+
Auch Luggi und Guggi kommen im Herbst in den Kuhstall nach Schwabbruck. 

Neues Programm

Kulturherbst im Kuhstall Schwabbruck: Viele Rückkehrer und ein besonderer Abschied

  • schließen

Weniger experimentell als im Frühling, geht es beim Kulturherbst im Kuhstall Schwabbruck zu. Zahlreiche Konzerte stehen im Programm – und ein besonderes Finale.

Schwabbruck – Nach einem gewagten Kulturfrühling mit vielen Experimenten im Schwabbrucker Kuhstall geht´s im kommenden Kulturherbst wieder auf bekannte Pfade: ein bunter Mix aus Regionalem mit überregionalem Akzent ist angesagt.

Das Ganze beginnt am Freitag, 13. September, mit Michi Dietmayr, den viele Besucher des Kuhstalls bereits durch Auftritte von „Drei Männer nur mit Gitarre“ kennen. Und passend zum Hit „Mia ham koa Bier mehr“ hat Veranstalter Stephan Kögl für ein Rahmenprogramm gesorgt, das diese Situation unbedingt verhindern soll: Biersommeliers aus ganz Deutschland kommen in den Kuhstall.

Kulturherbst in Schwabbruck: Reihe „Local Heroes“ geht weiter

Weiter geht es am 20. September mit einer Fortsetzung der Reihe „Local Heroes“: Die Plomaten aus Schongau spielen einen popig-rockigen Mix. Und TAIN bietet entspannten Bluesrock und Folk mit Indie. Bewegende Texte, mehrstimmig und bis ins Detail arrangiert, heißt es in der Vorankündigung.

Songs aus den 70er und 80er Jahren gibt es am 27. September bei December Project zu hören.

Kulturherbst in Schwabbruck: So geht‘s im Oktober weiter

Weniger musikalisch geht es am 4. Oktober zu. Matthias Matuschik, bekannt als Matuschke von Bayern 3, will zusammen mit Kollegin Susanne Rohrer beweisen, dass Frauen und Männer doch zusammenpassen.

Williams Wetsox spielt am 18. Oktober „Blues aus da Hoamat“. Die Lieder nehmen das Leben in Bayern aufs Korn, handeln von Liebesfreud und Liebesleid, vom verantwortungslosem Umgang mit der Umwelt, aber auch von der Schönheit des Ammertals.

Lange war Hundling nicht im Kuhstall, doch jetzt kommt er mit seinem neuen Album „Gestern oder im 3. Stock“ zurück nach Schwabbruck, freut sich Veranstalter Stephan Kögl.

Das absolute Highlight für ihn aber im Kulturherbst: Der Auftritt von Luggi und Guggi am 27. Oktober. „Viele Fans von Daniel Neuner warten seit seinem Abschied aus der Combo „Knedl und Kraut“ schon sehnlichst auf seine Rückkehr, jetzt ist er in neuer Besetzung und mit neuem Programm „Durch dick und dünn“ wieder da und gibt eines der ersten Konzerte im Kuhstall!“, ist Kögl begeistert. Er empfiehlt, sich schnell die begehrten Tickets zu sichern.

Kulturherbst in Schwabbruck: Ab November wird es weihnachtlich

Auch dass die Vollgasmusikanten von Oansno in den Kuhstall kommen, sei keine Selbstverständlichkeit. „Wer sich in der Festzeltszene in Bayern auskennt, der kennt den Hit ’Oane no!’“, sagt Stephan Kögl. Die Konzertbesucher erwartet am 15. November ein Mix aus bajuwarischer Prosa, Ska, Balkanbeats, Hip-Hop und Reggae.

Und dann wird es auch schon langsam weihnachtlich im Kuhstall – aber nicht unbedingt besinnlich, wenn die Unverschämte Wirtshausmusik mit Otto Göttler, einem der wichtigsten Wegbegleiter von „Kultur im Kuhstall“ mit Zither, Ukulele, Steirische, Konzertina und anderen Instrumenten am 24. November aufspielt.

Kulturherbst in Schwabbruck: Rigoros geben Abschlusskonzert

Das große Finale in zweierlei Hinsicht findet am 30. November im Kuhstall statt. Das Konzert von Rigoros schließt nicht nur den diesjährigen Kulturherbst ab, es ist auch der letzte gemeinsame Auftritt der Peitinger Band. Wie berichtet, gehen die fünf Mitglieder danach eigene neue Wege. Aber nicht, bevor sie einen fulminanten Abschied mit ihren Fans gefeiert haben. Kögl weist darauf hin, dass das Konzert schon fast ausverkauft ist, wer also unbedingt dabei sein möchte, sollte sich schnell um Tickets kümmern.

Kulturherbst in Schwabbruck: Wieder „Griechen-Sound“ im Kuhstall

Zusätzlich zu den zehn Veranstaltungen im Kulturherbst, lädt der Kuhstall am 2. Oktober wieder zu einer Zeitreise ein: DJ Charly, bringt den Sound der ehemals populären Kult-Disco „Griechen“ nach Schwabbruck. Der Einlass zum „Tanz zur Einheit“ erfolgt, anders als bei den anderen Veranstaltungen, ohne Ticket.

Für alle anderen Konzerte im Kuhstall gibt es die Karten ab sofort im Vorverkauf beim Gasthof zum Schäferwirt in Schwabbruck, den Schongauer Nachrichten und Buch am Bach in Peiting. Onlinetickets sind unter www.reservix.de erhältlich.

Lesen Sie auch: Reifen löst sich und schleudert in Gegenverkehr - Fahrer hält trotzdem nicht an 

Außerdem interessant: Die Waldorfschulen wurden vor 100 Jahren wurden sie gegründet. Der Schongauer Bürgermeister Falk Sluyterman erinnert sich zu Jubiläum an seine Schulzeit dort.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hohenpeißenberg: Zug rammt Auto an Bahnübergang
Ein Regionalzug der BRB hat am Montagabend in Hohenpeißenberg an einem unbeschrankten Bahnübergang ein Auto gerammt. Die Fahrerin wurde verletzt. Es kam zu Ausfällen.
Hohenpeißenberg: Zug rammt Auto an Bahnübergang
Rathaussturm fegt durch Schongau: Das fordern die Narren vom Bürgermeister
Sturm „Sabine“ war gestern: Am Dienstag fegte ein Rathaussturm durch die Lechstadt. Nach guter Tradition. Die ausgelassene Narrenschar der SFG eroberte erst das …
Rathaussturm fegt durch Schongau: Das fordern die Narren vom Bürgermeister
Rottenbuch hofft auf Zuschüsse für Kreisel an der Bundesstraße - Bauamt ist skeptisch
Verkehrsprobleme beschäftigten den Rottenbucher Gemeinderat auch in seiner jüngsten Sitzung wieder. Ob es jedoch, wie grundsätzlich beschlossen, an der B …
Rottenbuch hofft auf Zuschüsse für Kreisel an der Bundesstraße - Bauamt ist skeptisch
Neues Feuerwehrhaus in Apfeldorf: Geplanter Standort sorgt für Diskussionen
Die Apfeldorfer Feuerwehr braucht ein neues Gerätehaus, und sie braucht mehr Platz. Daher ist man auf der Suche nach einem Standort. Man schien bereits den richtigen Ort …
Neues Feuerwehrhaus in Apfeldorf: Geplanter Standort sorgt für Diskussionen

Kommentare