+

Polizeibericht

Traktor in Flammen

  • schließen

Der Traktor eines Schwabbrucker Landwirts war am Montagabend nicht mehr zu retten. Als die Feuerwehren anrückten, stand das Gerät bereits lichterloh in Flammen. Der Schaden ist enorm, die Brandursache unklar.

Schwabbruck – Der Schwabbrucker Gemeinderat musste in seiner Sitzung am Montagabend ohne sein Mitglied Hubert Pfettritsch auskommen. Der Kommandant der örtlichen Feuerwehr und die Kollegen im Ort rückten zu dem Brand an der Pfannenschmiede aus. Laut Polizeibericht war dort gegen 18.30 Uhr vor der Scheune eines Hofes aus bislang unbekannten Gründen ein Traktor in Flammen aufgegangen. Der Landwirt erklärte den Beamten später lediglich, dass das Feuer im Bereich des Führerhauses ausgebrochen war. In Windeseile stand das landwirtschaftliche Gerät in Vollbrand, der Traktor war nicht mehr zu retten. Die Schwabbrucker Feuerwehr sowie die Kollegen aus Altenstadt und Schwabsoien löschten den Brand. Der Sachschaden beträgt 30000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Umwelt schonen und Geld sparen
Die Umwelt nachhaltig schonen bzw. entlasten und dabei auch noch Geld sparen? Da ist die Aktion „Ökoprofit“ genau das Richtige. Doch im Schongauer Land ist das Interesse …
Die Umwelt schonen und Geld sparen
Vertrauensbeweis für den Schwabbrucker Rathauschef
Einen denkwürdigen Abend erlebten die Schwabbrucker am Donnerstag bei ihrer vorgezogenen Bürgerversammlung im Schäferwirt. Von einem Telekom-Mitarbeiter, der sich …
Vertrauensbeweis für den Schwabbrucker Rathauschef
30 Jahre mit Hammer und Punziereisen
Seit 30 Jahren schwingen Gerdi Leinauer und Syrithe Hindelang im Lederpunzierkurs den Hammer. Als Dankeschön für ihre Treue bekamen sie den letzten Kurs von der VHS …
30 Jahre mit Hammer und Punziereisen
Nach SisterAct-Erfolg: „In uns schlummern noch viele Ideen“
Mit dem Musical SisterAct ist dem Schongauer Theaterverein Treibhaus ein grandioser Erfolg gelungen. Das Publikum war begeistert und darf sich jetzt schon auf die …
Nach SisterAct-Erfolg: „In uns schlummern noch viele Ideen“

Kommentare