1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Blaulichtticker für die Region Weilheim-Schongau: Unbekannter fährt Paketauto an und flüchtet

Erstellt:

Von: Christoph Peters, Elena Siegl

Kommentare

Kripo München Einsatz Blaulicht Polizei
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit.  (Symbolfoto) ©  Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. Hier finden Sie alle Meldungen dazu.

Dienstag, 30. November

Weilheim – Während Zustellung Paketauto angefahren: Während der Zusteller am Montag im ersten Stock eines Hauses in Weilheim ein Paket abgab, rammte ein bislang unbekanntes Fahrzeug das Auslieferfahrzeug und verschwand. Gegen 11 Uhr stellte der Zusteller seinen Sprinter Am Betberg auf Höhe der Hausnummer 46 mit eingeschaltetem Warnblinker am Fahrbahnrand ab. Oben im 1. Stock bei seinem Kunden vernahm er ein knackendes Geräusch von der Straße her. Als er kurz darauf zu seinem Wagen zurückkam, musste er Schäden im Frontbereich feststellen. Ein Verursacher war weder vor Ort noch hatte er eine Nachricht hinterlassen. Die Polizei Weilheim bittet mögliche Zeugen sich unter Telefon 0881/640(0) zu melden.

Wildsteig - Mit Auto überschlagen: Am Montag um 9.15 Uhr fuhr eine 41-jährige Wildsteigerin mit ihrem Auto auf der Kreisstraße WM17. Höhe Morgenbach kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Steinsäule eines Zauns. Dabei überschlug sich der PKW und blieb auf der Straße auf dem Dach liegen. Die Wildsteigerin und ihre Tochter wurden dabei leicht verletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 3000 Euro. Die Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr Wildsteig gereinigt.

Peiting - Mit Auto gegen Signalanlage am Bahnübergang: Am Montag um 12.45 Uhr fuhr eine 34-jährige Peitingerin mit ihrem PKW auf der Alfons-Peter-Straße. Sie wollte vor dem Bahnübergang nach links in die Dammstraße einbiegen. Dabei übersah sie offensichtlich einen entgegenkommenden PKW und wich nach rechts aus und stieß dabei gegen die Signalanlage des Bahnübergangs. Durch den Aufprall wurde sie leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden am Auto und an der Signalanlage beläuft sich auf circa 25.000 Euro.

Rott - Lastwagen zusammengestoßen: Am Montagmorgen befuhr ein 56-jähriger Mann aus dem Landkreis Augsburg mit seinem Lkw-Gespann die Staatsstraße 2057 in südliche Fahrtrichtung. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein Sattelzug die St2057 in entgegengesetzte Fahrtrichtung. Der Sattelzug überfuhr die Mittellinie und touchierte den Lkw des 56-jährigen am linken Außenspiegel. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt nach dem Zusammenstoß fort, ohne um sich um weitere Veranlassungen zu kümmern. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Landsberg am Lech bittet Zeugen, sich zu melden. 

Montag, 29. November

Weilheim - Auto steckt im Feld fest: Obwohl sich ein 22 Jahre alter Landkreisbürger noch in der Lage sah, sicher Auto zu fahren, benutzte er offensichtlich Feld- als Schleichwege, um mit seinem Wagen nach Hause zu kommen. Es kam allerdings anders. Eine Polizeistreife wurde Sonntagfrüh von einem Bürger auf ein feststeckendes Auto im Gebiet des Moosgrabens aufmerksam gemacht. Von dort führten Schuhspuren im Schnee in Schlangenlinien weg. Die Streife konnte den 22-Jährigen anschließend zu Hause antreffen und dazu befragen. Der junge Mann gab an, dass er von Raisting aus losgefahren, dabei eben vom Weg abgekommen und in ein Feld gefahren sei. Hier sei er letztendlich mit seinem Auto stecken geblieben. Die restlichen knapp fünf Kilometer nach Hause sei er zu Fuß gelaufen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von weit über ein Promille. Deswegen musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

Samstag, 27. November

Raisting - Autofahrt unter Alkoholeinfluss: Einen 25-jährigen Autofahrer aus Raisting erwartet nun ein Bußgeldverfahren, weil er alkoholisiert Auto gefahren ist. Laut Polizeibericht war er am Samstag gegen 1.15 Uhr mit seinem Pkw in Pähl unterwegs, als er einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Dabei stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Alkotest ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Freitag, 26. November

Raisting - Nachbar entwendete Brennholz: Am Freitag erstattete ein 67-jähriger Mann aus Raisting Anzeige wegen Diebstahls gegen seinen 66-jährigen Nachbarn. Der Nachbar hatte sich laut Polizeibericht unerlaubt an seinem Brennholzvorrat bedient. Zunächst klärten die Herren die Sache offenbar untereinander und der Nachbar stapelte das Holz wieder zurück, nachdem er vor ein paar Wochen überführt worden war. Nun bediente er sich erneut am Brennholz seines Nachbarn. Den 66-Jährigen erwartet nun zusätzlich zum Ärger mit seinem Nachbarn auch ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Weilheim - Verkehrsunfall an der Südspange: Sachschaden in Höhe von insgesamt 5000 Euro entstand bei einem Unfall, der sich am Freitag gegen 12.30 Uhr auf der Auffahrt zur Südspange ereignete. Laut Polizeibericht wollte ein 49-jähriger Mann aus Eberfing mit seinem Pkw von Peißenberg kommend auf die Südspange Richtung B 2 einbiegen. Im Bereich der Rampe kam er ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Weilheim - Unfall in der Oberen Stadt: Schaden in Höhe von rund 2000 Euro entstand am Freitag bei einem Unfall, der sich gegen 15.50 Uhr in der Oberen Stadt in Weilheim ereignete. Laut Polizeibericht streifte eine 73-jährige Frau aus Tutzing mit ihrem Auto ein dort geparktes Fahrzeug eines 28-Jährigen aus Waakirchen. Die Tutzingerin meldete sich mit Hilfe einer Passantin umgehend bei der Polizeiinspektion Weilheim, die den Besitzer des geschädigten Fahrzeugs ausfindig machen konnte. Der Mann, der zu Besuch in Weilheim war, traf sich mit der Frau an seinem Fahrzeug. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Polling - Feuerwehreinsatz wegen Ölspur: Wegen eines technischen Defekts an seinem Fahrzeug verursachte ein Fahrer am Freitag gegen 15.45 Uhr eine Ölspur im Bereich der Römerstraße in Polling. Polizei und Feuerwehr rückten aus. Der Verursacher, der den Defekt noch nicht bemerkt hatte, konnte im Bereich der Einsatzstelle angetroffen werden. Laut Polizeibericht banden die Kräfte der Feuerwehr Polling banden die etwa 400 Meter lange Ölspur ab. Die Kosten werden dem Verursacher in Rechnung gestellt werden. Ein polizeiliches Ermittlungsverfahren hat der Mann nach aktuellem Stand nicht zu erwarten.

Weilheim - Doppel-Verkehrsunfall auf der B 2 -Nord: Ein Gesamtschaden in Höhe von 9000 Euro ereignete sich laut Polizeibericht am Freitag gegen 16.50 Uhr bei einem Auffahrunfall am nördlichen Ortseingang von Weilheim auf der B2. Ein 19-jähriger Mann aus Starnberg war auf das Auto eines 29-jährigen Starnbergers aufgefahren. Der 29-Jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Zur Unfallaufnahme wurden die Fahrzeuge auf die Info-Park-Bucht direkt vor dem Kreisverkehr gestellt, um den fließenden Verkehr nicht mehr als nötig zu blockieren. Das sorgte offensichtlich für so großes Interesse bei den vorüberfahrenden Verkehrsteilnehmern, dass es gegen 17.30 Uhr zu einem weiteren Auffahrunfall kam. Ein 71-jähriger Mann aus Weilheim fuhr einem 53-jährigen Mann aus Dießen auf dessen Fahrzeug auf. So reihten sich zwei weitere Fahrzeuge zur Aufnahme in die Parkbucht ein. Die beiden Auffahrer erwartet nun jeweils ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Teilweise mussten die Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Donnerstag, 25. November

Weilheim - Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten: Ein Bußgeldverfahren, bei dem Bußgeld von mindestens 100 Euro im Raum steht, erwartet den 23-Jährigen Fahrer eines Kleintransporters, der am Donnerstag gegen 10.50 Uhr im Trifthof in Weilheim von der Polizei kontrolliert wurde. Der Mann verstieß dabei gegen Vorschriften zur Kontrolle und Einhaltung seiner Lenk- und Ruhezeiten. Es wurde ein Bußgeldverfahren gegen den Fahrer und dessen Vorgesetzen eröffnet.

Peißenberg - Radmuttern waren gelockert - zwei Räder verloren: Die Polizeiinspektion Weilheim sucht Zeugen zu einer Straftat, die in Peißenberg begangen wurde. Laut Polizeibericht wurde am Donnerstag bekannt, dass an einem Autoanhänger, der in Peißenberg am Thalacker auf Höhe der Hausnummer 115 abgestellt war, die Radmuttern an der Fahrerseite gelockert worden waren. Der Anhänger war dort die letzten drei Wochen abgestellt. Der Besitzer fuhr mit dem Anhänger und verlor dabei beide Räder der linken Seite. Mängel waren zuvor nicht bekannt. Zum Glück stießen die Räder nicht gegen andere Personen oder Fahrzeuge. Der Sachschaden beläuft sich auf gut 2000 Euro. Die PI Weilheim hat ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet und Ermittlungen aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich unter Telefonnummer 0881/6400 zu melden.

Weilheim - Ungewollte Unfallflucht: Ein besonderer Fall von Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag gegen 14 Uhr an der Pöltner Straße in Weilheim. Laut Polizei war eine 39-jährige Frau aus Eberfing mit ihrem Auto von der Pöltner Straße in den Oberen Graben eingebogen und hatte dabei einen dunklen Pkw (evtl. Kombi), welcher an der Ecke geparkt war, leicht berührt. Weitere Hinweise zu dem möglicherweise beschädigten Fahrzeug sind nicht bekannt. Die Frau besichtigte zunächst den dunklen Pkw, konnte keinen Sachschaden feststellen, wollte sich aber dennoch nicht unerlaubt entfernen, sollte doch ein Schaden entstanden sein. Nachdem sie in den angrenzenden Laden gegangen war, um Zettel und Stift zu besorgen, war der dunkle Pkw nicht mehr da. Sachdienliche Hinweise werden bei der Polizeiinspektion Weilheim unter Telefon 0881/6400 erbeten.

Dießen - Frontal gegen Leitplanke gekracht: Gestern gegen 9.40 Uhr war ein 71-jähriger Rentner aus Weilheim mit seinem Opel Mokka auf der Kreisstraße LL3 von Entraching in Richtung Dießen am Ammersee unterwegs. Etwa auf Höhe Gut Hübschenried bekam der Mann einen heftigen Krampf im rechten Arm, was dazu führte, dass er das Lenkrad verriss und mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er prallte ungebremst frontal in die Leitplanke, durch die das Auto glücklicherweise aufgefangen wurde und die verhinderte, dass es mehrere Meter nach unten stürzte. Durch die große Wucht des Aufpralls wurde die komplette Fahrzeugfront regelrecht zerstört; ebenso die Leitplanke. Der Schaden wird mit ca. 30.000 Euro angegeben. Der Rentner erlitt durch den Unfall wie durch ein Wunder nur leichte Prellungen, wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Die Kreisstraße musste zur Bergung des Opel für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden.

Mittwoch, 24. November

Weilheim - Verkehrsunfall auf der Münchener Straße: Schaden in Höhe von rund 1000 Euro entstand bei einem Unfall, der sich am Mittwoch gegen 8.20 Uhr auf der Münchener Straße in Weilheim ereignete. Laut Polizei fuhr ein 50-jähriger Mann aus Inchenhofen mit seinem Auto mit Anhänger die Münchener Straße in Richtung Innenstadt und bog nach rechts in den Unteren Graben ab. Der Anhänger scherte aus und beschädigte die Seite des Lastwagend eines 53-jährigen Mannes aus Buchloe. Der Lastwagen stand auf der Linksabbiegespur. Der Anhänger blieb unbeschädigt, am Lastwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Weilheim - Autofahrerin übersieht Rollerfahrerin: Glück im Unglück hatte eine 81-jährige Rollerfahrerin, die am Mittwoch gegen 13.40 Uhr im Hardt in Weilheim unterwegs war. Wie die Polizei berichtet, fuhr dort eine 50-jährige Frau aus Wielenbach mit ihrem Auto und übersah dabei eine 81-jährige Frau aus Tutzing. Die Rollerfahrerin stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Es entstand am Auto ein Schaden von etwa 500 Euro sowie am Roller von etwa 1500 Euro. Gegen die Autofahrerin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Peißenberg - Nach Unfallflucht am Impfzentrum Fahrerlaubnis abgegeben: Unerwartete Konsequenzen hatte der Besuch im Impfzentrum für einen 84-jährigen Mann aus Peißenberg. Laut Polizeibericht war der Mann am Mittwoch zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr auf dem Parkplatz des Impfzentrums in Peißenberg mit seinem Auto gegen das Fahrzeug einer 34-jährigen Frau aus Eglfing gestoßen. Der Verursacher entfernte sich zunächst unerkannt von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten gerecht zu werden. Im Nachgang konnte der Mann ermittelt werden. Am Verursacherfahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro, am Fahrzeug der Geschädigten von etwa 500 Euro. Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Der Mann verzichtet bereits im Vorgriff zum Strafverfahren freiwillig auf seine Fahrerlaubnis. Diese wurde eingezogen und an das Landratsamt Weilheim-Schongau zurückgegeben.

Polling - Unfallflucht „Ettinger Senke“ im Gemeindebereich Polling:

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu einem grünen Kies-Lastwagen machen können, der am Mittwoch gegen 15.50 Uhr auf der B2 Richtung Süden unterwegs war und zwei Autos beschädigt hat. Laut Polizeibericht hatte der Lastwagen vor der „Ettinger Senke“ Ladung verloren. Zum gleichen Zeitpunkt kamen dem Lastwagen ein 48-jähriger Mann aus Huglfing und ein 22-jähriger Mann aus Murnau entgegen. Durch den herabfallenden Kies wurden die beiden Autos im Gegenverkehr beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. Der Lastwagen fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Süden. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Weilheim unter Tel. 0881/6400 zu melden.

Peißenberg - Katze von Auto überfahren

Am Mittwoch gegen 17:00 Uhr kollidierte eine 29-jährige Frau aus Peißenberg mit ihrem Auto auf dem Ammerweg in Peißenberg mit einer orange weiß getigerten Katze, welche vor das Fahrzeug lief. Die Katze verendete noch an der Unfallstelle. Der Besitzer der Katze ist nicht bekannt.

Hohenpeißenberg - Kerze vergessen, Couch fängt Feuer: Bei einem Brand in Hohenpeißenberg wurden vier Personen verletzt.

Weilheim - Anhänger umgeworfen: Einen nicht ganz alltäglichen Fall der Sachbeschädigung nahm die PI Weilheim am gestrigen Tage entgegen. Ein in der Römerstraße auf Höhe der Hausnummer 26 abgestellter einachsiger Anhänger wurde zwischen 17 Uhr und 19 Uhr umgeworfen, so dass das Stützrad und eine Radabdeckung beschädigt wurden. Der Anhänger hat immerhin ein Eigengewicht von gut 120 kg. Die Polizei Weilheim sucht nun nach Zeugen. Wer Hinweise geben kann wird gebeten sich unter Telefon 0881/640(0) zu melden.

Dienstag, 23. November

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. (Symbolbild)
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. (Symbolbild) © Arno Burgi/DPA

Peiting - Betrunken mit Fahrrad unterwegs: Am 22. November um 16.30 Uhr wurde ein 34-jähriger Peitinger in der Ammergauer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen, als er dort mit seinem Fahrrad unterwegs war. Bei der Kontrolle konnte erheblicher Alkoholgeruch bei ihm festgestellt werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von circa 1,5 Promille. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Weilheim – Kurz unaufmerksam und schon aufgefahren: Weil er einen kurzen Moment unaufmerksam gewesen war, verursachte ein 53 Jahre alter Fahrer eines Transporters einen Auffahrunfall. Gestern Früh gegen 6.30 Uhr fuhr er hinter einer Pkw-Fahrerin von Peißenberg in Richtung Weilheim. Auf Höhe des Gewerbegebietes Achalaich bremste die 21-Jährige leicht ab, was der Transporter-Fahrer übersah. Beide Fahrzeuge wurden soweit beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 EUR.

Raisting – Reserverad liegt auf Fahrbahn: Ein herrenloses Reserverad, welches auf der Sölber Straße lag, wurde einer 42 Jahre alten Autofahrerin zum Verhängnis. Gegen 18.45 Uhr erkannte die Frau das mittig auf der Straße liegende Hindernis zu spät und fuhr über das Rad. Dadurch wurde ihr Pkw an der Front nicht unerheblich beschädigt. Die Polizei Weilheim ist nun auf der Suche nach dem/der Besitzer/Besitzerin des Reserverades und bittet um Hinweise unter Telefon 0881/640(0).

Weilheim – Vorfahrt missachtet: Gestern Abend gegen 18.40 Uhr wollte eine 56-Jährige Pkw-Fahrerin vom Benedikt-Höck-Weg in die Kaltenmoser Straße einbiegen, übersah dabei aber einen dort fahrenden, bevorrechtigten Pkw einer 32 Jahre alten Frau. Bei dem anschließenden Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro beziffert. 

Fuchstal - Reifen fliegt auf Windschutzscheibe: Am Montagmorgen gegen 9.25 Uhr befuhr eine 59-jährige Frau aus dem Landkreis Landsberg am Lech mit ihrem Pkw die B17 in Fahrtrichtung Landsberg. Auf Höhe Asch rollte ihr ein Reifen von der Gegenfahrbahn direkt vors Fahrzeug. Die 59-jährige erfasste diesen Reifen, und er wurde in die Windschutzscheibe geschleudert. Die Frau kann nicht genau sagen woher oder von welchem Fahrzeug dieser Reifen stammte. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Landsberg.

Montag, 22. November

Schwabsoien - Bierlaster verliert Ladung: Zahlreiche Bierflaschen fielen am Montag von einem Lkw auf die Straße und in ein angrenzendes Feld.

Penzberg - Vandalismus: Bislang unbekannte Täter beschädigten in der Nacht vom Samstag, 20. November, auf Sonntag, 21. November, in der Herzogstandstraße in Penzberg mehrere Laternen, Verkehrszeichen und Zäune. Die Höhe des Sachschadens wird noch erhoben. Zeugenaufruf.

Peißenberg – Von Sonne geblendet und Radfahrer übersehen: Gestern Nachmittag ereignete sich in Peißenberg ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Der Fahrzeuglenker war auf der Schongauer Straße in Richtung Hohenpeißenberg unterwegs und wollte nach links in die Böbinger Straße abbiegen. Dabei wurde er von der strahlenden Sonne geblendet und sah den Radfahrer erst, nachdem er bereits den Abbiegevorgang eingeleitet hatte, unmittelbar vor seinem Pkw. Auch die sofortige Bremsung konnte einen Aufprall des Radfahrers nicht mehr verhindern. Mit Kopfverletzungen und einer Fraktur am Arm musste der Radfahrer ins UKM gebracht werden. Der Sachschaden fiel relativ gering aus und wird mit ca. 800 EUR angegeben.

Peißenberg – Junger Kradfahrer fährt gegen Leitplanke: Ein junger Mann aus dem Landkreis Landsberg nutzte das sonnige Wetter für eine Ausfahrt mit seinem Moped. Auf seinem Weg fuhr er auch in Peißenberg auf der Forster Straße in Richtung Hohenpeißenberg. In einer starken Linkskurve geriet er aufgrund eines Steines auf der Fahrbahn zu weit nach rechts und stieß dort gegen die Leitplanke. Dabei wurde der 16-Jährige am Knie verletzt. Am Leichtkraftrad entstanden Schäden am Scheinwerfer und rechten Spiegel. Auch die Leitplanke wurde verkratzt. Alles in allem kam der junge Fahrer aber glimpflich davon.

Weilheim – Versuchter Einbruch: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde bei einem Einfamilienhaus in der Herzogstandstraße in Weilheim versucht über die Terrassentüren einzubrechen. Da diese aber den Hebelversuchen stand hielten, gelangte niemand in die Räumlichkeiten. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

Hohenpeißenberg - Alleinbeteiligt von der Straße abgekommen: Am 21. November um 8 Uhr fuhr eine 23-jährige Schongauerin mit ihrem PKW auf der B472 in Richtung Peißenberg. Offensichtlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor sie auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über den Pkw und kam dabei nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen. Die 23-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Pkw befreien. Sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden am PKW beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Sonntag, 21. November

Penzberg - Laternen und Verkehrszeichen beschädigt: Im Bereich Penzberg (Steigenberg), wurden von Samstag, 20. November, bis Sonntag, 21. November, mehrere Laternen, Verkehrszeichen und Zäune angegangen und zum Teil beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich bislang auf 300 Euro. Hinweise werden erbeten.

Pähl – Sachbeschädigung an Heuballen: Im Zeitraum von Freitag, 12. November bis zum 15. November wurden insgesamt 15 auf einem Feld neben der Kompostieranlage gelagerte Heuballen durch einen Unbekannten Täter aufgeschnitten. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 525 Euro. Hinweise zu dieser Tat nimmt die PI Weilheim unter der 0881/640-0 entgegen.

Epfach - Diebstahl eines Räumschildes: Zwischen dem 25. Oktober und dem 10. November wurde in Epfach, aus einem umzäunten Waldgrundstück südlich der Kreisstraße LL 16, ein Schneeräumschild für einen Frontlader entwendet. Der Beuteschaden beträgt etwa 350 Euro. Der oder die unbekannten Täter konnten auf Grund der abgelegenen Örtlichkeit unerkannt agieren und anschließend flüchten. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Landsberg unter 08191/932-0 zu melden.

Weilheim – Unfall aufgrund überholendem Gegenverkehr: Gegen 11.45 Uhr am Freitag befuhr ein Lkw die Staatsstraße 2064 von Marnbach in Ri. Seeshaupt. Im Waldstück nach Marnbach überholte ein dunkler Pkw, der Ri. Weilheim fuhr im Gegenverkehr, so dass der Lkw nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der unbekannte Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Der Lkw überfuhr aufgrund seines Ausweichmanövers einen Straßenleitpfosten und wurde dadurch beschädigt. Es werden Zeugen und der überholte Pkw gesucht, die Angaben zu dem dunklen unfallverursachenden Audi machen können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Weilheim unter Tel. 0881/6400 entgegen.

Freitag, 19. November

Peiting - Gefälschten Führerschein vorgezeigt: Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr wurde ein 35-jähriger serbischer Metallbauer durch Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Murnau einer Kontrolle unterzogen. Der Mann händigte den Beamten kroatische Identifikationspapiere aus. Die auf Dokumente besonders geschulten Beamten erkannten den Schwindel sofort. Es handelte sich um Totalfälschungen. Wie sich herausstellte war der Mann serbischer Staatsangehöriger. Die gefälschten Dokumente hatte er sich beschafft um in der Bundesrepublik arbeiten zu dürfen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und einem Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Schongau - Jugendarrest nach Fahndungstreffer: Am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr wurde ein 20-jähriger deutscher Montagearbeiter am Schongauer Bahnhof einer Kontrolle unterzogen. Bei dieser konnte die Grenzpolizei Murnau zunächst eine geringe Menge Marihuana auffinden. Als die Schleierfahnder die Personalien überprüften, stellte sich heraus, dass der Mann einen dreiwöchigen Jugendarrest zu verbüßen hat, da er die ihm gerichtlich auferlegten Auflagen nicht eingehalten hatte. Er wurde daher der zuständigen Jugendanstalt in München überstellt. Der nächste Ärger wartet. Es wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Peißenberg – Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt: Gestern Abend um kurz vor Mitternacht wurde in der Schongauer Straße ein Pkw angehalten und einer Routinekontrolle unterzogen. Bei dem 28 Jahre alten Fahrer kamen Hinweise auf, dass er möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen steht. Ein durchgeführter Test bestätigten die Verdachtsmomente, so dass letztendlich eine Blutentnahme gemacht wurde. Der Fahrer musste im Anschluss seinen Fahrzeugschlüssel auf der Inspektion in Weilheim hinterlegen und durfte natürlich nicht weiterfahren.

Donnerstag, 18. November

Pähl - Hochwertige Autoteile entwendet: Mit brachialer Gingen gingen Diebe auf dem Lagerplatz eines Autohändlers in Pähl vor. Es entstand ein hoher Schaden.

Bernbeuren - Verkehrsunfall mit drei leichtverletzen Personen: Am 17. November um 10.50 Uhr fuhr eine 30-jährige aus dem Altlandkreis mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße WM2. Höhe des Ortsteils Ried war sie offensichtlich durch ihre im Fahrzeug befindliche Tochter kurz abgelenkt, so dass der Pkw auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 56-jährigen Hohenfurchers. Der Pkw des Hohenfurchers kam aufgrund des Zusammenpralls von der Fahrbahn ab und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Der Hohenfurcher, dessen Beifahrerin sowie die Tochter der 30-Jährigen wurden leicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 12.000 Euro.

Pähl – Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt: Bei einer Fahrzeugkontrolle an der B2 bei Pähl wurde gestern am späten Vormittag ein Pkw angehalten. Der Fahrer stand offensichtlich unter Drogeneinfluss. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Um die Weiterfahrt zu verhindern musste der junge Mann den Fahrzeugschlüssel abgeben. Nun heißt es abzuwarten, wie hoch die entsprechenden Werte sind. Danach entscheidet sich, ob der 26-jährige eine Straf- oder eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige zu erwarten hat.

Weilheim – Zwei Kinder beim Diebstahl erwischt: Zwei Burschen, einer 13 Jahre, der andere 14 Jahre alt, wurden gestern Nachmittag in flagranti beim Klauen im Kaufhaus RID erwischt. Die Buben packten in der Spielwarenabteilung jeweils ein Polizei- und ein Feuerwehrauto aus und steckten sie in die mitgebrachte Tasche des 14-jährigen. Dies konnte eine Angestellte beobachten und hielt die Jungs nach Verlassen des Kaufhauses auf. Die beiden entwendeten Spielzeugautos haben einen Wert von 30 Euro. Durch eine Streife wurden die beiden Kinder auf die Inspektion nach Weilheim gebracht. Eine Durchsuchung der Sachen brachten weitere Spielzeuge zum Vorschein. Angeblich wären diese bei einem weiteren Laden gekauft worden. Eine dortige Überprüfung erbrachte jedoch, dass solche Spielzeuge an diesem Tag gar nicht verkauft worden waren. Diese Spielzeugautos hatten einen Wert von ca. 160 Euro. Daheim mit der Polizei angekommen räumte der 14-jährige reumütig ein, zusammen mit einem weiteren Knaben auch noch anderweitig geklaut zu haben. Diesmal waren es Eisenbahnzüge. Die Ermittlungen der Polizei Weilheim dauern noch an.

Mittwoch, 17. November

Weilheim - Streit im Auto führt zu Unfall: Während der Autofahrt durch Weilheim geriet eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Beifahrer in Streit. In Folge der emotionalen Überlastung lenkte sie im Leprosenweg zu stark in eine Rechtskurve ein, fuhr über den Gehweg und kam an einem Metallzaun zum Stehen. Durch den Anstoß trugen beide Insassen keine Verletzungen davon. Jedoch entstand am Pkw ein Schaden von ca. 2.000 Euro und auch der Metallzaun muss teilweise erneuert werden. Diese Kosten dürften mit ca. 2.500 EUR zu Buche schlagen.

Peiting - Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person: Am 16. November gegen 13.45 Uhr fuhr eine 35-jährige Lechbruckerin auf der Unteroblandstraße. An der Kreuzung zur Werkstraße in Peiting kam es zum Zusammenprall mit dem Pkw eines 49-jährigen Peitingers. Dabei wurde die Lechbruckerin leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Dienstag, 16. November

Altenstadt - Pkw überschlägt sich: Am Montag um 11.15 Uhr fuhr eine 18-jährige Schongauerin mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße WM6. Sie kam dabei alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der Pkw und die Fahrerin wurde schwerverletzt. Sie wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 3.000 Euro.

Weilheim – Geldwechselbetrüger im Supermarkt: In einem Supermarkt am Narbonner Ring ergaunerte am Samstag am späteren Vormittag (zw. 11 Uhr und 12 Uhr) ein bislang unbekannter Mann 450 Euro. Der Unbekannte wollte an einer Kasse zunächst fünf 100 Euro-Scheine in 50 Euro-Scheine gewechselt haben. Unmittelbar darauf änderte er seine Meinung und bat nun um 20er- bzw. 10er-Scheine. Letztendlich nahm er dann doch seine Hunderter wieder zurück und zog von dannen. Erst beim Kassenabschluss stellte die Kassenkraft einen Fehlbestand von 450 Euro fest. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schwarze Haare mit Vollbart, schlanke Figur und südländische Erscheinung, Der Mann sprach gebrochenes Deutsch. Die Polizei Weilheim bittet mögliche Zeugen sich unter Telefon 0881/640(0) zu melden.

Raisting – Verkehrszeichen umgefahren: Auf dem Weg von Pähl nach Raisting kam ein bislang unbekanntes Fahrzeug kurz vor Raisting nach links von der Straße ab und fuhr ein einbetoniertes Verkehrszeichen über den Haufen. Die Unfallstelle befindet sich ca. 500 Meter vor der Einmündung Ammerstraße im Auslauf einer leichten Rechtskurve. Die Beamten konnten vor Ort mehrere Fahrzeugteile auffinden, die vermutlich einem Fahrzeug der Marke VW zuzuordnen sind. Näheres werden Spezialisten der Verkehrspolizei Weilheim herausfinden. Ein Verursacher hat sich bislang nicht gemeldet. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Als unfallrelevante Tage kommen nur der vergangene Sonntag oder Montag in Frage.

Weilheim/Zellsee – Leitplanke angefahren: Die Straßenmeisterei teilte aus Zellsee eine beschädigte Leitplanke mit. Auch hier hat sich bislang niemand für den Schaden von ca. 3.000 Euro verantwortlich gefühlt und gemeldet. Direkt an der Gemeindegrenze zu Wessobrunn, in der starken Rechtskurve von Wessobrunn kommend, kam ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Zeitraum des vergangenen Sonntag oder Montag nach rechts von der Straße ab und stieß gegen ein längeres Stück der dort montierten Schutzplanke. Die Polizei Weilheim bittet mögliche Zeuge sich unter Telefon 0881/640(0) zu melden.

Raisting – Angetrunkenen Pkw-Fahrer gestellt: Gestern um kurz nach 20 Uhr kontrollierte eine Streife der Weilheimer Polizei in der Pähler Straße in Raisting einen Pkw-Fahrer. Dabei stellte sich heraus, dass der Lenker nach Alkohol roch. Ein Alkotest vor Ort erbrachte einen Wert von unter 0,8 Promille. Letztendlich musste eine Blutentnahme durchgeführt werden, weil der Mann keinen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest absolvieren konnte. Wenn der Wert unter der 0,8 Promille-Grenze bleibt, erwartet ihn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Eine Weiterfahrt wurde selbstverständlich unterbunden und der Pkw-Schlüssel vorläufig sichergestellt.

Montag, 15. November

Weilheim – Diebstahl von Tonie-Figuren: In der Weilheimer Fußgängerzone in der Schmiedstraße wurden aus einem Aufsteller im Eingangsbereich der „Thalia“-Filiale 56 Spielfiguren der Marke Tonies letzten Mittwoch zwischen 15.30 und 18 Uhr entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 830 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Weilheim unter 0881/6400.

Weilheim – Verkehrsunfall mit Sachschaden: Heute gegen 13.40 Uhr bog ein 66-Jähriger aus Wessobrunn mit seinem Pkw VW von der Andreas-Schmidtner-Str. in Weilheim nach rechts in die Pütrichstraße ein, dabei übersah er den von links kommenden BMW einer 35-Jährigen aus Windach. Bei dem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8500 Euro. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Sonntag, 14. November

Iffeldorf - Autofahrer schubst 56-Jährigen vom Rad: Mit Rennrädern fuhren am Samstag gegen 13.10 Uhr ein 56-jähriger Wolfratshausener und sein Bekannter auf der Staatsstraße von Iffeldorf nach Antdorf. Laut Polizei fuhren sie scheinbar gerade nebeneinander, als sie laut eigenen Angaben sehr rasant von einem Auto überholt wurden. dessen Fahrer, ein 41-jähriger Penzberger, sagte, er sei vom Radfahrer mittels einer Geste beleidigt worden. Laut Polizei hielt er an, wartete, bis der Radler kam und schubste ihn vom Rad. Der 56-Jährige stürzte in eine Wiese und klagte über leichte Schmerzen, seine Radbrille wurde dabei ebenfalls beschädigt. Zeugen sollen sich unter Tel. 08856-92570 melden.

Pähl - Unfallflucht: Auf der Kreisstraße WM7 kam es am Samstag gegen 12.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Peißenberger befuhr die Kreisstraße von Andechs kommend in Richtung Fischen. In einer Linkskurve im Bereich der Abzweigung zum Hallerhof kam dem Peißenberger nach seinen Angaben ein grauer Volvo entgegen, der die Kurve schnitt. Der Peißenberger musste deshalb nach rechts ausweichen, kam von der Fahrbahn ab und unterhalb der Böschung zum Stehen. Am Pkw des Peißenbergers wurde die Stoßstange beschädigt (Schaden ca. 300 Euro). Darüber hinaus fuhr er einen Leitpfosten um und verursachte einen leichten Flurschaden. Von dem grauen Volvo ist bisher nichts weiteres bekannt. Dieser dürfte auch, nachdem es zu keiner Berührung der Fahrzeuge kam, unbeschädigt sein. Hinweise auf den Fahrer des Volvo, der Ri. Andechs fuhr, nimmt die Polizeiinspektion Weilheim unter Tel. 0881/6400 entgegen.

Peißenberg: Trunkenheit im Straßenverkehr: Gegen Mitternacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Peißenberger Hauptstraße ein 19-jähirger Raistinger mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Raistinger war augenscheinlich alkoholisiert. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 1,1 Promille, so dass die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Zudem wurde der Führerschein des jungen Mannes sichergestellt.

Schwabbruck – Verkehrsunfall: Am Freitagabend befuhr gegen 23.45 Uhr eine 18-jährige Schongauerin die Ortsverbindungsstraße von Ingenried in Richtung Schwabbruck, als sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Der Pkw wurde an einem Hügel ausgehoben und flog über einen Weidezaun. Anschließend kam der Pkw auf einer Weide auf und überschlug sich. Die insgesamt 3 Insassen konnten sich aus dem Fahrzeug selbstständig befreien und über Notruf einen Rettungswagen verständigen. Die Fahrzeugführerin und ein 16-jähriger Schongauer erlitten leichte Verletzungen in Form von Prellungen, Abschürfungen und einem HWS. Der dritte Insasse, eine 15-jährige Altenstädterin, zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Sie wurden in die Krankenhäuser nach Füssen, Kaufbeuren und Schongau verbracht. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Peiting – Polizeibeamte beleidigt: Am Samstagabend gerieten kurz nach Mitternacht zwei 56-jährige und 64-jährige Peitinger in einen verbalen Streit, weshalb die Polizei dazugerufen wurde. Beim Eintreffen der Polizeistreife beleidigte der amtsbekannte 64-jährige sofort die Beamten als Arschlöcher, Wichser und mit weiteren herablassenden Äußerungen, weshalb er in Gewahrsam genommen wurde. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Schongau – Randalierer in Tankstelle: Am Sonntagmorgen pöbelte gegen 6 Uhr ein alkoholisierter 32-jähriger irakischer Staatsbürger die Kunden einer Tankstelle in der Tannenberger Straße an, warf mit Lebensmitteln nach den Angestellten und verließ trotz mehrfacher Aufforderung die Tankstelle nicht, weshalb die Polizei verständigt wurde. Nach Feststellung seiner Personalien und seines Alkoholisierungsgrades wurde ihm eine Platzverweis erteilt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch eingeleitet.

Freitag, 12. November

Peißenberg – Fahrzeug zerkratzt:  Auf dem Parkplatz des Rigi-Centers in Peißenberg wurde am Dienstag zwischen 19 und 20 Uhr an einem schwarzer Mazda die Motorhaube und der vordere linke Kotflügel zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Weilheim unter 0881/6400.

Etting – Beim Abbiegen Pkw übersehen: Am Donnerstag gegen 17.45 Uhr fuhr ein 54-Jähriger aus Seehausen mit seinem Pkw Nissan von Eberfing kommend in westlicher Richtung. An der Einmündung zur B2 wollte der 54-Jährige nach links in Richtung Murnau einbiegen, dabei übersah der Mann den von rechts kommenden Pkw Citroen einer 54-Jährigen aus Uffing. Bei dem Zusammenstoß wurde zum Glück niemand verletzt. Das Fahrzeug der Uffingerin war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000,-Euro.

Weilheim/Polling – Verkehrszeichen umgefahren - alkoholisierte Männer vor Ort bestreiten Fahrt: Heute gegen 1.30 Uhr fiel einer Streife der Polizei Weilheim ein beschädigter Volvo in Polling Höhe Am Ring auf. Die beiden 32- und 34-jährigen Weilheimer vor Ort versuchten gerade einen Schaden an der hinteren Stoßstange zu beheben. Da die weiteren Schäden an dem Fahrzeug auf einen Unfall hindeuteten begaben sich die Beamten auf die Suche und wurden im Bereich des Trifthofanbinders fündig. Offensichtlich war der Volvo mit einem, auf einer Verkehrsinsel befindlichen, Verkehrszeichen kollidiert und hatte dieses samt Betonsockel aus dem Boden gerissen und zerstört. Da jeder der alkoholisierten Männer die Fahrereigenschaft bestritt, wurde bei Beiden eine Blutentnahme durchgeführt und die Oberbekleidung der Männer, sowie das Fahrzeug sichergestellt.

Donnerstag, 11. November

Weilheim – Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Am 10. November um ca. 13.40 Uhr parkte ein unbekannter Fahrzeugführer rückwärts aus einer Parklücke auf dem Gelände des Neidhardt-Parks in Weilheim aus. Dabei touchierte er das Heck eines gegenüber abgestellten Pkw. Anschließend stieg die Beifahrerin aus und begutachtete den Schaden. Dennoch stieg sie im Anschluss ein und das Fahrzeug entfernte sich vom Unfallort. Da der Geschädigte den Unfall beobachten und somit das Kennzeichen des Pkw – zugelassen auf einen 74-jährigen Murnauer - ablesen konnte, dürfte sich das Geschehen mit einem Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro klären lassen.

Weilheim – Sachbeschädigung durch Graffiti: Im Zeitraum von Dienstag, 21 Uhr, bis zum Mittwoch, 9 Uhr, verzierte ein Unbekannter Täter die Hauswand eines Imbisses in der Münchener Straße mit einem Graffiti. Dieses zeigt in grau-blauer Farbe die Buchstaben „HWND“. Hinweise dazu nimmt die PI Weilheim unter der 0881/640-0 entgegen, der Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Weilheim – Pkw zerkratzt: In der Zeit von Montag, 20 Uhr, bis Mittwoch, 8 Uhr, wurde ein in der Kastanienstraße in Weilheim abgestellter Pkw durch einen unbekannten Täter auf der gesamten rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Zeugen dieses Vorfalles werden gebeten, sich unter der 0881/640-0 mit der PI Weilheim in Verbindung zu setzen.

Weilheim – Unter Alkoholeinfluss am Steuer: Am Mittwoch um 21.05Uhr wurde im Unteren Graben in Weilheim ein 36-jähriger Hohenpeißenberger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er mit mehr Alkohol im Blut unterwegs war als zulässig. Dementsprechend wird er in nächster Zeit einen Bußgeldbescheid erhalten und ein Fahrverbot antreten müssen.

Schongau - Einbruch in Spielhalle: Am 10. November zwischen 3.50 Uhr und 5 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in eine Spielhalle in der Bernbeurener Straße in Schongau ein. Sie gelangten über eine aufgebrochene Türe in das Innere des Gebäudes und brachen dort mehrere Geldspielautomaten auf. Des Weiteren wurde ein im Gebäude befindlicher Wechselautomat komplett entwendet. Der Geldwechselautomat wurde am Mittwochvormittag durch eine Spaziergänger in einem Waldstück, circa 2 Kilometer vom Tatort entfernt, aufgefunden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Schongau - Feueralarm im Altenheim: Am 11. November um 5.15 Uhr wurde durch die ausgelöste Brandmeldeanlage im Altenheim in der Marie-Eberth-Straße eine Rauchentwicklung mitgeteilt. Auslöser für die Rauchentwicklung war ein Kleinbrand in einer Mikrowelle. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte die Putzfrau den Kleinbrand löschen. Außer der beschädigten Mikrowelle entstand kein Sachschaden oder Personenschaden.

Mittwoch, 10. November

Weilheim – Pkw fährt in Grundstücksmauer - Fahrerin kann sich an Unfallhergang nicht erinnern: Gestern Mittag ereignete sich in der Alpenstraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Pkw-Fahrerin gegen eine Grundstücksmauer fuhr und dort letztendlich auch zum Stehen kam. Warum das so kam, konnte die Frau nicht sagen. Die 76-Jährige hat an den Unfallhergang keinerlei Erinnerung. Fakt ist, dass sie mit ihrem Pkw von der Rathauskreuzung kommend in Richtung Amtsgericht unterwegs war. Zwischen der Johann-Baur-Straße und der Murnauer Straße kam sie plötzlich nach links über die Gegenfahrspur von der Fahrbahn ab und stieß auf Höhe einer Versicherung gegen die dortige Grundstücksmauer. Zeugen, die sich im Gegenverkehr befanden, sagten aus, dass die Dame offensichtlich das Bewusstsein verloren hatte, weil ihre Augen geschlossen waren. Jedenfalls war die Frau im Anschluss wieder ansprechbar. Ob als Ursache gesundheitliche Gründe in Frage kommen, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Die Dame wurde ins Krankenhaus verbracht. Der erheblich beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden. Die Weilheimer Feuerwehr war zur technischen Versorgung ebenfalls vor Ort. Der entstandene Schaden wird mit ca. 5.000 Euro angegeben.

Polling/Längenlaich – Vorfahrt missachtet: Weil sie die Vorfahrt eines Pkw auf der B2 missachtet hat, kam es in Längenlaich zu einem Unfall mit Blechschaden. Eine 33 Jahre alte Pollingerin hielt zunächst ordnungsgemäß an der Einmündung zur B2 ihr Fahrzeug an. Leider übersah sie aber den aus Richtung Weilheim kommenden Pkw eines 57 Jahre alten Weilheimers und fuhr los. Dabei stieß sie mit ihrer Front gegen die rechte Fahrzeugseite. Zum Glück erlitt keiner der Beteiligten einen körperlichen Schaden. Es entstand aber Sachschaden von ca. 6.500 Euro.

Peißenberg - Kleine Radfahrerin stößt gegen Pkw: Einen nicht ganz alltäglichen Unfall erlebte gestern Nachmittag eine Peißenbergerin. Um kurz nach 16 Uhr fuhr die Frau mit ihrem Pkw auf der Holzer Straße. Als sie den von rechts aus Richtung Norma kommenden Fußweg passierte, stieß ein kleines Mädchen mit ihrem Fahrrad gegen die hintere rechte Fahrzeugseite. Das ca. 10 Jahre alte Mädchen kam zu Fall. Sofort waren auch noch ein Mann, der möglicherwiese der Vater ist, und ein ca. 7 Jahre altes weiteres Mädchen vor Ort und kümmerten sich um das gestürzte Mädchen. Alle waren mit Fahrrädern unterwegs. Die Fahrerin stieg aus und wollte helfen. Der Mann und die beiden Kinder unterhielten sich mit einer osteuropäischen Sprache. Bevor es zu einer Unterhaltung zwischen den Erwachsenen kommen konnte, zeigte der Mann der Frau „Daumen hoch“, setzte das gestürzte Kind wieder auf ihr Fahrrad und alle Drei fuhren über die Holzer Straße in die Iblherstraße. Ob das Mädchen irgendwelche Verletzungen erlitten hatte, konnte die Frau nicht sagen. An ihrem Pkw war eine Delle in der rechten Fahrzeugseite entstanden. Erst im Anschluss daran erschien sie bei der PI Weilheim, um den Vorfall zu melden.

A 95 / Sindelsdorf - Zusammenstoß beim Überholen: Am gestrigen Dienstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, befuhr eine 73-jährige Frau (aus dem Bereich Wolfratshausen) mit einem Audi A2 die A 95 in Richtung München. Als die Frau, ca. 500 m nach der Anschlussstelle Sindelsdorf, von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln wollte, um dadurch einen vor ihr fahrenden Lkw zu überholen, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem bereits auf der linken Fahrspur von hinten herankommenden 1er BMW, der von einer 26-jährigen Frau (aus Lkr. Freising) gelenkt wurde. Bei dem Unfall blieben Gott sei Dank sowohl die Audi-Fahrerin und ihr 79-Jähriger Ehemann (Beifahrer) sowie die BMW-Fahrerin, die sich alleine im Fahrzeug befand, unverletzt. Am noch fahrbereiten Audi wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt (ca. 5.000 Euro). Der BMW, an dem starker Frontschaden entstand (ca. 10.000 Euro) musste abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Weilheim bittet mögliche Zeugen des Unfalles, sich mit der Dienststelle unter Tel. 0881/640-302 zur Klärung des Sachverhaltes in Verbindung zu setzen.

Peiting - Unter Drogeneinwirkung Fahrzeug geführt: Am 9. November um 20.50 Uhr wurde ein 34-jähriger polnischer Staatsangehöriger mit seinem PKW in der Schongauer Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurden bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. In einem Gespräch äußerte er, dass er am Vorabend 3 bis 4 Joints geraucht habe. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.

Dienstag, 9. November

Polling – Trotz Streifzusammenstoß einfach weitergefahren: Gestern gegen kurz nach 11 Uhr kam es beim Einfädeln von der Weilheimer Straße auf die Pollinger Straße in Richtung Weilheim zu einem Streifzusammenstoß zweier Pkw. Die Fahrerin, die aus Richtung Polling auf der Weilheimer Straße fuhr, wollte an der Anschlussstelle der Pollinger Straße auf diese einfädeln. Dabei übersah sie jedoch eine auf gleicher Höhe bereits fahrende Pkw-Lenkerin, die aus Richtung Peißenberg kam. Dadurch kam es zu einem Streifzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Trotz Zeichen der bevorrechtigten Fahrerin an die Unfallgegnerin, in einer Parkbucht anzuhalten, fuhr diese einfach weiter. Die Polizei Weilheim bittet nun mögliche Zeugen sich unter Telefon 0881/640(0) zu melden.

Weilheim – Betrunken Fahrerflucht begangen: Gestern gegen 21 Uhr rangierte ein 34 Jahre alter Pkw-Fahrer im Prälatenweg in Weilheim und stieß dabei deutlich rückwärts gegen einen Pfosten. Zeugen konnten dies beobachten und verständigten die Polizei Weilheim. Zwischenzeitlich war der 34-Jährige aber weitergefahren, konnte jedoch an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Bei der anschließenden Befragung bemerkten die Beamten, dass der Fahrer deutlich nach Alkohol roch. Darauf angesprochen meinte er nicht sehr überzeugend, nach seiner Ankunft zu Hause erst einmal ein Glas Whiskey getrunken zu haben. Ein Alkotest ergab einen Wert von weit über einem Promille. Somit wurde eine Blutentnahme durchgeführt, um diese Angabe überprüfen zu können. Trotzdem ist der Mann zunächst einmal seinen Führerschein los.  

Montag, 8. November

Pähl – Fahrfehler führt zu Totalschaden: Am gestrigen Vormittag ereilte einen Herrschinger ein folgenschwerer Fahrfehler. Der 21 Jahre alte Mann fuhr von Andechs kommend in Richtung Pähl, als er kurz nach der Abzweigung zum Hartschimmelhof vor einem Fahrzeug im Gegenverkehr erschrak. Dadurch kam er zunächst zu weit nach rechts, um anschließend stark nach links gegenzusteuern. Der Pkw machte eine 180 Grad Drehung und fuhr rückwärts die Böschung hoch. Der Pkw des Mannes war nicht mehr fahrbereit und erlitt wirtschaftlichen Totalschaden von ca. 8.000 EUR. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Fahrer selber wurde nach einem kurzen Check vor Ort durch eine Besatzung eines Rettungswagens als unverletzt entlassen.

Sonntag, 7. November

Weilheim/Tankenrain - Flucht vor Polizei nach Trunkenheitsfahrt: Am Samstag fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Weilheim gegen 19 Uhr ein Rollerfahrer in Weilheim im Ortsteil Tankenrain auf. Der Rollerfahrer sollte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, entzog sich jedoch der Kontrolle und flüchtete über Feldwege und Wiesen. Mit mehreren Streifenbesatzungen konnte im weiteren Verlauf der verlassene Roller auf einem Feld festgestellt werden. Der Rollerfahrer, ein 55-Jähriger Weilheimer, konnte wenig später, nach seiner anschließenden Flucht zu Fuß, durch mehrere Beamte in einem angrenzenden Garten eingeholt und kontrolliert werden. Als Grund für die Flucht vor der Polizei stellte sich im Rahmen der darauffolgenden Kontrolle heraus, dass der 55-Jährige Weilheimer erheblich alkoholisiert war und zudem nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis war. Anschließend wurde beim Weilheimer eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Gegen den Weilheimer wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Weilheim - Fund eines Hausnotrufknopfes: Am Samstag wurde gegen 17 Uhr ein Armband mit einem Hausnotrufknopf bei der Polizeiinspektion Weilheim abgegeben. Das Armband wurde zuvor in der Bahnhofstraße in Weilheim in einem Café aufgefunden. Nachdem sich bereits eine ältere, namentlich nicht bekannte Dame in dem Café nach dem verlorenen Armband erkundigte und die Besitzerin trotz diverser Recherchen bisher nicht ermittelt werden konnte, wird hiermit darauf hingewiesen, dass sich dieses verlorene Armband mit Notrufknopf derzeit bei der Polizeiinspektion Weilheim befindet. Am Montag den wird das Armband an das Fundbüro der Stadt Weilheim übergeben.

Weilheim - I-Pad geklaut: Im Tatzeitraum zwischen Donnerstag, 18.30 Uhr und Freitag, 12 Uhr wurde, in Weilheim in der Ahornstraße, aus einer Hofeinfahrt das Tablet der Marke Apple (I-Pad in schwarz), eines 37-Jährigen Weilheimers entwendet. Das bei Aufräumarbeiten abgelegte Tablet befand sich im Tatzeitraum unter/neben einem Fahrzeug. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Weilheim i.OB unter der Telefonnummer 0881/6400 entgegen.

Weilheim, Unterhausen – Betrunkener Autofahrer will in Einfahrt wenden und fährt gegen Zaun, Mauer und Garagentor: Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr teilte eine Frau aus Unterhausen mit, dass ein Pkw in ihrer Hofeinfahrt Wendeversuche durchführt und dabei gegen Garagentor, Zaun und Mauer fährt. Bei Eintreffen der Streife hatte sich der Unfallverursacher schon von der Unfallstelle entfernt. Allerdings lagen noch diverse Fahrzeugteile des Pkw inklusive des Kennzeichens an der Unfallstelle. Über das Kennzeichen konnte der Halter des Pkw ermittelt werden. Als die Streife die Wohnadresse des Halters anfuhr, kam fast zeitgleich ein stark beschädigter PKW an. Es stellte sich heraus, dass es sich um den Unfallverursacher handelte. Der Fahrer, ein 21-jähriger Mann aus Unterhausen, war augenscheinlich stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest konnte aufgrund der Alkoholisierung des jungen Mannes nicht durchgeführt werden. Um einen gerichtsverwertbaren Alkoholwert zu erhalten, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Schaden, den der junge Mann in der Einfahrt verursachte, beläuft sich auf ca. 1300 Euro. Der Schaden an seinem eigenen Pkw liegt bei ca. 2000 Euro. Am Pkw konnte grüner Fremdlack festgestellt werden. Möglicherweise stammt der Lack von einem weiteren Unfall. Bislang hat sich jedoch kein Geschädigter gemeldet. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Schongau - Körperverletzung: Am Samstag gegen 2.30 Uhr befand sich ein 33-jähriger Mann aus Altenstadt in einer Gaststätte in der Münzstraße in Schongau. Dort lernte er ein Pärchen kennen. Da sich die drei Personen gut verstanden, wollten sie den Abend in der nahegelegenen Wohnung der Dame fortsetzten. Aus bisher unbekannten Gründen wurde deren Freund plötzlich aggressiv und schlug dem Altenstädter mehrfach ins Gesicht. Dieser wurde dabei augenscheinlich nicht verletzt. Der Täter flüchtete anschließend von der Örtlichkeit. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Schongau - Aggressiver Partygast: Am Sonntag gegen 2.30 Uhr befand sich ein 24-jähriger Peitinger auf einer Party in der Lechuferstraße in Schongau. Der stark alkoholisierte Mann geriet mit anderen Gästen aneinander, woraufhin er durch Mitarbeiter der Security aufgefordert wurde, die Veranstaltung zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der Peitinger zunächst nicht nach. Als er die Party schlussendlich doch verließ, beleidigte er zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mehrfach. Die angerückte Polizeistreife erteilte dem Mann einen Platzverweis. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung.

Wildsteig - Illegale Müllablagerung: Am Samstag wurde der Polizeiinspektion Schongau mitgeteilt, dass im Gemeindegebiet von Wildsteig, neben einem Feldweg, eine größere Menge an Kunststoffabfällen und Kartonagen illegal entsorgt worden wären. Die angerückte Polizeistreife konnte eine 24-jährige Frau aus dem südlichen Landkreis als Verursacherin feststellen. Diese mussten den Müll nicht nur fachgerecht entsorgen, sie erwarten außerdem eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Freitag, 5. November

Penzberg - 15-Jährigen angefahren - Zeugen gesucht: Am Donnerstag, gegen 21 Uhr, kam es auf der Sindelsdorfer Straße im Einmündungsbereich zur Antdorfer Straße in Penzberg zu einem Verkehrsunfall. Der bislang unbekannte Unfallverursacher bog mit seinem Pkw von der Sindelsdorfer Straße in die Antdorfer Straße ein und übersah einen 15-jährigen Penzberger, der zu diesem Zeitpunkt die Antdorfer Straße überquerte. Bei dem Unfall wurde der Jugendliche vom Seitenspiegel des Fahrzeugs an der Schulter getroffen und erlitt eine Prellung. Der Unfallverursacher setzte daraufhin seine Fahrt fort, ohne seine Personalien mitzuteilen oder den Unfall zu melden. Ein bislang unbekannter Zeuge beobachtete den Unfall und sprach den Jugendlichen an, hinterließ seine Personalien jedoch nicht. Er gab an, in einem Autohaus zu arbeiten. Das Unfallfahrzeug wurde wie folgt beschrieben: Nissan, Pickup, dunkle Lackierung, Aufbau auf der Ladefläche, Logo mit rotem Strich als Aufdruck. Zeugenaufruf.

Huglfing – Erneut einen Eisautomaten beschädigt - Kamera zeichnet alles auf: Laut Videoaufzeichnung der Huglfinger „CU24“ Tankstelle in der Hauptstraße näherten sich Mittwochnacht gegen 1.45 Uhr zwei Personen dem dort aufgestellten Eisautomaten und eine der beiden Personen trat mit dem Fuß gegen das Netzteil des Automaten , wodurch die Stromversorgung ausfiel und ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro entstand. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Weilheim unter 0881 / 6200.

Weilheim – Pkw beim Abbiegen übersehen - Feuerwehr muss zum Löschen anrücken: Eine 80-Jährige aus Pöcking war heute Morgen gegen 9.40 Uhr mit ihrem Fiat vom Trithof kommend in Richtung Peißenberg unterwegs. An der Einmündung zur Staatsstraße 2057 übersah die Frau den Pkw Chevrolet eines 26-Jährigen aus dem Landkreis Ostallgäu, der gerade von Weilheim kommend ebenfalls in Richtung Peißenberg unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrer leicht verletzt und ins Krankenhaus Weilheim verbracht. Aufgrund einer Rauchentwicklung an dem Chevrolet musste die Feuerwehr Polling an der Unfallstelle anrücken und das Fahrzeug ablöschen. Beide Fahrzeuge wurden im Anschluss durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von ca. 25.000,- Euro.

Schongau - Pkw angefahren und geflüchtet: Im Zeitraum vom 2. November, 19 Uhr bis 4. November, 9 Uhr wurde ein in der Dr.-Josef-Schiesl-Straße abgestellter Pkw durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren. Hierbei streifte das flüchtige Fahrzeug die gesamte linke Fahrzeugseite des geparkten Pkw. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 6.000 Euro. Aufgrund der gesicherten Spuren dürfte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen grünen Pkw handeln. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Peiting - Radfahrer entwendet Handy: Am 5. November gegen 5.45 Uhr ging ein 21-jähriger Peitinger auf dem Fußweg zwischen der Kapellenstraße und der Friedhofstraße am Friedhof vorbei in Richtung Ortsmitte. Gleichzeitig näherte sich eine männlich Person, welcher auf einem grünen Fahrrad unterwegs war. Dieser nutzte offensichtlich eine günstige Situation um dem 21-jährigen sein Handy, welches dieser in seiner rechten Hand hielt, zu entwenden. Der Täter fuhr anschließend weiter in Richtung Ortsmitte. Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, korpulent, bekleidet mit einer Wintermütze und Winterhandschuhen, einer ausgewaschenen blauen Jeans und einer dunkelblauen Winterjacke. Sein Gesicht war durch einen Schal verdeckt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Fuchstal - Hund angefahren: Am späten Donnerstagnachmittag befuhr ein 57-jähriger Mann aus dem Landkreis Landsberg mit seinem Pkw die B17 auf Höhe Fuchstal. Der 57-jährige fuhr auf der Strecke einen Hund an. Ob, und wie stark der Hund verletzt wurde, konnte der 57-jährige nicht beurteilen. Eine Absuche nach dem eventuell verletzten Tier blieb erfolglos. Die Polizeiinspektion Landsberg am Lech bittet um einen Zeugenaufruf. Gesucht wird vor allem nach dem möglichen Hundehalter.

Donnerstag, 4. November

Weilheim – Nacht in der Zelle verbracht: Laut Mitteilung von Anwohnern randalierte am Mittwoch gegen 23 Uhr ein Mann in der Schmiedstraße in Weilheim. Der stark alkoholisierte 47-Jährige warf mit Gegenständen um sich und gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er mangels Schlafplatz auf der Straße schlafen wolle. Aufgrund der Außentemperaturen und dem Wohnort des Mannes in Baden-Württemberg konnte dem 47-Jährigen ein Platz in der Zelle der Polizei Weilheim kostenpflichtig zur Verfügung gestellt werden.

Seeshaupt - Pkw angefahren und geflüchtet: Am 3. November zwischen 14 und 15.30 Uhr wurde in Seeshaupt, Penzberger Straße 3, ein geparkter brauner Nissan Qhasqai durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne den Vorfall bei der Polizei anzuzeigen. Am geparkten Nissan konnte gelber Lack gesichert werden. Es ist daher davon auszugehen, dass der Unfallverursacher ein gelbes Fahrzeug nutzte. Zeugenaufruf.

Penzberg - Seitenspiegel abgefahren: Am 3. November zwischen 12 und 13.30 Uhr wurde in Penzberg, Bichler Straße 6a, einem geparkten weißen Ford Transit durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug der linke Seitenspiegel abgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne den Vorfall bei der Polizei anzuzeigen. Zeugen sollen sich bitte melden. Hinweis der Polizei: Entgegen der landläufigen Meinung ist es nicht ausreichend, nach einem Unfall einen Zettel mit seinen Personalien am angefahrenen Fahrzeug zu hinterlassen. Es drohen strafrechtliche Ermittlungen. Unfallbeteiligte sollen unverzüglich die Polizei kontaktieren.

Mittwoch, 3. November

Rottenbuch - Einbruchserie im Dorf: Am vergangenen Wochenende, vermutlich jedoch in der Nacht von Montag, 1. November, auf Dienstag, 2. November, wurde durch bislang unbekannte Täter in drei Gewerbeobjekte in Rottenbuch eingebrochen. Wie bisher ermittelt werden konnte, wurde bei einer Kfz-Werkstatt am Fohlenhof zuerst eine Türe zum Reifenlager aufgebrochen, dort aber offenbar nichts entwendet. Zudem versuchten die Täter über ein Tor in die Werkstatthalle zu gelangen; der Versuch scheiterte jedoch, da das Tor nicht geöffnet werden konnte. Des Weiteren wurde in eine Postfiliale im Klosterhof eingebrochen. Auch hier wurde die Haustür des Wohn-/ Geschäftshauses aufgehebelt, sodass der oder die Täter ins Gebäude eindringen konnten. Im Gebäude wurde dann eine zweite Türe zur Poststelle aufgebrochen und in der Poststelle aus einer Kasse Münzgeld entwendet. Auch in ein Lebensmittelgeschäft im Klosterhof wurde vermutlich durch die gleichen Täter ein Einbruch verübt. Auch hier wurde die Wohnungstüre des Gebäudes aufgebrochen, sodass die Täter anschließend in den im gleichen Anwesen befindlichen Dorfladen überwechseln konnten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus dem Laden Zigaretten und Bargeld in dreistelliger Höhe entwendet. Der Sachschaden an den drei Einbruchsobjekten wird mir circa 1.000 Euro beziffert. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen in Rottenbuch insbesondere in der Nacht von Montag auf Dienstag gemacht? Sachdienlich Hinweise zur Klärung der Einbruchserie bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Weilheim – Betrug am Telefon: Letzten Freitag gelang es einem sogenannten „Microsoft-Mitarbeiter“ am Telefon das Vertrauen eines Rentners aus Weilheim zu erlangen. Über mehrere Stunden erschlich sich der Mann das Vertrauen des Rentners und erhielt so Fernzugriff für eine angebliche Überprüfung auf den Computer des Weilheimers. Weiterhin forderte der Mann TAN-Nummern für das Online-Banking um „Scheinüberweisungen“ durchführen zu können. Leider gelang es dem unbekannten Täter mehrere kleinere Überweisungen im dreistelligen Bereich durchzuführen. Eine größere Überweisung wurde glücklicherweise durch die Bank rechtzeitig angehalten. Die Polizei Weilheim weist in diesem Zusammenhang darauf hin auf keinen Fall persönliche Daten am Telefon an unbekannte Personen herauszugeben. 

Weilheim – Frontscheibe von Pkw eingeschlagen: Am Freitag wurde zwischen 7 und 16 Uhr ein silberner Volvo auf dem Parkplatz der Wohnbau GmbH in der Steinlestraße in Weilheim beschädigt. Mittels eines unbekannten Gegenstandes schlug der Täter auf die Frontscheibe ein und verursachte mehrere große Risse. Der Schaden beläuft sich auf ca. 650 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Weilheim unter 0881/6400.

Peißenberg – Sachbeschädigung am „MBC“-Gebäude: Die Fensterscheibe des Modellbahnclub Pfaffenwinkel in der Bergwerkstraße wurde am Dienstag zwischen 6.30 und 16.15 Uhr vermutlich mit einem Stein beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 100 Euro beziffert. Zeugen, die diesbezüglich Beobachtungen gemacht haben werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim zu melden.

Dienstag, 2. November

Der Pkw blieb auf dem Dach liegen.
Der Pkw blieb auf dem Dach liegen. © Hans-Helmut Herold

Altenstadt - Pkw überschlägt sich und bleibt auf Dach liegen: Am 1. November gegen 21.20 Uhr war ein 28-jähriger Fürstenfeldbrucker mit seinem Pkw auf der Kreisstraße WM6 in Richtung Altenstadt unterwegs. In einer Rechtskurve kurz vor Altenstadt geriet er offensichtlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Fahrzeug ins Rutschen. Der Pkw kam dabei von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fürstenfeldbrucker konnte sich nach dem Unfall selbstständig aus dem Pkw befreien. Er wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden vom Fahrzeug beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Der Fahrer konnte sich nach dem Unfall selbstständig aus dem Pkw befreien.
Der Fahrer konnte sich nach dem Unfall selbstständig aus dem Pkw befreien. © Hans-Helmut Herold

Schongau - 13-Jähriger beim Fahrraddiebstahl erwischt: Am 31. Oktober um 20.25 Uhr beobachteten Mitglieder der Sicherheitswacht in der Bürgermeister-Lechenbauer-Straße einen 13-jährigen aus dem Altlandkreis, wie er aus dem überdachten Fahrradabstellplatz ein orangenes Fahrrad entwendete. Der 13-Jährige konnte kurz darauf von den Mitgliedern der Sicherheitswacht angehalten und der verständigten Polizeistreife übergeben werden. In diesem Zusammenhang konnte ein weiterer Fahrraddiebstahl geklärt werden. Der Eigentümer des orangenen Fahrrads wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schongau in Verbindung zu setzten.

Burggen - Graffiti-Schmierereien: Im Zeitraum vom 31. Oktober, 20 Uhr bis 1. November, 9 Uhr wurden in der Straße Bergblick in Burggen zwei freistehende Garagen mit Graffitis besprüht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Weilheim – Beim Abbiegen Verkehrsinsel übersehen: Ein 53-jähriger Weilheimer übersah am Montagabend gegen 20 Uhr beim Linksabbiegen in den „Neidhart-Einkaufspark“ in der Münchener Straße in Weilheim die Verkehrsinsel und setzte seinen Pkw Skoda auf die Verkehrsinsel und beschädigte die dort befindlichen Verkehrszeichen. An dem Fahrzeug, das durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden musste und der Verkehrsinsel entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1400 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Auch interessant

Kommentare