1 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.
2 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.
3 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.
4 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.
5 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.
6 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.
7 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.
8 von 17
Schwerer Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto auf der B17 bei Engen zwischen Schongau und Steingaden.

Straße voll gesperrt

Unfall auf B17 zwischen Schongau und Steingaden

Steingaden – Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt worden ist, kam es am vergangenen Samstag auf der Bundesstraße 17 zwischen Peiting und Steingaden.

Laut Polizeiangaben war der Kradfahrer, ein 29-jähriger Mann aus Dießen, mit seiner Honda CB 500 auf der B 17 in südliche Richtung unterwegs. Kurz nach dem Ortsteil Engen – in einer langgezogenen Rechtskurve – kam der Dießener mit seinem Krad, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein Pkw, besetzt mit einem Schongauer Ehepaar, entgegenkam.

Der Fahrzeuglenker des Autos erkannte, dass das Krad aus der Kurve getragen wurde und versuchte geistesgegenwärtig, auf das unbefestigte Bankett auszuweichen. Trotz des Ausweichmanövers konnte er den Unfall nicht mehr verhindern – und das Motorrad prallte frontal in den Pkw.

Der lebensgefährlich verletzte Kradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Murnau geflogen. Die Beifahrerin im Auto des Schongauers wurde bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Schongau.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges beantragte die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachtes. Die Bundesstraße 17 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme von 14.15 bis 20.30 Uhr total gesperrt – also über sechs Stunden lang.

Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr Steingaden eingerichtet und aufrechterhalten.

Hans-Helmut Herold

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Wildsteig
Leonhardiritt am Sonntag in Wildsteig: Die Bilder
Ross und Reiter trotzten am Sonntag beim Leonhardiritt in Wildsteig dem Regen. Hier die Bilder. 
Leonhardiritt am Sonntag in Wildsteig: Die Bilder
SOG
Schongau: Bürger protestieren gegen Straßenausbausatzung
Die Bürger Schongaus stehen gemeinsam auf gegen die Straßenausbausatzung und machen ihrem Ärger lautstark Luft. Rund 500 Personen zeigten am Samstag auf dem Marienplatz …
Schongau: Bürger protestieren gegen Straßenausbausatzung
Schongau
Vom Chemie-Unfall bis zum Rettungsspreizer
Sie stehen Tag und Nacht in den Startlöchern, um in wenigen Minuten am Einsatzort zu sein. Sommer wie Winter, rund um die Uhr. Und das ehrenamtlich zum Wohle der …
Vom Chemie-Unfall bis zum Rettungsspreizer
Zug rammt Auto bei Peißenberg: Großeinsatz
Auf der Bahnstrecke bei Peißenberg sind am Mittwoch in der Früh ein Zug und ein Auto kollidiert. Zwei Passagiere wurden leicht verletzt, der Fahrer des Autos schwer. Der …
Zug rammt Auto bei Peißenberg: Großeinsatz

Kommentare