+
Spatenstich für die neue Logistikhalle. Von links die beiden Geschäftsführer Thomas Schnappauf und Reiner Wolf, Niederlassungsleiter Ludwig Ressle, Bürgermeister Falk Sluyterman, Michael Mühlherr (Mitglied der Firmenleitung), Hans Ullrich Debus (Gesellschafter), Sebastian Debus (Mitgied der Firmenleitung) und Eduard Mühlherr (Gesellschafter). 

Spatenstich auf den Zellerwiesen

Mit neuer Halle den Standort Schongau sichern

Schongau - Mit der Übernahme der Spedition Ludwig Ressle im Jahre 2014 hat die D+S logistic GmbH (aus dem Landkreis Coburg) eine erste Investition im Süden Bayerns vorgenommen. Und dass das Unternehmen auf den Standort Schongau setzt, beweist es mit dem Bau einer neuen Logistikhalle für zwei Milliponen Euro auf den Zellerwiesen. Gestern war erster Spatenstich.

„Mit der neuen Logistikhalle wollen wir unseren Kunden einen neuen Standard anbieten“, erklärte Geschäftsführer Reiner Wolf und stellte kurz den geplanten Neubau (3000 Quadratmeter Grundfläche) vor. Es wird eine Regalanlage mit rund 4300 Palettenstellplätzen eingebaut und eine Manipulationsfläche von 1000 Quadratmetern entstehen. „Die Planungen sehen ebenfalls vor, dass bei steigender Nachfrage unserer Kunden eine zweite Halle mit ähnlichen Abmessungen gebaut werden könnte“, fügte Wolf noch hinzu. Man sei bestrebt, den Kunden am Standort Schongau ein gesamteinheitliches Konzept anzubieten.

Als vor zwei Jahren die D+S logistic GmbH die Spedition Ressle übernommen hatte, beleuchtete man nach Stabilisierung des Betriebs die Lagermöglichkeiten und das Handling der Waren. Dabei wurde festgestellt, dass die Halle in Peiting (neben dem ehemaligen Agfa-Gebäude) nicht mehr den aktuellen Anforderungen einer modernen Logistik entspreche. Daraufhin hat die D+S logistic GmbH beschlossen, eine zweite Investition in eine neue Lagerhalle in Schongau zu tätigen.

"Wir hoffen auf einen unfallfreien und zügigen Bau"

„In den vergangenen Wochen habe ich in vielen Gesprächen mit den Kunden erfahren dürfen, dass eine gewisse Skepsis vorgelegen hatte, ob die D+S logistic GmbH überhaupt bauen will. Ich hoffe, dass wir mit dem heutigen Tage diese Skepsis beiseite räumen konnten“, stellte Geschäftsführer Wolf fest.

„Ohne unsere Kunden wäre das nicht möglich gewesen“, betonte der Schongauer Niederlassungsleiter Ludwig Ressle. Er ist sich sicher, dass man den Kunden künftig ein besseres Lager als bisher anbieten könne und die neue Halle voll ausgelastet sein werde. Ressle: „Wir hoffen auf einen unfallfreien und zügigen Bau.“

Schongaus Bürgermeister Falk Sluyterman zeigte sich froh darüber, dass die Arbeitsplätze der Spedition Ressle in Schongau erhalten geblieben sind und dass diese Investition am Standort Schongau die Arbeitsplätze (insgesamt 60) auch in Zukunft sichern werde. Zum Thema Gewerbesteuer erklärte der Bürgermeister, dass es Ziel sei, ein Klima zu schaffen, „dass sich die Betriebe wohlfühlen“.

Michael Gretschmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunken ausgerastet und zugeschlagen
Schongau - Der 26-jährige Angeklagte hat zwar schon neun Eintragungen im Bundeszentralregister, seit seiner letzten Jugendhaft vor fünf Jahren hatte sich der junge Mann …
Betrunken ausgerastet und zugeschlagen
Mehr Babys, weniger Sterbefälle
Schongau - Geburten und Hochzeiten haben im Jahr 2016 deutlich zugenommen, gleichzeitig sind weniger Menschen gestorben – dieses fürs Rentensystem durchaus erfreuliche …
Mehr Babys, weniger Sterbefälle
Fronteinsatz, Flucht und Kriegsgefangenschaft
Schongau - Einige Schüler des Schongauer Welfen-Gymnasiums stellen ihre P-Seminare in der Sparkasse aus. Es handelt sich um Zeitzeugenberichte aus der Zeit des Zweiten …
Fronteinsatz, Flucht und Kriegsgefangenschaft
Rauschgiftsuchhund durchschnüffelt verdächtiges Auto - mit Erfolg
Schongau – Erneut den richtigen Riecher bewiesen hat eine Schongauer Polizeistreife am Donnerstagabend, als sie gegen 19.10 Uhr auf Höhe der MöbelCentrale eine …
Rauschgiftsuchhund durchschnüffelt verdächtiges Auto - mit Erfolg

Kommentare