Blaulicht
+
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. (Symbolbild)

Aus dem Polizeibericht

Blaulichtticker für die Region Weilheim-Schongau: Polizei nimmt betrunkenen Randalierer in Gewahrsam

Alle Autoren
    schließen
  • Jennifer Battaglia
  • Theresa Kuchler
  • Jörg von Rohland
    Jörg von Rohland
  • Stephanie Uehlein
    Stephanie Uehlein
  • Christoph Peters
    Christoph Peters
  • Barbara Schlotterer-Fuchs
    Barbara Schlotterer-Fuchs
  • Elena Siegl
    Elena Siegl

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Weilheim-Schongau einsatzbereit. Hier finden Sie alle Meldungen dazu.

Montag, 1. August

Schongau - Randalierer schläft Rausch in Zelle aus: Am Sonntag randalierte ein 30-jähriger, zurzeit obdachloser Mann, auf der Bahnhofstraße in Schongau. Dabei warf er mit einer Bierflasche gegen die Lichtsäule eines in der Bahnhofstraße befindlichen Autohauses. Die Höhe des entstandenen Schadens an der beschädigten Lichtsäule ist bislang nicht bekannt. Bereits hier wurde dem Randalierer ein Gewahrsam angedroht, sollte er keine Ruhe geben. Als der gleiche Mann circa eine Stunde später, kurz nach 22 Uhr, in der Altstadt in Schongau erneut randalierte und mit den Füßen gegen die Türen eines Geldinstitutes in der Münzstraße trat, wurde der alkoholisierte Mann in Gewahrsam genommen. Nachdem er über Nacht seinen Rausch in der Zelle der Polizeiinspektion Schongau ausgeschlafen hatte, wurde er am nächsten Morgen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Sonntag, 31. Juli

Schongau - Sachbeschädigung in Kleingartenanlage: In der Zeit von Donnerstag bis Samstag wurde der Zaun und die Eingangstüre zur Kleingartenanlage an der St.-Sebastian-Straße in Schongau beschädigt. Ein unbekannter Täter zwickte die doppelspännige Stacheldrahtkrone des Zaunes auf drei Feldern und an der Eingangstüre durch. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Schongau.

Peiting - Verletzter Radfahrer: Am Samstagnachmittag gegen 18.20 Uhr wurde einem 23-jährigen Rennradfahrer in Peiting an der Kreuzung Hauptplatz, Schongauer Straße, von einem 18-jährigen Pkw-Fahrer die Vorfahrt genommen. Der Pkw-Fahrer wollte vom Hauptplatz in die Schongauer Straße einbiegen und übersah den von links kommenden Rennradfahrer. Der Radfahrer fuhr gegen den Kotflügel und prallte mit dem Kopf in die Windschutzscheibe. Aufgrund des getragenen Fahrradhelmes zog er sich augenscheinlich nur leichte Verletzungen am Kopf zu. Er kam aber trotzdem zur genaueren Untersuchung ins Krankenhaus. Am Pkw, VW Golf, wurde u.a. die Windschutzscheibe beschädigt; der Sachschaden beträgt hier ca. 1000 Euro. Am Fahrrad entstand ca. 500 Euro Schaden. Beide Fahrzeugführer sind aus Peiting.

Peißenberg - Unfallflucht: Am Freitag gegen 22.30 Uhr fuhr ein 18-jähriger Peißenberger in einen Gartenzaun in der Wörther Straße in Peißenberg und hinterließ dort einen Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Da er sich zwar nicht um den angerichteten Schaden kümmerte, aber erneut an der Unfallstelle vorbeifuhr, konnte ein aufmerksamer Nachbar das Kennzeichen notieren und der Geschädigten übergeben, so dass der Fahrer im Laufe des Samstags ermittelt werden konnte.

Peißenberg - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Im Zeitraum vom 26. Juli, 18 Uhr bis zum 28. Juli, 16 Uhr wurde in der Hans-Böckler-Straße 33 der geparkte Pkw eines 52-jährigen Peißenbergers von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der Pkw wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt, die Schadenshöhe wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten.

Freitag, 29. Juli

Bernried – Jaguar beschädigt: Am 28.07.2022 fuhr zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen in der Zugspitzstraße geparkten Pkw (Jaguar) eines Bernrieders (63) an. Anhand des Schadensbildes stand der Unfallverursacher vermutlich neben dem geparkten Fahrzeug und streifte beim Ausparken den Jaguar. Dem Bernrieder entstand auf der Fahrerseite ein Schaden von circa 1 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/92570.

Obersöchering – Telefonmast angefahren: Am 28.07.2022 rangierte gegen 09:00 Uhr ein Obersöcheringer (28) mit einem Traktorgespann auf einer Wiese. Beim Rückwärtsfahren stieß er gegen einen Telefonmast, der dadurch umknickte. Das Kabel hing dadurch über die Fahrbahn der Kreisstraße WM 11. Zu einem Kabelabriss kam es jedoch nicht. Der Telekom ist ein Schaden von circa 1 000 Euro entstanden. Zu Beeinträchtigungen im Telefonnetz kam es durch den Vorfall nicht.

Peißenberg – Verkehrsunfall mit zwei Verletzten: Eine 20-jährige Peißenbergerin befuhr gegen 19:00 Uhr mit ihrem Renault die Ludwigstraße in Peißenberg, um nach links in die Ebertstraße einzubiegen. Dabei übersah sie vermutlich aufgrund der tief stehenden Sonne den entgegenkommenden BMW eines 77–jährigen Peißenbergers, der mit seiner 71-jährigen Beifahrerin die Ludwigstraße in Richtung der Hauptstraße befuhr. Die beiden Fahrzeugführer sowie die Beifahrerin des Peißenbergers wurden durch die anschließende Kollision leicht verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden durch ein örtliches Abschleppunternehmen abgeschleppt. Im Einsatz waren neben der Polizei drei Rettungswagen sowie ein Notarzt des BRK sowie 20 Mann der Feuerwehr Peißenberg.

Polling – Ladendiebstahl durch vier junge Mädchen: Im Laufe des späteren Nachmittages des 28.07.2022 wurde eine 14–Jährige aufgrund ihrer erheblichen Alkoholisierung durch den Rettungsdienst im Rahmen eines Schutzgewahrsams zur Polizeiinspektion Weilheim gebracht und anschließend an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Zuvor entwendete die 14–jährige Andechserin gemeinsam mit ihren drei 13–jährigen Bekannten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau in einem Verbrauchermarkt in Polling eine Flasche Wodka, die sie anschließend gemeinsam konsumierten. Die drei 13–Jährigen wurden durch die Rettungskräfte an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Peißenberg – Trunkenheit im Verkehr: Am 28.07.2022 fiel gegen 20:30 Uhr ein 64-jähriger Peißenberger beim Versuch von der Schongauer Straße in den Parkplatz eines Verbrauchermarktes einzubiegen von seinem Fahrrad. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert jenseits der 3 Promille. Der unverletzte Fahrradfahrer wurde durch die eingesetzte Streife zum Zwecke der Blutentnahme in das Krankenhaus Weilheim verbracht.

Donnerstag, 28. Juli

Schongau - Tankbetrug mit gestohlenem Nummernschild: Am Dienstag im Zeitraum von 21 Uhr bis 22.30 Uhr wurden an einem geparkten Pkw in der Schönlinder Straße in Schongau zwei Pkw-Kennzeichen (SOG-JW 410) von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Noch am gleichen Abend gegen 22.40 Uhr wurde genau mit diesem entwendeten Kennzeichen an einer Tankstelle in Schongau-West ein Tankbetrug begangen. Das Kennzeichen war zu diesem Zeitpunkt an einem Klein-Pkw, vermutlich einen lila-farbenen Seat Ibiza, älteres Modell, angebracht. Der Fahrer des Seat tankte für circa 80 Euro an der Tankstelle und fuhr ohne zu bezahlen fort. Die Polizeiinspektion in Schongau bittet unter Telefon 08861/23460 um Hinweise auf den Fahrer des genannten Kleinwagens. 

Schongau – Schlägerei in der Altstadt: Eine Schlägerei zwischen sieben bis acht Personen in der Schongauer Münzstraße, bei der auch Bierflaschen zu Bruch gegangen sind – diese Meldung mehrerer Anwohner ging am frühen Donnerstagmorgen zwischen 1.30 und 1.50 Uhr bei der Polizei ein. Beim Eintreffen der Streife konnten die Beamten tatsächlich beobachten, wie ein 32-jähriger Schongauer auf einen gleichaltrigen Mann, ebenfalls aus Schongau, einschlug, obwohl der bereits am Boden lag. Neben den beiden Kontrahenten konnte noch eine 37-jährige Frau und ein 22-jähriger Mann aus Schongau angetroffen werden. Alle waren alkoholisiert, heißt es im Pressebericht, deshalb herrschte eine aggressive Stimmung und die Frau beleidigte auch die Polizisten. Eine zweite Personengruppe aus ebenfalls drei Männern und einer Frau konnte vor dem Eintreffen der Streife zu Fuß flüchten und trotz eingeleiteter Fahndung nicht mehr ermittelt werden. Offenbar waren die beiden Gruppen auf dem Nachhauseweg, als einer aus der Gruppe der Geflüchteten auf die 37-jährige Schongauerin einschlagen wollte. Daraus entwickelte sich ein Gerangel und eine Schlägerei zwischen diesen Personengruppen. Möglicherweise wurde im Zuge dieser Schlägerei auch auf in der Münzstraße geparkte Pkw eingeschlagen bzw. eingetreten. Weil die Auseinandersetzung von mehreren Anwohnern beobachtet wurde und dabei möglicherweise Videoaufnahmen per Handy gefertigt wurden, bittet die Polizei Zeugen, sich bei der Polizei Schongau unter 08861/23460 zu melden.

Schongau Ladendieb ertappt: Am Dienstag um 16.25 Uhr wurde ein 16-jähriger Jugendlicher aus dem westlichen Altlandkreis in einem Verbrauchermarkt am Wiesenweg in Schongau beim Ladendiebstahl ertappt. Der junge Mann nahm drei Packungen Tabak im Wert von 16 Euro aus dem Regal und verstaute die Zigaretten in seinem mitgeführten Motoradhelm. Nachdem er die Kasse passiert hatte, ohne die Zigaretten zu bezahlen, wurde er nach der Kasse angehalten und die Polizei Schongau wegen des Ladendiebstahls verständigt. Gegen den Jugendlichen wurde Strafanzeige wegen des Ladendiebstahls erstatten.

Weilheim - Geldbeutel und Handy aus Turnbeutel gestohlen: Am Dienstag gegen 18 Uhr vergaß ein 10-Jähriger aus Weilheim seinen Turnbeutel auf dem Kinderspielplatz an der Kanalstraße. Bei einer Nachschau im Anschluss konnte der Turnbeutel zunächst nicht mehr aufgefunden werden, jedoch wurde er am nächsten Tag im Bereich der Kegelbahnen aufgefunden. Durch den unbekannten Täter wurden aus dem Turnbeutel die Geldbörse und das Mobiltelefon des 10-Jährigen entwendet, es entstand Beuteschaden in Höhe von zirka 150 Euro. Laut Zeugenaussagen hielt sich in letzter Zeit wiederholt ein Mann mit ungepflegter Erscheinung im Alter von etwa 55 Jahren auf dem Spielplatz auf. Weitere Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten.

Denklingen - Auffahrunfall mit Leichtverletzter: Am Mittwochnachmittag gegen 13.35 Uhr wollte eine 38-Jährige aus dem südlichen Landkreis Landsberg am Lech mit ihrem Audi von der Hauptstraße nach rechts in die Lorenz-Paul-Straße abbiegen und verringerte hierfür die Geschwindigkeit. Der 20-jährige Fahrer des nachfolgenden Wagens aus dem Ostallgäu bemerkte das zu spät und fuhr auf den Audi auf. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Penzberg – Handy und Geldbeutel aus Auto gestohlen: Am Mittwoch zwischen 15.10 und 15.20 Uhr verschaffte sich eine bislang unbekannte Person auf dem Friedhofsparkplatz in der Fischhaberstraße Zugang zu einem verschlossenen Pkw. Die Person entwendete aus einer auf dem Beifahrersitz liegenden Tasche einen Geldbeutel und ein Mobiltelefon. Einer 57-jährigen Penzbergerin entstand dadurch ein Stehlschaden von zirka 1000 Euro. Wie sich der oder die Täter Zutritt zu dem Auto verschaffen konnten, konnte bislang nicht festgestellt werden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Penzberg – Nach Unfall geflüchtet: Am Mittwoch zwischen 15 und 15.30 Uhr parkte ein Penzberger (43) seinen Klein-Transporter Daimler Sprinter auf dem Parkplatz eines Baumarktes im Zibetholzweg. Als der Mann zum Fahrzeug zurückkam, stellte er auf der Beifahrerseite einen frischen Schaden fest. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Durch die Kratzer am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0.

Mittwoch, 27. Juli

Pähl - Zwei Leichtverletzte, 20 000 Euro Schaden: Zu einem Unfall, bei dem zwei Menschen leicht verletzt wurden, ist es am Dienstag gegen 9.15 Uhr in Pähl gekommen. Ein 31-jähriger Autofahrer aus Hessen war auf der Thalackerstraße gefahren und wollte die vorfahrtsberechtigte Wielenbacher Straße überqueren. Er übersah dort den Wagen einer 66-Jährigen aus Pähl, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden Fahrer wurden dabei leicht verletzt. Der Sachschaden an den Autos wird von der Polizei auf etwa 20 000 Euro beziffert. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Penzberg - Unbekannter fährt geparktes Auto an: Eine 72-jährige Penzbergerin hatte ihren Skoda am Dienstag zwischen 12 und 12.15 Uhr auf einem Supermarktparkplatz an der Henlestraße in Penzberg abgestellt. Zu Hause stellte sie am Auto einen Schaden über die gesamte Beifahrerseite fest. Ein Unbekannter hatte den Pkw angefahren und ich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Hinweise nimmt die Polizei Penzberg unter Tel. 08856/92570 entgegen.

Seeshaupt - Schaufenster beschädigt: Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstag, 26. Juli, zwischen 9.30 und 14 Uhr einen Musterständer in das Schaufenster eines Geschäfts im Bürgermeister-Konrad-Weg geworfen. Dem 47-jährigen Ladeninhaber entstand dadurch ein Schaden von ca. 1400 Euro am Schaufensterglas. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0 entgegen.

Sindelsdorf - Unfallflucht auf der Autobahn: Ein unbekannter Fahrer kam zwischen Samstag, 19 Uhr, und Sonntag, 8 Uhr, auf der A95 in Richtung Garmisch, etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Sindelsdorf, nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei Leitpfosten sowie ein Kilometrierungsschild. Der Schaden beträgt circa 500 Euro. Das Fahrzeug dürfte im rechten Frontbereich eine entsprechende Beschädigung aufweisen. Die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim bittet unter der Nummer 0881/640302 um Hinweise.

Dienstag, 26. Juli

Weilheim – Falscher Gasalarm: Weil er vermutete, dass in seiner Wohnung Gas ausgetreten war, alarmierte ein 74-jähriger Weilheimer die Polizei. Neben einer Streifenbesatzung wurden durch die Rettungsleitstelle die Feuerwehren Weilheim und Dießen mit etwa 10 Fahrzeugen und 60 Mann, zwei Rettungswagen, ein Notarzt, der Katastrophenschutz und die Kreisbrandinspektion alarmiert, da es sich um einen Wohnblock im Weilheimer Paradeis handelte. Vor Ort konnte kein Gas festgestellt werden. Zur Sicherheit wurde der Erdgasversorger mit feineren Messgeräten ebenfalls hinzugezogen. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Wie der Mann zu seiner Einschätzung kam, konnte nicht geklärt werden.

Weilheim – Wessobrunnerin attackiert Polizeibeamte: Wegen Verdachts einer Trunkenheitsfahrt wurde eine 20-jährige Autofahrerin aus Wessobrunn zur PI Weilheim gebracht, da eine Blutentnahme durchgeführt werden sollte. Die junge Frau wehrte sich massiv gegen die Maßnahme, trat einem Polizeibeamten in den Schritt und biss ihn in sein Bein, woraufhin eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich war. Des Weiteren beleidigte sie eine Polizeibeamtin mit diversen Kraftausdrücken. Letztlich war eine massive Kraftanstrengung notwendig, um die Frau bändigen zu können. Ein Alkoholvortest hatte zuvor einen Wert von weit über 1,5 Promille ergeben. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Nun muss sich die Frau u.a. wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung verantworten.

Polling – Gartenzaun angefahren und geflüchtet: Am Montag zwischen 10 und 16 Uhr kollidierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit dem Gartenzaun der Hausnummer 9 in der Georg-Rückert-Straße in Polling. An der Unfallstelle wurden Fahrzeugteile aufgefunden, deren Auswertung noch andauert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Verursacher oder Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der PI Weilheim unter Tel. 0881/6400 zu melden.

Wessobrunn-Paterzell – Ast kracht auf Auto: Glück im Unglück hatte am Montag gegen 18.30 Uhr eine 48-jährige Frau aus Wessobrunn, als sie auf dem Weg von Paterzell Richtung Schönwag war. Ein etwa 30 cm dicker und 12 Meter langer Ausleger einer Buche brach ab und fiel auf das Fahrzeugdach, das dadurch stark verformt wurde. Die Fahrerin wurde mit lediglich leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw hat nur noch Schrottwert. Im Einsatz waren neben der Polizei Weilheim etwa 15 Mann der Feuerwehr Forst sowie ein Rettungswagen des BRK.

Polling-Oderding – Landwirtschaftliche Maschine gestreift und geflüchtet: Am Montag gegen 15.30 Uhr streifte ein 82-jähriger Rottenbucher mit seinem Pkw eine landwirtschaftliche Maschine, welche am Fahrbahnrand der Staatsstraße im Bereich der Eisenbahnüberführung bei Odering an einem Traktor hing. Der Fahrer gestikulierte dem Mann zwar noch, dieser setzte seine Fahrt jedoch ohne anzuhalten fort. Nach kurzen Ermittlungen stellte sich der Mann bei der PI Weilheim. Nun sucht die PI Weilheim nach dem bislang unbekannten Traktorfahrer. Laut einer unbeteiligten Zeugin muss davon ausgegangen werden, dass an der landwirtschaftlichen Maschine ein Sachschaden entstanden war. Tel. 0881/6400.

Weilheim – Unfall mit Kehrmaschine: Am Montag gegen 8 Uhr kollidierte eine Weilheimer Autofahrerin (84) beim Wiedereinscheren nach dem Überholen mit der Kehrmaschine der Stadt Weilheim. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Beide Fahrzeuge konnten die Fahrt fortsetzen.

Reichling - Pkw-Scheibe eingeschlagen und Rucksack entwendet: Am vergangenen Donnerstagabend parkte eine 41-Jährige aus dem südlichen Landkreis Landsberg ihren blauen VW Golf am Straßenrand vor einer Baustelle zwischen Reichling und Epfach. Als sie zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Heckscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen und ihr Rucksack entwendet worden war. Die Landsberger Polizei bittet um Hinweise zur Tat.

Hohenpeißenberg - Rad löst sich von Auto und rollt in Gegenverkehr: Am Montag gegen 21.40 Uhr fuhr eine 37-jährige Frau aus Peiting mit ihrem Wagen auf der B472 von Peißenberg in Richtung Peiting. Auf Höhe der Umfahrung Hohenpeißenberg löste sich der linke Vorderreifen, rutschte über die Gegenfahrbahn und stieß gegen die Schutzplanke. Von dort prallte das Rad wieder zurück auf die Fahrbahn. Ein entgegenkommendes Auto, der von einem 44-jährigen Mann aus Schongau gelenkt wurde, konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Reifen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 3500Euro. Beide mussten abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt. Warum sich das linke Vorderrad von dem Pkw löste, ist nicht bekannt.

Schongau - Bei Regen gegen Verkehrsampel gerutscht: Am Montag gegen 22.10 Uhr fuhr ein 18-jähriger Mann aus Peiting mit seinem Auto auf der Bahnhofstraße in Schongau in Richtung Peiting. Auf Höhe des Bahnhofs verlor er in einer Rechtskurve bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich einmal komplett und rutschte gegen eine dort stehende Verkehrsampel. Die Ampel wurde dadurch verbogen und steht nun schief. An der Ampel entstand ein Sachschaden von circa 1000 Euro, am Auto ein Schaden von circa 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Schongau - Roller umgeworfen: Am Montag im Zeitraum von 16 bis 16.40 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter einen am Fahrradständer beim Abgang zum Lido Schongau abgestellten Motorroller umgeworfen. An dem Roller wurde dadurch die rechte Fahrzeugseite verkratzt, der Schaden wird auf circa 1500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung an dem Roller bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/23460.

Altenstadt - Schmorbrand an Speicherbatterie löst Feuerwehreinsatz aus: Am Montag um 13.05 Uhr wurde in einem Einfamilienhaus in der Karolingerstraße in Altenstadt eine Rauchentwicklung gemeldet. Aufgrund dessen waren die Feuerwehren Altenstadt und Schongau alarmiert. Wie festgestellt werden konnte, kam es im Keller des Einfamilienhauses aufgrund eines bislang unbekannten technischen Defektes in der Speicherbatterie der Photovoltaikanlage zu einem Schmorbrand . Die Batterie wurde dabei vollständig beschädigt, zu einem offenen Feuer kam es jedoch nicht. Nachdem die Feuerwehr den Keller etwa eine Stunde belüftet hatte, konnten die Bewohner zurück ins Haus. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an der Batterieeinheit wird auf circa 5000 Euro geschätzt.

Montag, 25. Juli

Sindelsdorf/A 95 - Nach Unfallflucht auf der Autobahn Verursacher gesucht: Ein bis dato unbekanntes Fahrzeug befuhr im Zeitraum zwischen Samstag, 19 Uhr und Sonntag 8 Uhr, die A 95 in Fahrtrichtung Garmisch und kam hierbei, ca. ein Kilometer vor der Anschlussstelle Sindelsdorf, nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr hierbei zwei Leitpfosten und ein Kilometrierungsschild (Schadenshöhe: ca. 500 Euro). Das bis dato unbekannte und flüchtige Fahrzeug dürfte im rechten Frontbereich eine entsprechende Beschädigung aufweisen. Die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Weilheim hat entsprechende Ermittlungen gegen Unbekannt weitergeleitet und bittet unter Tel. 0881 / 640-302 um entsprechende sachdienliche Hinwiese bzgl. der Unfallverursacher und dessen Fahrzeug.

Antdorf/ A95 - Unfall beim Überholvorgang auf Autobahn - Zeugen gesucht: Am Samstag, gegen 14.45 Uhr, befuhr ein 74-jähriger Mann aus Wolfratshausen mit einem Ford Transit die A 95 in Richtung München. Als sich dieser kurz vor der Anschlussstelle Penzberg/Iffeldorf zu Beginn des dortigen Baustellenbereich, auf der rechten Fahrspur befand, wurde er von einem auf der linken Fahrspur fahrenden silbernen Pkw überholt. Dieser Pkw zog hierbei vermutlich zu früh nach rechts, so dass der Transit-Fahrer nach rechts ausweichen musste und dabei zwei Warnbaken überfuhr. Der Fahrer des silbernen Pkw hingegen, von dem nichts Näheres bekannt ist, setzte seine Fahrt, ohne angehalten zu haben fort. Am Ford Transit entstand hierbei ein Schaden von ca. 1.500 Euro an der rechten Fahrzeugseite.Der Schaden an den beiden Warnbaken beträgt ca. 150 Euro. Gegen den bis dato unbekannten Fahrer wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. In diesem Zusammenhang bittet die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Weilheim um sachdienliche Hinweise hinsichtlich des Unfallvorganges bzw. hinsichtlich des unbekannten Fahrzeugs bzw. Fahrzeugführers unter Tel. 0881 / 640-302.

Schongau - Unbekannter schlägt mehrfach auf 18-Jährigen ein: In der Nacht vom 24. auf den 25. Juli ereignete sich eine Körperverletzung. Gegen 3.20 Uhr lief ein 18-jähriger Schongauer auf dem Fußweg neben der Marktoberdorfer Straße, als er von einem bislang unbekannten Täter angegriffen wurde. Dieser schlug dem Geschädigten zunächst mehrfach gegen den Kopf. Als der Schongauer daraufhin zu Boden stürzte, wurde er nochmals mehrfach geschlagen. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08861/23460 an die Polizeiinspektion zu wenden.

Schongau - Verkehrsunfall aufgrund von Sekundenschlaf: Am Sonntag gegen 16.12 Uhr befuhr ein 69-jähriger Mann aus dem Landkreis Würzburg mit seinem Wohnmobil mit Anhänger die B17 von Altenstadt kommend in Fahrtrichtung Schongau. Hinter dem Wohnmobil folgte ein 36-jähriger Mann aus dem Ostallgäu mit seinem Pkw. Nach aktuellem Ermittlungsstand schlief der 36-jährige Mann ein. Er fuhr daraufhin mit seinem Pkw auf den vor ihn fahrenden Anhänger auf. Durch diesen Zusammenstoß wurde die Deichsel des Anhängers verbogen. Beim Fahrzeug des Unfallverursachers wurde die vordere Stoßstange eingedrückt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 1500 Euro. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. Gegen den 36-jährigen Unfallverursacher wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Schongau - Unfallflucht: Am Sonntag gegen 11.10 Uhr stellte eine 48-jährige Dame aus dem Altlandkreis ihren Pkw in der Lechtorstraße am rechten Fahrbahnrand ab. Als die Dame gegen 11.25 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte stellte sie fest, dass dieser beschädigt wurde. Am linken Heck befand sich ein frischer Streifschaden und weißer Farbabrieb. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Unfallhergangs bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter der Telefonnummer 08861/23460.

Halblech/Trauchgau - Autofahrer übersieht Radlerin: Am Freitagnachmittag ereignete sich an der B17 ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 79-jähriger Mann aus dem Kreis Weilheim-Schongau befuhr diese in Fahrtrichtung Süden. An der Abfahrt zum Kieswerk bog er links ab. Dabei übersah er eine, auf dem Fahrradweg fahrende vorfahrtsberechtigte, 44-jährige Frau und es kam zum Zusammenstoß. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Den Unfallverursacher erwartet eine Strafanzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft.

Sonntag, 24. Juli

Bernried - Polizei stoppt alkoholisierte E-Scooter-Fahrerin: Die Polizei Penzberg hat am Freitagabend in Bernried eine 13-jährige E-Scooter-Fahrerin gestoppt. Sie war alkoholisiert und hätte für den E-Scooter einen Führerschein gebraucht.

Wildsteig - Wohnmobilfahrer schlägt Kioskbetreiber ins Gesicht: Am Freitagabend, 22. Juli, parkte um 23.15 Uhr ein Wohnmobilfahrer auf dem Parkplatz des Schwaigsee. Als er vom 67-jährigen Kioskbetreiber aufgefordert wurde, dafür ein Ticket zu lösen und weiter hinten zu parken, schlug ihn der bislang unbekannte Wohnmobilfahrer mit der Faust ins Gesicht. Anschließend entfernte sich dieser vom Tatort. Der Geschädigte erlitt Schmerzen an der Nase, musste jedoch nicht ärztlich behandelt werden.  

Altenstadt - Betrunkene 18-Jährige schlägt und bespuckt Polizisten: Am Sonntagmorgen, 24. Juli, musste der Securitydienst gegen 2.30 Uhr eine 18-jährige stark alkoholisierte und aggressive Peißenbergerin vom Festival „Esconova“ des Platzes verweisen. Kurz darauf verschaffte sie sich erneut Zutritt zur Veranstaltung und beleidigte den Securitydienst. Des Weiteren schlug sie mit den Händen und trat mit den Füßen nach den hinzugezogenen Polizeibeamten, beleidigte sie als „Hurensöhne“ und „Arschlöcher“. Beim Anlegen der Handschellen sperrte sie sich und spuckte einem Polizeibeamten ins Gesicht. Ein bei ihr durchgeführter Alkotest ergab einen Wert über zwei Promille. Aufgrund dessen wurde die junge Frau zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Bei der körperlichen Durchsuchung wurde zudem eine geringe Menge Amphetamin in ihrer Hosentasche gefunden. 

Weilheim - 17-Jähriger ohne Führerschein unterwegs: Die Polizei hat am Freitag, 22. Juli, um 23.15 Uhr einen Autofahrer in der Paradeisstraße aufgehalten, da dieser mit scheinbar überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass ein 17-jähriger Weilheimer am Steuer saß, der nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügt. Seiner Aussage nach war diese Fahrt erforderlich, um einen 15-jährigen Beifahrer aufgrund eines körperlichen Leidens nach Hause zu bringen. Da niemand einen Rettungsdienst brauchte und alle Pkw-Insassen fit wirkten, ist davon auszugehen, dass es sich um eine Schutzbehauptung des Fahrzeugführers handelt.

Weilheim - 55-Jähriger stürzt betrunken mit Fahrrad: Am Samstag, 23. Juli, fuhr um 6.50 Uhr ein 55-jähriger Weilheimer mit seinem Fahrrad durch Weilheim und kam auf Höhe der Moschee Am Meisteranger zu Sturz. Dabei verletzte er sich leicht. Als Unfallursache ist die erhebliche Alkoholisierung von mehr als 1,6 Promille anzusehen. 

Schongau - 13-Jährige prallt mit Roller gegen vorbeifahrendes Auto: Am Freitagabend, 22. Juli, fuhr gegen 19.30 Uhr eine 13-Jährige mit ihrem Kinderroller durch Schongau. Weil das Mädchen die Bahnhofsstraße überquerte, ohne die Fußgängerampel zu nutzen und auf den fließenden Verkehr zu achten, prallte es gegen die rechte Fahrzeugseite eines Autos. Wie die Polizei Schongau mitteilt, stürzte die 13-Jährige und zog sich eine leichte Abschürfung am Sprunggelenk zu. An dem Pkw, der zum Unfallzeitpunkt in Richtung Peiting unterwegs war, wurde der rechte Außenspiegel beschädigt und der rechte vordere Radkasten eingedrückt sowie zerkratzt. Das Mädchen konnte nach ambulanter Behandlung vor Ort den Sorgeberechtigten übergeben werden.

Schongau - Unbekannter beschädigt geparktes Quad: Auf dem Firmengelände der Firma UPM in der Friedrich-Haindl-Str. 10 ist am Freitag, 22. Juli, ein abgestelltes Quad beschädigt worden. Die Polizei berichtet, dass der bislang unbekannte Täter in der Zeit von 5.30 Uhr bis 13.30 Uhr den Schaltknauf abgerissen sowie die Achsmanschetten der Vorderachse des Quads aufgeschnitten hat. Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro beziffert. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08861/23460.

Peiting - Alle Radmuttern an Lkw der Straßenmeisterei gelockert: An einem Lkw der Straßenmeisterei Peiting wurden in der Zeit vom 21. bis 22. Juli die Radmuttern des linken hinteren Rades gelockert, als dieser in Rottenbuch, Ammerthal 1 abgestellt war. Während der Fahrt bemerkte der Gemeindemitarbeiter ein Schlagen und konnte noch rechtzeitig anhalten. Bei der Überprüfung des Rades wurde festgestellt, dass alle fünf Radmuttern gelockert wurden. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08861-23460.

Altenstadt - Unbekannter schiebt Rollladen hoch und reißt 71-Jährige aus dem Schlaf: Am Freitagmorgen, 22. Juli, gegen 4 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Täter, in der Raiffeisenstr. 5b in Altenstadt bei einer 71-jährigen Frau einen Rollladen im Schlafzimmer hochzuschieben. Nachdem die Frau durch die Geräusche geweckt wurde und laut schrie, flüchtete er. Die Polizei Schongau bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08861-23460.

Steingaden - Polizei zieht betrunkene Autofahrerin aus dem Verkehr: Am Samstag, den 23.07.22 kurz nach Mitternacht wurde eine 38-jährige Steingadenerin auf der Umleitungsstrecke kurz vor der Staatstr. 2059 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei der Fahrzeugführerin Alkoholgeruch festzustellen war, wurde ein Alkotest durchgeführt, der im Bereich der absoluten Fahruntauglichkeit lag. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Freitag, 22. Juli

Peißenberg - Polizei rätselt, wer Wand besprüht hat: Zwei Kinder (acht und neun Jahre alt) wurden gestern am frühen Abend mit einer Spraydose in der Hand vor einer frisch besprühten Wand an der Schongauer Straße in Peißenberg erwischt. Ein aufmerksamer Bürger hörte einen lauten Knall und sah, wie mehrere Kinder an der Hauswand eines Discounters standen. Während er zur Hauswand lief, flüchteten drei Kinder unerkannt. Neben der Hauswand wurde auch ein angrenzender Metallzaun frisch besprüht. Die beiden Buben räumten schon ein, die Spraydose mal ausprobieren zu wollen. Sie hätten die Dose aber am Boden liegend gefunden und selber nicht gesprayt. Auch haben die anderen, weggelaufenen Kinder nichts mit der Sache zu tun. Die hinzugerufene Polizei übergab die Kinder an die Erziehungsberechtigten und ist nun noch am Ermitteln, wer für was verantwortlich ist. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Weilheim unter Telefon 0881/6400 zu melden. 

Peiting - 68-Jähriger erleidet Schwächeanfall und rollt mit Auto quer über B472: Am Donnerstag, 21. Juli, um 10.35 Uhr fuhr ein 68-jähriger Mann aus Schongau mit seinem Pkw BMW den südlich der B472 verlaufenden Wirtschaftsweg von Hohenbrand in Richtung Peiting. Dabei verlor er vermutlich wegen einer medizinischen Ursache die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von dem Wirtschaftsweg ab, überquerte die parallel verlaufende B472 und kam rechts neben der Bundesstraße zum Stehen. Glücklicherweise kam es zu keinem Zusammenstoß oder Gefährdung mit einem anderen Fahrzeug. Der Schongauer war augenscheinlich unverletzt und kam mit dem RTW zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Schongau. Am Pkw entstand ein Schaden am Unterboden des Fahrzeuges in Höhe von circa 1000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. 

Peiting - 91-Jähriger fährt Pedelec-Fahrerin im Kreisverkehr an: Am Donnerstag, 21. Juli, um 15 Uhr kam es im Kreisverkehr der Bahnhofstraße in Peiting zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 76-jährige Radfahrerin aus Peiting leicht verletzt wurde. Die 76-jährige fuhr mit ihrem Pedelec von der Kapellenstraße kommend in den Kreisverkehr ein und wollte diesen in Richtung Bergwerkstraße verlassen. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 91-jähriger Mann aus Peiting mit seinem Pkw VW in der Bahnhofstraße in östliche Richtung in den Kreisverkehr ein und übersah die vorfahrtsberechtigte Pedelec-Fahrerin. Mit dem vorderen linken Kotflügel kollidierte der 91-jährige leicht an die rechte Seite des Hinterrades von der Pedelec-Fahrerin, welche hierdurch zu Sturz kam. Die Frau wurde leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Schongau. An den beiden Fahrzeugen entstand nur geringer Schaden in Höhe von insgesamt 200 Euro.. 

Peiting - Autofahrer hat zu tief ins Glas geschaut: Am Donnerstag, 21. Juli, gegen 16.50 Uhr wurde ein 65-jähriger Schongauer mit seinem Kleintransporter in der Lorystraße in Peiting einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei dem Fahrer Alkoholgeruch wahrzunehmen war, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert über 0,5 Promille anzeigte. Aufgrund dessen musste der Fahrer zur Dienststelle der Polizeiinspektion zwecks einer gerichtsverwertbaren Atemalkoholprobe verbracht werden. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet; Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Schongau - Mountainbike aus Fahrradraum gestohlen: Im Zeitraum von Mittwoch, 20. Juli, 16 Uhr, bis Donnerstag, 21. Juli, 10 Uhr, wurde ein in einem Fahrradraum in einem Gebäude in der Münzstraße in Schongau abgestelltes Fahrrad entwendet. Das Fahrrad war zusätzlich noch abgesperrt gewesen. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Herrenmountainbike der Marke Cube, Typ Acid, in den Farben blau und schwarz. Der Wert des Mountainbikes wird auf circa 1000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Fahrraddiebstahles erbittet die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460. 

Schongau - Auto auf Berufsschulparkplatz zerkratzt: Am Mittwoch, 20. Juli, im Zeitraum von 15.30 bis 22.55 Uhr wurde ein auf dem Parkplatz der Berufsschule in der Wilhelm-Köhler-Straße in Schongau geparkter Pkw VW Golf von bislang unbekannten Tätern zerkratzt. Wie der Fahrzeughalter nach seiner Rückkehr zu seinem Fahrzeug feststellen musste, waren die beiden Fahrzeugseiten, wie auch die Motorhaube zerkratzt. Der Schaden wird auf circa 3000 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Schongau bittet um sachdienliche Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung unter Tel.: 08861/23460.

Schongau - Unbekannte lassen Magnettafeln mitgehen: Am Montag, 18. Juli, im Zeitraum von 9 bis 20 Uhr wurden an einem Pkw eines Pflegedienstes, der auf dem Bürgermeister-Schägger-Platz in Schongau abgestellt war, zwei Magnettafeln entwendet. Diese Magnettafeln hatten die Aufschrift “Pflegedienst“ und waren an den Pkw angebracht. Der Schaden wird auf circa 50 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Schongau bittet um sachdienliche Hinweise.

Peiting - Verkehrszeichen gestohlen: In der Nacht von Donnerstag, 21. Juli, auf Freitag, 22. Juli, gegen Mitternacht wurden vier junge Leute beobachtet, wie sie in der Bachstraße in Peiting ein Verkehrszeichen mit Haltestange in einen Pkw luden und in Richtung Bahnhofstraße davonfuhren. Bei dem Verkehrszeichen dürfte es sich um ein Halteverbotsschild mit Zusatzschild gehandelt haben. Der Wert dieses Verkehrszeichens wird auf circa 200 Euro geschätzt. Wer hat in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen in Peiting gemacht? Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Diebstahles erbittet die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Penzberg – Kinderroller an Mittelschule gestohlen: Am 19. Juli zwischen 7.40 und 13 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter in der Südstraße an einem Fahrradständer der Mittelschule einen Kinderroller entwendet. Der Tretroller der Marke Hudora in schwarz und blau war mit einem Zahlenschloss versperrt abgestellt worden. Der Tretroller hat einen Wert von circa 30 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Penzberg – Pflegerin bestiehlt 86-Jährige: Am 21. Juli teilte eine Iffeldorferin (58) mit, dass die Pflegekraft ihrer 86-jährigen Mutter diverse Gegenstände aus der Wohnung ihrer Mutter in Koffer gepackt hätte. Die hinzugerufene Polizeistreife konnte bei der Altenpflegerin (64) zahlreiche Gegenstände aus dem Eigentum der 86-jährigen Penzbergerin auffinden. Darunter befanden sich unter anderem Bekleidung und Schmuck der 86-jährigen Penzbergerin im Gesamtwert von circa 500 Euro. Die Pflegerin hatte die Gegenstände zum Abtransport bereits in Koffer gepackt. Die Frau wurde daraufhin vorläufig festgenommen und musste nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Bernried – Nach Unfall geflüchtet: Zwischen dem 17. und 20. Juli (21.30 Uhr) wurde in Bernried im Klosterhof ein Pkw BMW durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich daraufhin vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Dem Geschädigten, einem 37-jährigen Schweinfurter, entstand ein Schaden von circa 1500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Penzberg – Motorrad und Pedelec stoßen zusammen - Polizei sucht Zeugin: Am 22. Juli, gegen 8.10 Uhr, befuhr ein Motorradfahrer aus Ohlstadt (47) die Kreuzung Am Haselberg/Reindl. Beim Linksabbiegen übersah er einen entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Penzberger (42) mit seinem Pedelec. Beide Zweiradfahrer stießen zusammen und stürzten. Der Fahrradfahrer verletzte sich leicht und wurde zur Untersuchung in das Unfallkrankenhaus Murnau verbracht. Der Motorradfahrer wurde ebenfalls leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 2500 Euro. Eine bislang unbekannte Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte, bittet die Polizeiinspektion Penzberg, sich unter Telefon 08856/9257-0 zu melden.

Donnerstag, 21. Juli

Hohenpeißenberg - Autofahrerin muss ausweichen und kollidiert mit Baum: Am Mittwoch gegen 13.25 Uhr fuhr eine 18-jährige Frau aus dem südlichen Altlandkreis mit ihrem Honda vom oberen Parkplatz des Hohenpeißenbergs bergab. Auf Höhe des unteren Parkplatzes am Hohenpeißenberg fuhr aus diesem ein Pkw in die Bergstraße ein, weshalb die Honda-Fahrerin nach links lenkte und eine Vollbremsung mit ihrem Pkw einleitete, um eine Kollision mit diesem ausfahrenden Pkw zu vermeiden. Dabei geriet sie mit ihrem Pkw nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Fahrerseite an einen dort stehenden Baum und kam anschließend in einer Wiese zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall wurde sowohl die Fahrzeuglenkerin, als auch zwei Mitfahrer, eine 17-jährige Frau und ein 25-jähriger Mann, beide aus dem Altlandkreis, leicht verletzt. Die drei Fahrzeuginsassen wurden mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Am Honda entstand ein Schaden von circa 4000 Euro. Trotz dieses Verkehrsunfalles entfernte sich der aus dem Parkplatz ausfahrende Autofahrer von der Unfallstelle. Zeugen, die diesen Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460 zu melden.

Hohenfurch - Fahrradd gestohlen: Im Zeitraum von Samstag, 16. Juli, 23 Uhr bis Sonntag, 17. Juli, 23 Uhr wurde ein am Fahrradständer eines Supermarktes in Hohenfurch angestelltes Mountainbike entwendet. Das Mountainbike war nicht abgesperrt. An diesem Abend fand in der Nähe die Beachparty in Hohenfurch statt. Bei dem entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Cube in den Farben schwarz und grün im Wert von circa 450 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Fahrraddiebstahles bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel. 08861/23460

Schongau - Bei Verkehrskontrolle Schlagring gefunden: Am Mittwoch gegen 19.20 Uhr wurde in der Bernbeurer Straße in Schongau durch eine Streife der Polizeiinspektion Schongau ein Kleintransporter einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle der Fahrzeuginsassen konnte durch die Streife festgestellt werden, dass der Beifahrer, ein 37-jähriger Mann aus Polen, an seiner Gürtelschnalle einen Schlagring trug. Dieser wurde sichergestellt und gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde über die Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von 1800 Euro angeordnet.

Böbing - Lagerfeuer im Naturschutzgebiet entzündet: Am Mittwoch nach 17 Uhr entdeckte eine Naturschutzstreife der Polizei Schongau auf einer Kiesbank nahe des Kalkofenstegs im Naturschutzgebiet Ammertal sechs junge Leute, die trotz der derzeit hohen Waldbrandgefahr und Trockenheit ein offenes Lagerfeuer entzündet hatten und gerade dabei waren, zu grillen. Auf Weisung der Polizei wurde das Feuer gelöscht und gegen die sechs jungen Leute im Alter von 17 bis 20 Jahren, alle aus dem Altlandkreis Schongau, Anzeigen wegen Verstoßes nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz erstattet. Erfahrungsgemäß kommt auf die sechs jungen Leute ein Bußgeld im dreistelligen Bereich zu.

Pähl - Sachbeschädigung am Sportplatz: Am Mittwoch um 17.25 Uhr konnte ein Zeuge auf dem Sportplatz des TSV Pähl beobachten, wie zwei Jugendliche an den Auswechselbänken einen Böller zündeten. Hierdurch wurden zwei Plexiglasscheiben im Wert von ca. 100 Euro beschädigt. Die beiden Jugendlichen im Alter von ca. 15 Jahren flüchteten anschließend mit einem Fahrrad bzw. Roller in unbekannte Richtung. Weitere Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten. 

Mittwoch, 20. Juli

Peiting - Betrunkener (38) geht in Murnau mit Axt auf Peitinger los:  Ein Streit ist am Montagabend in Murnau eskaliert: Dabei attackierte ein Mann (38) einen 54-Jährigen. Es steht der Verdacht des versuchten Totschlags im Raum.

Peißenberg - Radfahrerin übersehen: „Glücklicherweise war eine Peißenbergerin (28) am Dienstagabend im Kreisverkehr an der Schongauer Straße nur mit geringer Geschwindigkeit unterwegs, als sie in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde“, heißt es im Polizeibericht. Gegen 20 Uhr fuhr sie mit einem Rennrad aus Richtung Hohenpeißenberg kommend in den Kreisverkehr ein und wollte in die Bergwerkstraße einbiegen. Eine 26-jährige Bad Kohlgruberin befuhr die Schongauer Straße aus Richtung Ortsmitte. Bei ihrer Einfahrt in den Kreisel übersah sie die Radfahrerin, die von links kam, und stieß mit ihr zusammen. Durch die geringe Geschwindigkeit fiel die Peißenbergerin auf die Motorhaube und die Windschutzscheibe. Die Frau kam mit leichteren Schürfwunden und Prellungen davon, sodass kein Rettungswagen erforderlich war. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6000 Euro.

Steingaden - Reifen von geparktem Auto zerstochen: Zwei unbekannte Täter haben am vergangenen Montag, 18. Juli, gegen 23 Uhr zwei Reifen eines in der Ammergauer Straße in Steingaden abgestellten Mazdas zerstochen. Die Besitzerin des Autos hörte in der Nacht ein Zischen und sah nach draußen. Dort bemerkte sie laut Polizei zwei dunkel gekleidete Personen an ihrem Auto, bei denen es sich womöglich um die Täter handelte. Näher konnte sie die gesuchten Personen nicht beschreiben. Der Schaden wird auf knapp 100 Euro geschätzt. Wer etwas zur Tat beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Schongau unter Telefon 08861/23460 zu melden. dil

Dienstag, 19. Juli

Peiting - Trunkenheitsfahrt: Am Montag, 18. Juli, um 20 Uhr wurde ein Pkw Renault in der Poststraße in Peiting einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte bei dem Pkw Fahrer, ein 58-jähriger Mann aus Peiting, Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Da ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert über 0,5 Promille anzeigte, wurde der Mann zur Dienststelle verbracht und ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, ihn erwarten nun ein Bußgeld von 500 Euro, ein Fahrverbot von einem Monat und zwei Punkte in Flensburg.

Schongau - Auto angefahren und geflüchtet: Am Montag, 18. Juli, im Zeitraum von 13 bis 20 Uhr wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeug ein an der Lechuferstraße geparkter Pkw Skoda einer 25-jährigen Frau aus Schongau angefahren und beschädigt. An dem geparkte Pkw Skoda war ein Streifschaden mit Eindellung zwischen der rechten hinteren Türe und der Heckstoßstange verursacht worden. Trotz eines entstandenen Schadens von circa 2000 Euro entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Sachdienlich Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallflucht erbittet die Polizeiinspektion Schongau unter Telefon 08861/23460.

Hohenfurch - Fahrraddiebstahl: Im Zeitraum von Samstag, 16. Juli, 19 Uhr, bis Sonntag, 17. Juli, 3 Uhr, wurde einem jungen Mann aus Hohenfurch sein Fahrrad entwendet. Der Hohenfurcher hatte sein Fahrrad versperrt am Fahrradständer eines Supermarktes neben der B17 während der Poolparty in Hohenfurch abgestellt. Nach der Poolparty musste er jedoch feststellen, dass das Fahrrad samt Schloss durch einen bislang unbekannten Täter entwendet worden war. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Cube in den Farben schwarz und rot. Der Wert des entwendeten Fahrrads wird auf circa 500 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Schongau bittet um sachdienliche Hinweise zur Klärung des Fahrraddiebstahls unter Telefon 08861/23460.

Wielenbach – Auffahrunfall an Einmündung zur B2: An der Einmündung zur B2 kam es am Montagmorgen, 18. Juli, zu einem Auffahrunfall. Ein 21-jähriger Andechser missachtete den Sicherheitsabstand zu der vor ihm fahrenden 30-jährigen Dießenerin und fuhr auf sie auf. Dadurch entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro. 

Weilheim – Nach Unfall geflüchtet: Am Montag, 18. Juli, in der Zeit zwischen 5.30 Uhr und 12.30 Uhr stellte eine Weilheimerin (35) ihren weißen Suzuki Swift am Parkplatz des Aldi an der Münchener Straße in Weilheim ab. Danach stellte sie am Radlauf vorne links einen Streifschaden fest. Der Verursacher oder Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, melden sich bei der PI Weilheim unter Tel. 0881/6400

Montag, 18. Juli

Bernried - Unfall unter Alkoholeinfluss: Am Sonntag, 17. Juli, gegen 17.18 Uhr streiften sich auf der Staatsstraße 2063 zwischen Seeshaupt und Bernried ein Pkw-Fahrer aus Pfaffing (63) und ein Autofahrer aus München (47). Die Polizei wurde erst hinzugerufen, nachdem die Unfallbeteiligten bereits ihre Personalien ausgetauscht hatten. Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte der Unfallverursacher aus Pfaffing einen Atemalkoholwert von über 0,3 Promille. Deshalb musste bei dem Autofahrer eine Blutentnahme angeordnet werden. An den beiden Fahrzeugen entstand durch den Anstoß ein Gesamtschaden von circa 18.000 Euro. Die Polizeiinspektion Penzberg ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Pfaffinger.

Seeshaupt- Verkehrsunfallflucht: Am Sonntag, 17. Juli, zwischen 12 und 18.20 Uhr fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf der St.-Heinricher-Straße in Richtung Ortsmitte und beschädigte beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw einer Reichersbeuerin (40). An dem geparkten Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Wessobrunn - Bergab mit dem Rennrad über die Leitplanke: Ein 34-jähriger Rennradfahrer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck war gestern Früh gegen 7.30 Uhr schlichtweg zu schnell. Bergab war der Radrennfahrer den Forster Berg mit ca. 60 km/h unterwegs als er in einer Rechtskurve kurz vor Schönwag gegen die links befindliche Leitplanke fuhr. Er wurde über die Leitplanke geschleudert und kam in der ca. 2 Meter tieferen Wiese zum Liegen. Ein alarmierter Rettungshubschrauber brachte den Mann schwerverletzt ins UK nach Murnau. 

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Radfahrerin - Peiting: Am Sonntag, 17. Juli, um 11.50 Uhr ereignete sich in der Ammergauer Straße in Peiting ein Verkehrsunfall, bei dem eine 55-jährige Radfahrerin aus Ingolstadt schwer verletzt wurde. Eine 61-jährige Frau aus Peiting befuhr mit ihrem Pkw Ford die Ammergauer Straße in Peiting ortsauswärts und wollte auf Höhe der Azamstraße in diese nach links abbiegen. Dabei übersah sie die entgegenkommende, die Ammergauer Straße ortseinwärts fahrende 55-jährige Radfahrerin. Beim Abbiegen des Pkw wurde die entgegenkommende Radfahrerin frontal erfasst, fiel auf die Motorhaube und die Frontscheibe des Pkw und stürzte nach Vollbremsung des Fahrzeuges nach vorne auf die Fahrbahn. Die Radfahrerin blieb in der Azamstraße mit schweren Verletzungen liegen. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau zur weiteren Behandlung verbracht. Die Pkw Fahrerin zog sich bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 8000 Euro, am Rennrad der Frau aus Ingolstadt ein Schaden von circa 500 Euro. Die Radfahrerin war Teilnehmerin der Pfaffenwinkel Radrundfahrt und befand sich auf der von ihr gewählten Radstrecke kurz vor dem Ziel in Peiting.

Hohenfurch - Verbotene Müllablagerung: Vermutlich innerhalb der letzten Tage wurde in einem Waldstück der Gemeinde Hohenfurch, nördlich des Talweges kurz vor der Gemeindegrenze nach Kinsau, von bislang Unbekannt eine größere Glasscheibe entsorgt. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht? Sachdienliche Hinweise zur Klärung der unerlaubten Abfallbeseitigung erbittet die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Schongau - Einbruch in Gaststätte: Im Zeitraum von Samstag, 16. Juli, 20 Uhr bis Sonntag, 17. Juli, 9.30 Uhr wurde in eine Gaststätte an der Schönlinderstraße in Schongau eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter konnte in einer bislang nicht genau festzustellender Art und Weise in die Gaststätte eindringen und hat dort gezielt einen Geldspielautomaten aufgehebelt. Aus diesen hat er die darin befindliche Geldbox mit einem Bargeldbetrag im drei-, bzw. knapp vierstelligen Bereich entwendet. Vermutlich konnte er durch ein Oberlicht die Gaststätte wieder verlassen. Der Sachschaden am Oberlicht und den Geldautomaten wird auf circa 4500 Euro geschätzt. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Schongau um sachdienliche Hinweise zur Klärung des Einbruchdiebstahles unter Tel.: 08861/23460.

Sonntag, 17. Juli

Oderding - Brand bei Schweißarbeiten: In Oderding ist am frühen Freitagabend bei Schweißarbeiten ein VW-Bus in Brand geraten. „Trotz sofortigen Versuchs des Schweißers, den Brand selbst zu löschen“, heißt es im Polizeibericht, habe das Feuer auf das Zelt übergegriffen, unter dem das Fahrzeug abgestellt war. Ein Übergreifen der Flammen auf das nahegelegene Wohnanwesen habe durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden können. An dem in Brand geratenen VW-Bus entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden bei dem Brand wurde auf gut 10.000 Euro geschätzt. Im Einsatz waren wegen des Feuers neben der Polizei Weilheim die Feuerwehren Oderding und Polling, die Kreisbrandinspektion Weilheim sowie zwei Rettungswägen, ein Notarzt und ein Einsatzleiter des Rettungsdienstes.

Peiting - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer (14): m Ein 14-jähriger Radfahrer ist am Freitagnachmittag auf der Bergwerkstraße in Peiting mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert und schwer verletzt worden. Der Jugendliche aus der Marktgemeinde, der hinter einem Bus hergefahren war, war laut Polizei plötzlich und aus bisher nicht geklärter Ursache mit seinem Rad nach links ausgeschert. Er stieß mit dem entgegenkommenden Pkw einer 36-jährigen aus Peiting zusammen. Der Schwerverletzte kam per Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau. Die 36-Jährige wurde bei dem Unfall durch Splitter der Frontscheibe ihres Autos leicht verletzt. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 3300 Euro.

Rottenbuch - Auffahrunfall auf der B23 - Fahrbahn kurz gesperrt: Kurz vor Rottenbuch hat es am Sonntag, 17. Juli, gekracht: Weil ein 39-Jähriger mit seinem Auto unerwartet abbremste, kam es auf der B23 gegen 13 Uhr zu einem Auffahrunfall. Wie die Polizei mitteilt, war der Nordrhein-Westfale in Richtung Peiting unterwegs, als er plötzlich auf die Bremse stieg. Der 60-jährige Belgier hinter ihm konnte nicht mehr reagieren. Zehn Minuten war die Straße voll gesperrt, danach leitete die Polizei den Verkehr eine Stunde lang an der Unfallstelle vorbei. Der Sachschaden beträgt 10 000 Euro. 

Peißenberg - Radfahrer bei Unfall verletzt, Mercedes-Fahrer gesucht: „Nicht unerhebliche Verletzungen“, so die Polizei, hat sich ein Radfahrer (30) am Donnerstagabend bei einem Unfall auf dem kleinen Kreisverkehr zugezogen, der sich auf der Schongauer Straße in Peißenberg auf Höhe der Hans-Böckler-Straße befindet. Ein unbekannter Fahrer eines schwarzen „Mercedes GLC“ mit WM-Kennzeichen war in den Kreisverkehr eingefahren und hatte dabei laut Polizei offenbar den Radfahrer übersehen. Dieser prallte gegen das Heck des Wagens und stürzte. Der Autofahrer setzte seine Fahrt nach dem Unfall fort, ohne anzuhalten. Die Polizeiinspektion Weilheim bittet ihn oder mögliche Zeugen, sich mit ihr in Verbindung zu setzen (Telefon 0881/6400). 

Bernried - Radfahrer (54) aus Spanien von Auto erfasst: Eine 56-Jährige hat am Freitag gegen 12.55 Uhr, als sie von einer Grundstückseinfahrt auf die Tutzinger Straße in Bernried einbog, einen 54-jährigen Radfahrer übersehen und mit ihrem Auto erfasst. Der Mann, ein Urlauber aus Spanien, stürzte und wurde verletzt. Mit dem Rettungswagen wurde er ins Unfallkrankenhaus Murnau gebracht. An Auto und Rad entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 1500 Euro. Bei der Unfallverursacherin wurde leichter Alkoholgeruch festgestellt, ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,3 Promille. „Da somit relative Fahruntüchtigkeit im Raum steht“, so die Polizei Penzberg, sei bei der Frau eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der 56-Jährigen sichergestellt worden.

Weilheim – Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort: Nachdem er sich nach einem Zusammenstoß auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in Weilheim unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, ist gegen einen 87-Jährigen aus Pähl ein Strafverfahren eingeleitet worden. Der Mann war mit seinem Wagen beim Rückwärtsausparken mit dem Pkw einer 48-Jährigen aus Murnau kollidiert. Nach dem Unfall sah er sich laut Polizei die beiden Fahrzeuge an und war der Meinung, nichts unternehmen zu müssen. Ein Zeuge beobachtete die Situation und gab der 48-Jährigen Bescheid. Die Frau wandte sich an die Polizei, welche einen geringen Schaden am Wagen der Frau feststellte. Der Unfallverursacher konnte dank der Zeugenangaben ausfindig gemacht werden und kam zur Polizeiinspektion Weilheim. Auch an seinem Fahrzeug wurden Folgen des Unfalls festgestellt. Anlässlich dieses Falles weist die Polizeiinspektion Weilheim auf die Möglichkeit hin, „im Zweifelsfall eine vorsorgliche telefonische Unfallmeldung bzw. im Schadensfall eine Meldung der Unfallbeteiligung noch vor dem Entfernen von der Unfallstelle telefonisch bei der Polizei abzugeben“.

Weilheim – Seitenscheibe an Auto zerstört: An einem Auto, das an der Paradeisstraße in Weilheim geparkt war, ist am Freitag zwischen 10 und 11 Uhr die Seitenscheibe hinter der Fahrertüre zerstört worden. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall nimmt der Polizei Weilheim unter Tel. 0881/6400 entgegen.

Peiting – Nach Unfall Lackspuren gesichert: Als ein 65-Jähriger aus Wielenbach am Donnerstag zu seinem Fahrzeug zurückkam, das zwischen 19 und 22.30 Uhr an der Forstamtstraße in Peiting geparkt gewesen war, stellte er eine frische Beschädigung an der rechten Pkw-Front fest. Der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Am Auto des 65-Jährigen konnte roter Fremdlackabrieb festgestellt werden, es wurde eine Lackprobe veranlasst. Die Polizeiinspektion Schongau, Tel. 08861/23460, und die Polizeiinspektion Weilheim, Tel. 0881/6400, nehmen sachdienliche Hinweise zu dem Fall entgegen.

Weilheim – Nach Unfall auf Franziskusweg Autofahrer gesucht: Ein 20-Jähriger ist am Donnerstag gegen 17.40 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Franziskusweg in Weilheim alleinbeteiligt zu Sturz gekommen und vor ein entgegenkommendes Auto gerutscht. Der unbekannte Fahrer des Wagens (vermutlich ein Mercedes) stieg aus und kümmerte sich um den jungen Mann aus Weilheim. „Im ersten Schock“, so die Polizei, merkte der Radfahrer nicht, dass seine Hand durch einen Kontakt mit dem Vorderreifen des Autos verletzt worden war. Die beiden Männer trennten sich einvernehmlich an der Unfallstelle. Der 20-Jährige meldete den Unfall später bei der Polizei. Er konnte nicht ausschließen, dass er am Wagen einen Schaden verursacht hatte. Der Autofahrer, dessen Alter von dem jungen Mann auf etwa 40 Jahre geschätzt wurde, wird nun gebeten, sich bei der Polizei Weilheim, Tel. 0881/6400, zu melden.

Raisting - Fahrzeugteile gestohlen: Mehrere Fahrzeugteile im Gesamtwert von etwa 800 Euro sind von einem umzäunten Gelände im Gewerbegebiet Raisting gestohlen worden. Zudem richtete der unbekannte Täter am Maschendrahtzaun einen Schaden von etwa 200 Euro an. Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl, der sich in der Zeit vom 27. Mai bis 1. Juli ereignete, an die Polizei Weilheim, Telefon 0881/6400. Gestohlen wurden unter anderem Mercedes-Sterne.

Weilheim - Trunkenheit im Straßenverkehr: Nach einem Hinweis per Notruf - am Samstag gegen Mitternacht - hat die Polizei an der Angerkapellenstraße in Weilheim einen erheblich alkoholisierten Autofahrer (41) aus dem Verkehr gezogen. Ein Alko-Test bei dem Mann aus Weilheim ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1,10 Promille. Daraufhin wurde bei dem 41-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Altenstadt - Alkoholisiert am Steuer: Am Samstag gegen 1.45 Uhr ist in der Ortsmitte von Altenstadt ein Pkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen und dann aus dem Verkehr gezogen worden. Bei dem 54-jährigen Fahrzeugführer aus dem westlichen Landkreis wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert „im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit“, so die Polizei Schongau. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein des 54-Jährigen wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Schongau - Zusammenstoß zweier Pedelec-Fahrer: Zwei Pedelec-Fahrer, ein 30-Jähriger und eine entgegenkommende 54-Jährige (beide aus Peiting), sind am Freitag gegen 21.20 Uhr auf dem Radweg an der Dießener Straße in Schongau zusammengestoßen. Beide Radfahrer stürzten. Die Frau wurde leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Schongau. Bei dem 30-jährigen wurde bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizeibericht „einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit“. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt, ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Penzberg - Mit mehr als zwei Promille am Steuer: Ein 62-Jähriger aus Bernried wurde am Samstag, 16. Juli, gegen 10.50 Uhr nach einem Hinweis aus der Bevölkerung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Mann, der kurz zuvor in Anwesenheit von Zeugen mit seinem Pkw im Ortsgebiet von Bernried geparkt hatte, hat die Streife der Polizeiinspektion Penzberg Hinweise auf den Konsum von Alkohol festgestellt. Ein Vortest erbrachte einen Wert von weit über 2 Promille, sodass im Anschluss eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.  

Penzberg - 85-jähriger Radfahrer stürzt und verletzt sich leicht: Beim Sturz mit seinem Pedelec zog sich ein 85-jähriger Penzberger leichte Verletzungen zu. Der Senior befuhr am Samstag gegen 11.15 Uhr mit seinem Fahrrad die Bichler Straße in Richtung Bahnhofstraße in Penzberg. Kurz vor der Einmündung wollte der Radfahrer nach rechts auf den Radweg parallel zur Bahnhofstraße wechseln. Dabei kam er aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz und zog sich Schürfwunden am linken Knie und Ellenbogen zu, die ambulant versorgt wurden. Das Fahrrad blieb unbeschädigt.

Penzberg - Unbekannter stiehlt Fahrrad vom Stadtplatz - Zeugen gesucht: In der Zeit von 14. bis 16. Juli wurde das Mountainbike einer 42-jährigen Penzbergerin entwendet. Das komplett schwarz lackierte Fahrrad befand sich zur Tatzeit abgesperrt im Bereich des Stadtplatzes in Penzberg, als es von einer bislang unbekannten Person gestohlen wurde. Der Stehlschaden beträgt ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Penzberg unter Tel. 08856 92570.

Penzberg - 26-Jährige stürzt mit Rad und verletzt sich schwer am Kopf: An einer Fußgängerampel in der Seeshaupter Straße in Penzberg kam am 16. Juli um 22.30 Uhr eine 26-jährige zu Sturz. Die Frau aus Penzberg wollte mit ihrem Rad die Fahrbahn im Bereich der dortigen Fußgängerampel queren, übersah jedoch auf der gegenüberliegenden Seite den nicht abgesenkten Bordstein. Sie stürzte und zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma sowie diverse Schürfwunden zu. Die Radfahrerin wurde zur Versorgung der Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Freitag, 15. Juli

Peiting - Ohne Führerschein unterwegs: Am Donnerstag um 11.45 Uhr wurde ein 63-jähriger Peitinger mit seinem Roller in der Azamstraße im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für den Roller besitzt. Des Weiteren zeigte er drogentypische Ausfallerscheinungen. Bei dem 63-Jährigen wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der Durchsuchung zur Person und seiner mitgeführten Sachen konnte dann noch eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden. Gegen den Peitinger wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Führen eines Fahrzeugs unter Drogeneinfluss ermittelt.

Schongau - Bei Kontrolle Amphetamin festgestellt: Am Donnerstag um 7.45 Uhr wurde ein 45-jähriger Schongauer in der Marktoberdorfer Straße kontrolliert. Im Rahmen der Personenkontrolle konnte bei ihm eine schwarze Plastikdose mit einem weißen Pulver festgestellt werden. Eine Überprüfung ergab, dass es sich dabei um Amphetamin handelte. Gegen den Schongauer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Schongau - Unfallflucht: Am Donnerstag um 21.45 Uhr hörte ein Anwohner an der Einmündung Kurt-Gnettner-Ring/Ludwig-Thoma-Weg ein lautes Krachen. Bei der Nachschau stellte er fest, dass durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug ein Verkehrszeichen umgedrückt wurde. Aufgrund der vorhandenen Spuren dürfte es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um einen schwarzen Pkw handeln. Hinweise zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Rottenbuch - Diebstahl am Milchweg: Wie die Polizei nun mitteilt, wurde im Zeitraum vom 1. bis 3. Juli an der Station „Kuh und Kalb“ des Milchweges das Kalb entwendet. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die Polizeiinspektion Schongau. Dem Pressebericht ist ein Foto der Gemeinde Rottenbuch beigefügt.

Kalb und Kuh am Milchweg Rottenbuch. Das Kalb wurde entwendet.

Weilheim – Ruhestörung führt zu Drogenfund: Gegen 2.30 Uhr heute in den frühen Morgenstunden veranstalteten zwei scheinbar Betrunkene in der Oberen Stadt vor dem VHS-Gebäude einen Radau, so dass Anwohner bei der Polizei Weilheim anriefen. Die alarmierten Beamten bemerkten Licht im 2. Stockwerk des Gebäudes und gingen dem nach. Tatsächlich konnte dort ein junger Weilheimer im Gebäude angetroffen werden, der komplett orientierungslos war. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden Tabletten, Amphetamin und Hasch bei dem Mann aufgefunden. Dies führte zu einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung, wobei weitere Utensilien aufgefunden und sichergestellt wurden.  

Peißenberg – Rückwärts gegen anderen Pkw gefahren: Mit der Situation vor Ort war eine Peißenbergerin (77) in dem Moment offensichtlich überfordert. Gestern Nachmittag war sie mit ihrem Pkw in den Dotschenfeldweg eingefahren und wollte nun wieder rückwärts ausfahren. Gleichzeitig war eine Anwohnerin (51) mit ihrem Pkw von ihrem Stellplatz ebenfalls rückwärts auf die Fahrbahn des Dotscheldweges gefahren, stoppte aber ab, weil sie die rückwärtsfahrende Dame sah. Noch bevor sie wieder vorwärts in den Stellplatz zurückfahren konnte, stieß die Dame weiterhin zügig rückwärtsfahrend gegen das Pkw-Heck der Anwohnerin. Beide Parteien verständigten sich darauf, dass die 77-Jährige kurz nach Hause geht und ihren Mann zu Hilfe holt. Die zwischenzeitlich informierte Streife der Polizei Weilheim konnte noch auf der Anfahrt zur Unfallstelle das Paar antreffen. Die Frau hatte die Streife angehalten und angegeben, dass sie die Unfallstelle nicht mehr findet. Letztendlich brachte die Streife alle Beteiligten wieder zusammen, so dass eine ordentliche Unfallaufnahme erfolgen konnte. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.  

Weilheim – Pkw angefahren: In der Singerstraße vor der Hausnummer 2 wurde gestern in der Zeit zwischen 7 und 19.45 Uhr ein dort am Fahrbahnrand geparkter grauer Audi an der hinteren Stoßstange angefahren. Dabei entstanden mehrere Kratzer und Dellen. Der Verursacher ist derzeit nicht bekannt. Der Sachschaden wird mit ca. 500 Euro angegeben. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 zu melden.

Penzberg - Brennender Baum: Am Donnerstag, gegen 13.55 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Krankenhauses Am Schloßbichl ein schwelender Baumstumpf mitgeteilt. Die Feuerwehr Penzberg konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Warum der Baumstumpf Feuer fing blieb zunächst unklar. Die Feuerwehr schließt eine Selbstentzündung durch die Hitze aus. Sachschaden entstand nicht. Die Feuerwehr Penzberg war mit 12 Einsatzkräften vor Ort. Die PI Penzberg ermittelt gegen Unbekannt. Hinweise werden unter Tel.: 08856/9257-0 entgegengenommen.  

Penzberg - Gasleitung beschädigt: Am Donnerstag, gegen 13.10 Uhr, wurde bei Bauarbeiten in der Wölflstraße durch einen Bagger eine Gasleitung beschädigt. Der Baggerfahrer (52) hatte dabei einen Gaskopf mit seiner Schaufel beschädigt, geistesgegenwärtig aber die Schaufel auf das Leck gelegt und damit einen größeren Austritt verhindert. Durch den Versorger konnte das defekte Leitungsstück zügig abgeklemmt bzw. abgesperrt werden. Eine Gefahrensituation für die Anwohner bestand nicht. Die Feuerwehr Penzberg und die Feuerwehr Seeshaupt sowie der Rettungsdienst waren mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort.

Donnerstag, 14. Juli

Peiting - Rettungswagen durch umherfliegendes Teil beschädigt: Am 13. Juli gegen 14.45 Uhr wurde ein auf der Fahrbahn der B23 liegendes schwarzes Metallteil durch einen Lkw aufgewirbelt. Das Teil prallte hierbei in die Front eines entgegenkommenden Rettungswagen, welcher in Richtung Rottenbuch unterwegs war. Dabei wurde der Motor des Rettungswagen beschädigt, so dass durch auslaufendes Öl die Fahrbahn verunreinigt wurde. Der Rettungswagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Verunreinigung wurde durch die Feuerwehr Rottenbuch beseitigt. Hinweise zu dem Fahrzeug, welches das schwarze Metallteil verloren hat, bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Peiting - Dieb stellt sich - Eigentümer eines Fahrrads gesucht: Gestern am späten Nachmittag erschien ein 20-jähriger Peitinger bei der Polizeiinspektion Schongau und gab an, dass er am 22. April gegen 23.30 Uhr in Peiting in der Schönriedlstraße ein Fahrrad entwendet hätte. Das entwendete Fahrrad führte er mit und übergab es dem aufnehmenden Beamten. Der Eigentümer des Fahrrads wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schongau in Verbindung zu setzen. Es handelt sich um ein älteres Damenfahrrad der Marke Hercules in der Farbe mintgrün.

Peiting - Versuchter Einbruch in Apotheke: Im Zeitraum vom 11. bis 13. Juli versuchte ein unbekannter Täter über ein im Erdgeschoss liegendes Fenster in die Apotheke in der Bachstraße einzudringen. Am Fenster konnten eindeutige Hebelspuren festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schongau.

Penzberg - Stiefbrüder gehen aufeinander los: Am 14. Juli gegen 3 Uhr, kam es in der Blombergstraße zu einer Körperverletzung zwischen zwei Stiefbrüdern. Als ein Penzberger (21) unberechtigt in das Zimmer seines Stiefbruders ging, in dem sich gerade Besuch aufhielt, griff in dieser mit einem Holzstock an und verletzte ihn dadurch schwer. Der tatverdächtige ebenfalls aus Penzberg stammende Mann (26) war bei der Auseinandersetzung alkoholisiert. Sein Stiefbruder musste wegen der Verletzungen im Krankenhaus Penzberg stationär behandelt werden. Lebensgefahr bestand aber nicht.

Wessobrunn – 29-Jähriger soll Party verlassen - Streit eskaliert: In der Nacht auf Donnerstag kam es in Wessobrunn zu einer Auseinandersetzung zwischen sechs Männern im Alter von 17 bis 29 Jahren. Der genaue Hergang ist Gegenstand der aktuellen Ermittlungen. Ausgegangen wird derzeit von einer zunächst verbalen Streitigkeit, die in einer wechselseitigen Körperverletzung endete. Zumindest ein Beteiligter wurde leicht verletzt. Der 29-Jährige hatte zunächst mit den anderen fünf Männern gefeiert, sollte dann aber die Feier verlassen. Dies wollte er nicht, es kam zum Streit und zu den Körperverletzungsdelikten. Anschließend fuhr der 29-Jährige mutmaßlich unter erheblichem Einfluss von Alkohol mit seinem Fahrzeug durch Wessobrunn. Einer der fünf Männer beschädigte zuvor das Fahrzeug des 29-Jährigen mit einer Holzstange. Zeugen, die zum Sachverhalt in der Nacht in Wessobrunn sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich bei der PI Weilheim unter Tel. 0881/6400 zu melden.

Wessobrunn/Forst – Krad-Fahrer bei Unfall am Forster Berg schwer verletzt: In den frühen Morgenstunden des 13. Juli kam es zu einem Verkehrsunfall am „Forster Berg“. Ein 21-jähriger Wielenbacher geriet mit seinem Motorrad ersten Erkenntnissen nach alleinbeteiligt in das Bankett und im weiteren Verlauf gegen die dortige Leitplanke. Am Krad entstand ein Totalschaden. Der junge Mann musste schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Kreisstraße 8 musste zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs etwa 2 Stunden komplett gesperrt werden.

Peißenberg – Autofahrer nicht mehr ansprechbar - Frau reagiert geistesgegenwärtig: Am Nachmittag des 13. Juli geriet ein 70-Jähriger Peißenberger in seinem Fahrzeug im Bereich des Norma in Wörth in eine medizinische Notlage. Er war nicht mehr ansprechbar. Eine 63-jährige Peitingerin erkannte geistesgegenwärtig die Situation und leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte, so konnte dem Mann schnell geholfen werden. Der Mann musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Peißenberg – Lkw-Fahrer übersieht Auto: In der Hochreuther Straße fuhr ein Lkw-Fahrer (38) rückwärts in ein Grundstück ein, dabei übersah er eine Pkw-Fahrerin aus Hohenpeißenberg (70), welche hinter dem Lkw wartete. Es entstand ein lediglich geringer Sachschaden.

Wielenbach – Lkw verliert Steine - Windschutzscheibe beschädigt: Am Mittwoch gegen 14.10 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall durch einen Lkw-Fahrer im Bereich der St 2056 Höhe Wielenbach. Der Fahrer verlor Steine seiner Ladung und beschädigte damit die Windschutzscheibe eines 43-jährigen Weilheimers. Dieser wendete und konnte den Lkw-Fahrer in Weilheim am Rathaus anhalten und mit ihm sprechen. Der Lkw-Fahrer zeigte jedoch keine Einsicht und fuhr einfach davon, ohne seine Personalien anzugeben. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den bislang unbekannten Lkw-Fahrer wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Zur Klärung des Unfalls werden der Lkw-Fahrer sowie Zeugen zu dem Vorfall gebeten, sich bei der PI Weilheim unter Tel. 0881/6400 zu melden.

Weilheim – Brand am Recyclinghof: Am Mittwochvormittag kam es wegen eines technischen Defekts eines Elektrogerätes zu einem Brand am Recyclinghof Weilheim. Das Gerät war in einem Container. Es kam zur Entzündung von Sperrmüll. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Weilheim rasch gelöscht werden. Der Sachschaden am Container wurde auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Obersöchering - Unfall wegen Müdigkeit: Am 13. Juli, gegen 8.50 Uhr, schlief ein Riegseer (58) als Fahrer eines Pkw zwischen Obersöchering und Eberfing, kurz nach Egenried ein. Dadurch kam er von der Fahrbahn ab und nach ca. 400 Metern an einem Haselnussstrauch zum Stehen. Glücklicherweise wurde durch den Sekundenschlaf des Mannes niemand gefährdet oder verletzt. An einem Zaun entstand durch den Pkw geringer Sachschaden von ca. 200 Euro. Der Schaden am Fahrzeug des Riegseers wird dagegen auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Mittwoch, 13. Juli

Polling – Geparkten Pkw angefahren: Am Montag parkte ein weißer Passat in Oderding, auf dem Parkplatz Ziegeleiweg 4 von 13.45 Uhr bis 18.30 Uhr. Als der Besitzer zu seinem Pkw zurückkam, stellte er hinten rechts auf Höhe des Rücklichts einen frischen Schaden mit blauem Lack fest. Der blaue Lack wurde zur Analyse und Auswertung gesichert. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 0881/6400 bei der Polizei Weilheim zu melden.

Dienstag, 12. Juli

Penzberg - Kleintransporter streift Mann: Am Montag gegen 16.38 Uhr, kehrte ein Bad Heilbrunner (85) zu seinem in der Karlstraße geparkten Pkw zurück. Als er an der Fahrertüre den vorbeifahrenden Verkehr abwartete, streifte ihn ein weißer Kleintransporter mit blauer Aufschrift. Der Mann wurde vom Außenspiegel des Kleintransporters am Oberarm getroffen. Der unbekannte Fahrer des Kleintransporters setzte seine Fahrt in Richtung Bichl, ohne anzuhalten, fort. Der Bad Heilbrunner erlitt Schmerzen am Oberarm, musste jedoch nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Hinweise zum Unfallhergang und zum Fahrer des Kleintransporters nimmt die PI Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Penzberg - Verkehrsunfallflucht: Am Montag zwischen 8 und 15 Uhr, parkte ein Habacher (33) mit seinem Pkw in der Bichler Straße. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er, dass der Außenspiegel auf der Fahrerseite angefahren wurde. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Auf der Fahrbahn liegend konnte die Spiegelkappe eines schwarzen Kleintransporters aufgefunden werden. Ob der geparkte Pkw des Habachers einen Schaden hat, wird noch abgeklärt. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Seeshaupt - Scheibe und Spiegel eingeschlagen: Zwischen dem 9. Juli, 19 Uhr und 11. Juli, 20.15 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter vermutlich mit einem Stein, die Seitenscheibe einer Bootshütte ein. Nachdem er in die Hütte gelangt war, zerschlug er dort noch einen Spiegel. Der Schaden, dem ein Seeshaupter (61) entstanden ist, wurde auf ca. 50 Euro beziffert. Die Bootshütte liegt im Bereich der Seepromenade. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Schongau - Frau verletzt Ehemann mit Taschenmesser: Am Nachmittag des 11. Juli kam es in Schongau-West zu einem Streit zwischen einem Ehepaar. Dabei verletzte die Ehefrau ihren Mann mit einem Taschenmesser an der Hand. Anschließend zog sie sich in den Keller des Hauses zurück. Durch die eingesetzten Polizeikräfte konnte die Frau überredet werden, das Messer beiseite zu legen. Anschließend wurde sie gesichert und in eine Fachklinik eingewiesen. Die Verletzung des Ehemanns konnte im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Gegen die Ehefrau wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Weilheim – Jugendliche versenken Roller in der Ammer: Ein Zeuge beobachtete gestern gegen 22.30 Uhr auf dem Ammerdamm beim Frischanger zwei Jugendliche, die an einem Roller herumschraubten. Zunächst bot er sogar noch seine Hilfe an, welche aber dankend abgelehnt wurde. Nachdem der Zeuge weitergegangen war, hörte er kurz darauf, wie der Roller in die Ammer geworfen wurde. Daraufhin verständigte der Zeuge die Polizei. Zusammen mit dem ermittelten Eigentümer konnte der Roller aus der Ammer gezogen werden. Vermutlich wollten die Jugendlichen mit dem vor der Wohnanschrift des Eigentümers abgestellten Roller auf dem Ammerdamm fahren. Da sie ihn aber nicht zum Laufen brachten, versenkten sie ihn kurzerhand in der Ammer. An dem Roller entstand dadurch mutmaßlich Totalschaden von ca. 800 Euro.

Eberfing – Mit über 2 Promille Fahrzeug rangiert: Eigentlich wollte ein Weilheimer (42) gestern Abend gegen 20 Uhr nur einen Freund besuchen. Dazu war er mit seinem Pkw in die Angerfeldstraße gefahren und musste an deren Ende rangieren. Dies beobachtete ein aufmerksamer Zeugen und bekam mit, dass der 42-Jährige dabei beim Rückwärtsfahren zwei in einem Carport abgestellte Pkws streifte und gegen das Fallrohr der Dachrinne stieß. Die verständigte Polizei führte bei dem Weilheimer einen Alkotest durch, der einen Wert von deutlich über 2 Promille ergab. Es folgte eine Blutentnahme bei der PI Weilheim und die vorübergehende Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel. Das Fahrmanöver richtete einen Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro an. Seinen Führerschein ist der Weilheimer erst einmal eine längere Zeit los.

Weilheim – Angefahrenes Auto: Gestern zwischen 7 Uhr und 12.30 Uhr wurde ein abgestellter Pkw in der Straße „Am Meisteranger“ auf Höhe der Hausnummer 35 angefahren und beschädigt. Der Wagen stand am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung. Mit einem unbekannten Fahrzeug wurde die Fahrertüre des geparkten Autos gestreift, so dass ein Schaden von ca. 3.500 Euro entstand. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter Telefon 0881/6400 zu melden.

Huglfing/München – Fahrraddiebe ermittelt und gestellt: Am Samstag erschien eine Oberhausenerin (42) bei der PI Weilheim und erstattete Anzeige, weil ihr zwei Räder am Bahnhof Huglfing geklaut worden waren. Dabei erzählte sie, dass die Räder bereits im Internet zum Verkauf angeboten werden. Sie habe die Räder zweifelsfrei an Hand individueller Merkmale als die ihren wiedererkannt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde vereinbart, dass die Geschädigte unter einem Fake-Account Kaufinteresse vortäuscht, um Kontakt mit dem Anbieter aufzunehmen. Tatsächlich wurde für Sonntagnachmittag ein Treffen in München vereinbart. Zu diesem Treffen erschien vor allem die Polizei und konnte dort das Gaunerpärchen festnehmen. Dabei handelte es sich um einen 52 Jahre alten Münchner und seine 48-jährige Begleiterin aus dem Bereich Augsburg. Die gestohlenen Räder hatten die beiden dabei und räumten freiwillig ein, in einem Lagerraum in Hugfing noch weitere gestohlene Räder deponiert zu haben. Tatsächlich konnten dort bei einer Nachschau zwei Räder aufgefunden werden, die bislang noch nicht zugeordnet werden konnten. Es handelt sich einmal um ein Damenrad der Marke Peugeot, Typ CORONA, rot, mit Aufkleber „Zweiradcenter Neuner Kaufbeuren“ und um ein Damenrad der Marke Hercules, Typ UNO, blau, mit einem Aufkleber „Radsport Bittl München“. Mögliche Geschädigte können sich gerne telefonisch bei der Polizei Weilheim unter 0881/6400 melden.    

Montag, 11. Juli

Peiting - Vier Männer prellen Zeche: Am Sonntag im Zeitraum von 17.30 bis 18.05 Uhr waren vier Männer zu Gast in einer Gaststätte in der Münchener Straße in Peiting. Nachdem die vier Männer auf der Terrasse dieser Gaststätte Speisen und Getränke im Wert von insgesamt 90 Euro verzehrten, verließen sie jedoch das Restaurant, ohne die Zeche zu zahlen. Von den vier Tätern liegt bis dato nur eine vage Beschreibung vor. Gegen die vier unbekannten Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Zechbetruges eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Zechbetruges bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Schongau - Trunkenheitsfahrt: Am Sonntag um 17 Uhr wurde in der Bahnhofstraße in Schongau ein Pkw Audi einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei dem Fahrer, ein 22-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Landsberg, Alkoholgeruch wahrzunehmen war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert über 0,5 Promille anzeigte. Deshalb wurde auf der Dienststelle ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest bei dem 22-jährigen durchgeführt. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt eingeleitet. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Peiting - Feuerwehreinsatz wegen brennenden Fett: Am Sonntag gegen 12.30 Uhr musste die Feuerwehr Peiting alarmiert werden, da in einer Wohnung in Ramsau ein Topf zu brennen anfing. Wie vor Ort festgestellt werden musste, hat eine Frau in einem Topf mit heißem Fett etwas frittieren wollen. Hierbei wurde das Fett zu heiß, so dass es im Topf zu brennen anfing. Daraufhin deckte die Frau die Flammen mit Tüchern ab und stellte den Topf vom Herd. Nach einem erneuten Flammenschlag aus dem Topf, stellte die Frau den Topf auf einen Rollator und schob diesen in Richtung eines Balkons nach draußen. Durch eine zweite Frau konnte der Brand mittels eines Feuerlöschers auf dem Balkon abgelöscht werden. Die Feuerwehr Peiting musste nur noch die Wohnung belüften. Die Frau kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus zur Untersuchung. Es entstand ein Sachschaden in von circa 600 Euro.

Weilheim - Sicherheitswacht unterstützt nach Sturz aus Rollstuhl: Am 4. Juli gegen 18.40 Uhr teilte die integrierte Rettungsleitstelle Oberland der Polizeiinspektion Weilheim mit, dass am Theaterplatz 1 in Weilheim eine Frau aus ihrem Rollstuhl gestürzt sei und Hilfe benötige. Da sich zwei ehrenamtliche Angehörige der Sicherheitswacht Weilheim gerade in der Nähe befanden, wurden diese per Funk an die Einsatzörtlichkeit beordert. Zusammen mit dem Rettungsdienst stellten sie die Erstversorgung der aus ihrem Rollstuhl gestürzten Dame sicher. In Zusammenarbeit mit einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Weilheim konnte der Dame, die nicht weiter medizinisch behandlungsbedürftig war, schließlich geholfen werden. Sie wurde nachhause gebracht, während sich die Angehörigen der Sicherheitswacht derweilen um den Rollstuhl der Dame kümmerten und dafür sorgten, dass dieser wieder zu der Frau nachhause kam. Die ehrenamtlichen Angehörigen der Sicherheitswachten in Weilheim und Peißenberg gehen regelmäßig Streife, werden für eine Vielzahl an kleineren Ordnungsstörungen oder akuten Unterstützungsleistungen wie diesen eingesetzt und sorgen so spürbar für eine Stärkung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Aktuell suchen die Sicherheitswachten Weilheim und Peißenberg personelle Unterstützung. Nähere Infos und Bewerbungen bei der Polizeiinspektion Weilheim unter Tel. 0881/640-0.

Penzberg - Verkehrsunfallflucht in Schönmühl: In der Zeit vom 6. Juli bis 9. Juli befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer die Verbindungsstraße von Maxkron in Richtung Schonmühl. Etwa 300 Meter vor dem Umspannwerk kam er nach rechts von der Straße ab und fuhr dort gegen einen in der Wiese liegenden größeren Stein. Dabei wurde offensichtlich die Ölwanne der Fahrzeuges aufgerissen und das Öl versickerte in der Wiese. Ein Bodenaustausch wurde durch den Geschädigten vorgenommen – es wurden ca. vier Kubikmeter Erde ausgetauscht. Kosten hierfür mit Entsorgung der kontaminierten Erde betragen ca. 2000 Euro. Bei dem Fahrzeug muss es sich um einen „größeren PKW bzw. Lieferwagen“ gehandelt haben, da der angefahrenen Stein eine Höhe von ca. 55 cm hat. Auf dem Stein befand sich roter Farbabrieb. Mit der Bitte um Täterhinweise.

Sonntag, 10. Juli

Fahrt unter Alkoholeinfluss: Am frühen Sonntagmorgen kontrollierte eine Streifenbesatzung der PI Schongau einen Opel-Fahrer auf der B 23, Höhe Schnaidbergalm. Da bei dem 54-jährigen Peitinger deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser bestätigte den Verdacht. Der Mann wurde zur Wache gebracht. Der hier durchgeführte gerichtsverwertbare Atemalkoholtest ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Den Opel-Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.

Nachbar uriniert in Garten: Zu einem Nachbarschaftsstreit in Rottenbuch wurde die Polizei am Samstag den gerufen. Ein 27-jähriger Anwohner beschwerte sich über seinen 61-jährigen Nachbarn. Dieser sei schon zum wiederholten Mal in seinen Garten gekommen und habe sich dort ungeniert erleichtert. Den Übeltäter erwartet nun eine Bußgeldanzeige.

Unfallflucht in Peiting/Hohenbrand: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der Ortsverbindungsstraße von Peiting-Hausen in Richtung B 472 einen Leitpfosten und eine Richtungstafel. Bei der Spurensicherung vor Ort wurden durch die Polizeibeamten Fahrzeugteile aufgefunden. Demnach könnte es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen grauen oder silbernen Renault oder Dacia handeln. Die Schadenshöhe wird derzeit auf zirka 800 Euro geschätzt. Zeugen die Hinweise zum Verkehrsunfall oder zu einem passenden beschädigten Fahrzeug geben können, werden gebeten sich unter 08861/2346-0 bei der Polizei Schongau zu melden.

Auto in Schongau beschädigt: Durch einen bislang unbekannten Täter wurde in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag der in der Kettelerstraße in Schongau abgestellte Pkw eines 63-jährigen Schongauers beschädigt. Der Täter riss den linken Außenspiegel ab. Der Sachschaden wird auf zirka 600 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Schongau unter Telefon 08861/23460 entgegen.

Penzberg - Pkw kracht in Baum: Frau schwer verletzt: Am Freitag um 14 befuhr eine 64-jährige Frau aus Geretsried mit ihrem Pkw Peugeot die Staatsstraße 2370 von Beuerberg kommend in Richtung Penzberg. Auf Höhe von Zachenried geriet ihr Auto laut Polizei aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, kam von der Straße ab, kollidierte dort mit einem Baum, überschlug sich in der dortigen Baumreihe mehrfach und schleuderte wieder auf die ursprüngliche Fahrbahn zurück. Bei dem Verkehrsunfall erlitt die Frau schwere Verletzungen. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Peugeot entstand Totalschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Das Fahrzeug musste im Anschluss abgeschleppt werden. 

Penzberg - Unfallflucht am Bahnhof: Am vergangenem Donnerstag zwischen 7.40 Uhr und 15.55 Uhr hatte eine 48-jährige Frau aus Benediktbeuern ihren blauen Minivan der Marke Nissan in Penzberg am Parkplatz beim Bahnhof abgestellt. In dieser Zeit stieß laut Polizei ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den geparkten Nissan, wodurch an diesem ein Schaden an der rechten Fahrzeugseite in Höhe von 5000 Euro entstand. Nach dem Verkehrsunfall entfernte sich der unbekannte Täter unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zum Unfallverursacher beziehungsweise zu dessen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Penzberg - Sachbeschädigung mit „Kleinem Feigling“: Zwischen vergangenem Donnerstag, 17.15 Uhr, und Freitag, 7.45 Uhr, warf ein bislang unbekannter Täter in Penzberg an der Seeshaupter Straße beim dortigen Opel-Autohaus einen Werbepylon ein. Vor Ort konnte die Polizei als Tatmittel eine kleine Schnapsflasche der Marke „Kleiner Feigling“ auffinden, die nun spurentechnisch untersucht wird. Durch die Tat wurde die Scheibe beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich hierbei auf circa 1000 Euro. Hinweise zum unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen

Antdorf - Unbekannter durchtrennt Weidezaun: Zwischen Montag, 4. Juli, 19 Uhr, und Freitag, 8. Juli, 13 Uhr, wurde durch einen unbekannten Täter in Antdorf an der Iffeldorfer Straße ein Weidezaun durchtrennt, wodurch dem Geschädigten ein Sachschaden von circa 150 Euro entstand. Weiter wurden durch den unbekannten Täter auf eine dort abgestellte Regentonne Wörter mit beleidigendem Inhalt aufgebracht. Hinweise zum unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Iffeldorf - Unfallflucht am Bahnhof: Am vergangenen Freitag zwischen 14 und 17.07 Uhr hatte eine 28-jährige Frau aus Bichl ihren schwarzen Pkw der Marke VW in Iffeldorf am Parkplatz am Bahnhof abgestellt. In dieser Zeit stieß ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den geparkten VW Golf, wodurch an diesem ein Schaden am Heckstoßfänger in Höhe von 2000 Euro entstand. Nach dem Verkehrsunfall entfernte sich der unbekannte Täter unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zum Unfallverursacher beziehungsweise zu dessen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Weilheim – Pkw-Kennzeichen wurde gestohlen: In der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 19.30 und 12.20 Uhr entwendete ein unbekannter Täter beide amtlichen Kennzeichen eines in der Weinhartstraße geparkten Pkw. Da an anderen Fahrzeugen in der Umgebung die Kennzeichen zwischen den Fahrzeugen ummontiert wurden, ist derzeit eher von einem äußerst misslungenen Streich auszugehen, denn von einer Zueignungsabsicht mit dem Ziel, anderweitige Straftaten zu begehen. Dennoch werden Zeugen dieses Vorfalles gebeten, sich unter der 0881/640-0 mit der PI Weilheim in Verbindung zu setzen.

Weilheim – Autotür trifft Radfahrer: Am Freitag um 10.10 Uhr parkte ein 69-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis am Fahrbahnrand in der Murnauer Straße in Weilheim. Beim Aussteigen achtete er beim Öffnen der Tür nicht auf den nachfolgenden Verkehr, so dass ein 61-jähriger Radfahrer aus Weilheim nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und sich beim Aufprall an der Tür leicht verletzte.

Pähl – Unfallflucht in der Oberen Burgleite: Bereits am Mittwoch, 6. Juli, hatte ein 85-jähriger Peißenberger seinen Pkw im Zeitraum von 10 bis 16 Uhr in der Oberen Burgleite in Pähl am Fahrbahnrand in der Nähe des Golfclubs abgestellt. Während seiner Abwesenheit fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die rechte Seite des Pkw und entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von circa 2500 Euro zu kümmern. Zeugen zu diesem Vorgang werden gebeten, sich unter der 0881/640-0 mit der PI Weilheim in Verbindung zu setzen.

Freitag, 8. Juli

Schongau - Radfahrerinnen kollidieren miteinander: Am Donnerstag um 16.20 Uhr fuhr eine 82-jährige Frau aus Altenstadt mit ihrem Fahrrad den Radweg parallel zur Altenstadter Straße am so genannten Hollberg bergab in Richtung Schongau. Hinter der 82-Jährigen kam eine 27-jährige Frau aus Altenstadt ebenfalls den Hollberg bergabfahrend und wollte die vorausfahrende Radfahrerin auf dem Radweg überholen. Bei dem Überholvorgang kam es dann zur Kollision zwischen den beiden Fahrrädern und beide Radfahrerinnen kamen zu Sturz. Dabei wurde die 27-Jährige schwerverletzt, die 82-Jährige erlitt etwas leichtere Verletzungen. Beide Damen kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Schongau. An den Fahrrädern entstand ein Gesamtsachschaden von circa 300 Euro.

Weilheim – Auffahrunfall bei Deutenhausen: Gestern Morgen gegen 8.45 Uhr ereignete sich kurz nach Deutenhausen ein Auffahrunfall. Eine Seeshaupterin (49), die mit ihrem Pkw in Richtung Weilheim unterwegs war, bemerkte in einiger Entfernung einen größeren Traktor, der auf die Straße einfuhr. Deswegen bremste sie vorausschauend ab und verlangsamte ihre Fahrt. Eine hinter ihr fahrende Penzbergerin (47) bremste ebenfalls ihren Wagen ab. Der wiederum dahinter fahrende Kleintransporter, mit dem ein 52 Jahre alter Geretsrieder unterwegs war, übersah das jedoch und fuhr auf den Pkw der Penzbergerin auf. Die beiden Unfallfahrzeugen waren dadurch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Penzbergerin klagte über erhebliche Nackenschmerzen und wurde von einem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus Weilheim gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro.

Peißenberg – Rollerfahrerin stürzt: Eine Peißenbergerin (25) fuhr gestern gegen 11.30 Uhr mit ihrem Roller auf der Hauptstraße in Richtung Ortsmitte. Kurz vor der Einmündung des Salzstadelwegs übersah sie, dass mehrere Fahrzeuge vor ihr jemand nach rechts abbiegen wollte und deswegen der Verkehr stockte. Als sie das realisierte bremste sie, lenkte nach rechts und kam zu Fall. Dabei wurde sie leicht im Gesicht und an der Hand verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus nach Weilheim gebracht. Der Sachschaden am Roller ist überschaubar.

Fischen – Drei Kinder beim Klauen erwischt: Zwei 13-Jährige und ein 11-Jähriger, zwei Brüder und ein Neffe aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, wurden vom Ladendetektiv eines örtlichen Supermarktes beim Klauen beobachtet. Dieser bemerkte, wie die Kinder eher jugenduntypische Lebensmittel wie eingeschweißtes Fleisch und mehrere Packungen Kaffee in den Rucksack des 11-Jährigen packten und im Anschluss einfach den Kassenbereich passierten ohne zu bezahlen. Gegenüber der verständigten Polizei gaben die Jungs noch die Räuberpistole an, dass die 13-Jährigen dem 11-Jährigen ohne dessen Wissen die Sachen in den Rucksack gesteckt hätten. Die Buben konnten an Ort und Stelle der Mutter eines der beiden 13-Jährigen übergeben werden. Diese war nämlich mit allen dreien im Markt beim Einkaufen gewesen und hatte vom Treiben der Kinder nichts mitbekommen.

Eglfing – Zu schnell in der Kurve: Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache eines Unfalls gestern Abend auf der Straße von Uffing nach Eglfing. Gegen 20.30 Uhr war ein Habacher (54) mit seinem Auto bei Regen in einer Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen und in das angrenzende Feld geschleudert. Glücklicherweise wurden weder er noch seine beiden Mitfahrer dabei verletzt. Somit bleiben ca. 4.000 Euro Schaden am Pkw und ca. 1.000 Euro Schaden an Zaun und Wiesen. Das Fahrzeug musste aus der Wiese geborgen und abgeschleppt werden.

Schwabsoien - Mit Quad in Kurve umgekippt: Am Donnerstag gegen 14.15 Uhr befuhr ein 45-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Landsberg mit einem Quad die Altenstadter Straße in Schwabsoien in Richtung Schongauer Straße. Weil er offenbar zu schnell in eine Linkskurve eingefahren ist, kippte er mit seinem Quad um. Dabei zog er sich mittelschwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Schongau verbracht. Am Quad entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro.

Hohenpeißenberg - Mit Pkw überschlagen: Am Donnerstag, gegen 18.20 Uhr fuhr eine 19-jährige Frau aus Peißenberg mit ihrem Pkw Hyundai die B472 von Peißenberg in Richtung Peiting. Auf Höhe der Hohenpeißenberger Umgehung kam sie dabei bei einem Überholvorgang ohne Fremdverschulden nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich einmal in der dortigen Böschung und kam im Bankett zum Stillstand. Sie konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, musste aber mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Unfallklinikum Murnau verbracht werden. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von circa 10.000 Euro, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Peiting - Betrunkener Radfahrer gestürzt: Ebenfalls am Donnerstag, kurz nach 19 Uhr, kam in der Bachstraße in Peiting ein 43-jähriger Radfahrer aus dem östlichen Landkreis mit seinem Pedelec alleinbeteiligt zu Sturz. Da der Mann keinen Helm trug, erlitt er unter anderem eine Kopfplatzwunde und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie bei der Unfallaufnahme festgestellt werden musste, stand der Radfahrer unter Alkoholeinfluss. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert weit über 1,6 Promille. Aufgrund dessen wurde bei dem Radfahrer eine Blutentnahme durchgeführt und gegen ihn ein Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt eingeleitet.

Donnerstag, 7. Juli

Peißenberg – Fahrrad schrottreif gefahren und geflüchtet - Zeuge beobachtet alles: Gestern Mittag beobachtete eine bisher unbekannte Zeugin in der Hans-Böckler-Straße beim Kindergarten St. Barbara einen Unfall. Eine ältere Dame war beim Rückwärtsfahren gegen ein Rad, welches an einem Zaun angelehnt war, gefahren. Dadurch wurde das Rad so massiv gegen den Zaun gedrückt, dass der Rahmen mehrere Risse davon trug. Obwohl die Zeugin die Dame auf den Anstoß ansprach und sie auch auf den entstandenen Schaden hinwies, setzte diese ihre Fahrt anschließend einfach fort. Als die Radlbesitzerin wieder zu ihrem schrottreifen Rad zurück kam, wurde sie von der Zeugin auf den Vorfall und Schaden aufmerksam gemacht. Auch teilte sie das Kennzeichen des Wagens der älteren Dame mit. Damit erschien die Radbesitzerin nun bei der Polizei Weilheim und die verantwortliche Fahrerin, eine 82-jährige Peißenbergerin, konnte schnell ausfindig gemacht werden. Das Rad hatte einen Wert von ca. 3.500 Euro. Die unbekannte Zeugen wird dringend gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter Telefon 0881/6400 zu melden.

Oberhausen – Mutwillig Heckscheibe beschädigt: Über die Hintergründe einer vorsätzlichen Sachbeschädigung an einem abgestellten Pkw ist weder dem Besitzer noch der Polizei Weilheim derzeit etwas bekannt. Auf Höhe der Eyacher Straße 55 war ein Pkw für ein paar Tage geparkt. In dieser Zeit wurde mit einem unbekannten Gegenstand in die Heckscheibe des Fahrzeugs geschlagen, so dass dadurch ein horizontaler Riss über die ganze Scheibe entstand. Wer diesbezüglich Beobachtungen gemacht hat wird gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter Telefon 0881/6400 zu melden. 

Weilheim – Zusammenstoß auf Schrebergarten-Parkplatz: War der Weilheimer (64), als er mit seinem Auto auf dem Schrebergarten-Parkplatz gegen einen anderen Wagen stieß, angetrunken? Diese Frage beschäftigt seit gestern Nachmittag Weilheimer Beamte der Polizei. Gegen 14 Uhr rief eine Weilheimerin (68) bei der Polizei Weilheim an und teilte einen „Parkrempler“ auf dem Parkplatz der Schrebergartenanlage „Am Ölschlag“ mit. Der Fahrer des verursachenden Autos war rückwärts gegen ihren Pkw gestoßen, so dass dieser erheblich gewackelt habe. Der Fahrer machte auf die Anruferin einen alkoholisierten Eindruck. Das äußerliche Schadensbild war jedoch eher unauffällig. Trotzdem wurde die Anschrift des Verursachers aufgesucht und später der Fahrer dort angetroffen. Der Mann gab an, nach dem Unfall ein paar kleine Pils getrunken zu haben. Da der freiwillige Alkotest einen nicht ganz unerheblichen Promillewert anzeigte, wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zwei Blutentnahmen durchgeführt. Dadurch soll geklärt werden, ob der Weilheimer bereits vor dem Unfall Alkohol getrunken hatte. 

Penzberg - Fahrradfahrerin gibt nach Unfall falsche Telefonnummer an: Wie erst jetzt der Polizeiinspektion Penzberg bekannt wurde, ereignete sich bereits am 4. Juli gegen 6.30 Uhr, in Penzberg, Nonnenwald, beim Kreisverkehr Roche, ein Verkehrsunfall. Dabei stand eine bislang unbekannte Fahrradfahrerin am Radweg, Richtung Innenstadt .Ein Geretsrieder (24) fuhr mit seinem Pkw aus dem Kreisverkehr aus,  in Richtung Innenstadt. Die rechts vom Pkw stehende Fahrradfahrerin schaute in die Gegenrichtung und fuhr plötzlich an. Dabei kam es zur Kollision mit dem Fahrzeug des Geretsrieders. Beim anschließenden Personalienaustausch nannte die Frau eine Telefonnummer. Wie sich herausstellte, gehörte die Telefonnummer einer fremden unbeteiligten Person. Weitere Angaben waren über die Fahrradfahrerin nicht bekannt. Das Vorderrad des Fahrrades wurde durch den Anstoß beschädigt. An der Beifahrerseite des Pkw entstand ein Kratzer. Hinweise zur Unfallverursacherin nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Hohenpeißenberg - Dreistelliger Geldbetrag aus Pkw geklaut: Im Zeitraum von Dienstag, 5. Juli, 19.30 Uhr bis Mittwoch, 6. Juli, 10 Uhr wurde aus einem geparkten Pkw Kia in der Kühmoosstraße in Hohenpeißenberg durch einen bislang unbekannten Täter Bargeld entwendet. Vermutlich war das Fahrzeug nicht abgesperrt, weshalb die Fahrzeugtüre geöffnet werden konnte. Aus dem Fahrzeug wurde aus einem Behältnis ein Bargeldbetrag in knapp dreistelligen Bereich entwendet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Diebstahls aus dem Pkw bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Mittwoch, 6. Juli

A 95 Penzberg/Iffeldorf –Motorradfahrer überholt rechts und zeigt den Mittelfinger: Am Dienstag, 5. Juli, fuhr ein Motorradfahrer zwischen den Anschlussstellen Seeshaupt und Sindelsdorf Richtung Süden. Dort überholte er andere Verkehrsteilnehmer auf der rechten Fahrspur, teilweise sogar auf dem Hinterrad und bremste auch ein Fahrzeug aus. Zudem kam es noch zu einer Beleidigung, da er einem Autofahrer den ausgestreckten Mittelfingerfinger zeigte. Diese waghalsigen Fahrmanöver fanden bei Geschwindigkeiten jenseits der 200 km/h statt. Laut Zeugen war er mit einer PS-starken schwarzen Aprilia RSV 4 Factory unterwegs. Er trug einen schwarzen Motorradkombi und einen schwarz-grünen Helm. Die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim hat entsprechende Ermittlungen wegen Verdachts mehrerer Verkehrsdelikte aufgenommen. In diesem Zusammenhang bittet die VPI Weilheim um sachdienliche Hinweise von Zeugen, die die Fahrt des Motorradfahrers gesehen haben. Zudem sollen sich weitere Geschädigte unter Tel. 0881 / 640-302 melden.

Raisting – Mit Traktorschaufel gegen Pkw: Ein junger Rastinger (21) war gestern Mittag mit dem Traktor auf dem Feld unterwegs. Von einem Feldweg fuhr er anschließend auf den Hartweg ein, hatte aber seine Schaufel noch nicht vollständig in die oberste Position gestellt. Weil ihm die Schaufel somit im Sichtfeld war, konnte er auch nicht den Pkw einer 44 Jahre alten Frau aus dem Landkreis GAP sehen. Diese war auf dem Hartweg unterwegs und hatte ihren Pkw angehalten, nachdem sie merkte, dass der Traktor auf den Hartweg einbiegen wollte. Die Schaufel stieß gegen die A-Säule des Autos, so dass auch die Windschutzscheibe splitterte. Mit dem Vorderreifen fuhr der Traktor noch gegen die Front des Pkws. Die 44-jährige Fahrerin erlitt eine oberflächliche kleinere Schnittwunde an der Hand durch Splitter der Frontscheibe. Der Pkw musste letztlich abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Der Traktor selber blieb unbeschädigt. 

Peißenberg – Wiederholt Weidezaun durchtrennt: Seit Mai 2021 wurde zum wiederholten Male von einer Pferdekoppel der Weidezaun aufgetrennt und beschädigt. Die Koppel befindet sich an einem Feldweg, der vom Fichter Weg ausgeht. Ca. 400 Meter nach der Unterführung der Umgehungsstraße zweigen nach rechts in südliche Richtung zwei weitere Feldwege ab. Ca. 200 Meter nach der Abzweigung des 2. Weges befindet sich diese Koppel. Der Sachschaden hält sich derzeit wohl noch in Grenzen. Das ausgebrochene Pferde in Fahrbahnnähe aber durchaus eine ernst zu nehmende Gefahr darstellen, scheint Den- bzw. Diejenige aber weniger zu interessieren. Wem an der beschriebenen Stelle etwas Verdächtiges aufgefallen ist oder wer Beobachtungen gemacht hat wird gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter Telefon 0881/6400 zu melden.

Weilheim – Pkw angefahren: Eine unliebsame Überraschung erlebte die Besitzerin eines neuwertigen Pkw am gestrigen Tag in Weilheim. Sie hatte ihren Wagen auf dem Parkplatz in der Lohgasse gegenüber eines Modehauses in der Zeit von 8.45 Uhr bis 17.15 Uhr abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum Auto musste sie einen frischen Streifschaden an der vorderen Stoßstange feststellen. Der Schaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt. Der Verursacher ist bislang nicht bekannt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter Telefon 0881/6400 zu melden.

Iffeldorf - Mit Alkohol in Verkehrskontrolle geraten: Am 5. Juli, gegen 20.30 wurde ein Penzberger (53) mit seinem Pkw im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast einem Promille Atemalkoholkonzentration. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Seeshaupt - Verkehrsunfall mit Leichtverletzter: Am Dienstag gegen 18.20, wollte eine Autofahrerin aus Neumünster (57) von der Staatsstraße 2064 in den Kreisverkehr einfahren. Hierbei übersah sie eine Penzbergerin (50) mit ihrem Pkw, die von der Staatsstraße 2063 in den Kreisverkehr eingefahren war. Durch den Anstoß wurde die Penzbergerin leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in das KH Weilheim verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Habach - Verkehrsunfall mit Motorradfahrer: Am 5. Juli, gegen 17.15, wollte ein Habacher (18) von der Koppenbergweiherstr. nach links in die Staatsstraße 2038 abbiegen. Hierbei übersah er einen von links auf der Staatsstraße 2038 in Richtung Ortsmitte fahrenden Penzberger (56) mit seinem Motorrad. Der Motorradfahrer kam ohne Anprall zu Sturz und verletzte sich dadurch leicht. Der Schaden am Motorrad beträgt ca. 2000 Euro.

Penzberg - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort: Am Dienstag zwischen 13.45 und 13.50 Uhr, parkte eine Murnauerin (26) ihren Pkw auf dem Rewe Parkplatz. Durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug wurde ihr vorderes Kennzeichen beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes könnte der Verursacher mit einer Anhängekupplung angestoßen sein. Der unbekannte Fahrer entfernte sich vom Unfallort ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Schaden am Kennzeichen und Pkw wird auf ca. 150 Euro geschätzt. Hinweise zum Verursacher nimmt die PI Penzberg unter Tel.: 088569257-0 entgegen.

Penzberg - Diebstahl eines hochwertigen Fahrrads: Am Dienstag gegen 16 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Ludwig-März-Str. ein schwarzes Mountainbike, Marke Specialized im Wert von 2.600 Euro. Ein Habacher (63) hatte das Fahrrad für ca. fünf Minuten unversperrt abgestellt. Hinweise nimmt die PI Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0 entgegen.

Rott - Zwei Pkw verkratzt: Zwischen Sonntagfrüh und Montagabend wurden zwei geparkte Pkw auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Alpenstraße in Rott durch Kratzen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 4000 Euro. Die Polizei Landsberg bittet unter 08191/9320 um sachdienliche Hinweise.

Dienstag, 5. Juli

Penzberg - Frau unter Fahrertür eingeklemmt: Am Montag gegen 11.30 Uhr, beobachtete eine Polizeistreife in der Friedrich-Ebert-Straße eine Frau, die bäuchlings unter einer offen stehenden Fahrertüre eines Pkw lag. Dort konnte sich die Frau offenbar nicht mehr selbst befreien, während ein Mann auf dem Fahrersitz versuchte panisch das Auto zu starten. Die Polizeibeamten konnten den Penzberger (80) noch hindern, mit dem Fahrzeug loszufahren. Die Polizeibeamten konnten den Pkw an der Fahrertüre so anheben, dass die Penzbergerin (79) aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnte. Wie sich herausstellte, kam der Pkw ins Rollen, als die Penzbergerin gerade in das Fahrzeug einsteigen wollte. Dabei kam sie zu Fall und geriet unter die Fahrertüre. Die Frau kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Penzberg. Der Mann auf dem Fahrersitz stellte sich als Ehemann der Verunglückten heraus. Er war aufgrund seines Gesundheitszustandes zunächst nicht in der Lage, seiner Frau zu helfen. Die Polizei Penzberg ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 in Verbindung zu setzen.

Altenstadt - Auf eingeschalteten Herd vergessene Plastikschüssel löst Feuerwehreinsatz aus: Am Montag gegen 19.20 Uhr wurde bei der Integrierte Leitstelle Oberland mitgeteilt, dass eine Wohnung in der Zugspitzstraße in Altenstadt verraucht sei. Aufgrund dieser Mitteilung wurden die Feuerwehren aus Altenstadt und Schongau alarmiert und die Polizei Schongau verständigt. Da bei Eintreffen der Rettungskräfte der Wohnungseigentümer der verrauchten Wohnung offenbar nicht anwesend war, wurde durch die Feuerwehr ein Fenster neben der Wohnungstüre eingeschlagen und anschließend die Wohnungstür von innen geöffnet. Die Wohnung war völlig verraucht, ein offenes Feuer konnte jedoch nicht festgestellt werden. Wie in der Wohnung festgestellt werden musste, hat der Wohnungseigentümer offenbar eine Plastikschüssel auf dem eingeschalteten Herd vergessen und die Wohnung verlassen. Durch die anschließende Rauchentwicklung hat der Rauchmelder ausgelöst. Nach Belüftung der Wohnung konnte diese wieder verschlossen werden. Die Feuerwehr Altenstadt war mit circa 20 Einsatzkräften und die Feuerwehr Schongau mit circa 50 Einsatzkräften vor Ort. Gegen den Wohnungseigentümer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz eingeleitet.

Altenstadt - Einbruch in Discounter: Am Dienstag, im Zeitraum von 4 bis 4.30 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Täter in die Bäckereifiliale an einem Discounter in der Schongauer Straße in Altenstadt eingebrochen. Der unbekannte Täter konnte ein kleines Fenster aufbrechen und sich so Zutritt zu der Bäckereifiliale verschaffen. Aus der Kasse der Bäckereifiliale entwendete er aus der offen stehenden Kasse einen kleinen Betrag Münzgeld. Vermutlich im Anschluss brach der Täter ein Fenster zu den Umkleideräumen des Discounters auf und erlangte so Zutritt. Im Umkleideraum hebelte er ebenfalls einen dort befindlichen Spint auf. Beim weiteren Vordrängen in den Discounter hat offenbar der Bewegungsmelder des Marktes ausgelöst, weshalb der Täter vom Tatort flüchtete. Durch die alarmierte Polizei wurde das Gebäude umstellt und durchsucht. Ein Täter war jedoch nicht mehr vor Ort. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt. Wie bislang bekannt, wurde nur eine kleine Menge Münzgeld entwendet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Einbruchs bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460.

Penzberg - Fahrraddiebstahl: Am Montag, zwischen 7.30 und 14 Uhr, wurde aus der Garage einer Penzbergerin (77) in der Philippstraße ein Damenrad, Marke Prophete, in der Farbe schwarz, gestohlen. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Pedelec im Wert von ca. 700 Euro. Der bislang unbekannte Täter öffnete für den Diebstahl das Garagentor und machte sich mit dem Fahrrad aus dem Staub. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon: 08856/9257-0 entgegen.

Penzberg - In Kreisverkehr gefahren und Auto übersehen: Am Montag gegen 11.34 Uhr, fuhr eine Penzbergerin (35), im Kreisverkehr zwischen Grube und Am Schlossbichl. Auf Höhe der Zufahrt Am Schlossbichl fuhr eine Sindelsdorferin (72) mit ihrem Pkw in den Kreisverkehr ein und übersah dabei das Fahrzeug der Penzbergerin. Die Penzbergerin wurde durch den seitlichen Aufprall leicht verletzt. Durch den Zusammenstoß entstanden an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 10.000,- Euro. Das Fahrzeug der Sindelsdorferin war durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei Penzberg ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Penzberg - Sachbeschädigung an einem Auto: Zwischen dem 2. Juli, 19.30 Uhr und 3. Juli, 15 Uhr, parkte ein Penzberger (45) seinen Pkw Daimler-Benz im Schlossfeldweg. Als der Mann zum Fahrzeug zurückkam, stellte er einen ca. zwei Meter langen Kratzer an der linken Fahrzeugseite fest. Der bislang unbekannte Täter verursachte dadurch einen Schaden von ca. 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Wielenbach/Wilzhofen – Auffahrunfall an der Einmündung zur B2: Gestern Abend gegen 20.45 Uhr bemerkte ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Landsberg am Lech an der Einmündung der Staatsstraße, von Tutzing kommend auf die B2, zu spät, dass dort ein wartender Pkw eines Weilheimers (57) stand und fuhr auf diesen auf. Zum Glück war die Geschwindigkeit nicht mehr so hoch, so dass der wartende Pkw nicht noch in die B2 hineingeschoben wurde. Durch den Aufprall erlitt der Weilheimer ein HWS. Der Landsberger blieb unverletzt. Auch entstand nur geringer Sachschaden am aufgefahrenen Pkw von ca. 500 Euro. Die Feuerwehr Wielenbach war zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort im Einsatz.

Weilheim – Vorfahrtsverletzung an der Krumpperstraße: Zu einem Vorfahrtsverstoß kam es gestern Nachmittag an der Einmündung Krumpperstraße Ecke Münchner Straße. Ein Weilheimer (52) wollte aus der Krumpperstraße kommend nach links in die Münchner Straße einbiegen. Dabei übersah er aber einen auf der Münchner Straße von rechts kommenden Pkw eines Steingadeners (40), der seinerseits nach links in die Krumpperstraße abbiegen wollte. Der Zusammenstoß blieb ohne körperliche Verletzungen für die Beteiligten. Allerdings entstand Sachschaden in ca. 5.000 Euro Höhe.

Denklingen - Abbiegerin übersieht entgegenkommenden Verkehr – zwei Leichtverletzte: Am Montagmorgen wollte eine 38-jährige Pkw-Fahrerin aus dem südlichen Landkreis Landsberg von der Bahnhofstraße in Denklingen nach links in die Birkenstraße abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw einer 33-jährigen aus dem südlichen Landkreis Landsberg. Diese versuchte auszuweichen und touchierte dabei einen in der Birkenstraße wartenden Pkw. Beim Zusammenstoß wurde sowohl die Verursacherin als auch die Fahrerin des bevorrechtigten Fahrzeuges verletzt. Der Schaden an den drei Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 8500 Euro.

Montag, 4. Juli

Peiting - Auffahrunfall mit vier Leichtverletzten: Am Samstag um 8.20 Uhr ereignete sich an der Abfahrt Peiting-Süd von der B472 in die B23 ein Auffahrunfall, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden. Eine 36-jährige Frau aus Augsburg befuhr mit ihrem Pkw Audi die B472 in Richtung Weilheim und wollte an der Abfahrt Peiting-Süd in die B23, Richtung Rottenbuch einbiegen. Aufgrund vorfahrtsberechtigten Verkehrs auf der B23 musste sie ihren Pkw bis zum Stillstand abbremsen. Dies bemerkte ein 30-jähriger Mann aus Königsbrunn mit seinem Pkw Seat zu spät und fuhr auf den stehenden Pkw Audi auf. Im Pkw Seat blieben der Fahrer, wie auch zwei Mitfahrer unverletzt. Im Pkw Audi wurden jedoch durch den Aufprall auf das Fahrzeugheck sowohl die Fahrerin, als auch drei Mitfahrer im Alter von 43, 50 und 56 Jahren verletzt. Alle vier Personen erlitten jedoch nur leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst, bzw. Notarzt nicht weiter behandelt werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 7.000 Euro.

Schongau/Hohenfurch - Verkehrsunfallflucht: Am Samstag im Zeitraum zwischen 12 und 12.45 Uhr wurde ein geparkter Pkw Opel einer 29-jährigen Frau aus Schongau von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Pkw stand zuerst auf dem Parkplatz vor einem Schuhgeschäft in der Bahnhofstraße in Schongau und anschließend auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Hohenfurch. An einem der beiden Parkplätze wurde der Pkw angefahren. Wie die Fahrerin des Pkw feststellen musste, war der Pkw im Bereich der Heckstoßstange angefahren, die Stoßstange war gebrochen, bzw. gerissen. Trotz eines geschätzten Schaden von circa 1.000 Euro entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallflucht bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel: 08861/23460.

Schongau - Verkehrsunfallflucht durch Radfahrer: Am Freitag um 17.30 Uhr ereignete sich in der Marktoberdorfer Straße in Schongau, Höhe des Kreisverkehrs am Schulzentrum ein Verkehrsunfall, bei dem ein 32-jähriger Radfahrer aus Wildsteig mittelschwer verletzt wurde. Der Wildsteiger befuhr mit seinem Fahrrad die Marktoberdorfer Straße stadteinwärts. Unmittelbar vor ihm bog ein bis dato unbekannter Radfahrer, zusammen mit weiteren Radfahrern, in den Kreisverkehr ein und wollte offenbar auch Richtung Stadtmitte weiterfahren. Da die zwei vor ihm fahrenden Radfahrer langsamer fuhren als der Wildsteiger, wollte dieser nach dem Kreisverkehr den einen Radfahrer überholen, als dieser jedoch unvermittelt und ohne Vorankündigung nach links, über die dortige Fußgängerfurt die Fahrbahn queren wollte. Dabei kollidierten die beiden Fahrräder und der Wildsteiger kam aufgrund dessen mit seinem Fahrrad nach links zu Sturz. Der unbekannte Fahrradfahrer erkundigte sich offenbar noch nach dem Sturz nach dem Zustand des Wildsteigers, setzte jedoch ohne Bekanntgabe seiner Personalien seine Fahrt auf dem nun linken Gehweg in Richtung Haldenberger Straße fort. Der Wildsteiger kam mit starken Schmerzen am Unterarm mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Schongau. Dort wurde eine Fraktur des Unterarmes festgestellt. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von circa 150 Euro. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Schongau um sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsunfallfluch unter Tel.: 08861/23460.

Peiting - Trunkenheitsfahrt: Am Sonntag gegen 23.15 Uhr wurde ein 56-jähriger Mann aus Peiting in der Oblandstraße in Peiting einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei ihm sofort deutlicher Alkoholgeruch wahrzunehmen war, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Aufgrund eines Atemalkoholtestergebnisses von über 1,1 Promille, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Peiting - Trickdiebstahl bei Seniorin: Am Freitag gegen 14 Uhr wurde eine 87-jährige Frau in der Untereggstraße in Peiting Opfer eines Trickdiebstahls. Die Frau erhielt laut ihren Angaben Besuch einer Mitarbeiterin einer Diakonie, welche sie beraten müsse. Als die Seniorin dann die Frau ins Haus bat, ließ sie die Wohnungseingangstüre offen stehen. Nachdem die unbekannte Frau aber wieder aus der Wohnung gegangen war, musste die Frau feststellen, dass aus ihrer Wohnung ein Bargeldbetrag im hohen zweistelligen Bereich gestohlen wurde. Als die 87-jährige Seniorin durch das Gespräch mit der Frau abgelenkt wurde, hat sich vermutlich eine zweite Person unbemerkt Zutritt in ihre Wohnung verschafft und aus dem Schlafzimmer das Bargeld entwendet. Anschließend entfernte sich die bis dato unbekannte Frau auch wieder. Die Frau wird als relativ jung und möglicherweise japanisches Aussehen beschrieben. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Diebstahls bitte an die Polizeiinspektion Schongau unter Tel.: 08861/23460. In diesem Zusammenhang rät die Polizei, keine fremden Personen ins Haus, bzw. die Wohnung zu lassen und die Haustüre immer zu schließen.

Penzberg - Dachrinne angefahren und geflüchtet: Zwischen dem 13.. Juni, 9 Uhr und dem 23. Juni, 21 Uhr, wurde an der Garage eines Penzbergers (50) die Dachrinne durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren. An der Garage in der Ludwig-März-Straße entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Aufgrund der Anstoßhöhe könnte es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen Transporter oder Klein-Lkw handeln. Zeugenhinweise nimmt die PI Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Bernried - Kennzeichen gestohlen: Eine bislang unbekannte Person entwendete zwischen dem 29. Juni und 1. Juli, 16.30 Uhr, in Bernried auf dem Parkplatz der Klinik Höhenried, an einem Audi das hintere amtliche Kennzeichen im Wert von ca. 50 Euro. Der Fahrzeughalter, ein 55-jähriger Erdinger, hatte an seinem Fahrzeug festgestellt, dass das Kennzeichen gewaltsam entwendet wurde. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Telefon 08856/9257-0 entgegen.

Seeshaupt - Radfahrerin schwer verletzt nach Sturz: Am Sonntag gegen 10.40 Uhr fuhr eine Münsingerin (73), mit ihrem Pedelec auf der St.- Heinricher Straße in Richtung Seeshaupt. Nach dem Überholen einer anderen Radfahrerin wollte die Frau wieder auf den Gehweg auffahren. Dabei verkantete sie mit ihrem Fahrrad an der Bordsteinkante und stürzte. Die Frau verletzte sich dabei schwer und kam ins Unfallkrankenhaus Murnau. Der Schaden am Fahrrad wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Marnbach – Waffe im Blaselweiher gefunden: Eine 35 Jahre alte Weilheimerin war am Sonntag bei den hochsommerlichen Temperaturen zur Erfrischung im Blaselweiher bei Marnbach beim Baden. Dabei entdeckte sie im hüfthohen Wasser einen Revolver am Grund des Sees. Kurzerhand holte sie die Waffe aus dem Wasser und brachte sie zur Polizeiwache nach Weilheim. Es dürfte sich vermutlich um eine sogenannte Deko-Waffe handeln, da der Lauf komplett zugeschweißt war. Auch fehlte eine Angabe des Herstellers oder des Modells. Näheres muss aber erst noch ermittelt werden. Über die Herkunft des Revolvers ist bislang nichts bekannt.

Sonntag, 3. Juli

Schongau - Prügel-Attacke auf Pool-Party: Auf der Pool-Party im Schongauer „Plantsch“ eskalierte in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen Mitternacht ein zunächst verbaler Streit darin, dass ein Unbekannter einem 22-jährigen Steingadener mit einem Faustschlag zu Boden schlug und dann mehrmals mit dem Fuß auf den am bodenliegenden ins Gesicht trat. Der Unbekannte wurde zunächst vom Sicherheitsdienst festgehalten, konnte sich jedoch losreißen und unerkannt entkommen. Der Steingadener wurde mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus Schongau gebracht. Der Täter soll schulterlange Haare, zu einem Pferdeschwanz gebunden, haben. Bekleidet mit einer beigen Mütze und einem kariertem Hemd. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizei Schongau; die Hinweise können auch vertraulich behandelt werden.

Weilheim: 88-Jährige bestohlen: Am Freitag um zirka 17 Uhr klingelte eine Dame ausländischer Herkunft bei einer 88-jährigen aus Weilheim. Die Dame bat die Weilheimerin um eine Spende und verwickelte diese an der Haustüre über einen längeren Zeitraum in ein Gespräch. In der Zwischenzeit stieg eine weitere Person über ein rückwärtiges, offenes Fenster in die Wohnung der 88-Jährigen. Die unbekannte Person durchwühlte Gegenstände und entwendete letztendlich einige Schmuckstücke sowie zirka 1700 Euro Bargeld. Die Polizei Weilheim warnt vor solch betrügerischen Maschen.

Freitag, 1. Juli

Penzberg - Trunkenheit im Verkehr: Am 30. Juni, gegen 17 Uhr, wurde in Penzberg, Seeshaupter Straße ein Bichler (60) mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurde bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille Atemalkoholkonzentration. Daraufhin wurde bei dem Bichler eine Blutentnahme durchgeführt, sowie der Führerschein sichergestellt. Die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug wurde unterbunden.

Seeshaupt - Verkehrsunfallflucht: Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am 30.. Juni gegen 9.15 Uhr, auf der Staatsstraße 2064, zwischen Weilheim und Seeshaupt. Ein Weilheimer (57) fuhr zwischen dem Abzweig Bernried und dem Abzweig Eisenrain, als ihm ein bislang unbekannter Fahrer mit einem Lieferwagen entgegenkam. Der Lieferwagen geriet auf die Fahrspur des Weilheimers. Dieser wollte noch nach rechts ausweichen, konnte aber aufgrund der baulichen Gegebenheiten eine Kollision nicht mehr vermeiden. Das Gehäuse und das Spiegelglas des Außenspiegels am unbekannten Lieferwagen brachen bei dem Zusammenstoß. Der Weilheimer sah im Rückspiegel, dass der Lieferwagenfahrer nicht anhielt, obwohl der Zusammenstoß deutlich hörbar sein musste. Der Lieferwagenfahrer entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Schaden am Pkw des Weilheimers wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Hinweise zu dem Lieferwagen und zum Unfallhergang nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0 entgegen.

Obersöchering - Lkw verliert Ladung - entgegenkommender Pkw wird beschädigt: Am 30. Juni, gegen 7.46 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Lkw, die B 472 von Weilheim in Richtung Bad Tölz. Auf Höhe Obersöchering verlor der Lkw ein unbekanntes Teil seiner Ladung. Ein Penzberger (20), der mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Weilheim unterwegs war, wurde von dem Ladungsteil am vorderen rechten Reifen getroffen. Nach ersten Hinweisen soll der Lkw mit offener Ladefläche und Anhänger gefahren sein. Der Schaden am Pkw des Penzbergers beläuft sich auf ca. 100 Euro (platter Reifen). Hinweise zu dem unbekannten Lkw und zum Unfallhergang nimmt die Polizeiinspektion Penzberg unter Tel.: 08856/9257-0 entgegen.

Schongau - Busfahrer übersieht wartende Fahrerin eines Kleinkraftrads: Am Donnerstag um 13 Uhr ereignete sich an der Einmündung Fanschuhstraße/Marktoberdorfer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 15-jährige Kleinkraftradfahrerin leicht verletzt wurde. Die 15-Jährige wollte mit ihrem Kleinkraftrad vom der Fanschuhstraße nach rechts in die Marktoderdorfer Straße einfahren. Da auf der Marktoderdorfer Straße jedoch Fahrzeugverkehr herrschte, musste sie warten und stand deshalb am rechten Fahrbahnrad der Einmündung. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein 33-jähriger Mann aus dem Altlandkreis mit einem Omnibus die Fanschuhstraße und wollte ebenfalls von dort nach rechts in die Marktoberdorfer Straße abbiegen. Da sich der Busfahrer auf dem fließenden Verkehr in der Marktoberdorfer Straße konzentrierte, übersah er die rechts stehende Kleinkraftradfahrerin. Beim Vorbeifahren streifte der Busfahrer mit der rechten Fahrzeugseite das Kleinkraftrad, das daraufhin nach rechts umkippte. Die 15-Jährige Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und begab sich später in ärztliche Behandlung. Am Kleinkraftrad entstand ein Schaden von circa 250 Euro, am Kraftomnibus entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Weilheim – Verkehrsunfall mit leichtverletzten Radlfahrer: Ein 33-jähriger Starnberger setzte mit seinem Mercedes-Transporter und einem größeren Anhänger in der Herzog-Christoph-Straße ein Stück zurück und übersah dabei eine 52-jährige Wielenbacherin mit ihrem Mountainbike, welche sich gerade hinter dem Fahrzeuggespann befand. Die Radlfahrerin kam zu Sturz als der Anhänger gegen ihr Bein prallte. Mit leichten Verletzungen kam die Dame ins Krankenhaus nach Weilheim. An ihrem Fahrrad entstand ein geringer Schaden.

Weilheim – Verkehrsunfallflucht: In der Röntgenstraße Höhe Hausnummer 4 wurde am Donnerstag zwischen 6.35 und 15.30 Uhr ein geparkter grauer Skoda angefahren und beschädigt. Trotz des entstandenen Schadens an der vorderen Frontschürze und dem Kühlergrill in Höhe von ca. 1500 Euro kam der Verursacher seiner gesetzlichen Meldepflicht nicht nach und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die diesbezüglich Hinweise geben können werden gebeten sich bei der Polizei Weilheim unter 0881/6400 zu melden.

Hier geht‘s zum Blaulichtticker vom Juni 2022.

Mehr zum Thema

Kommentare