1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schwabbruck

Anwohner erlebt Albtraum-Nacht: Mann mit Sturmhaube steigt durch sein Fenster und fesselt ihn

Erstellt:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Ein Einbrecher schlich in das Schlafzimmer des 85-Jährigen und fesselte ihn (Symbolbild).
Ein Einbrecher schlich in das Schlafzimmer des 85-Jährigen und fesselte ihn (Symbolbild). © Nicolas Armer/dpa/dpa

Ein allein lebender Mann wurde in der Nacht auf Montag brutal überfallen. Ein Unbekannter stieg durch ein Fenster und fesselte ihn, dann durchwühlte er die Wohnung.

Schabbruck - Wie die Kripo Weilheim berichtet, ereignete sich der Einbruch in den frühen Morgenstunden am Montag (27. Dezember) zwischen 3.30 und 4 Uhr. Ein Mann stieg in das Wohnhaus in der Raiffeisenstraße in Schwabbruck (Landkreis Weilheim-Schongau) über ein Fenster im Erdgeschoss ein.

Von dort schlich er ins Schlafzimmer des allein lebenden 85-Jährigen und fesselte ihn. Dann durchwühlte er alle Räume auf der Suche nach Wertsachen. Mit einem dreistelligen Bargeldbetrag und Schmuckstücken verließ er die Wohnung wieder. Den 85-Jährigen ließ er gefesselt und allein zurück.

Das gefesselte Opfer rief um Hilfe, was Nachbarn schließlich hörten. Diese verständigten auch die Polizei. Der 85-Jährige kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus, er wurde bei dem Überfall zum Glück nur leicht verletzt. 

Raub in Schabbruck: Täterbeschreibung

Der Geschädigte konnte den Täter nur vage beschreiben. Demzufolge war es ein Mann, der eine schwarze Sturmhaube, schwarze Kleidung und schwarze Handschuhe trug. 

Die polizeilichen Ermittlungen wurden vom zuständigen Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim übernommen. Die Kripo bittet im Zusammenhang mit dem Raubdelikt auch die Bevölkerung um Hinweise:

85-Jähriger in seinem Haus gefesselt: Polizei sucht dringend Hinweise

Wer hat am frühen Montagmorgen (27.12.2021) zwischen 03.30 und 04.00 Uhr bzw. in der Zeit davor oder danach im Umfeld des Tatortes, einem freistehenden Wohnhaus in der Raiffeisenstraße 7 in Schwabbruck, verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt? 

Wer hat möglicherweise in der zurückliegenden Zeit bereits verdächtige Personen im Bereich des Tatortes (Ausspähung) gesehen oder kann der Kriminalpolizei sonst Hinweise in dem Fall geben? Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Schongau-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare