+
Die neue Saunalandschaft im Schwimmbad Plantsch.

Die Neueröffnung des Jahres

Willkommen in der römischen Saunalandschaft im Plantsch

Schongau - Der Schriftzug „salvete in praesentia“ – "Willkommen in der Gegenwart" prangt in goldenen Lettern an der Wand im neuen Saunabau im Schwimmbad Plantsch in Schongau, der feierlich eröffnet wurde. Die Botschaft ist klar: Entspannt genießen wie die alten Römer.

Schon wenn man durch die Eingangstür tritt, wird offensichtlich, dass für das neue Saunagebäude die Via Claudia Augusta Pate stand. Der Blick fällt auf eine Hausfront aus angedeuteten Sandsteinquadern. Der Eingang zur Infrarotsauna mit drei Sitzplätzen. Innen wähnt man sich in einem Weinkeller. Hier fließt allerdings kein Wein, sondern Schweiß. Erfrischung gibt es im neuen barrierefrei gestalteten Duschbereich. Hier warten Erlebnis- und Körperduschen genauso wie im Freibereich, der in den nächsten Tagen und Wochen fertiggestellt werden soll.

Außenansicht des Saunaneubaus mit Panoramasauna, Ruheraum und Außenterasse

Bereits realisiert ist eine geräumige Holzterrasse vor den großen Panoramafenstern, an die künftig ein Naturschwimmteich angrenzen soll. Dazu ein teilweise durch Flachwasser geführter Fußerlebnispfad sowie eine vergrößerte Gastronomieterrasse. Bereits vorhanden sind die barrierefreie Rollstuhlrampe und ein separater Rollstuhlfahrereingang zum Neubau. Ebenfalls noch im Entstehen begriffen sind ein neu gestalteter Saunagarten mit Ambientebefeuerung und Effektbeleuchtung von Teich und Gebäude. Drinnen kann das Saunaerlebnis bereits in vollen Zügen genossen werden. In der großen Panoramasauna wurde der riesige 90kw-Saunaofen in Form eines römischen Lastenkarrens gestaltet, wie sie seinerzeit auf der Via Claudia unterwegs waren. Quer durch die Panoramasauna und das davor befindliche Atrium mit beheizten Sitzbänken zieht sich ein stilisierter Pfad in der gleichen Himmelsrichtung, in der die Via Claudia von Donauwörth bis zum Mittelmeer nach Venedig verläuft, der mit dem Blick über den Naturschwimmteich endet. Mit etwas Phantasie kann man hier symbolhaft die Lagune von Venedig erahnen. Eine Motiv- und Informationstafel zum Thema Via Claudia veranschaulicht den Weg der alten Römer durch die Region.

Im Gebäude finden sich noch weitere Details zu diesem Thema, das noch weiter ausgebaut werden wird. Das so genannte Refugium, ein Ruheraum mit 30 Entspannungsplätzen auf bequemen Liegen und Schaukel-Elementen ist zudem mit Multimediaeinbauten für Themenabende und Veranstaltungen ausgestattet. Hinzu kommen zwei hochwertige Massageräume mit Sanitätsraum. Auch in die Verbesserung der Parkplatzsituation und der Verkehrssicherheit durch neue Wegeführung und Trennung der Fußgänger- und Fahrzeugströme sowie Sanierung des attraktiv und barrierefrei gestalteten Haupteinganges und Vorplatzes mit teilweise wetterfesten Fahrrad- und Rollerstellplätzen wurde investiert. Alles in allem kostet die Baumaßnahme, die durch Planungsbüros und Firmen aus der Region realisiert wurde, rund 1,6 Millionen Euro. Geld, das sich laut Plantsch-Geschäftsführer Andreas Kosian rechnen wird. „Während im Bereich des Schwimmbades die Kostensteigerungen der letzten Jahrzehnte bei weitem nicht durch Preiserhöhungen an die Nutzer weitergegeben werden konnten, ist im Bereich von Sauna und Wellness das Erreichen von Gewinnen aus dem Betrieb nach wie vor realistisch und möglich“, so Kosian.

Klar ist bereits, dass die Saunalandschaft im Plantsch inzwischen zu einer echten Wellness-Attraktion geworden ist. Ein Schmuckstück und Aushängeschild für die Stadt Schongau, in dem Jung und Alt Regeneration und Erholung finden und entspannt die Seele baumeln lassen können. Ob man sich dabei ins alte Rom träumt oder einfach nur den Luxus und die vielfältigen Wellness-Möglichkeiten unserer Zeit genießt, bleibt jedem selbst überlassen.

Impressionen der römischen Saunalandschaft im Plantsch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochland kauft US-Frischkäse-Giganten
Schongau/Heimenkirch – Hochland goes USA: Der Käsehersteller mit Hauptsitz in Heimenkirch (Allgäu) und Werk in Schongau hat den US-amerikanischen Frischkäsehersteller …
Hochland kauft US-Frischkäse-Giganten
Schüler angefahren - Zeugen gesucht
Schongau - Ein Autofahrer hat einen Radler übersehen und angefahren. Zunächst schien es dem Schüler gut zu gehen, nach dem Schock hat er aber Schmerzen. Wer ist der …
Schüler angefahren - Zeugen gesucht
Buddeln bis die Polizei kommt
Schongau - Ein „Schneemann-Flashmob“: Ja, wo gibt’s denn sowas? Natürlich in der Schongauer Altstadt. Hand in Hand haben die Werbegemeinschaft Altstadt und „Schongau …
Buddeln bis die Polizei kommt
Wo sind die Fieranten hin?
Schongau – Der Grüne Markt am Marienplatz in Schongau fristet derzeit ein bescheidenes Dasein. Nachdem vor einer Woche kein einziger Fierant zugegen war, fanden sich …
Wo sind die Fieranten hin?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.