+
Die Schrift wird jede Woche die Farbe ändern.

Riesengroße Buchstaben

Wundervoll! Hier steht eine Liebeserklärung an Schongau

Na, wenn das keine Liebeserklärung an Schongau ist! Wahrlich nicht zu übersehen, mit riesengroßen Buchstaben gestaltet und einem dicken Herz dabei.

Nicht auf Papier geschrieben oder einfallslos als SMS ins Handy getippt ist das große Herz für Schongau. Zu sehen in Schongau von der Siechenhalde aus neben dem Krankenhaus mit Blick Richtung Berge. Der Schongauer Stadtrat Markus Wühr hat auf seinem Feld diese Erklärung abgegeben. Das Besondere daran ist, dass sich jede Woche die Schrift in der Farbe ändern wird. Das Foto stammt von Hans-Helmut Herold. Aber auch Barbara Schlossbauer aus Schongau hat den Schongauer Nachrichten ein Bild geliefert. Und freut sich: „Wenn ich über die Stadt und auf die Berge schaue, denke ich mir oft: Was für ein Glück, hier zu wohnen!“ (mg)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anti-Strabs-Erfolg gebührend gefeiert
Wie heißt es so schön: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Arbeit hatten sie genug, die vielen Kämpfer gegen die ungerechte Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs). Über …
Anti-Strabs-Erfolg gebührend gefeiert
Luxus-Karossen in Schongau brennen komplett aus: Polizei schließt Racheakt nicht aus
Die zwei Audis, die in der Nacht auf vergangenen Dienstag in Schongau in Flammen aufgegangen und komplett ausgebrannt sind, gehen vermutlich auf das Konto von einem oder …
Luxus-Karossen in Schongau brennen komplett aus: Polizei schließt Racheakt nicht aus
„A richtig krummer Boden“
„A richtig krummer Boden“ sei im Keller des künftigen Denklinger Rathauses, wo mehrere 100 Kilogramm schwere Elektrokästen aufgestellt werden sollen. Das sagte jetzt …
„A richtig krummer Boden“
Erst Weißwurst, dann Thrash-Metal
Jede Menge Arbeit steckt in den Vorbereitungen des Böbinger Open Airs, die BOA-Organisatoren haben schon die Ärmel hochgekrempelt. Von Punk über Rock bis Ska ist wieder …
Erst Weißwurst, dann Thrash-Metal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.