Lydie Nicoly Menezeswird ab Herbst neuePfarrerin in Schongau.

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

Mit neuer Pfarrerin zu neuen Ufern

Schongau - Der Kirchenvorstand der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Schongau hat in seiner jüngsten Sitzung Pfarrerin Lydie Nicoly Menezes zur neuen Pfarrerin gewählt. Sie wird ab 1. September 2016 ihre Tätigkeit in Schongau antreten.

„Ab Herbst sind wir wieder komplett“, freut sich der evangelische Pfarrer Hartmuth Stamm aus Schongau. Seit dem Weggang von Pfarrer Friedrich Nägelsbach lastet viel auf seinen Schultern. Deshalb war die Freude groß, als Dekan Axel Piper in der Kirchenvorstandssitzung am 19. Januar die Kandidatin präsentieren konnte, die der Landeskirchenrat für die erste Pfarrstelle in Schongau vorgeschlagen hat: Pfarrerin Lydie Nicoly Menezes.

Hochkaräter haben sich um die Pfarrstelle beworben

Nachdem sie sich die 43-Jährige dem Kirchenvorstand in Schongau vorgestellt hatte, beriet dieser in nichtöffentlicher Sitzung. Soviel darf aber dennoch verraten werden: Dekan Piper machte gleich zu Beginn deutlich, dass es einige sehr qualifizierte Interessenten für die Pfarrerstelle in Schongau gab. „Hochkaräter“ hat die Regionalbischöfin sie genannt.

„Ganz offensichtlich ist Schongau eine überaus attraktive Kirchengemeinde – attraktiver als nicht wenige Gemeinden in München und dem wohlhabenden Speck-gürtel der Landeshauptstadt“, teilte Pfarrer Hartmuth Stamm mit.

In den Beratungen bestätigte sich dann schnell, was sich bei der Befragung schon angedeutet hatte: „Wir sind alle sehr angetan von den vielfälti-gen Begabungen und Fähigkeiten von Pfarrerin Nicoly Menezes und von ihrer ansteckenden Fröhlichkeit. Darum haben wir dem Vorschlag der Landeskirche auch gerne zugestimmt“, war man sich im Kirchenvorstand einig.

Mehr zu Lydie Nicoly Menezes

Lydie Nicoly Menezes arbeitet derzeit noch als Persönliche Referentin des Regionalbischofs für den Kirchenkreis Augsburg und Schwaben in Augsburg und wird ab dem 1. September nach Schongau kommen.

Die neue Pfarrerin wurde im März 1972 in München geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Kindertagesstätte für Straßenkinder in Brasilien. Im Anschluss daran studierte sie Evangelische Theologie in München und Tübingen. Nach der theologischen Zwischenprüfung nahm sie ein Diplom-Pädagogik-Studium auf und studierte zudem Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie.

Neben dem Doppelstudium hat Lydie Nicoly Menezes auch an der Eidgenossischen Technischen Hochschule in Zürich einen Masterstudiengang in Entwicklungszusammenarbeit absolviert. Ihr Vikariat verbrachte sie als Gastvikarin in der württembergischen Landeskirche von 2004 bis 2006 in Stuttgart.

Lydie Nicoly Menezes wurde 2006 ordiniert und arbeitete anschließend drei Jahre im Ökumenereferat des Landeskirchenamtes in München. Dort war sie zuständig für das Thema Migration, Flucht und Asyl und arbeitete schwerpunktmäßig für die Asyl-Härtefallkommission. Seit 2009 ist sie als persönliche Referentin für den Oberkirchenrat im Kirchenkreis Augsburg und Schwaben in Augsburg tätig.

Lydie Nicoly Menezes ist verheiratet und hat drei Kinder. Als Grund, sich für die frei gewordene Pfarrstelle in Schongau zu bewerben, benennt sie das Stellenprofil und die persönlichen Gespräche vor Ort. In der Ausschreibung hat die Kirchengemeinde ihren Wunsch nach engagierter und nachgehender Seelsorge, Teamarbeit, Interesse an Gruppen und wertschätzender Begleitung von Ehrenamtlichen formuliert.

Kirchenvorstand freut sich auf Zusammenarbeit 

Besonders hat Pfarrerin Lydie Nicoly Menezes dabei das Bild des Schiffes angesprochen, auf dem alle in die gleiche Richtung fahren wollen. Das habe bei ihr Interesse und Neugier geweckt, „die Kirchengemeinde Schongau auf ihrer Fahrt zu neuen Ufern zu begleiten“.

Auch der Kirchenvorstand in Schongau freut sich schon jetzt „auf eine verheißungsvolle Zusammenarbeit mit einer wunderbaren Kollegin“.

Michael Gretschmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürger dürfen mitreden
Schongau – Noch vor der Sommerpause will die Stadt einen Entwurf für das künftige Stadtmauer-Umfeld vorliegen haben. Das nötige Vergabeverfahren mit EU-weiter …
Bürger dürfen mitreden
EAS rüstet sich für Gewerbeschau
Schongau – Die Eishockey-Saison ist noch in vollem Gange, doch bei der EA Schongau denkt man schon weiter. Und zwar an die nächste Pfaffenwinkel-Gewerbeschau Anfang Juli.
EAS rüstet sich für Gewerbeschau
Hoffnung auf Entspannung
Schongau/Peiting – Auf Grund der anhaltenden Schneefälle sind die Räumfahrzeuge der Straßenmeisterei Peiting und des Bauhofes Schongau seit gut einer Woche im …
Hoffnung auf Entspannung
Hochland kauft US-Frischkäse-Giganten
Schongau/Heimenkirch – Hochland goes USA: Der Käsehersteller mit Hauptsitz in Heimenkirch (Allgäu) und Werk in Schongau hat den US-amerikanischen Frischkäsehersteller …
Hochland kauft US-Frischkäse-Giganten

Kommentare