+
Die Polizei brachte den 23-jährigen Schongauer in die Psychiatrie.

Zwei unbeteiligte Passanten getreten und geschlagen

Schongauer (23) rastet aus

Schongau - Die Polizei Schongau hat am Samstagmorgen einen 23-Jährigen in die Psychiatrie gebracht. Grund: Der Schongauer rastete um 8 Uhr morgens völlig aus und griff auf der Straße zwei unbeteiligte Männer aus Schongau an.

Wie ein Polizeisprecher schildert, hatte der 23-Jährige in der Innenstadt einen vorbeifahrenden Streifenwagen angehalten und den Beamten von einem persönlichen Problem berichtet. „Nachdem die Antwort der Streifenbesatzung auf sein Anliegen wohl nicht zu seiner Zufriedenheit ausfiel, rastete er aus“, so der Pressesprecher. Der aggressive Schongauer lief zwei Passanten hinterher, zwei Männer aus Schongau, und trat und schlug auf diese ein. In wieweit die beiden Männer durch die plötzliche Attacke verletzt wurden, ist noch nicht geklärt. Weil aber der 23-Jährige schon kurz vorher jemanden bedroht haben muss und er sich ganz offensichtlich immer weiter in einen krankhaften Ausnahmezustand hineinsteigerte, kassierten die Beamten den Schongauer zum Schutz anderer und zu seinem eigenen ein. Er wurde nach Landsberg in die Psychiatrie gebracht. Den Schongauer, der bei der Polizei schon mehrfach in den Akten steht und als „amtsbekannt“ beschrieben wird, erwarten nun mehrere Strafverfahren unter anderem wegen Bedrohung von Personen und Körperverletzung.

Elke Robert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stromtrasse: Entscheidung fällt bald
Mit Spannung warten vor allem die Bürger von Schwabbruck und Schwabsoien auf die neuen Pläne der Lechwerke AG zur Streckenführung der gestoppten Strom-Trasse südlich von …
Stromtrasse: Entscheidung fällt bald
Erster Sprung ins 18 Grad kalte Wasser
Nach dem Schongauer Spaßbad Plantsch und dem Peitinger Wellenfreibad hat heute in Altenstadt das dritte Freibad im Schongauer Land seine Pforten geöffnet. Ein Quartett …
Erster Sprung ins 18 Grad kalte Wasser
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Weilheim - Dem beherzten Eingreifen eines Weilheimers (30) ist es zu verdanken, dass eine 20-jährige Münchnerin am Mittwoch nicht im Dietlhofer See ertrunken ist. Der …
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Lieber ausweichen, als für Ärger sorgen
In wenigen Tagen startet das mittlerweile dritte Street Food-Festival in Schongau. Was viele bedauern, nicht zuletzt die Werbegemeinschaft Altstadt: Besucher müssen sich …
Lieber ausweichen, als für Ärger sorgen

Kommentare