Mehrere Unfälle am Vormittag auf der B17 und in Böbing

Zwei Schwerverletzte, zwei Leichtverletzte

  • Elke Robert
    VonElke Robert
    schließen

Die Totalsperrung der Lechkanalbrücke in Schongau wegen des Munitionsfundes war indirekt Auslöser für zwei Unfälle auf der B 17, die jedoch glimpflich verliefen: Es gab zwei Leichtverletzte. Zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Unfalls in Böbing.

Schongau/Peiting/Böbing – Auf der B 17 hatten am Vormittag in beiden Fällen unaufmerksame Fahrer offensichtlich zu spät bemerkt, dass sich der Verkehr staute. Auf Höhe der Lechkanalbrücke ereignete sich am späten Vormittag der erste Unfall: Ein 36-jähriger Augsburger war mit seinem Kleintransporter von der Lechtalbrücke kommend in Richtung Schongau unterwegs. Vor ihm fuhr eine 51-jährige Peitingerin mit ihrem Pkw. Der Augsburger bemerkte zu spät, dass die Peitingerin ihr Auto abbremsen musste und fuhr in das Fahrzeugheck.

Hier geht‘s zum Artikel Munitionsfund Kanalbrücke Schongau

 Die Peitingerin wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Auf die Geduldsprobe gestellt wurden die Autofahrer, denn während dieser Stunde war nicht nur die Lechkanalbrücke, sondern eben auch die B 17 komplett gesperrt. Die Feuerwehr Schongau war vor Ort und kümmerte sich auch um die Verkehrsregelung. Laut Polizei beläuft sich der Sachschaden bei diesem Unfall auf rund 8500 Euro. Nur wenige Meter weiter ereignete sich kurz darauf ein weiterer Unfall, bei dem ein 63-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Der Mann aus Bobingen bemerkte zu spät, dass ein vor ihm Richtung Schongau fahrender Mann aus Garmisch-Partenkirchen (58 Jahre alt) wegen des Staus abbremsen musste – und fuhr auf. Dabei verletzte er sich leicht. Den Schaden an beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf rund 5500 Euro.

Zwei Schwerverletzte in Böbing

Weit schlimmer verlief ein Unfall in Böbing etwa gegen 12 Uhr mittags. Eine 22-jährige Penzbergerin war auf der Peißenberger Straße unterwegs, als eine 22-jährige Böbingerin ihr die Vorfahrt nahm. Bei dem Aufprall wurden beide Fahrerinnen schwer verletzt. Die Böbingerin wurde mit dem Rettungshubschrauber, die Penzbergerin mit dem Rettungswagen in die Unfallklinik Murnau eingeliefert. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 16 000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare