Schongaus Sicherheitswacht: (v.l.) Thomas Arndt, Initiator Johann Siemens, der aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt bekanntgab, Heidi Schrödl, Betreuer und Ausbilder Michael Jahn, Manfred Wildegger und Stefan Eßig. Es fehlt Michael Blumrich. foto: Schelle

Schongaus Sicherheitswacht schrumpft

Schongau - Schongaus Sicherheitswacht ist fortan nur noch zu fünft. Initiator Johann Siemens hört aus persönlichen Gründen auf. Werbung für Verstärkung wird erst im September gemacht - nach dem G 7- Gipfel.

Schlichten, Hilfsbereitschaft zeigen, im Notfall den Krankenwagen rufen, Sachbeschädigungen feststellen, Hinweise geben, im Falle einer Ordnungswidrigkeit die Polizei einschalten oder einfach nur Präsenz zeigen. Die Schongauer Sicherheitswacht hat insbesondere in Nächten größerer Partys - zum Beispiel Nightgroove, Silvester, Faschingssonntag, Schongauer Sommer - alle Hände voll zu tun. Von sturzbetrunkenen Wildbieslern über Schlägereien und Ruhestörungen bis hin zu unerlaubten Grillpartys am Lech war die vergangenen fünf Jahre in Sachen Schandtaten jede Menge dabei. „Wir haben schon alles erlebt“, bekräftigt Heidi Schrödl, die einzige Frau aus dem bis vor kurzem noch sechsköpfigen Team.

Denn Gründungsmitglied und Initiator Johann Siemens gab am Mittwoch seinen Abschied bekannt. „Aus persönlichen Gründen“, so Siemens bei einem Pressegespräch auf Schongaus Polizeidienststelle, zu dem auch Bürgermeister Falk Sluyterman eingeladen war. Er sollte die Mitglieder der Sicherheitswacht näher kennenlernen und sprach ihnen zugleich die volle Unterstützung zu, „weil mir die Sicherheit in unserer Stadt sehr wichtig ist“. Gerade wegen der angespannten Personalsituation der Schongauer Polizei seien ehrenamtliche Unterstützer umso wichtiger.

Werbung für Ersatz wird laut Schongaus Polizeidienststellenleiter Rudolf Fischer erst im September gemacht. Der Grund: Polizebeamter Michael Jahn - Betreuer der Schongauer Sicherheitswacht und zuständig für die 40-stündige Ausbildung - wird für den G 7-Gipfel abgestellt. So bald Jahn wieder in Schongau stationiert ist, werden zuverlässige, hilfsbereite Ehrenamtler gesucht. Laut Manfred Wildegger, ebenfalls Mitglied der Sicherheitswacht, wünsche man sich künftig auch ausländische Mitbürger, insbesondere türkischer Herkunft.

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bekannter Maler stirbt völlig vereinsamt - erst Tage später findet ihn die Polizei
Der Schongauer Kunstmaler Alfons Ettenhuber war ein Genie. Er hat große Meister wie Rembrandt, Dürer und Degas kopiert und seine Werke auf Ausstellungen gezeigt. Jetzt …
Bekannter Maler stirbt völlig vereinsamt - erst Tage später findet ihn die Polizei
Münchner fährt mit Porsche auf Langlauf-Loipe - als er feststeckt, erntet er nur Spott
Da staunten die Wintersportler auf der Loipe in Burggen nicht schlecht: Plötzlich stand ein Porsche mitten im Schnee. Der Fahrer hatte einen fatalen Fehler gemacht.
Münchner fährt mit Porsche auf Langlauf-Loipe - als er feststeckt, erntet er nur Spott
Vereiste Stelle übersehen: 74-Jähriger stürzt mit Harley Davidson
Das Wetter am Sonntag war perfekt für die erste Motorradtour des Jahres. Doch der Ausflug eines 74-jährigen Türkheimers mit seiner Harley Davidson endete in Schwabsoien …
Vereiste Stelle übersehen: 74-Jähriger stürzt mit Harley Davidson
Schongau belebt gibt Projekte ab
Die Gruppe Schongau belebt richtet sich neu aus. Dazu gehört unter anderem, dass sie Projekte an andere abgibt. Der Gruppe fehlen die Mitglieder, um weiterhin alles …
Schongau belebt gibt Projekte ab

Kommentare