+
Gratulant: Bürgermeister Falk Sluyterman überbrachte die Glückwünsche der Stadt an Liselotte und Otto Kodbay.

Liselotte und Otto Kodbay sind seit 60 Jahren verheiratet

Beim Faschingstanz hat es gefunkt

Schongau - Seit genau 60 Jahren sind Otto und Liselotte Kodbay ein Ehepaar. Am vergangenen Dienstag haben die beiden gebürtigen Münchner ihre Diamantene Hochzeit gefeiert.

Otto Kodbay ist 83, Gattin Liselotte 80 Jahre alt. An Gratulanten hat es zu diesem doch eher seltenen Jubiläum nicht gemangelt. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer schickte eine Glückwunschkarte, Schongaus Bürgermeister Falk Sluyterman übermittelte die Glückwünsche der Stadt Schongau, verbunden mit einer Urkunde und einer Flasche Sekt. Zuvor hatten schon die beiden Söhne Reiner und Jürgen sowie Enkelin Katharina, Freunde und Nachbarn gratuliert. 

Otto und Liselotte Kodbay sind waschechte Münchner. Sie sind nur knapp 15 Minuten voneinander entfernt im Ortsteil in Sendling aufgewachsen, ohne es zu wissen. Otto ist gelernter Buchdrucker, Liselotte war Kontoristin bei einer Münchner Stadtverwaltung. Kennengelernt haben sich die beiden beim Tanzen. 

Otto Kodbay war Mitglied im Kolpingsverein. „Wir waren lauter junge Burschen“, erzählt der Jubilar schmunzelnd. Da war es naheliegend, dass die jungen Mannsbilder allesamt in die benachbarte Pfarrei zum Faschingstanz eingerückt sind. „Wir wussten, dass dort viele hübsche Mädchen sind“, so Otto Kodbay weiter. Ja, und bei diesem Faschingstanz hat er mit Liselotte seine große Liebe gefunden. 

Hochzeit: 1956 haben sich Liselotte und Otto Kodbay in München das Ja-Wort gegeben.

Das war 1953. Drei Jahre später, 1956, wurde geheiratet. Zuerst war die kirchliche, tags darauf die standesamtliche Hochzeit. Gefeiert wurde im Gasthaus „Tannengarten“ in Untersendling. Nach ihrer Pensionierung vor 20 Jahren sind die beiden nach Schongau umgezogen. Das hübsche Reihenhaus im Dornauerfeld hatten sie zusammen mit Otto Kodbays Eltern bereits 1978 gekauft. „Es ist hier einfach wunderschön“, schwärmt das Jubelpaar. 

Allerdings, wenn es ihre Gesundheit zulässt, sind die beiden auch noch viel mit ihrem Karmann-Wohnmobil unterwegs. Seit mittlerweile 30 Jahren genießen sie auf diese Weise ihren Urlaub. Skandinavien, England und mehrmals Griechenland waren dabei schon die Ziele. Sehr schön sei es auch in Bad Dürrheim im Schwarzwald und Bad Waldsee. Die Thermen dort haben es ihnen angetan. Wieder daheim, geht Otto Kodbay in seinem Hobby auf. „Das ist meine Leidenschaft“, sagt Otto und zeigt stolz auf seine 60 Modelleisenbahn-Lokomotiven in seinem Hobbykeller. Befragt, ob er seine Liselotte wieder heiraten würde, sagt Otto: „Na klar, ich brauch’ doch eine Finanzverwalterin.“ Liselotte Kodbay schmunzelt dabei: „Sicher, in den 60 gemeinsamen Jahren kenne ich mittlerweile alle seine Gewohnheiten."

wk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karl Höldrich musikalisch verabschiedet: „Mein Herz bleibt in Schongau“
Höchst emotional ging es beim Abschiedskonzert für den langjährigen Leiter der Musikschule Pfaffenwinkel, Karl Höldrich, zu. Das Motto „Danke Karl“ war an diesem Abend …
Karl Höldrich musikalisch verabschiedet: „Mein Herz bleibt in Schongau“
Blindheit, Hass und Gewalt gibt es auch nach den Weltkriegen
Mahnende Worte fielen am Volkstrauertag in Altenstadt: Auch nach den verheerenden Weltkriegen seien Blindheit, Hass und Gewalt weiter aktiv.
Blindheit, Hass und Gewalt gibt es auch nach den Weltkriegen
Zimmerbrand: 46-Jähriger mit Rauchvergiftung
Schongau – Bei einem Zimmerbrand am späten Samstagnachmittag in Schongau hat der 46-jährige Hausbesitzer eine Rauchvergiftung erlitten. Außerdem ist ein Sachschaden von …
Zimmerbrand: 46-Jähriger mit Rauchvergiftung
Als die Post noch das Fernsehen erlaubte
„Es war wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten zusammen.“ Im Sommer 1960 begann im Wohnzimmer der Familie Schulze das Fernsehzeitalter. Brigitte Schmitt erinnert sich …
Als die Post noch das Fernsehen erlaubte

Kommentare