Auch in diesem Reisebüro in Weilheim haben sich betroffene Kunden informiert, was mit ihrer Reise wird.
+
Auch in diesem Reisebüro in Weilheim haben sich betroffene Kunden informiert, was mit ihrer Reise wird.

Viele Kunden betroffen

Thomas-Cook-Insolvenz trifft Reisebüros im Landkreis Weilheim-Schongau

  • Franziska Florian
    VonFranziska Florian
    schließen
  • Elena Siegl
    Elena Siegl
    schließen

Zahlreiche Kunden aus dem Schongauer Land haben über Thomas Cook ihren Urlaub gebucht. Die Insolvenz des Reiseveranstalters stellt sie nun vor Probleme.

Landkreis – Das Telefon bei Tscharlies Reisen in Peiting steht nicht mehr still. Seit am Montag bekannt wurde, dass das Reiseunternehmen Thomas Cook Insolvenz angemeldet hat, sind auch im Landkreis Weilheim-Schongau viele verunsichert, ob sie ihre Reisen noch wie geplant antreten können. „Es war einer der ältesten und sehr renommierter Veranstalter – keiner hat damit gerechnet, dass Thomas Cook pleite geht“, erzählt Gül Fischer von Tscharlies Reisen. Viele ihrer Kunden hätten über den Veranstalter eine Reise gebucht.

Für Montag und Dienstag sind alle Flüge abgesagt, erzählt sie. Wie es danach weiter geht, sei allerdings noch unklar. „Wir haben selbst wenig Auskunft und haben erst am Montagmorgen per E-Mail von der Insolvenz erfahren“, so Fischer. „Momentan herrscht Chaos.“

Thomas-Cook-Insolvenz: Kunden sind am Montagmorgen noch in den Urlaub geflogen

Am Montagmorgen seien noch ein paar ihrer Kunden in den Urlaub geflogen. „Sie haben dann allerdings vom Hotel aus angerufen, weil sie dort noch einmal für die Unterkunft bezahlen sollten. Das Hotel hat Angst, dass es vom Veranstalter kein Geld mehr bekommt“, so Fischer.

Enzian Reisen in Schongau ist von der Insolvenz des Veranstalters nicht so sehr betroffen. „Im vergangenen Jahr haben wir Gott sei Dank nur wenige Reisen über Thomas Cook vermittelt“, so Marisa Karg. Viele Urlaube werden in dem Schongauer Reisebüro über andere Veranstalter gebucht, wie zum Beispiel TUI.

Nur vereinzelt würden sich nun Betroffene im Reisebüro Enzian melden. „Die Kunden wollen aber erst im nächsten Monat verreisen. Wir müssen jetzt abwarten, wie sich alles entwickelt“, so Karg. Wichtig sei, jetzt ruhig zu bleiben, und keine Panik zu machen. „Aber es ist natürlich nicht schön, dass der Veranstalter insolvent ist – vor allem für die vielen Mitarbeiter.“

Das betroffene Thomas Cook Reisebüro in Weilheim durfte der Heimatzeitung keine Auskunft geben.

Thomas-Cook-Insolvenz: Viele Kunden sind abgesichert

Ähnlich wie bei Enzian Reisen in Schongau, sieht die Situation beim Weilheimer Reiseservice und Simader aus. Ihre Kunden seien weitestgehend verschont geblieben, so Geschäftsführerin Uta Orawetz. „Bei Pauschalreisen bekommen die Kunden die Kosten über den Versicherungsschein erstattet“, erklärt sie. Wenn aber nur ein Hotel gebucht wurde, müsse man die Stornierungskosten wohl selbst tragen. Einige Kunden seien auch durch den Insolvenzschutz abgesichert: Sie können die Reise stornieren und auf einen anderen Anbieter umbuchen, so Orawetz.  

Auch bei Flügen mit Condor sind Thomas Cook-Kunden betroffen. Hier kann Orawetz zumindest eine kleine Entwarnung geben: „Wer über andere Veranstalter einen Flug mit Condor gebucht hat, wird trotzdem fliegen können.“ Nur die Passagiere von Thomas Cook dürften nicht transportiert werden. An eine Insolvenz der Fluggesellschaft glaube sie aber nicht. Die Reisebüro-Geschäftsführerin glaubt, dass die Insolvenz des Reisekonzerns auch mit dem Brexit zusammenhängt. „Da sind die englischen Kunden weggebrochen und das macht sich bemerkbar“, so Orawetz. Das Santana-Reisebüro in Weilheim von Thomas Zaska hat mit Thomas Cook keinen Agenturvertrag und verkaufe diesen Anbieter nicht, heißt es auf Nachfrage der Heimatzeitung. 

Thomas-Cook-Insolvenz: Auswirkungen auf deutsche Veranstalter noch unklar

Welche Auswirkungen die Insolvenz des britischen Konzerns auf die deutschen Veranstalter wie Neckermann, Öger Tours und Bucher Last Minute hat, und ob die genannten Unternehmen ebenfalls Insolvenz anmelden müssen, kann derzeit nicht gesagt werden. Aktuell können diese Veranstalter in den Reisebüros nicht gebucht werden.

es/ff

Lesen Sie auch: Rätsel um herrenlose Autos in Peiting: Wem gehören Opel, VW und Saab?

Außerdem interessant: Schongauer Spielplatz im Gnettner-Areal saniert

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare