+
Das Angebot in der Kleiderkammer ist groß.

Helferkreis Schongau

Kleiderkammer Schongau öffnet zweite Tür

Schongau - Dem Helferkreis Schongau ist es jetzt gelungen, seinen Grundgedanken umzusetzen, nämlich eine Kleiderkammer nicht nur für Flüchtlinge, sondern auch für bedürftige, sozial schwache Menschen einzurichten.

„Die Unterstützung unseres Bürgermeisters Falk Sluyterman, der Zuspruch einiger Stadtratsmitglieder für dieses Vorhaben sowie der schnellen und tatkräftigen Hilfsbereitschaft der Hausmeister und Mitarbeiter des Bauhofes machten es uns möglich, die Kleiderkammer zeitnah zu erweitern“, berichtet Sonja Zeug, die gemeinsam mit Ines Zorn und Karin Toth den Helferkreis leitet.

Bereits Ende Oktober konnte ein Raum im Jugendzentrum (Köhlerstadl) in Schongau für die Kleiderausgabe an Flüchtlinge eröffnet werden. Ein gutes engagiertes Team aus freiwilligen Helfern (Ines Zorn, Karin Toth, Sonja Zeug) und einigen Asylbewerbern aus Pakistan und Afghanistan, die auch als Dolmetscher eine wichtige Funktion haben und unverzichtbar sind, sorgte bereits an zwei Nachmittagen für eine reibungslose Kleiderausgabe.

Ab kommendem Montag, 11. Januar, gibt es in der Kleiderkammer neue Öffnungszeiten. So findet jeweils montags, von 15 bis 17 Uhr, die Ausgabe für Flüchtlinge und mittwochs, von 15 bis 17 Uhr, für hilfebedürftige, sozial schwache Männer, Frauen und Kinder statt.

„Bedürftig zu sein ist keine Schande, aber traurig“, stellt Sonja Zeug vom Helferkreis fest. Dass es viele Menschen in Schongau und Umgebung gebe, denen das nötige Geld fehle, um Kleidung zu kaufen, darüber habe sich das Team der Kleiderkammer im Vorfeld informiert.

Jetzt heiße es „Herzlich Willkommen“. Der Helferkreis würde sich freuen, wenn die Bedürftigen und vor allem auch Flüchtlingsfamilien das erweiterte Angebot der Kleiderkammer annehmen. „Viele schöne Sachen für Kinder, Frauen und Männer warten auf neue Besitzer“, heißt es in dem Aufruf des Helferkreises, der weitere ehrenamtliche Mitarbeiter sucht. Interessierte können sich bei Sonja Zeug, Tel. 08861/6904776, oder Ines Zorn, Telefon 08861/200495, melden.

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

Rauschgiftsuchhund durchschnüffelt verdächtiges Auto - mit Erfolg
Schongau – Erneut den richtigen Riecher bewiesen hat eine Schongauer Polizeistreife am Donnerstagabend, als sie gegen 19.10 Uhr auf Höhe der MöbelCentrale eine …
Rauschgiftsuchhund durchschnüffelt verdächtiges Auto - mit Erfolg
Bäume fallen für Neubau der Kanalbrücke
Schongau – Gestern kam es wegen Baumfällarbeiten an der Schongauer Kanalbrücke zu Geschwindigkeitsbeschränkungen, doch das war nur ein Vorgeschmack auf kommende Woche: …
Bäume fallen für Neubau der Kanalbrücke
So wichtig war die Sauna-Erweiterung
Schongau – Dank der bestens laufenden Sauna, die nach der Erweiterung noch mehr Erlöse abwirft als gedacht, hat das Schongauer Spaßbad Plantsch ein blendendes Jahr …
So wichtig war die Sauna-Erweiterung
Schimmelbefall und Eiskeller statt Aula
Schongau – Alles andere als angenehm ist seit einiger Zeit der Unterricht im Altbau der Schongauer Staufer-Grundschule. Frei nach dem Motto „Bikini oder Pelzmantel“ …
Schimmelbefall und Eiskeller statt Aula

Kommentare