+
Auf die Sättel, fertig los! In Schongau gaben (von links) Landrätin Andrea Jochner-Weiß, Hans Rehbehn, Dr. Stefan Günther und Benedikt Wiedemann den Startschuss für das Stadtradeln, das heuer erstmals auch auf Landkreisebene organisiert wird. Jeder Bürger kann so auch für den Kreis Kilometer sammeln.

Aktion Stadtradeln startet am 29. Juni

Landkreisbürger radeln für die Gesundheit

  • schließen

Alle Bürger, die im Landkreis leben, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören, können beim Stadtradeln drei Wochen lang Kilometer sammeln.

Schongau– 134 000 Einwohner zählt der Landkreis Weilheim-Schongau, die sich ab dem 29. Juni mächtig ins Zeug legen können und so oft es geht ihr Auto stehen lassen sollen. In einigen Gemeinden hat man bereits seit vielen Jahren Erfahrung gesammelt mit dem Stadtradeln, eine Kampagne des Netzwerkes „Klima-Bündnis“. Ganz vorne dabei war schon immer Weilheim. Auch heuer machen wieder einige Gemeinden in eigener Wertung mit, darunter Raisting, Peiting und Penzberg. Wielenbach, Bernried und Seeshaupt sind ebenfalls dabei, wenn auch in einem anderen Zeitraum.

Das Besondere: Nicht nur die Bürger der angemeldeten Gemeinden können in diesem Jahr mitmachen, sondern durch die Initiative des Landkreises alle Landkreisbürger. Und obendrein sammeln auch die Kommunen, die eigenständig in ihrer Kategorie als Gemeinde teilnehmen, zusätzliche Kilometer für den Landkreis und können nicht nur einen eigenen Preis gewinnen, sondern gleichzeitig noch dazu beitragen, dass der Kreis die Nase vorne hat.

Den Schulweg aktiver gestalten

Ideengeber seien Schulleiter und Vereine gewesen, erzählt Benedikt Wiedemann von der Gesundheitsregion Plus als Hauptinitiator des Stadtradelns im Landkreis. „Sie sind auf das Bündnis zugekommen, ob man etwas für die Bewegungsförderung der Schüler machen kann, wie man etwa den Schulweg spielerisch, ohne erhobenem Zeigefinger, aktiver gestalten kann“, erzählt Wiedemann. Dann habe man einfach nur noch alle Punkte verknüpft.

Die Landrätin war zunächst skeptisch

Landrätin Andrea Jochner-Weiß war nach eigenen Worten am Anfang wegen der Haftungsfrage für die Schüler etwas skeptisch, aber ist nun ganz begeistert: „56 Gruppen sind schon angemeldet, das ist doch super.“ Auch sei sie selbst geradezu prädestiniert zur Teilnahme in einem Beruf, in dem man viel sitze. 13 Radfahrer sind als „Parlamentarier“ angemeldet. Jochner-Weiß gab persönlich am Donnerstag gemeinsam mit Wiedemann, Dr. Stefan Günther, Leiter des Weilheimer Gesundheitsamtes und Hans Rehbehn, Pressesprecher des Landratsamtes und Mitorganisator der Aktion, den Startschuss und radelte symbolisch vom Schongauer Schlossplatz, dem Sitz des Schongauer Landratsamtes, durch die Altstadt in Richtung Marienplatz. Der Gesundheitsamtsleiter unterstützt das Stadtradeln in jeder Hinsicht: „Man leistet gerade in diesen heißen Tagen einen Beitrag dazu, dass die Ozonwerte niedriger sind“. Eine Autofahrt einer Person verursacht pro Kilometer immerhin 142 Gramm CO2, rechnet Günther vor.

Alle Bürger können Kilometer sammeln

Kilometer sammeln können die Landkreisbürger im Zeitraum vom 29. Juni bis zum 19. Juli. Eine offizielle Anmeldefrist gab es für diese Initiative, die auch vom Freistaat gefördert wird, nicht, Kurzentschlossene, auch Gemeinden, können auch nach dem offiziellen Start noch einsteigen und in Teams Kilometer sammeln. Hierfür ist es nicht einmal notwendig, im Landkreis zu wohnen, es reicht, wenn man im Landkreis arbeitet. Selbst die Kilometer muss man nicht vor Ort sammeln: Wer am Wochenende eine Radwanderung unternimmt oder sein Radl im Urlaub dabei hat, kann ebenfalls punkten. Gewertet wird auf Vertrauensbasis via App oder einem schriftlich geführten Fahrtenbuch. Infos unter www.stadtradeln.de.

Auch interessant:

Viele Besucher werden bei der Gewerbeschau in Schongau erwartet.

Das kann teuer werden: Kampfmittelräumung am Mühlkanal

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Heimatzeitung austragen – ein Job, der Spaß macht
Seit zehn Jahren stellt Barbara Kargl aus Burggen die Schongauer Nachrichten zu. Wenn sie unterwegs ist, wird die Heimatzeitung pünktlich zugestellt. 
Die Heimatzeitung austragen – ein Job, der Spaß macht
Fleißig wie die Bienen - viele Besucher bei Aktionstag der Imker
Es war die zweiten Auflage: Wildsteigs Imker sowie der Obst- und Gartenbauverein luden zum „Tag der Biene“ ein. Den Besuchern wurde viel geboten.
Fleißig wie die Bienen - viele Besucher bei Aktionstag der Imker
Zähes Ringen um Friedhofs-Übernahme
Nach einer Ortsbesichtigung wegen der Übernahme der Trägerschaft für den Friedhof von St. Martin in Sachsenried sind Gemeinderat und Kirchenverwaltung zunächst ohne …
Zähes Ringen um Friedhofs-Übernahme
Historischer Markt in Schongau: 40 000 Besucher begaben sich auf die Zeitreise
Vollkommen zufrieden ist Manfred Wodarczyk heuer mit dem Historischen Markt in Schongau. Die Planungen für 2020 laufen bereits. Dann steht ein großes Jubiläum an. Und …
Historischer Markt in Schongau: 40 000 Besucher begaben sich auf die Zeitreise

Kommentare