+++ Eilmeldung +++

Kran im Arabellapark umgestürzt - Großeinsatz läuft

Kran im Arabellapark umgestürzt - Großeinsatz läuft
So sehen Sieger aus: Die beiden Schulleiter Thomas Schütz (re.) und Michael Walter gratulierten Nike Flossmann (3.v.li.) und und Julia Gromes (3.v.re.) zu ihrem Erfolg und überreichten ihnen zusammen mit den Lehrerinnen Ute Dülmer (2.v.re.) und Martina Heim Urkunden und Buchpreise. Foto: fkn

Schongauer Berufsschule spitze beim Bundesjugendschreiben

Schongau - Schreiben und Korrigieren, bis die Finger bluten. Nicht ganz so extrem, aber so erfolgreich tippten und verbesserten die Schongauer Berufsschüler beim Bundesjugendschreiben. Ein Wettbewerb, der die Schreib- und Autokorrekturfähigkeit der Berufsschüler am Computer testet.

Finger noch einmal lockern, die Tastatur zurechtrücken, das Textblatt bereitlegen und dann warten. Warten, bis das Kommandosignal ertönt, und los: Zehn Minuten lang und mit bis zu 410 Anschlägen pro Minute fliegen dann die Finger über die Tastatur. Zwischendurch erfolgt immer wieder eine kurze Prüfung des Textes, die Augen werden kurz bewegt und vom Bildschirm abgewandt, um den Fokus schnellstmöglich wieder voll und ganz auf das Hochgeschwindigkeits-Tippen zu legen. Erst in der letzten Minute erfolgt nochmals eine intensivere Fehlerkontrolle, um letztlich ein optimales Ergebnis zu präsentieren.

Realschüler fühlen sich mit dieser Beschreibung gut erinnert: Die Zehn-Minuten-Abschrift. Eine Aufgabe, in der die Schüler innerhalb dieser vorgegebenen Zeit so viel Text wie nur möglich aus einer Vorlage abschreiben müssen. Am besten fehlerfrei.

Diesen Test gibt es seit 1974 auch als bundesweiten Wettbewerb. Das sogenannte Bundesjugendschreiben wird von der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien im Deutschen Stenografenbund organisiert. Besonders erfolgreich haben jetzt die Schüler des Beruflichen Schulzentrums Schongau daran teilgenommen. Zwei Schongauer sind unter den rund 20 000 Teilnehmern sogar Bundessieger geworden.

Mit bis zu acht Tasten pro Sekunde schafften es die Schongauer Berufsschüler zu ihren tollen Ergebnissen. Einzelhandels-Azubi Michael Kammerer belegte beim Tastenschreiben den bundesweit elften Platz der 19- bis 20-Jährigen. Martin Domke, angehender Bürokaufmann, belegte in der gleichen Disziplin ab 27 Jahre den siebten Platz.

Noch erfolgreicher waren die Schongauer Berufsschüler in der zweiten Kategorie, der Autokorrektur: Dabei mussten die Teilnehmer, streng nach Vorlage, bestimmte Textänderungen vornehmen - ebenso innerhalb der vorgegebenen zehn Minuten. In den Altersklassen der 17- bis 20-Jährigen sahnten jeweils zwei Schongauer die ersten beiden Plätze ab: Nike Flossmann belegte bei den 17- bis 18-Jährigen mit 128 Korrekturen den ersten Rang. Platz zwei schnappte sich ihre Mitschülerin Magdalena Reich. Sie schaffte 111 Korrekturen.

Auch Julia Gromes wurde mit 109 Korrekturen bei den 19- bis 20-Jährigen Bundessiegerin, dicht gefolgt von Maximilian Kastner mit 104 Korrekturen. Er lernt den klassischen Bürokaufmann. Auch Patricia Karl erreichte von den Bürokaufleuten einen beachtlichen elften Rang in der Altersklasse der 21- bis 26-Jährigen.

Auch im Team erzielten die Schongauer Berufsschüler ein tolle Ergebnis. Beim sogenannten Staffelschreiben reichte es für Eva-Maria Geiger, Magdalena Reich, Nike Flossmann sowie Florian Scherrer zu Rang sechs - sowohl deutschland- als auch bayernweit.

js

Auch interessant

Kommentare