Beste Sommerabendstimmung herrschte vor dem Kuhstall des Gasthauses Schäferwirt in Schwabbruck beim Konzert der Gruppe „Kind of Black“, bestehend aus elf jungen Musikern aus der Region.
+
Beste Sommerabendstimmung herrschte vor dem Kuhstall des Gasthauses Schäferwirt in Schwabbruck beim Konzert der Gruppe „Kind of Black“, bestehend aus elf jungen Musikern aus der Region.

„Kind of Black“ begeistert beim zweiten Konzert vor dem Kuhstall des Schäferwirts

Jung und doch schon Profis

Auch beim zweiten Open-Air-Konzert im Biergarten des Gasthauses Schäferwirt in Schwabbruck herrschte Bombenstimmung bei den zahlreichen Gästen. Eine Schlange vor der Kasse zeigte das große Interesse an kulturellen Veranstaltungen nach der Corona-bedingten Pause. Wirt Stephan Kögl musste noch einige Tische und Stühle in seinen großen Biergarten stellen, damit jeder Platz finden konnte.

Schwabbruck - Die Gruppe „Kind of Black“ mit hiesigen Künstlern unter der Leitung von Thomas Härtel hat schon eine richtige Fangemeinde. Es gab nicht nur tosenden Applaus, auch Anfeuerungsrufe hörte man und kleine Plakate mit Namen der beliebten Sängerinnen Lena und Magdalena wurden hochgehalten. Kurzum, die Leute waren total entspannt, vergnügt und froh, die schöne Atmosphäre gemeinsam genießen zu können.

„Wir kommen zu fast jeder Veranstaltung im ,Kuhstall’“, sagten etwa zwei ältere Frauen, beide aus Schwabbruck. Regelmäßig besuchen sie den von Wirt Stephan Kögl ins Leben gerufenen „Kulturfrühling“ und „Kulturherbst“. Wenn schon im Ort etwas angeboten wird, dann wollen sie das auch unterstützen. Aber das ist nicht der einzige Grund. „Wir sind Fans von Stephan Kögl, und die Veranstaltungen, die er anbietet, sind sehr abwechslungsreich“, sagten sie und lachten.

Ein paar Tische weiter saß eine bestens gelaunte Sechsergruppe aus Schwabbruck am Biertisch. Man ist verwandt und bekannt und genießt es, endlich einmal wieder nicht nur im heimischen Garten beieinander zu sitzen, sondern unter Leute zu kommen. „Ich war monatelang im Keller“, scherzte einer aus der Gruppe mit finsterer Mine. Alle lachten. Auch sie sind regelmäßige Gäste im Schwabbrucker „Kuhstall“. Gut sei es, dass man als Heimischer da zu Fuß hingehen kann, waren sie sich einig.

Plötzlich erschallte ein Schlachtruf aus dem „Kuhstall“: „Wer sind wir? Kind of Black! Was sind wir? Geil!“, ertönte es da dreifach. Und dann kamen elf bestens gelaunte Musiker auf die Bühne und legten gleich richtig los. Fünfmal nur konnten sie vor dem Auftritt proben, was man ihnen aber nicht anmerkte, denn die jungen Leute zwischen 16 und 21 Jahren sind bestens eingespielt und eingesungen sowieso.

Die Sängerinnen Lena und Magdalena kommen als Profis rüber mit ihren sehr harmonierenden Stimmen und ihrer enormen Bühnenpräsenz. Es fetzte und rockte so richtig mitreißend. Und man konnte sich gar nicht vorstellen, dass Fabian, ein hervorragender Schlagzeuger, vollkommen neu in der Gruppe ist. „Innerhalb von drei Wochen hatte er unser Programm drauf“, erklärte Magdalena dem begeisterten Publikum. Hut ab!

Beim sanften Stück „Opportunity“ schwenkte man Lichter. Die Stimmung war perfekt.

REGINA WAHL-GEIGER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare