1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau

In Schongau sorgt die Feuerwehr für Licht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit der Drehleiter kamen die Wehrleute an die auszuwechselnden Scheinwerfer heran.  Fotos: fra
Mit der Drehleiter kamen die Wehrleute an die auszuwechselnden Scheinwerfer heran. Fotos: fra

Schongau - Ein Einsatz der Feuerwehr mitten auf dem Schongauer Marienplatz hat Freitagvormittag für neugierige Blicke der zahlreichen Passanten auf dem Wochenmarkt gesorgt.

Ein Einsatz der Feuerwehr mitten auf dem Schongauer Marienplatz hat gestern für neugierige Blicke der zahlreichen Passanten auf dem Wochenmarkt gesorgt. Es war kein Brand, sondern eine kleine, aber heikle Angelegenheit: Ausgerechnet kurz vor Weihnachten sind nämlich auf dem Marienplatz die Lichter ausgegangen. Sowohl die der Christbaumbeleuchtung als auch der Scheinwerfer, die nachts die Stadtpfarrkirche von verschiedenen Dächern aus anstrahlen sollen.

Obwohl die Scheinwerfer-Reparatur für die Feuerwehr zu den kleinen und einfachen Einsätzen gehört, muss sich Michi Mayer vor seinen Aufstiegen auf die insgesamt zwei Dächer ordentlich angurten. „Das Dach ist sehr steil und außerdem nass“, erklärt Gruppenführer René Heine. Um an den Scheinwerfer zu kommen, muss der Kollege nämlich raus aus dem Korb der Drehleiter und rüber auf die andere Dachseite. Anders geht es nicht.

Aber die Feuerwehr brachte Kirche und Christbaum kurz vor dem Fest wieder zum Strahlen. Und außerdem ihre eigenen Gesichter: Denn dieser Einsatz war für die Schongauer ein ganz besonderer, der 222. dieses Jahr. „Eine Schnapszahl, die kann ja nur Glück bringen“, erzählt Heine mit einem Zwinkern.

Auch interessant

Kommentare