscheren nach dem Überholvorgang verrutschte dabei die Ladung und die Holzbretter ragten seitlich über das Fahrzeug hinaus. Eine 40-jährige Peitingerin, welche mit ihrem Autp auf der B472 in Richtung Marktoberdorf unterwegs war, sah zwar noch die herausragenden Holzbretter, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall mit den Holzbrettern wurde die Windschutzscheibe des Wagens eingedrückt und ein Holzteil blieb in der Scheibe stecken. Dabei wurde sie leicht verletzt. Der überholte Lastwagen wurde durch die Holzteile ebenfalls an der Front beschädigt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 5000 Euro.

Reichling - Traktorfahrer übersieht Auto: Am Montagnachmittag gegen 16.25 Uhr bog ein 67-Jähriger aus dem südlichen Landkreis Landsberg mit seinem Traktor samt Anhänger von einem Feldweg kommend nach links auf die Kreisstraße LL8 in Richtung Reichling ein. Hierbei übersah er einen von links kommenden Audi A6 und prallte mit diesem zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Traktorfahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt leichte Verletzungen. Die 60-jährige Fahrerin des Audi A6 aus dem südlichen Landkreis Landsberg zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4 000 Euro.

Montag, 28. Juni:

Schongau - Autofahrer fährt mit mehr als 0,5 Promille zur Polizei, um Autoschlüssel abholen: Am Samstag, 27. Juni, um 15.55 Uhr, fuhr ein 24-jähriger aus dem Altlandkreis mit einem Pkw, den er sich ausgeliehen hatte, zur Polizeiinspektion Schongau. Er wollte seinen Fahrzeugschlüssel abholen, welchen ihm eine Polizeistreife in der Nacht zuvor zur Unterbindung einer Trunkenheitsfahrt abgenommen hatte. Während des Gesprächs wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den 24-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot. Er wurde anschließend von einem Bekannten bei der Polizeidienststelle abgeholt. 

Wildsteig - Fußgänger angefahren und geflüchtet: Am Samstag, 27. Juni, zwischen 5.30 Uhr und 5.45 Uhr, wurde ein 17-Jähriger, welcher zu Fuß auf der Verbindungsstraße Peustelsau-Unternogg unterwegs war, durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren. Gegen 5.45 Uhr wurde er auf einem Feld von einem anderen Verkehrsteilnehmer aufgefunden. Nach kurzer Erstversorgung wurde er von diesem nach Hause gefahren. Aufgrund der sichtbaren Verletzungen wurde er anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Zum genauen Unfallablauf, sowie zum verursachenden Fahrzeug können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Schongau in enger Zusammenarbeit mit den Unfallfluchtfahndern der Verkehrspolizei Weilheim geführt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/2346-0.

Sonntag, 27. Juni:

Weilheim - Anhänger löst sich beim Einfahren auf die Bundesstraße: Am Morgen des 26.06.2021 fuhr ein 60-jähriger Weilheimer mit seinem Kleintransporter samt Anhänger vom Dietlhofer See auf die B2 in Richtung Starnberg auf, als sich der Anhänger von der Kupplung löste und auf der Fahrspur der B2 zum Stehen kam. Eine 42-jährige Weilheimerin, die in selbige Richtung fuhr, erkannte dies zu spät und touchierte den herrenlosen Anhänger mit der rechten Fahrzeugseite ihres Pkws. Glücklicherweise wurde sie durch den Zusammenstoß nicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro. 

Weilheim - Mountainbikerin kommt nach Sturz mit Rettungshubschrauber in die Klinik: Am 26.06.2021 gegen Mittag kam eine 55-jährige Frau aus Bernried in der Hardtkapellenstraße in Weilheim mit ihrem Mountainbike alleinbeteiligt zu Sturz. Eigenen Angaben zufolge habe sie die Kontrolle über ihr Fahrrad verloren. Da sie zum Unfallzeitpunkt keinen Helm trug, zog sie sich erhebliche Kopfverletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. An ihrem Fahrrad entstand geringfügiger Schaden. 

Peißenberg - Zwei Verletzte bei Zusammenstoß in Kreisverkehr: Beim Einfahren in den Kreisverkehr in der Schongauer Straße in Peißenberg am 26.06.2021 gegen 11.30 Uhr missachtete eine 89-jährige Peitingerin mit ihrem Pkw die Vorfahrt des sich bereits im Kreisverkehr befindlichen Ford Fusion einer 21-jährigen Frau aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Durch den Zusammenstoß wurden die junge Fahrzeugführerin und ihr Beifahrer leicht verletzt. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt circa 6000 Euro.

Weilheim - Maschendrahtzaun von Kleingartenanlage beschädigt: Im Zeitraum vom 19.06.2021, 15 Uhr, bis 24.06.2021, 17 Uhr, wurde der Maschendrahtzaun einer Kleingartenanlage in der Au in Weilheim durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Der betroffene Bereich des Zauns trennt die Gartenanlage von den öffentlichen Parkplätzen. Der Sachschaden wird laut dem Besitzer mit ca. 200 Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Weilheim hat Ermittlungen wegen einer Verkehrsunfallflucht aufgenommen und bittet mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer 0881/6400 zu melden. 

Weilheim - Unbekannter zerkratzt wertvolle Autos mit spitzem Gegenstand: Am vergangenen Samstag zwischen 7 Uhr und 14.45 Uhr wütete ein bislang unbekannter Täter in der Glanerstraße in Weilheim. Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte er mindestens fünf hochwertige Pkw, welche an der Tatörtlichkeit ordnungsgemäß abgestellt waren. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden, allerdings kann bislang von einer höheren vierstelligen Summe ausgegangen werden. Weitere Geschädigte und Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881 6400 zu melden. 

Weilheim - Promillesünderin muss Führerschein abgeben: Bei einer Verkehrskontrolle am 27.06.2021 gegen 2.30 Uhr wurde der Pkw einer 21-jährigen Frau aus dem Landkreis Miesbach in der Alpenstraße in Weilheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Alkoholtest bei der Fahrzeugführerin ergab einen Wert von 0,7 Promille. Sie erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld und einem Monat Fahrverbot. 

Schongau - Sturzbetrunken auf fremdem Fahrrad unterwegs: Am Sonntag, 27.06.21, um 1.05 Uhr befuhr ein 22-jähriger Mannheimer mit einem Rad die Benefiziumstr. in Schlangenlinien, weshalb er von einer Polizeistreife einer Kontrolle unterzogen wurde. Ein anschließender Alkotest ergab einen Promillewert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Das Rad, ein schwarz-blaues Mountainbike der Marke Bavaria vom Typ Suspension, will der junge Mann am Straßenrand gefunden haben, den Eigentümer kenne er nicht. Gegen den Radfahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Verdacht des Fahrraddiebstahls eingeleitet.

Bernbeuren - Zusammenstoß beim Überholen: Am Samstagnachmittag, 26. Juni, gegen 15.15 Uhr befuhr ein 21-jähriger aus dem Altlandkreis die Kreisstraße von Lechbruck kommend in Fahrtrichtung Bernbeuren. Vor ihm befand sich eine 18-jährige Pkw-Fahrerin und eine landwirtschaftliche Zugmaschine. Als der junge Mann zum Überholen ausscherte, setzte die Pkw-Fahrerin ebenfalls zum Überholen aus und touchierte den bereits auf ihrer Höhe befindlichen Pkw des 21-jährigen. Dieser geriet aufgrund dessen nach links von der Fahrbahn und kam in einem Graben zum Stehen. An beiden Fahrzeugen wurde die linke bzw. rechte Fahrzeugseite eingedrückt, der Gesamtsachschaden wird auf ca. 5500 Euro beziffert.

Hohenpeißenberg - Sachbeschädigung an Badeweiher: In der Zeit von Freitag, 25.06.21, 20 Uhr, bis Samstag, den 26.06.21, 9 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täter die Scheibe einer Umkleidekabine am Badeweiher zerstört und eine Bank in den Badeweiher geworfen. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro beziffert. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08861/23460.

Schongau - Einbrecher erbeuten in Bürogebäude Bargeld: Am Samstag, 26.06.21, vermutlich zwischen 8 Uhr und 9 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täter die Eingangstüre des Bürogebäudes eines Busunternehmens in der Augsburger Straße aufgebrochen. Anschließend hebelten die Täter einen Stahlschrank auf und entwendeten daraus einen Geldkassette, in der sich ca. 3000 bis 4000 Euro Bargeld befand. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro beziffert. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08861/23460.

Schongau - Kennzeichen gestohlen: In der Nacht von Freitag, 25.06.20, auf Samstagmorgen, 26.06.20, vermutlich gegen 3 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täter das hintere Kennzeichen eines in der Marktoberdorfer Str. 30 geparkten Pkws entwendet. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08861/23460.

Schongau - Betrunken mit Wohnmobil unterwegs: Am Freitag, 25.06.21, gegen 20.35 Uhr wurde ein 58-jähriger aus dem Altlandkreis mit seinem Wohnmobil wegen eines Handyverstoßes in der Bahnhofstr. einer Kontrolle unterzogen. Dabei war bei ihm deutlicher Alkoholgeruch feststellbar. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert weit über der absoluten Fahruntüchtigkeit von 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und nach einer Blutentnahme der Führerschein sichergestellt.

Peiting - Unbekannter fährt nach Streifzusammenstoß weiter: Am Freitag, 25.06.21, um 15.15 Uhr kam es in der Wanderhofstr. in Peiting zum einem Streifzusammenstoß im Begegnungsverkehr an den Außenspiegeln zweier Pkws. Anschließend setzte der bislang unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Pkw, von dem nichts bekannt ist, seine Fahrt fort. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08861/23460.

Wessobrunn - 10.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall: Am Freitag, 25.06.2021, gegen 18.20 Uhr befuhr ein 34-jähriger Wielenbacher mit seinem VW Golf Variant die St2057 im Bereich Zellsee von Weilheim kommend in Richtung Wessobrunn. Zur gleichen Zeit befuhr eine 84-jährige Dießenerin mit ihrem VW EOS die WM8 und bog nach links in die St2057 ein. Hierbei übersah sie den vorfahrtsberechtigten Wielenbacher und stieß mit ihrer Fahrzeugfront in die linke Seite des VW Golf. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro. Der VW Golf musste abgeschleppt werden.

Peißenberg - Einbruch in Fun-Park: Am Freitag, 25.06.21, zwischen 2 Uhr und 2.30 Uhr wurde in den „Marcello-Fun Park“ in Peißenberg, Max-Planck-Straße 10, eingebrochen. Der Täter beschädigte eine Außentüre, über die er sich dann Zugang zum Areal verschaffte. Letztlich entwendete der bislang unbekannte Täter aus der Kasse und diversen Spielgeräten Bargeld in vierstelliger Höhe. Die Polizeiinspektion Weilheim hat vor Ort mit umfangreichen Spurensicherungsmaßnahmen die Ermittlungen übernommen. Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter 0881/6400 an die Polizeiinspektion Weilheim zu wenden.

Weilheim- Unversperrtes Auto ausgeplündert: In der Nacht von Donnerstag 24.06.21 auf Freitag 25.06.21 vergaß eine 55-jährige Weilheimerin ihren Peugeot zuzusperren. Das Fahrzeug war in der Ettaler Straße 2 in Weilheim geparkt. Am nächsten Morgen musste sie feststellen, dass aus ihrem Pkw ihre Sonnenbrille, ihr Führerschein und der Fahrzeugschein entwendet wurden. Der Vermögensschaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/6400 erbeten.

Landsberg/Schongau - An Lech-Promenade gepöbelt: Zwei junge Männer aus Schongau, 21 und 25 Jahre, pöbelten in der Nacht von Freitag auf Samstag immer wieder an der Lechpromenade andere Passanten an. Bei der Kontrolle verhielten sie sich äußerst aggressiv und verweigerten zuerst die Personalien-Angabe. Der 21-jährige hatte bei einem Alkotest 1,7 Promille. Beiden Schongauern wurde eine Platzverweis erteilt.

Freitag, 25. Juni:

Ingenried - Radfahrerin gestürzt: Am Donnerstag gegen 12.30 Uhr fuhr eine 61-jährige Schongauerin mit ihrem Pedelec auf dem geteerten Feldweg am Kitzenberg. Dabei kam sie aus unbekannten Gründen mit dem Pedelec ins Schlingern und stürzte. Sie zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Peiting - Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person: Am Donnerstag um 16.45 Uhr fuhr eine 53-jährige Peißenbergerin mit ihrem PKW auf der B472. Aufgrund von Platzregen und Hagel verlor sie die Sicht nach vorne und kam zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Dort streifte sie die Leitplanke, prallte von dort ab und fuhr anschließend in die gegenüberliegende Leitplanke. Am PKW entstand dabei ein erheblicher Sachschaden. Die Peißenbergerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

Peiting - Mülleimer in Brand geraten: Am Donnerstag um 5.45 Uhr wurde ein brennender Mülleimer in einer Unterkunft in der Unteroblandstraße mitgeteilt. Dieser geriet aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Der Mülleimer wurde durch die Feuerwehr aus dem Gebäude geschafft und abgelöscht. Es kam zu keinem Personen- oder Sachschaden.

Peiting - Exhibitionist ermittelt: Wie bereits berichtet, trat am vergangenen Dienstag gegen 10.45 Uhr am Gumpen ein Exhibitionist auf. Aufgrund eines konkreten Hinweises durch die Sicherheitswacht konnte nun ein älterer Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau als dringend Tatverdächtiger ermittelt werden.

Donnerstag, 24. Juni:

Ludenhausen - Attacke auf 89-Jährigen: Einen ungewöhnlichen Vorfall meldet die Polizei Landsberg: In einem Supermarkt in Ludenhausen hat am Mittwoch gegen 12.20 Uhr ein 65-Jähriger aus dem Lechrain einen 89-Jährigen beleidigt und auf ihn eingeschlagen, sodass der Senior gestürzt ist und durch einen Knochenbruch und Hämatome schwer verletzt wurde. „Es gibt eine familiäre Verbindung zwischen Täter und Opfer, beide sind weitläufig verwandt. Den genauen Anlass für den Angriff kennen wir aber nicht“, sagte ein Polizeisprecher. Deshalb hoffe man auf Zeugen, insbesondere eine Person, die dem 89-Jährigen geholfen hat. Sie soll sich unter Tel. 08191/9320 melden.

Weilheim - Radlerin stößt mit Auto zusammen: Erst am Mittwoch meldete eine Radfahrerin bei der Polizei Weilheim einen Unfall, in den sie bereits am Samstag verwickelt worden war. Gegen 14.15 Uhr war die Frau mit ihrem Radl in der Schützenstraße unterwegs gewesen, als sie zwischen Abzweigung Schießstattstraße und Bahnunterführung einen Zusammenstoß mit einem silberfarbenen Mercedes hatte. Sie sprach noch mit dem Fahrer und Beifahrer, die aber ohne ihre Personalien anzugeben im Anschluss weiterfuhren. Von dem Wagen ist weiter nichts bekannt. Der Unfall wurde von einem bislang unbekannten männlichen Zeugen offensichtlich beobachtet. Dieser Zeuge wird gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter Telefon 0881-640(0) zu melden.

Weilheim - Detonation sorgt für Aufregung: Eine Detonation, die weitläufig zu hören und auch wahrnehmbar war, hielt die PI Weilheim am heutigen Vormittag vorübergehend auf Trab. Gegen 10 Uhr klingelten die Telefone der Inspektion heiß. Es wurde aus unterschiedlichsten Stadtteilen mitgeteilt, dass „ein Detonationsgeräusch“ zu hören gewesen ist. Vorsorglich wurden mehrere Streifen in die unterschiedlichen Bereiche entsandt und alle möglichen Stellen kontaktiert. Erst nach ca. 20 Minuten konnte „Entwarnung“ gegeben werden bzw. kam die Auflösung, dass es sich um einen Übungsflug der Bundeswehr im Überschallbereich gehandelt hatte.  

Mittwoch, 23. Juni:

Peiting - Exhibitionist entblößt sich vor Frau: Einen Schockmoment hat eine 26-jährige Peitingerin am Dienstagvormittag am Gumpen erlebt, als sich vor ihr plötzlich ein unbekannter Mann entblößte. Jetzt sucht die Polizei nach dem Exhibitionisten.

Dienstag, 22. Juni:

Penzberg - Feuerwehr rückt wegen Gasalarm aus: Einen Gasalarm gab es am Dienstag gegen 10 Uhr wegen eines Lecks in einer Leitung an der Schöneberger Straße in Penzberg-Steigenberg. Bei Arbeiten an der dortigen Kanalbaustelle hatte offenbar ein Bagger eine kleine Gasleitung beschädigt, die von der Straße zu einem der Häuser führt. Bauarbeiter, die Gasgeruch feststellten, schlugen Alarm. Die Penzberger Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften aus. Vor Ort waren auch BRK und Polizei. Automatisch alarmiert wurde ebenso der Katastrophenschutz – er konnte jedoch noch auf dem Weg von Weilheim nach Penzberg wieder umdrehen. Die Feuerwehr sperrte den Bereich ab, nahm Messungen vor und dichtete das Leck provisorisch ab, bis Vertreter des Gasversorgers „Energie Südbayern“ vor Ort waren, um die Leitung zu reparieren. Der Feuerwehreinsatz dauerte etwa eine Stunde.

Raisting – Mit Pkw überschlagen: Zu einem Verkehrsunfall im Bereich Raisting kam es am Montagabend gegen 19 Uhr. Ein 18-Jähriger Peißenberger befuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw die Kreisstraße von Raisting kommend in Richtung Pähl. Mit im Fahrzeug befand sich ein 17-Jähriger Bekannter, ebenfalls aus Peißenberg. Im Auslauf einer S-Kurve geriet der Fahrer mit seinem Pkw leicht nach rechts auf das Bankett. Um zurück auf die Fahrbahn zu gelangen, steuerte der 18-Jährige dagegen, jedoch schleuderte er dadurch über die Gegenfahrbahn und hier in die angrenzende Wiese. Hier überschlug sich der Pkw, ehe er auf den Rädern wieder zum Stehen kam. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Der 17-Jährige konnte das Krankenhaus noch am Abend verlassen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.

Weilheim - Porsche-Fahrer als Verkehrsrowdy: Er überholte rechts, fuhr auf und bremste andere Autos aus: Ein Porsche-Fahrer hat am Sonntag auf der A95 mit gefährlichen Fahrmanövern für Aufregung gesorgt. Jetzt ermittelt die Polizei.

Steingaden - Tiertränken zerstört: Am vergangenen Samstag zwischen 16 und 18 Uhr wurden auf einer Weide in Tannen zwei Tränkebecken durch einen unbekannten Täter zerstört. Zugleich versuchte der Täter, den Wasserschieber zur Weide abzudrehen. Die Herde wurde daraufhin noch in der Nacht von dem Landwirt auf eine andere Weide verbracht. Die Polizeiinspektion Schongau bittet um Hinweise.

Hohenpeißenberg - Aquaplaning-Unfall: Am Montag um 22.45 Uhr geriet eine 33-jährige Frau aus Kiefersfelden mit ihrem Auto auf der B472 aufgrund von Aquaplaning nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei wurde die Front des Fahrzeugs massiv beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auch circa 15000 Euro.

Montag, 21. Juni:

Peißenberg - Fahrraddiebe überführt: Zwei Jugendlichen aus Peißenberg wurden am Sonntag gegen Mittag ihre beiden Fahrräder geklaut. Die beiden 17- und 15-Jährigen befanden sich in der Moschee in der Bergwerkstraße und hatten dort ihre Räder unversperrt abgestellt. Als sie im Anschluss wieder heraus kamen, mussten sie feststellen, dass die Räder weg waren. Auf der Videoüberwachung war eindeutig zu erkennen, wie zwei Männer die Räder an sich genommen hatten. Laut den beiden Geschädigten waren dort in der Vergangenheit bereits des Öfteren Räder weggekommen und anschließend bei der Rigi-Rutschn wieder aufgefunden worden. Deswegen machten sie sich dahin auf und konnten tatsächlich sowohl ihre Fahrräder vorfinden als auch die beiden Täter identifizieren. Gegenüber der zwischenzeitlich informierten Polizei räumten die Täter, zwei 20 und 19 Jahre alte Männer aus dem Landkreis, auch den Diebstahl ein.

Wessobrunn - E-Bikerin stürzt und verletzt sich: Eine 60-jährige Frau aus dem Landkreis Starnberg kam Am Sonntagmittag auf der Strecke zwischen Zellsee und Stillern aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz und verletzte sich. Zusammen mit ihrem Ehemann war sie in Richtung Stillern unterwegs, als sie zu spät eine geschlossene Schranke bemerkte. Vor Schreck verbremste und überschlug sie sich und schlug mit dem Gesicht auf den Asphalt. Mit einer Gesichtsverletzung und einem gebrochenen Unterarm wurde sie zur weiteren Versorgung in eine Krankenhaus eingeliefert. 

Peißenberg - Alkoholisierter Radfahrer fährt gegen geparkten Pkw: In den späten Nachmittagsstunden blieb am Sonntag ein alkoholisierter Radfahrer am Außenspiegel eines geparkten Pkws in der Bachstraße „hängen“. Bei der polizeilichen Aufnahme wurde beim Radfahrer deutlich Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Alkotest erbrachte einen Wert von weit über einem Promille. Da es sich bei dem Radfahrer um einen bulgarischen Staatsbürger ohne einen festen Wohnsitz in Deutschland handelte, wurde seitens der Staatsanwaltschaft noch eine Sicherheitsleistung von 300 Euro festgelegt. Die durchgeführte Blutentnahme wird nun die genaue Alkoholisierung ans Tageslicht bringen. Der 43jährige Bulgare kam mit leichten Schürfwunden recht glimpflich davon. 

Weilheim - Gegenverkehr ausgewichen und Auto verkratzt: Gegen 19 Uhr fuhr am Sonntag eine Weilheimerin mit ihrem grauen Skoda auf der B2 in Richtung Weilheim. Nach der Unterführung auf Höhe Dietlhofer See kam ihr ein Pkw im Gegenverkehr auf ihrer Fahrbahnseite entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die 34jährige Fahrzeugführerin nach rechts aus und touchierte dabei mehrere am Fahrbahnrand aufgestellte Warnbaken, sowie die Leitplanke. Der entgegenkommende Wagen, ein grauer Kombi mit STA-Kennzeichen, fuhr ohne anzuhalten einfach weiter in Richtung Starnberg. Eine Fahrerbeschreibung war der Frau nicht möglich. Der Sachschaden an dem Pkw der Frau wird auf ca. 7000 Euro geschätzt, an den Verkehrseinrichtungen auf ca. 1000 Euro. Die Polizei Weilheim ermittelt nun wegen einer Verkehrsunfallflucht und bittet mögliche Zeugen sich unter Telefon 0881-640(0) zu melden.

Peißenberg - Schranke am Skaterplatz demoliert: In der Nacht vom Sonntag auf Montag wurde am Skaterplatz an der Moosleite die dortige Schranke abgeknickt. Der Zeitraum liegt vermutlich zwischen 23 und 00.20 Uhr. Beamte der PI Weilheim waren zu diesen Zeiten nämlich dort vor Ort, weil zunächst lärmende Jugendliche gemeldet wurden. Hierbei war die Schranke noch intakt. Beim zweiten Einsatz konnte nur noch die abgeknickte Schranke vorgefunden werden. Die Polizei Weilheim bittet mögliche Zeugen um entsprechende Hinweise unter Telefon 0881-640(0).

Schongau - Wehrgang der Stadtmauer beschädigt: Am Sonntag gegen 15.10 Uhr bemerkte eine Passantin, wie Holzteile vom Wehrgang auf den Fußweg geworfen wurden. Die Passantin befand sich zu dieser Zeit auf Höhe des Stadttores neben der Tiefgarage. Bei der Nachschau vor Ort konnte die Polizeistreife feststellen, dass mehrere Bretter aus dem Wehrgang herausgerissen wurden. Zudem befand sich in der Nähe ein glimmendes Buch, dessen Glut aber mittels Austreten gelöscht werden konnte. Dadurch entstanden keine Beschädigungen am Bauwerk, es bestand auch keine Gefahr des Übergreifens auf nahestehende Objekte. Die Polizeiinspektion Schongau bittet um Hinweise.

Schongau - Mit Baseballschläger geschlagen: Am Samstag um 22.15 Uhr wurde eine verletzte Person in der Lechuferstraße mitgeteilt. Dort konnte dann eine 31-jährige Frau angetroffen werden, welche erhebliche Kopfverletzungen aufwies. Gegenüber Passanten gab sie an, dass sie von ihrem Ex-Freund, einem 41-Jährigen, mit einem Baseballschläger ins Gesicht geschlagen wurde. Der Tatverdächtigte konnte dann im Rahmen der Fahndung vorläufig festgenommen werden. Die 31-Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 41-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Gegen diesen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Sonntag, 20. Juni:

Peiting - Von Unfallstelle geflüchtet: Am Samstag gegen 8 Uhr fuhr eine 30-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen mit ihrem Seat die B 23 in nördlicher Richtung. Kurz vor Peiting, auf Höhe von Ramsau, setzte sie zum Überholen eines vorausfahrenden Seat Leon mit Nürnberger Kennzeichen und einer landwirtschaftlichen Zugmaschine an. Als die Frau auf Höhe des Seat Leon war, scherte dieser ebenfalls zum Überholen aus. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die 30-jährige laut Polizeibericht nach links ausweichen und kam dadurch von der Fahrbahn ab. Der Pkw mit dem Nürnberger Kennzeichen setzte seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Unfall wurde durch einen nachfolgenden Zeugen beobachtet. Der versuchte noch, das flüchtige Auto anzuhalten, allerdings ohne Erfolg. Am Auto der Garmischerin, die unverletzt blieb, entstand ein Sachschaden von geschätzt 7000 Euro.

Weilheim - Verkehrsunfall zunächst nicht bemerkt: Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von etwa 1000 Euro hat sich am Freitag gegen 10.50 Uhr in der Innenstadt von Weilheim ereignet. Ein 43-Jähriger war mit einer Sattelzugmaschine von der Münchener Straße auf den Unteren Graben eingebogen, wobei das Heck seines Fahrzeugs den auf der Gegenfahrspur wartenden Pkw einer 31-jährigen Weilheimerin streifte. Da der 43-Jährige den Zusammenstoß nicht bemerkte, setzte er zunächst seine Fahrt fort. Er konnte aber kurz darauf durch Beamte der Polizeiinspektion Weilheim an einem Supermarkt angetroffen werden.

Weilheim - Auto-Kennzeichen verschwunden: In der Zeit vom Donnerstag, 17. Juni, 21.30 Uhr, bis Freitag, 18. Juni, 7.30 Uhr, sind in Weilheim beide Kennzeichen eines Pkws mutmaßlich entwendet worden. Der Wagen eines 53-jährigen aus Weilheim stand ordnungsgemäß an der Singerstraße in Weilheim. Die Polizei bittet unter Telefon 0881/6400 um sachdienliche Hinweise.

Peißenberg - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Am Freitag gegen 23 Uhr ist es in Peißenberg zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein Lkw-Fahrer war in einer Linkskurve der Unterbaustraße mit der linken Seite seines Fahrzeugs gegen die Leitplanke gefahren und hatte die Böschung und die Teerdecke beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 20 000 Euro. Der Fahrer des Lkw setzte seine Fahrt fort, ohne die Gemeinde Peißenberg als Geschädigte oder die Polizei zu verständigen. Der Täter konnte aber ermittelt werden.

Seeshaupt - Diebstahl eines Kennzeichens: Im Zeitraum vom 4. Juni, 12 Uhr, bis 18. Juni, 11 Uhr, wurde an der Straße „Am Grundwassersee“ in Seeshaupt von einem Anhänger das Kennzeichen entwendet. Sachdienliche Hinweise zum bisher unbekannten Täter an die Polizeidienststelle Penzberg, Telefon 08856/92570.

Peißenberg - Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer: Ein 37-jähriger Fahrradfahrer aus Friedberg ist am Samstag gegen 13 Uhr am Stadelfeld in Peißenberg alleinbeteiligt mit seinem Rennrad gestürzt. Er war versehentlich gegen den Bordsteinrand gefahren und stieß beim Sturz gegen einen Baum. Der Rennradfahrer trug leichte Verletzungen davon und wurde zur näheren Abklärung der Verletzungen durch den Rettungsdienst in das Unfallklinikum Murnau gebracht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

Pähl - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Am Samstag gegen 14.40 Uhr ist es auf der Staatsstraße 2056 zwischen Pähl und Vorderfischen zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr gekommen. Der 53-jährige Geschädigte hatte die Staatsstraße in Richtung Norden befahren. Es kam ihm ein dunkler Pkw entgegen, der nicht weit genug rechts auf seiner Seite der Fahrbahn fuhr. Die beiden Autos stießen zusammen, wobei am Auto des Geschädigten ein Sachschaden am linken Außenspiegel in Höhe von etwa 700 Euro entstand. Die Polizei Weilheim hat gegen den unbekannten Fahrer des dunklen Wagens ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet und bittet Zeugen des Unfalles, sich unter Telefon 0881/6400 zu melden.

Peißenberg – Alkoholisierte Fahrradfahrerin: Eine 43-jährige aus Weilheim ist am Samstag gegen 22.40 Uhr mit ihrem Pedelec auf der Pollinger Straße in Peißenberg alleinbeteiligt gestürzt, als sie gegen eine Bordsteinkante fuhr. Die Fahrradfahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Eine Polizeistreife stellte bei der Frau Alkoholgeruch fest. Wegen eines Atemalkoholtests ergab sich der Verdacht, dass der Blutalkoholwert der Fahrradfahrerin über 0,3 Promille liegt. Daher wurde gegen die Frau ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Freitag, 18. Juni

Weilheim - Nach Unfall geflüchtet: Eine 51-jährige Weilheimerin parkte am Donnerstag, 17. Juni, gegen 15.15 Uhr ihren Pkw Opel Corsa lediglich für 15 Minuten in der Greitherstraße auf Höhe Hausnummer 1. In dieser Zeit touchierte ein bislang unbekannter Täter mit seinem Fahrzeug den geparkten Pkw an der linken Seite im hinteren Bereich. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 2000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter 0881/6400 zu melden.

Weilheim - 8000 Euro Sachschaden nach Zusammenstoß - Am Donnerstag, 17. Juni, gegen 17.45 Uhr kam es in Weilheim zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 64-jährige Weilheimer bog zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw Renault von der Christoph-Selhamer-Straße kommend in die Töllernallee nach links ab. Gleichzeitig befuhr eine 32-jährige Frau aus Weilheim mit ihrem Pkw Daimler die Töllernallee in Richtung B2, und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw des Mannes wurde die linke hintere Seite des Fahrzeugs beschädigt, am Pkw der Frau die Front vorne links. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 8000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Marnbach - Bei Auffahrunfall verletzt: Am Donnerstag, 17. Juni, gegen 7 Uhr kam es in Weilheim im Ortsteil Marnbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem auch Personen verletzt wurden. Ein 51-jähriger Mann aus Penzberg befuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw Smart Roadster die Seeshaupter Straße in Richtung Weilheim. Vor ihm fuhr ein 22 jähriger Mann aus Weilheim mit seinem Pkw VW. Dieser musste verkehrsbedingt anhalten, was jedoch der Smart-Fahrer zu spät bemerkte und auf den VW auffuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde der 51-Jährige leicht verletzt . An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von zirka 4500 Euro. 

Weilheim - Einbruch in Bootshaus: In der Zeit vom 15. bis 16. Juni wurde durch einen bislang unbekannten Täter in ein Bootshaus am Haarsee eingebrochen. Der Täter verschaffte sich Zugang, indem er einen Zugangstüre aufhebelte. Entwendet wurde augenscheinlich Anglerzubehör im Wert von 100 Euro. 

Weilheim - Pantoffel in Flammen: Am frühen Donnerstagnachmittag wurde sowohl die Polizei, als auch die Feuerwehr in Weilheim zu einem Brandalarm zur Privaten Oberlandschule nach Weilheim gerufen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich auf dem Dach der Schule verkohlte Pantoffeln befinden. Diese wurden bereits durch Mitarbeiter der Schule abgelöscht. Ersten Ermittlungen zufolge wurden die Filz-Pantoffeln mit Papier gestopft, welches angezündet wurde. Glücklicherweise breitete sich der Brand nicht weiter aus, sodass es zu keinerlei Personen- oder Gebäudeschaden gekommen ist. Wer für diese Tat verantwortlich ist, konnte bislang nicht ermittelt werden. 

Donnerstag, 17. Juni

Peiting - Radfahrerin übersehen: Zusammenstoß: Eine 68-jährige Wildsteigerin fuhr am 16. Juni um 11.50 Uhr mit ihrem E-Bike die Schongauer Straße von Schongau kommend auf dem linken Gehweg und von dort weiter auf die sich dort befindliche Bushaltestelle. Eine 82-jährige Schongauerin wollte mit ihrem PKW aus dem Parkplatz eines Supermarktes in die Schongauer Straße einfahren, übersah dabei aber offensichtlich die im Bereich der Bushaltestelle fahrende Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin stürzte. Diese wurde mittelschwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Schongau - Lichtmast angefahren und geflüchtet: Im Zeitraum vom 15. Juni, 19 Uhr bis 16. Juni, 7 Uhr wurde durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug ein Lichtmast in der Christophstraße in Schongau angefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Weilheim - Zusammenstoß beim Abbiegen: Am Mittwoch, 16. Juni, gegen 19.45 Uhr kam es in Weilheim in der Straße Am Ring an der Einmündung zur Auffahrt auf die Staatsstraße 2058 zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Beteiligten auch verletzt wurden. Ein 19-jähriger Mann aus Weilheim fuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw Peugeot aus Richtung Trifthof kommend in Richtung Weilheim. An der Einmündung zu Staatsstraße 2057 wollte er nach links in diese abbiegen. Ein 52-jähriger Mann aus Peiting befuhr zu selben Zeit mit seinem Pkw Peugeot die Straße am Ring in entgegengesetzter Richtung. Er wollte geradeaus fahren, an der Einmündung kam es jedoch zum Zusammenstoß. Der 19-jährige wurde hierbei an Kopf und Wirbelsäule verletzt, er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Schongau gebracht. Der Unfallgegner wurde am linken Arm verletzt und kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Weilheim. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, die Gesamtsumme wird auf ca. 13.500 Euro geschätzt.

Peißenberg - Mit Alkohol am Steuer erwischt: Am 16. Juni kurz vor 21 Uhr wurde ein 29-jähriger Mann aus Weilheim in Peißenberg in der Hauptstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt und der Fahrer einer Alkoholmessung unterzogen. Diese ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt mit seinem Ford Ranger wurde untersagt. Den Fahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit 500 Euro Bußgeld und einem Fahrverbot.

Polling - 200 Kilo schwerer Heuballen fällt von Anhänger: Am Mittwoch, 16. Juni, gegen 16 Uhr kam es in Polling, Oderding zu einem Verkehrsunfall mit herabfallender Ladung. Ein 69-jähriger Mann aus Weilheim war mit seinem Gespann aus Traktor und zwei Anhängern an der genannten Örtlichkeit unterwegs. Er hatte frisch vom Feld kommend insgesamt sieben Heurundballen geladen. Einer der Heuballen lag ungesichert und lose oben auf und fiel beim Rechtsabbiegen vom Anhänger. Dabei beschädigte der ca. 200 kg schwere Heuballen ein Verkehrszeichen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Peißenberg - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Am 16. Juni gegen 10.30 Uhr kam es in Peißenberg in der Haupstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Die 74-jährige Geschädigte parkte ihren Pkw VW vor der Allianz Filiale und wollte gerade aussteigen, als ein dunkler Pkw Pick-up aus der Hofeinfahrt auf die Hauptstraße einfuhr und Richtung Weilheim abbog. Dabei touchierte der Pick-up mit seiner rechten Fahrzeugseite den hinteren linken Kotflügel des geparkten Fahrzeugs. Der Pick-up setzte seine Fahrt jedoch ungehindert fort. Die Besitzerin des VW konnte den Unfall beobachten. Der Schaden am Fahrzeug wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Die Polizei Weilheim hat Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls sich unter 0881/6440 zu melden.

Landkreis - Vermehrte Anrufe falscher Polizeibeamter: Im Laufe des Mittwochs kam es im Dienstbereich der Polizei Weilheim wieder vermehrt zu Anrufen Falscher Polizeibeamter. Die Täter geben sich am Telefon als Mitarbeiter der örtlichen Polizeidienststelle aus und berichten von einem Einbruch in der Nachbarschaft. In der Folge werden die Geschädigten dann in der Regel aufgefordert allen Schmuck und Bargeld an die vermeintliche Polizei zu übergeben, um die Wertsachen in Sicherheit zu bringen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor auf solche Forderungen einzugehen. Die richtige Polizei wird niemals nach Geld- bzw. Wertsachen fragen und um deren Herausgaben bitten. Im Falle eines solchen Anrufs wird empfohlen sofort aufzulegen und ggf. die Polizei zu verständigen. In den gestrigen Fällen blieb es glücklicherweise beim Versuch, da die Angerufenen bereits über die Masche informiert waren und nicht darauf hereinfielen.

Mittwoch, 16. Juni

Peißenberg - Kurioser Diebstahl: Gleich zweimal wurde ein 79-jähriger aus Peißenberg Opfer eines Diebstahls. Am Nachmittag des 7. Juni zwischen 15 und 16 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem vor dem Haus abgestellten Vogelkäfig zwei Eichelhäher-Tierpräparate. Im Anschluss sicherte der Peißenberger deshalb die Käfigtüre mit einem Vorhängeschloss, um die noch verbliebenen Präparate zu schützen. Das half allerdings nichts: Am 14. Juni zwischen 17 und 18 Uhr wurde dann der gesamte Käfig samt der drei verbliebenen Tierpräparate (Bienenfresser und Stockenten) entwendet. Ob es sich bei den Diebstählen um den selben Täter gehandelt hat kann nicht gesichert gesagt werden, ist jedoch anzunehmen. Der Schaden beträgt insgesamt 460 Euro. Die PI Weilheim bittet Zeugen des Diebstahls, sich unter der 0881/6400 zu melden.

Weilheim/ Wielenbach - Fahrradfahrer stürzen und ziehen sich Kopfplatzwunden zu: Am Dienstag gegen 9 Uhr kam in Weilheim in der Pütrichstraße ein 88-jähriger Mann aus Weilheim mit seinem Pedelec zu Sturz. Er blieb vermutlich aus Unachtsamkeit beim Auffahren auf den Gehweg am Randstein hängen. Beim Sturz zog sich der Mann eine Kopfplatzwunde zu, die im Krankenhaus Schongau behandelt wurde. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt. Ein weiterer Radfahrer kam kurze Zeit später gegen Mittag in Wielenbach auf dem Landwirtschaftsweg, der parallel zur B2 verläuft, zu Sturz. Der 21-jährige Weilheimer stürzte mit seinem Mountainbike in einer Rechtskurve. Er zog sich dabei ebenfalls eine Kopfplatzwunde sowie Schürfwunden zu. Der junge Mann wurde im Krankenhaus Weilheim behandelt.

Polling - Nach Zusammenstoß mit Lkw einfach weiter gefahren: Am Dienstag gegen 13.20 Uhr kam es in Polling im Bereich der Weilheimer Straße/Huglfinger Straße zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein 31-jähriger aus Au in der Halltertau fuhr mit seinem Lkw von der Weilheimer Straße in die Huglfinger Straße. Im Bereich der Brücke kam ihm im Gegenverkehr ein blauer Pkw entgegen. Aufgrund der Enge blieb der Lkw Fahrer stehen, der Gegenverkehr fuhr jedoch ungehindert weiter, sodass es zum Zusammenstoß kam. Auch im weiteren Verlauf blieb der Pkw nicht stehen, sondern setzte seine Fahrt ungehindert fort. Am Lkw entstand ein Sachschaden in Form von Kratzern auf der linken Fahrzeugseite im Heckbereich. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können, sich bei der Polizei in Weilheim unter 0881/6400 zu melden.

Apfeldorf - Unfallflucht: Am Dienstag, gegen 14 Uhr, befuhr ein 31-Jähriger mit einem weißen Lieferfahrzeug die Birkländer Straße in Apfeldorf in Richtung Ortsmitte. Dabei kam ihm ein anderes Fahrzeug an einer Baustellenumzäunung auf seinem Fahrstreifen entgegen. Der 31-Jährige musste nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei touchierte er eine Mauer. Dadurch entstand am Pkw ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Das andere Fahrzeug, ein schwarzer Volkswagen, flüchtete von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Landsberg unter Tel.: 08191/932-0.

Dienstag, 15. Juni

Huglfing - In Linkskurve ins Bankett geraten: In den frühen Morgenstunden des Dienstag, 15. Juni gegen 2.30 Uhr kam es in Huglfing, auf der Kreisstraße WM5 zwischen Huglfing und Eglfing zu einem Verkehrsunfall. Die 19-jährige Fahrerin kam mit ihrem Pkw VW Golf in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts ins Bankett und dann weiter in den Straßengraben. Sie beschädigte dabei ein Verkehrszeichen. Am Fahrzeug wurde die rechte Seite sowie das Beifahrerfenster beschädigt. Verletzt wurde die Fahrerin glücklicherweise nicht. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Unfallursächlich war vermutlich Unachtsamkeit. Alkohol konnte als Ursache ausgeschlossen werden.

Weilheim - Vorfahrt missachtet: Am Montagvormittag, gegen 10.15 Uhr kam es an der Kreuzung Münchner Straße und Schützenstraße in Weilheim zu einem Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Frau aus Raisting befuhr zum Unfallzeitpunkt mit ihrem Pkw Peugeot die Schützenstraße in östliche Richtung. Sie wollte von dort nach links in die Münchner Straße einbiegen und übersah dabei die vorfahrtsberechtigte 39-jährige Frau aus Wessobrunn mit ihrem Pkw Dacia. Es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug der Frau aus Raisting wurde die Stoßstange vorne rechts verkratzt. Am Dacia wurde der Kotflügel hinten links beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 1400 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand.

Weilheim - Kennzeichen und Stoßstange besprüht: Im Zeitraum Samstag, 12. Juni bis Montag, 14. Juni wurde der Pkw einer 29-jährigen Frau aus Weilheim in Weilheim, Prachetwiesen beschädigt. Die Dame hatte ihren Pkw Citroen Berlingo am Fahrbahnrand geparkt, als ein bislang unbekannter Täter das vordere Kennzeichen sowie die Stoßstange mit einer nicht wasserlöslichen Substanz besprühte und dadurch beschädigte. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Die Polizei in Weilheim hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet und bittet Zeugen des Vorfalls sich unter der 0881/6400 zu melden.

Weilheim - Betrügerischer Warenverkauf aus dem Auto: Am Montagvormittag wurde ein 79-jähriger Mann aus Weilheim beim Einkaufen in der Kanalstraße in Weilheim von einem unbekannten Mann angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Im weiteren Verlauf des Gesprächs wurde dem Weilheimer dann von dem Mann eine gefütterte Lederjacke als Geschenk angeboten. Eine weitere Jacke sollte der Mann für 400 Euro kaufen. Dem Weilheimer kam dies jedoch verdächtig vor, sodass er die Verkaufsverhandlungen abbrach. Der unbekannte Mann entfernte sich im Anschluss mit einem dunklen Geländewagen der Marke Mercedes. Der Unbekannte teilte noch mit, eine Lederfabrik am Gardasee zu besitzen. Die Polizei in Weilheim möchte die Bevölkerung in diesem Zusammenhang vor betrügerischen Aktivitäten mit dem Verkauf von Gegenständen aus Fahrzeugen warnen. Üblicherweise handelt es sich bei der angebotenen Ware um minderwertige Ware, die aber zu einem hohen Preis angeboten und verkauft wird. Angeboten werden hier in der Regel nicht nur Lederjacken, sondern auch Anzüge bzw. Messersets.

Steingaden - Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person: Am 14. Juni um 7.45 Uhr wollte ein 20-jähriger Rottenbucher in Ilgen von der Staatsstraße 2059 nach links auf die B17 einbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den PKW einer 24-jährigen Lechbruckerin, welche auf der vorfahrtsberechtigten B17 von Steingaden in Richtung Peiting unterwegs war. Die Lechbruckerin wurde bei dem Zusammenprall der beiden PKW leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Peiting - Kuhglocken entwendet: Im Zeitraum vom 9. bis 11. Juni wurden von zwei Rindern, welche sich auf einer Weide an der Bergstraße Richtung Kalvarienberg befanden, zwei Kuhglocken samt Halsband entwendet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Schongau - Milchautomaten aufgebrochen: Im Zeitraum vom 12. Juni, 18 Uhr bis 13. Juni, 21 Uhr wurde durch einen unbekannten Täter die Kasse eines in der Römerstraße aufgestellten Milchautomaten aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld entwendet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Montag, 14. Juni

Peiting - Einbruch in Kiosk: Im Zeitraum vom 13. Juni, 1.40 Uhr bis 14. Juni, 3.20 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in den Kiosk in der Bahnhofstraße nähe des Bahnhofs in Peiting ein. Zunächst versuchten die Täter über die Eingangstür in den Kiosk zu gelangen. Nachdem sie dort scheiterten, rissen sie die Rollläden von einem Fenster und brachen das dahinterliegende Fenster auf. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand wurde lediglich eine geringe Menge Münzgeld und Zigaretten entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Sonntag, 13. Juni

Steingaden - Unbekannter fackelt Holzlege ab: An der Lechstaustufe 4 bei Steingaden (Dessau) ist am Samstag eine große Holzlege abgefackelt. Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein Zeuge gegen 20.30 Uhr den Brand im Bereich einer Kiesgrube nahe der Staustufe. Die Freiwillige Feuerwehr Steingaden war rund zweieinhalb Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Der Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand mutwillig verursacht wurde. Wer hat etwas beobachtet oder weiß etwas von dem Vorfall? Die PI Schongau bittet Zeugen, sich unter der Nummer 08861/2346-0 zu melden.

Schongau - Schwarzer BMW angefahren: Ein am Schongauer Märchenwald abgestelltes Auto ist am Samstag mutwillig beschädigt worden. Wie die Polizei meldet, war der schwarze BMW dort geparkt, während die Familie den Märchenwald besuchte. Als man zurückkehrte zum Wagen, hatte zwischenzeitlich ein bislang unbekannten Täter die Fahrerseite völlig verkratzt. Die Tat muss sich zwischen 10.30 Uhr und 15 Uhr ereignet haben. Der entstandene Schaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Wer hat etwas beobachtet oder weiß etwas über den Vorfall? Hinweis zum Verursacher nimmt die Polizei Schongau unter der Nummer 08861/2346-0 entgegen.

Freitag, 11. Juni

Weilheim - Fahrrad vor Realschule geklaut: Am Donnerstag wurde zwischen 7.30 und 12 Uhr vor der Realschule in Weilheim im Prälatenweg ein Fahrrad der Marke bulls entwendet. Das Fahrrad in grau/grün war versperrt am Fahrradabstellplatz der Schule abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter 0881/6400 zu melden.

Pähl - Verkehrsunfall aufgrund Sekundenschlaf: Am Freitag kam es in den frühen Morgenstunden gegen 3.30 Uhr in Pähl auf der Bundesstraße 2 in der sog. „Hirschbergkurve“ zu einem Verkehrsunfall. Der 60 Jahre alte Fahrer eines VW Crafter kam an der Unfallörtlichkeit vermutlich aufgrund Übermüdung nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte dabei die Leitplanke. Der Schaden an der Leitplanke beträgt ca. 2000 Euro. Am Fahrzeug selbst wurde die rechte Seite und der Reifen vorne rechts beschädigt, hier liegt die Schadenshöhe bei ca. 3000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden.

Weilheim - Versuchter Betrug: Am Freitag, 21. Mai wurde ein 72-jähriger Mann aus Weilheim Opfer eines versuchten Betrugs am Telefon. Unbekannte Täter gaben sich hierbei als Mitarbeiter des Bankinstituts aus, bei dem der Geschädigte tatsächlich Kunde ist. Unter dem Vorwand die Kontosicherheit erhöhen zu wollen versuchten die Täter hierbei dem Geschädigten die Zugangsdaten zum Telefonbanking zu entlocken. Der Geschädigte schöpfte jedoch rechtzeitig Verdacht und lies über seine Bank das entsprechende Konto sperren. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, keine sensiblen Bankdaten wie PIN Nummern, TAN Nummern oder Passwörter herauszugeben.

Peiting - Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen: Am 10. Juni um 21.40 Uhr fuhr ein 24-jähriger Peitinger mit seinem PKW auf der Füssener Straße und kam dort von der Fahrbahn ab. Dabei entstand am PKW ein Sachschaden von circa 7.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 24-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Daraufhin musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und der Führerschein wurde sichergestellt.

Donnerstag, 10. Juni

Schongau - Fahrraddieb vorläufig festgenommen: Am 9. Juni um 20.30 Uhr wurde ein 55-jähirger polnischer Staatsangehöriger von einem Zeugen dabei beobachtet, wie er sich am Bahnhof in Schongau an einem Fahrrad zu schaffen machte. Der 55-Jährige konnte vor Ort vorläufig festgenommen werden. Er war gerade dabei ein Fahrradschloss aufzusägen. Nach seinen Angaben, wollte er sich aus verschiedenen Fahrrädern ein eigenes Fahrrad zusammenbauen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Schongau - Pkw vor Rathaus angefahren: Am Mittwoch zwischen 16 und 22 Uhr wurde ein auf den Mittelparklätzen beim Rathaus in der Schongauer Münzstraße geparkter Audi durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren. Aufgrund des festgestellten weißen Lackabriebs, dürfte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen weißen PKW handeln. Am geparkten Fahrzeug wurde die Stoßstange beschädigt. Hinweise zu dem flüchtigen PKW bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Mittwoch, 9. Juni

Autobahndreieck Starnberg- Pkw von Weilheimer brennt völlig aus: Am gestrigen Abend (08.06.2021), gegen 21.15 Uhr, befuhr ein 24-Jähriger Weilheimer mit einem Mercedes CLS 63 AMG die A 95 von München in Richtung Starnberg, als plötzlich am Autobahndreieck Starnberg, im Überleitungsbereich auf die A 952, das Fahrzeug plötzlich zum Rauchen anfing. Der Fahrer, der alleine im Fahrzeug saß, konnte das Fahrzeug noch auf den Seitenstreifen lenken und unverletzt aussteigen, ehe das Fahrzeug in Vollbrand geriet. Die hinzugerufenen Feuerwehrkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten zügig ablöschen.

Am total ausgebrannten Pkw entstand dennoch Schaden in Höhe von ca. 30.000 EUR. Die Fahrbahn-Teerdecke im Bereich des Brandes wurde ebenfalls beschädigt (ca. 5.000 EUR Schaden). Ursache des Brandes war offenbar ein technischer Defekt im Bereich des Motorraumes. Die Autobahn war im Überleitungsbereich A 95 / A 952 während der Lösch- und Aufräumarbeiten für ca. 30 Minuten komplett gesperrt .Zahlreiche Feuerwehrkräfte aus Starnberg, Hohenschäftlarn, Wangen und Neufahrn waren mit den Lösch-Arbeiten sowie mit Reinigungs- und Verkehrsmaßnahmen beschäftigt.

Eurasburg/Seeshaupt - Unfall bei Starkregen auf der Autobahn – Pkw überschlägt sich: Am Mittwochnachmittag, gegen 14.30 Uhr, befuhr ein 66-jähriger Münchner in einem BMW Z4 die A 95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen. Unmittelbar vor der Ausfahrt Seeshaupt, bei plötzlich einsetzendem Platzregen, schleuderte der Pkw nach rechts und geriet hierbei auf eine dort beginnende Leitplanke. Dadurch hob der Pkw ab, überschlug sich anschließend mehrfach, traf dabei auch auf ein Verkehrszeichen „Ausfahrt“, den Sockel einer Notrufsäule und wiederum eine Leitplanke, ehe das Fahrzeug schließlich, nach insgesamt ca. 50 m, im Seitenstreifen zum Stehen kam. Der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer konnte noch selbständig aussteigen und wurde mit Verdacht auf schwereren Verletzungen vom Rettungsdienst und einem Notarzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber konnte wegen eines aufziehenden Gewitters nicht ausrücken. Der BMW wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden; wirtschaftl. Totalschaden Höhe von mindestens 15.000 EUR. Die Autobahn wurde zunächst für ca. 30 Minuten voll gesperrt und wurde an der Anschlussstelle Seeshaupt ab- und wieder aufgeleitet. Es kam deshalb kurzfristig zu einem kleinen Rückstau. Kurz nach 16.00 Uhr konnte die komplette Fahrbahn wieder freigegeben werden. Die Feuerwehren aus Münsing und Beuerberg waren mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften für Sperr- und Sicherungsarbeiten eingesetzt. Die Autobahnmeisterei Starnberg war mit drei Fahrzeugen und entsprechendem Personal für Absperrmaßnahmen im Einsatz.

Weilheim - Unfallflucht auf Schulparkplatz: Am Dienstag, 8. Juni, zwischen 7 und 9.40 Uhr kam es in Weilheim auf dem Parkplatz der FOS/BOS zu einer Unfallflucht. Der Geschädigte, ein 22-jähriger Weilheimer, parkte seinen Pkw Ford Focus gegen 7 Uhr auf dem Schulparkplatz. Als er nach seiner Zwischenprüfung wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte bemerkte er einen Kratzer an der Türe hinten rechts. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Hinweise zu einem möglichen Verursacher sind bislang nicht bekannt. Die Polizei in Weilheim hat Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet und bittet nun Zeugen des Vorfalls sich unter 0881/6400 zu melden.

Weilheim - Nach Fahrraddiebstahl Täter wieder erkannt: Am Montag, 7. Juni, wurde am Tennisplatz in Weilheim am Narbonner Ring das unversperrte Fahrrad eines 14-jährigen Weilheimers entwendet. Zeugen konnten den Täter allerdings dabei beobachten, wie er das Fahrrad, ein Mountainbike der Marke Rocket Bikes im Wert von 2700 Euro stahl. Am nächsten Tag sahen ebendiese Zeugen den Täter erneut mitsamt dem entwendeten Mountainbike in Weilheim und informierten die Polizei. Bei Eintreffen der Streife flüchtete der Täter, lies jedoch das Fahrrad zurück, sodass dieses an den Geschädigten ausgehändigt werden konnte. Der Täter, ein 25-jähriger Mann aus Weilheim, war der Polizei bereits bekannt und erhält trotz Flucht eine Anzeige wegen Diebstahl.

Weilheim- Auffahrunfall mit hohem Sachschaden: Am Dienstag, 8. Juni, gegen 17 Uhr kam es in Weilheim, Unterer Graben auf Höhe Hausnummer 36 zu einem Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Mann aus Weilheim befuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw VW Sharan die Straße Unterer Graben in südlicher Richtung. Vor ihm fuhr ein 47-jähriger Mann aus Weilheim mit seinem Pkw Daimler in gleicher Richtung. Dieser musste verkehrsbedingt anhalten, was der hinter ihm fahrende wohl zu spät bemerkte und auffuhr. Der Daimler des 47-jährigen wurde an der hinteren rechten Seite beschädigt, der Pkw des 26-jährigen an der linken Fahrzeugfront. Der VW Sharan war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro.

Wielenbach - Vorfahrt missachtet: Zusammenstoß: Am Dienstag, 8. Juni, gegen 18.30 Uhr kam es in Wielenbach an der Kreuzung Edelweißstraße, Weilheimer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 19-jähriger Mann aus Weilheim befuhr mit seinem Pkw VW Golf zum Unfallzeitpunkt die Edelweißstraße in Richtung Weilheimer Straße. Der Unfallgegner, ein ebenfalls 19-jähriger Mann aus Raisting befuhr zu selben Zeit die Weilheimer Straße ebenfalls mit einem VW Golf. Für den Weilheimer galt an der Kreuzung Vorfahrt gewähren, er fuhr jedoch zu früh los, sodass es zum Zusammenstoß kam. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 2000 Euro. Die Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit. Der Mann aus Raisting klagte nach dem Unfall über Rückenschmerzen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Dienstag, 8. Juni

Schwabsoien - Gegen Baum gekracht: Ein 30-Jähriger ist am Dienstag mit seinem Pkw von der Straße abgekommen und bei Sachsenried frontal in einen Baum gekracht.

Landsberg -Zu schnell bei regennasser Fahrbahn: Am Montag, gegen 7.50 Uhr, befuhr eine 18-Jährige aus dem Landkreis Weilheim-Schongau die BAB A 96 in Richtung Lindau. Sie verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Landsberg-West und fuhr auf die B 17 in Richtung Augsburg auf. In der dortigen Rechtskurve kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die regennasse Fahrbahn auf den linken Fahrsteifen, auf welchem sich ein Sattelzug, welcher von einem 56-jährigen Münchner gelenkt wurde, befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten von unterschiedlichen Abschleppunternehmen geborgen werden.

Schongau - Gesamte linke Fahrzeugseite zerkratzt: Im Zeitraum von Sonntag, 18.30 Uhr, bis Montag, 21.07 Uhr wurde ein in der Oskar-von-Miller-Straße abgestellter PKW Mazda durch einen unbekannten Täter beschädigt. Dieser verkratzte die gesamte linke Fahrzeugseite. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000€. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Montag, 7. Juni

Peiting - Unter Drogeneinfluss gefahren: Am 6. Juni um 15.10 Uhr sollte ein 18-jähriger Peitinger, welcher mit seinem Kleinkraftrad unterwegs war, im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Kurz vor der Anhaltung konnten die kontrollierenden Beamten feststellen, dass der Fahrer eine Tüte wegwarf. Wie sich später herausstellte, befand sich in der Tüte eine geringe Menge Marihuana. Bei der Kontrolle wurden bei dem 18-Jährigen drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein Drogenvortest verlief positiv. Der 18-Jährige musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz, sowie Fahren unter Drogeneinfluss ermittelt.

Weilheim - Heckscheibe eingeschlagen: In der Nacht von Sonntag auf Montag, zwischen 16 und 6.30 Uhr wurde in der Münchener Straße in Weilheim der geparkte Pkw Opel Astra eines 30-jährigen Weilheimers beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter schlug die Heckscheibe ein, sodass ein Sachschaden in Höhe von 400 Euro entstand. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Vorfall machen können werden gebeten sich bei der Polizei in Weilheim unter 0881/6400 zu melden.

Sonntag, 6. Juni

Weilheim - Betrunken auf Verkehrsinsel gefahren: Am Samstag 5. Juni, gegen 12 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Berliner mit seinem Renault Kangoo die B2 von Weilheim kommend Richtung Murnau. Am Kreisverkehr Alpenstraße (südlicher Ortsausgang Weilheim) bremste er ab, wobei sein hinter ihm fahrender Arbeitskollege, ein 40-jähriger Berliner, mit seinem VW Passat das zu spät bemerkte und auf den vor ihm fahrenden Renault auffuhr. Der Aufprall war so heftig, dass der Renault auf den Kreisverkehr geschoben wurde und dort ein Verkehrszeichen beschädigte. Beide Fahrzeugführer flüchteten zunächst von der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme kam der 51-jährige Renault-Fahrer jedoch wieder zurück. Wie sich im Nachgang herausstellte, war der Grund für das Flüchten von der Unfallstelle die Tatsache, dass der 40-jährige VW-Fahrer zum Unfallzeitpunkt erheblich alkoholisiert war. Er konnte im Rahmen der Ermittlungen schließlich angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert über der gesetzlichen Grenze von 1,2 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Beide Unfallbeteiligte erwarten nun Strafanzeigen wegen Fahrerflucht, zudem wird gegen den VW-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der entstandene Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen und dem Verkehrsschild beläuft sich auf ca. 7500 Euro.

Weilheim - 8000 Euro Sachschaden bei Zusammenstoß: Am Samstag, 5. Juni, gegen 11.45 Uhr befuhr eine 62-jährige Weilheimerin mit ihrem Renault Twingo die Krumpperstraße in Weilheim. An der Kreuzung zur Münchener Straße wollte sie links in diese einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen von links kommenden 77-jährigen Pollinger, der mit seinem Audi A3 die Münchener Straße entlang fuhr. Der Renault der Weilheimerin prallte frontal in die linke Fahrzeugseite des Pollingers. Es entstand glücklicherweise nur Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro, verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Weilheim - 93-Jährige touchiert mit ihrem Wagen geparkte Pkw: Am Samstag, 5. Juni, kam es gegen 10.32 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 93-jährige Weilheimerin befuhr mit ihrem Ford Fiesta die Münchener Straße in nördlicher Richtung. Auf Höhe Hausnummer 22 touchierte sie im Vorbeifahren zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Pkw. Die geparkten Fahrzeuge trugen leichte Kratzer davon. Der Ford Fiesta der Weilheimerin war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 4500,- Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Unfallursache liegt allem Anschein nach in der (aufgrund des Alters) vermutlich verminderten Fahrtauglichkeit der 93-jährigen Dame. Die zuständige Führerscheinstelle wird über den Unfall in Kenntnis gesetzt, um im weiteren die Fahrtauglichkeit zu überprüfen.

Weilheim - Nach Sachbeschädigung Zeugen gesucht: Am Freitag gegen 13 Uhr parkte eine 79-jährige Peißenbergerin ihren blauen Dacia Sandero am Parkplatz Unterer Graben in Weilheim. Die Dame wurde unmittelbar nach Aussteigen aus dem Pkw von einer ca. 35-jährigen osteuropäischen Frau angesprochen, ob sie ihr Geld geben könne. Die Peißenbergerin lehnte dies ab. Als sie später zu ihrem Fahrzeug zurück kam, musste sie im Bereich des Heck-Logos tiefe Kratzer in ihrem Pkw feststellen, die vermutlich mit einem spitzen Gegenstand verursacht wurden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Inwieweit die zuvor erwähnte 35-jährige Osteuropäerin etwas damit zu tun haben könnte, ist momentan noch unklar. Zeugen werden gebeten, die Polizeiinspektion unter 0881/640-0 zu verständigen.

Wildsteig - Stromverteilerkasten gerammt: Am Samstag gegen 17.35 Uhr stieß ein 19-jähriger aus Wiesbaden beim Ausparken in der Kirchbergstraße in Wildsteig mit seinem Pkw gegen einen Stromverteilerkasten und beschädigte diesen. Aufgrund der Beschädigung musste der Stromverteilerkasten durch den Strombetreiber mittels einer Schutzhaube abgedeckt werden, um eine Gefahr durch herausragende Stromkabel zu verhindern. Der Schaden am Stromverteilerkasten wird mit ca. 500 Euro beziffert. Am Pkw des Wiesbadeners entstand lediglich geringer Sachschaden. Zu einem Ausfall der Stromversorgung kam es nicht.

Apfeldorf - Nach Rennen vor der Polizei geflüchtet: Am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr sollte ein Pkw im Ortsbereich Apfeldorf einer Polizeikontrolle unterzogen werden. Statt anzuhalten, flüchtete der Fahrer jedoch auf einen Waldweg, wo er kurz anhielt um eine Beifahrerin aussteigen zu lassen. Anschließend setzte er die Flucht mit hoher Geschwindigkeit durch den Ort fort. Als er kurz langsamer wurde, sprang ein weiterer Beifahrer bei ca. 20 km/h aus dem Fahrzeug. Dem Fahrer gelang anschließend die Flucht. Die Beifahrer blieben unverletzt und konnten durch die Polizei befragt werden. Bei dem Fahrer dürfte es sich um einen 20-jährigen Altenstädter handeln, den nun Anzeigen wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Fahrens ohne Fahrerlaubnis erwarten.

Hohenpeißenberg - Leichtkraftrad kommt von Straße ab: Am vergangenen Freitag gegen 23.15 Uhr kam es auf der Bergstraße in Hohenpeißenberg zu einem Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Fahrer eines Leichtkraftrades. Der 17-jährige Weilheimer war mit seinem Fahrzeug vom Hohen Peißenberg in Richtung Ortsmitte unterwegs, als er in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Fahrer zog sich eine mittelschwere Beinverletzung zu und musste im Krankenhaus Weilheim behandelt werden. Der Schaden am Leichtkraftrad beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Samstag, 5. Juni

Weilheim - Gasgrill in Flammen: Am vergangenen Freitag, 4. Juni, um 14.15 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Wessobrunner Straße zu einem Brandfall mit einer Gasflasche. Ein 21-jähriger Weilheimer wollte mit seiner Schwester auf dem Balkon grillen, jedoch geriet der Grill nach dem Anschalten in Brand, so dass die Flammen auf den angeschlossenen Schlauch der Gasflasche übergriffen. Durch die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Weilheim konnte die Gaszufuhr abgestellt werden, jedoch wurde die angrenzende Hausfassade bzw. die Dämmung in Mitleidenschaft gezogen. Die beiden Geschwister wurden nicht verletzt, der Sachschaden an der Wand wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Weilheim - Noch mehr Autos zerkratzt: Am Freitag um 19 Uhr teilte ein 50-Jähriger aus Weilheim bei der Polizeiinspektion Weilheim mit, dass er im Zuge seiner Anzeigenerstattung am 1. Juni (siehe unten) erneut beschädigte Fahrzeuge seiner Nachbarn in der Ahornstraße festgestellt habe. Es konnte festgestellt werden, dass insgesamt noch drei weitere geparkte Pkw mit einem spitzen Gegenstand jeweils an der Seite verkratzt wurden. Es wird von einem Tatzeitraum vom 3. Juni (19 Uhr) bis 4. Juni (19 Uhr) ausgegangen. An den Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von ca. 1800 Euro, sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten.

Penzberg - Trickbetrüger erbeutet 500 Euro: Am Vormittag des 4. Juni bat ein unbekannter Mann einen 81-jährigen Penzberger, ihm ein 2-Euro-Stück zu wechseln. Der Penzberger saß an der Friedrich-Ebert-Straße in seinem Pkw und sprach über das geöffnete Beifahrerfenster mit dem Mann. Beim Wechseln gelang es dem Unbekannten, unbemerkt 500 Euro aus dem Geldbeutel des Penzbergers zu entnehmen. Der Penzberger hatte das Geld zuvor an einem Geldautomaten in der Stadtmitte abgehoben und war noch kurz beim Einkaufen. Beschreibung des unbekannten Mannes: ca. 30 Jahre, 180cm, untersetzt, sprach Hochdeutsch, weißes Hemd, schwarze Hose. Hinweise an die Polizeiinspektion Penzberg unter der Telefonnummer 08856/9257-0 werden erbeten.

Freitag, 4. Juni

Penzberg - Radfahrer verletzt Baby: Weil er kurz warten musste ist ein Radfahrer in Penzberg ausgerastet. Aus Wut trat er gegen den Kinderwagen und verletzte das Baby am Kopf.

Seeshaupt - Kradfahrer stürzt: Am 3. Juni um 17.40 fuhr ein 29-jähriger Mann aus München mit seinem Krad Suzuki auf der St. Heinricher Straße ortsauswärts. Dabei übersah er ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug. Als er es bemerkte bremste er stark ab, das Vorderrad rutschte weg und der Kradfahrer stürzte. Das Krad prallte leicht gegen das Heck des geparkten Pkw BMW eines 38-jährigen Mannes aus München. Der Kradfahrer wurde mit Rippenverletzung ins KH Tutzing eingeliefert. Sachschaden 8500 Euro.

Polling – Drei Leichtverletzte bei Zusammenstoß: Am gestrigen Feiertag, gegen 17 Uhr fuhr eine junge Frau mit ihrem Mini auf der Weilheimer Straße. An der Einmündung zur Staatsstraße wollte sie nach links in Richtung Peißenberg abbiegen, übersah dabei aber einen von rechts aus Peißenberg kommenden Passat eines Weilheimers, sodass es unweigerlich zu einem Zusammenstoß kam. Glücklicherweise erlitten beide Fahrzeuglenker, sowie eine weitere Fahrzeuginsassin nur leichtere Verletzungen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 15.000 EUR.

Rottenbuch - Tier ausgewichen: Auffahrunfall: Am Donnerstag gegen 7.55 Uhr, kam es auf der B 23 bei Rottenbuch zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug musste aufgrund eines Tieres plötzlich abbremsen. In dem nachfolgenden Pkw, einem Opel Vivaro, befand sich eine 5-köpfige Familie aus dem Landkreis Augsburg. Der Pkw-Fahrer dieses Fahrzeuges konnte noch rechtzeitig anhalten, als er erkannte, dass der vorausfahrende Fahrzeugführer abbremste. Der 5-köpfigen Familie folgte ein Pkw Hyundai, geführt durch eine 30-jährige Frau aus Kronach. Diese nahm den Bremsvorgang der vorausfahrenden Fahrzeuge zu spät wahr und fuhr auf das Fahrzeug der Familie auf. Die Familie blieb unverletzt. Die 30-Jährige und ihre Beifahrerin wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus Schongau verbracht. Die beteiligten Fahrzeuge blieben fahrbereit und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.400,00 Euro. Die Feuerwehr Rottenbuch war im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden und zu entfernen.

Donnerstag, 3. Juni

Antdorf - Mit Alkohol am Steuer: Am Mittwoch, 2. Juni, gegen 20.20 Uhr wurde in Antdorf der Fahrer eines rumänischen Audi A 6 zur Verkehrskontrolle angehalten. Dabei konnte von den Beamten eindeutiger Alkoholgeruch festgestellt werden. Bei dem 38-jährigen rumänischen Fahrer, der in Antdorf wohnhaft ist, wurde ein gerichtsverwertbarer Alko-Test durchgeführt. Dieser ergab unter ein Promille, so dass die Weiterfahrt unterbunden wurde. Dem Fahrer erwartet ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Seeshaupt - Verkehrsunfall mit Verletzter Radfahrerin: Am Mittwoch gegen 17.55 Uhr bog ein 57-jähriger Seeshaupter mit seinem Pkw, BMW, von der St. Heinrichter-Str. in die Zufahrt zum Campingplatz ein. Dabei übersah er die 65-jährige Penzbergerin, die mit ihrem E-Bike auf dem parallel zur Straße verlaufenden Radweg unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Radfahrerin stürzte und sich Schürfwunden an Knien und Ellenbögen, sowie Frakturen im Gesicht zuzog. Sie trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Die Radfahrerin kam zur weiteren Behandlung ins Unfallkrankenhaus nach Murnau. Der Sachschaden am Pkw wird auf 3000 Euro, der am E-Bike auf 200 Euro geschätzt.

Peißenberg - Einbrecher erwischt: In Peißenberg brach ein 19-Jähriger auf ein Firmengelände ein. Der Jugendliche randalierte, als die Polizei kam und verletzte sich dabei selbst.

Bernried - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Am 1. Juni stellte ein 72-jähriger Bernrieder gegen 12 Uhr seinen weißen Hyundai auf dem Krankenhausparkplatz in Starnberg ab. Als dieser nach dem Krankenhausaufenthalt gegen 18 Uhr an seiner Wohnadresse ankam, konnte er einen frischen Unfallschaden an seinem hinteren Stoßfänger feststellen. Ein Unfallverursacher machte sich jedoch bei ihm nicht bemerkbar. Als weitere mögliche Unfallorte kommen zudem der Innenstadtbereich Tutzing sowie der Ortsbereich Bernried in Frage. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Weilheim unter 0881/640-0 zu melden.

Peißenberg - Wegen Müdigkeit in Gegenverkehr geraten: In Peißenberg kam es am Nachmittag des 2. Juni in der Schongauer Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Schongauer kam mit seinem Pkw aufgrund von Müdigkeit im Ortsbereich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw, der von einer 35-jährigen Peißenbergerin gelenkt wurde. Die Unfallbeteiligten wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Die Feuerwehr Peißenberg musste den Verkehr für 2 Stunden regeln. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Eberfing - 18-Jährige verliert Kontrolle über Fahrzeug: Eine 18-jährige Tutzingerin befuhr mit ihrem Pkw die Kreisstraßen WM 11 von Eberfing kommend in Richtung Marnbach. Kurz vor der Einmündung zur Kreisstraße WM 1 verlor sie aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte dort mit der Verkehrsinsel. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

Hohenfurch - Grillfeuer greift auf Bank über: Unbekannte haben an der St. Ursula Kapelle in Hohenfurch gegrillt. Der Bürgermeister ist sauer, schließlich hätte das ganze leicht in einer Katastrophe enden können.

Schongau – Seitenscheibe von Pkw eingeschlagen: Eine 61-jährige Angestellte des Krankenhauses Schongau parkte ihren Pkw am 2. Juni, zwischen 13 und 16.15 Uhr, auf dem Mitarbeiterparkplatz in der Marie-Eberth-Straße. In diesem Zeitraum wurde bei dem Renault Clio die Seitenscheibe hinter der Fahrertüre durch einen unbekannten Täter eingeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300€. Hinweise bitte an die Polizei Schongau, 08861/2346-0.

Schongau – Rollerfahrer gestürzt: Ein 64-jähriger aus dem Altlandkreis befuhr mit seinem Kleinkraftrad die Dießener Straße in Schongau in Richtung Birkland. Der Fahrer musste verkehrsbedingt abbremsen, woraufhin der Roller ins Rutschen geriet. In der Folge kam der Fahrer zu Sturz. Dabei zog er sich Frakturen an beiden Armen, sowie eine Schulterverletzung zu. Der 64-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500€.

Weilheim - Außenspiegel abgefahren und geflüchtet: Im Zeitraum1. Juni, 18 Uhr bis 2. Juni, 6.45 Uhr wurde an dem geparkten Pkw Audi A3 eines 29 jährigen Mannes aus Brühl in der Oberen Stadt auf Höhe Hausnummer 16 der linke Außenspiegel abgefahren. Der Verursacher hinterließ jedoch keinerlei Daten und meldete den Unfall auch nicht bei der Polizei. Es wurden daher Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Weilheim unter der 0881/6400 zu melden.

Bernried - Unfallflucht: Am 31. Mai um 9 Uhr parkte eine 72-jährige Frau aus Holzkirchen ihren Pkw Skoda Fabia in Bernried, Tutzinger Straße ohne Schaden auf dem Parkplatz gegenüber des Hotels Seeblick. Am 1. Juni um 7.15 Uhr kam sie zu ihrem Wagen zurück und stellte einen Schaden am Pkw hinten rechts fest. Ein unbekannter Fahrzeugführer war auf unbekannte Weise gegen den geparkten Wagen gefahren. Sachschaden 2000 Euro. Unfallzeugen bitte bei der PI Penzberg melden.

Altenstadt - Vorfahrt missachtet und mit Pkw zusammengekracht: Am 1. Juni, gegen 22.40 Uhr, wollte ein 21-jähriger Penzberger mit seinem Pkw von der Bachstraße aus kommend die Franz-Josef-Strauß-Str. in Altenstadt geradeaus überqueren. Dabei übersah er offensichtlich den Pkw einer 70-jährigen Schongauerin, welcher auf der vorfahrtsberechtigten Franz-Josef-Straße in Richtung unterwegs war. Aufgrund der Kollision waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 12.500,00 Euro. Die Schongauerin wurde zur Untersuchung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Die Verkehrsregelung vor Ort wurde durch die Feuerwehr Altenstadt übernommen.

Denklingen - Unfallflucht auf Parkplatz: Im Zeitraum von Montag, 8 Uhr, bis Dienstag, 14.30 Uhr, parkte ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Unterallgäu seinen VW Sharan auf einem Parkplatz in der Dr.-Manfred-Hirschvogel-Straße in Denklingen. Als er zu seinem Fahrzeug zurück kam, stellte er eine Beschädigung an der hinteren Stoßstange fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Der Unbekannte flüchtete unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Landsberg unter 08191/9320.

Dienstag, 1. Juni

Fuchstal - Fahrer flüchtet nach Zusammenstoß auf B17: Am Montag, gegen 18.50 Uhr, befuhr ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Augsburg mit einem Transporter die B 17 bei Fuchstal in nördlicher Fahrtrichtung. Kurz vor dem Römerkessel kam ihm ein weißer Transporter entgegen. Dieser kam immer weiter auf den Fahrstreifen des 54-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Außenspiegel. Der weiße Transporter entfernte sich zunächst von der Unfallstelle in Richtung Schongau. Kurze Zeit später meldete er sich jedoch bei einer anderen Polizeidienststelle. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Weilheim - Pkw zerkratzt: Im Zeitraum 31. Mai, 16.30 Uhr, bis 1. Juni, 7 Uhr wurde in Weilheim in der Ahornstraße der Pkw Daimler Chrysler eines 50-jährigen Weilheimers beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte die linke Fahrzeugseite über die komplette Länge mit einem spitzen Gegenstand. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise auf einen möglichen Täter sind bislang keine vorhanden, die Polizei Weilheim bittet daher Zeugen unter der 0881/6400 um Mithilfe.

Polling - Pkw kracht gegen Traktor und überschlägt sich: Am Montag gegen 15.45 Uhr ereignete sich in Polling auf der B2 auf Höhe der Abzweigung zur Eberfinger Straße ein schwerer Verkehrsunfall. Der 73-jährige Fahrer eines Traktors der Marke Deere aus Polling wollte zum Unfallzeitpunkt von der B2 aus nach links in die Eberfinger Straße einbiegen. Zeitgleich befuhr ein 70-jähriger Mann aus Uffing am Staffelsee mit seinem Pkw VW ebenfalls die B2 in Fahrtrichtung Murnau. An der Unfallörtlichkeit wollte der Uffinger den Traktor überholen und kollidierte aufgrund des Abbiegevorgangs des Traktors mit diesem. Der Pkw überschlug sich dabei. Der Fahrer des Pkw erlitt durch den Unfall Schnittverletzungen und wurde aufgrund Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung mit dem Hubschrauber ins UKM verbracht. Am Pkw entstand ein Totalschaden. Der Fahrer des Traktors wurde leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus Weilheim verbracht. Am Traktor entstand ein Sachschaden an der vorderen linken Seite.

Hier geht‘s zum vorherigen Blaulicht-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare