+
Tür an Tür: Nach dem Räumungsverkauf zieht Woolworth neben Depot in der Tannenbergerstraße ein. fr

Übernahme der Vögele-Filiale

Woolworth kommt nach Schongau-West

Räumungsverkauf in der Charles Vögele Filiale im Schongauer Lerchenfeld: An gleicher Stelle soll im Herbst ein Laden der Kaufhauskette Woolworth öffnen.

Von Franziskus Reich

Schongau– Der schweizerische Bekleidungshändler Charles Vögele hatte schon seit Jahren zu kämpfen: Das Geschäftsjahr 2015 schloss das Unternehmen aus Pfäffikon mit einem Umsatzrückgang um elf Prozent ab, der Nettoverlust stieg auf knapp 62 Millionen Schweizer Franken – das entspricht 58 Millionen Euro. Im November des letzen Jahres griff dann ein italienisches Konsortium zu und übernahm. Doch schnell wurde klar: Sempione Retail hat keine Verwendung für die deutschen Filialen – auch nicht für die in Schongau.

Deshalb findet auf den Geschäftsflächen in der Schongauer Tannenbergerstraße gerade ein finaler Räumungsverkauf statt. Denn die Kaufhauskette Woolworth hat die Ladenfläche zum 1. Juli übernommen. Wie das Unternehmen mit Sitz in Unna (Nordrhein-Westfalen) mitteilt, soll das bestehende Woolworth-Filialnetz von 300 auf 500 Geschäfte ausgebaut werden: „Die deutschlandweite Expansion wird zunächst mit der Übernahme von zehn ausgewählten Charles Vögele Standorten vorangetrieben“, erklärt Thomas Leege, Woolworth Geschäftsführer Vertrieb. Am 12. August sollen die Umbauarbeiten zur Woolworth-Filiale beginnen. Diese dauern voraussichtlich bis Ende September. Laut Pressesprecherin Olga Bakanow unterbreitete Woolworth allen Angestellten des Schongauer Charles Vögele Geschäfts ein Angebot zur Weiterbeschäftigung – 20 Prozent der Mitarbeiter haben dieses Angebot angenommen.

„Woolworth wäre auch etwas für die Schongauer Altstadt gewesen“, findet Bürgermeister Falk Sluyterman. Die Kaufhauskette fragte Anfang Mai per E-Mail bei der Stadt an, welche Auflagen für das Gewerbegebiet am Lerchenfeld gelten, ob es beispielsweise eine Sortimentsbeschränkung gebe. Bei der Gelegenheit stellte die Stadt dem Unternehmen die Vorzüge der Altstadt vor: Woolworth entschied sich jedoch für das Gewerbegebiet. „Da sind uns die Hände gebunden“, sagt Falk Sluyterman.

Das nächste Projekt in der Altstadt ist die Renovierung der Schrimpf-Häuser. Attraktiver Raum für Gewerbe, Gastronomie und Wohnen im Zentrum ist das Ziel.

Von Franziskus Reich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Nichtschwimmerfreie Grundschule“:Rottenbuch löst Hohenfurch ab
Lauter hätte der Aufschrei der Begeisterung im Rottenbucher Schulhaus vor dem Ferienbeginn nicht sein können. Gerd Merk, 1. Vorsitzender der Wasserwacht …
„Nichtschwimmerfreie Grundschule“:Rottenbuch löst Hohenfurch ab
Schongau wird zur Baustelle – nur wann?
Der Stadt Schongau und vor allem den Autofahrern steht ein heißer Herbst mit vielen Baustellen auf den Hauptstraßen bevor – wenn alles klappt. Denn ansonsten droht …
Schongau wird zur Baustelle – nur wann?
Jetzt geht‘s los: Mit dem Lechfloß auf historische Fahrt
Nächste Woche wird das erste Mal das Kommando „Leinen los“ für das neue Lechfloß am Schongauer Lido ertönen. Die Vorbereitungen dafür hat Projektleiter und „Captain“ …
Jetzt geht‘s los: Mit dem Lechfloß auf historische Fahrt
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 
Möglicherweise ist das Messer gefunden worden, mit dem am Sonntag ein 31-Jähriger vor der Diskothek Neuraum niedergestochen worden ist – und das bereits, bevor die …
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 

Kommentare