+
Völlig zerstört wurde der Wagen der Unfallverursacherin. 

Zwischen Schongau und Marktoberdorf

Zwei Verletzte und 16.000 Euro Schaden bei Zusammenstoß

  • schließen

Schwabbruck/Burggen - Schwerer Unfall auf der B 472: Eine Frau (51) hat zwischen Schwabbruck und Burggen den Wagen eines 29-Jährigen übersehen. Beide Fahrer mussten in die Klinik.  

Beide Fahrer im Schongauer Krankenhaus und ein Gesamtschaden von etwa 16.000 Euro - das ist die Bilanz eines Unfalls am am Dienstagmorgen. Wie die Polizei Schongau berichtet, fuhr gegen 5.30 Uhr eine 51-jährige Frau aus Schwabbruck mit ihrem Auto auf der Kreisstraße WM 3 von Schwabbruck Richtung Burggen. An der Kreuzung mit der Bundesstraße 472 war die Vorfahrt für sie durch ein Stop-Zeichen geregelt. Als sie in in die Kreuzung einfuhr, übersah sie jedoch den von rechts kommenden Wagen eines 29-jährigen Mannes aus Biessenhofen. Laut Polizei kam es deshalb im Kreuzungsbereich zu einem heftigen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Pkw des Biessenhofeners wurde in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. 

Die Autos waren so zerstört, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Sie mussten abgeschleppt werden. 

Zur Absicherung und Reinigung der Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen waren die Feuerwehren aus Schwabbruck und Ingenried mit jeweils circa zwanzig Mann im Einsatz.

Bilder: Schwerer Unfall bei Schwabbruck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Altes Kreuzerhaus in Peiting: Nur der Preis entscheidet
Das Schicksal des Kreuzerhauses in der Peitinger Ortsmitte ist schon länger besiegelt. Die Gemeinde will das 120 Jahre alte Gebäude meistbietend verkaufen. Auflagen für …
Altes Kreuzerhaus in Peiting: Nur der Preis entscheidet
Peitinger als „Wächter der Toten“: Wollte er zuschlagen?
Er wollte im August vergangenen Jahres nur nachschauen, ob alles in Ordnung war auf einer Parkbank in Peiting zwischen Altenheim und Friedhof, auf der drei Jugendliche …
Peitinger als „Wächter der Toten“: Wollte er zuschlagen?
Bäume müssen Parkplätzen weichen
Im neuen Jahr wird in Schongau kräftig ausgeholzt: Nach den Fällungen am Bahnhofsgelände mussten auch am Landratsamt Bäume weichen, an der Marktoberdorfer Straße wurde …
Bäume müssen Parkplätzen weichen
Pfarrer Horst Drosihn kämpft weiter
Der Kampf des Lechbrucker Ruhestandspfarrers Horst Drosihn gegen ein 15-Euro-Knöllchen ist immer noch nicht ausgestanden. Im Gegenteil: Jetzt hat der unerschrockene …
Pfarrer Horst Drosihn kämpft weiter

Kommentare