+
Kämpfen weiter für ein Kino: Die Jusos Lucas Fritzsche (l.) und Daniel Blum. Am Samstag sammeln sie Unterschriften.

Nachwuchs-SPD

Unterschriften für neues Kino

  • schließen

Peiting/Schongau - Bekommt Peiting doch ein Multiplex-Kino? Das sagen zumindest die zwei Jusos Lucas Fritzsche (20) und Daniel Blum (28). Bereits seit 2014 setzen sich die SPD-Nachwuchs-Politiker für einen Kinokomplex im Schongauer Altlandkreis ein.

„Der einzige Treffpunkt im kompletten Ammer-Lech-Gebiet ist momentan der McDonalds in Schongau-West. Das kann es meiner Meinung nach nicht sein“, sagt Fritzsche, der es als Weilheimer nicht weit zum Trifthofkino hat, aus eigener Erfahrung weiß, wie wertvoll so eine Block-Buster-Einrichtung vor der eigenen Haustüre ist.

Bei Blum ist das Gegenteil der Fall. Er wohnt in Schongau, muss „mindestens eine halbe Stunde mit dem Auto auf sich nehmen, um das nächste größere Kino zu erreichen“. Egal ob Weilheim, Penzberg, Mauerstetten oder Kaufering – ein spontaner Kino-Besuch ist bei diesen Entfernungen unmöglich, schon gar nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bei all der Schwärmerei über Block-Buster-Kinos gerät fast in Vergessenheit, dass es sowohl in Schongau als auch Peiting noch immer Säle mit Großleinwand gibt. „Das Schongauer Kino stellt sogar auf digital um“, weiß Blum. Das Gebäude an sich bleibt allerdings unverändert nostalgisch, wird demnach nicht vergrößert.

Hat der Peitinger Rathauschef schon ein Kino-Modell?

Jetzt kommt – mal wieder – Peitings Bürgermeister Michael Asam ins Spiel. Der besitzt laut Blum und Fritsche bereits ein Kino-Modell aus Styropor. „Drei bis vier Säle mit Bistro.“ Wo? „Auf dem Bahnhofsareal“, sagen die beiden. Im Zuge der großen Sanierung der Bahnhofstraße ist offensichtlich auch der Bau eines Kinos eingeplant. „Das Projekt dürfte Ende Juni Thema im Gemeinderat sein“, verrät Blum, der bis dahin auf reichlich Unterschriften pro Kino-Bau hofft.

„Wir sammeln die nächsten Wochen Unterschriften.“ Zunächst am morgigen Samstag, 11. Juni, von 9 bis 12 Uhr vor dem Rathaus in Schongau. Und eine Woche darauf, am Samstag, 18. Juni, von 12 bis 16 Uhr im Eingangsbereich des Hallen- und Freizeitbades Plantsch. „Unser Wunschziel ist, 2000 Stimmen zu bekommen“, sagt Blum. Mit dem Ergebnis werden sie dann vorstellig bei Peitings Gemeinderäten sowie Kinobetreiber und -investor, die Bürgermeister Michael Asam offensichtlich schon an der Hand hat. „Es handelt sich um ernsthafte Interessenten“, so Fritzsche und Blum. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kostenloser Lesestoff für alle jetzt auch in Schwabsoien
Inspiriert von dem öffentlichen Bücherschrank am Schongauer Marienplatz haben Friederike und Franz Häringer dafür gesorgt, dass es in Schwabsoien nun ein ähnliches …
Kostenloser Lesestoff für alle jetzt auch in Schwabsoien
Gabriel Andreas aus Denklingen
Stammhalter Gabriel Andreas - Über ihr erstes Kind dürfen sich Yvonne Grigoleit und Andreas Langhans aus Denklingen freuen. Ihrem Stammhalter gaben sie den Namen Gabriel …
Gabriel Andreas aus Denklingen
Verjüngter Vorstand bei den Reichlinger Schützen
Das ist eher selten: Erfreut konnte Schützenmeister Tobias Harrer jetzt im Schützenheim der Mehrzweckhalle Reichling zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung der …
Verjüngter Vorstand bei den Reichlinger Schützen
Strabs-Gegner rüsten sich zum Volksbegehren-Start
Routiniert stehen Irmgard Schreiber-Buhl und Renate Müller in ihren Warnwesten vor der Menge, die mit Plakaten, Roten Karten, Kerzen und Trillerpfeifen gespannt auf den …
Strabs-Gegner rüsten sich zum Volksbegehren-Start

Kommentare