+

Polizeibericht

Traktor in Flammen

  • schließen

Der Traktor eines Schwabbrucker Landwirts war am Montagabend nicht mehr zu retten. Als die Feuerwehren anrückten, stand das Gerät bereits lichterloh in Flammen. Der Schaden ist enorm, die Brandursache unklar.

Schwabbruck – Der Schwabbrucker Gemeinderat musste in seiner Sitzung am Montagabend ohne sein Mitglied Hubert Pfettritsch auskommen. Der Kommandant der örtlichen Feuerwehr und die Kollegen im Ort rückten zu dem Brand an der Pfannenschmiede aus. Laut Polizeibericht war dort gegen 18.30 Uhr vor der Scheune eines Hofes aus bislang unbekannten Gründen ein Traktor in Flammen aufgegangen. Der Landwirt erklärte den Beamten später lediglich, dass das Feuer im Bereich des Führerhauses ausgebrochen war. In Windeseile stand das landwirtschaftliche Gerät in Vollbrand, der Traktor war nicht mehr zu retten. Die Schwabbrucker Feuerwehr sowie die Kollegen aus Altenstadt und Schwabsoien löschten den Brand. Der Sachschaden beträgt 30000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehren löschen Traktor und verhindern Großbrand
Die Feuerwehren aus Bernbeuren und Lechbruck haben am späten Freitagabend in Ried bei Bernbeuren vermutlich einen Großbrand verhindert. Ein Traktor stand in Flammen, …
Feuerwehren löschen Traktor und verhindern Großbrand
19-Jähriger außerLebensgefahr
Von zwei schweren Motorradunfällen am Samstag in den Gemeinden Rottenbuch und Wessobrunn berichtet die Polizei in Schongau und Weilheim. Die Verunglückten wurden mit …
19-Jähriger außerLebensgefahr
Schlammschlacht um die Moosbeck Alm - dabei fallen harte Worte
Die Moosbeck Alm in der Gemeinde Rottenbuch kommt nicht zur Ruhe. Nach nicht einmal einem Jahr packt der Pächter des Gasthauses im Ortsteil Moos seine sieben Sachen. Er …
Schlammschlacht um die Moosbeck Alm - dabei fallen harte Worte
Jetzt ist die Zeit reif für Erdbeeren
Erdbeeren schmecken prima und sind gesund. Kein Wunder, dass die Nachfrage nach diesen roten Köstlichkeiten um diese Jahreszeit besonders groß ist. Wir haben uns in …
Jetzt ist die Zeit reif für Erdbeeren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.