Sucht die große Liebe: Jonas Bock (24) aus Schwabbruck nimmt dazu an einer Fernsehsendung teil.
+
Sucht die große Liebe: Jonas Bock (24) aus Schwabbruck nimmt dazu an einer Fernsehsendung teil.

Am Mittwoch bei VOX

„Typisch Jonas“: Schwabbrucker nimmt an Fernseh-Show „First Dates“ teil

  • Elena Siegl
    VonElena Siegl
    schließen

Jonas Bock aus Schwabbruck hat bei der Kuppelshow „First Dates“ teilgenommen. Am Mittwoch soll die Folge mit ihm beim Fernsehsender VOX ausgestrahlt werden.

Schwabbruck – Ungläubige Blicke, Kopfschütteln und schließlich lautes Lachen, so beschreibt Jonas Bock (25) die Reaktion seiner Großeltern, als er ihnen von seinem Vorhaben berichtete: Der Schwabbrucker nimmt an dem TV-Format „First Dates“ teil, bei dem Kandidaten ihren Traumpartner beim gemeinsamen Essen kennenlernen sollen.

Eine Woche hat er die Zusage für sich behalten, dann wollte er es jedem erzählen. Allen voran Oma und Opa. Trotz aller Skepsis akzeptieren sie die Entscheidung ihres Enkels. „Typisch Jonas“, hätten sie gemeint, erzählt Bock und lacht. „Aber man macht sowas ja nur einmal.“

Darum hat sich Jonas Bock aus Schwabbruck bei „First Dates“ beworben

Beworben hatte er sich, nachdem er im Dezember tagelang in Quarantäne saß. Viel Zeit zuhause also und viel Zeit, um Fernseh zu schauen. Besagte Kuppelshow flimmerte abends öfters mal über seinen Bildschirm. „Da kann ich eigentlich auch mal mitmachen“, dachte sich Bock, der seit knapp zwei Jahren single ist. Gesagt, getan.

Beim Telefoncasting musste er unter anderem beschreiben, wie er sich seine „Traumfrau“ vorstellt. So konkrete Ansprüche habe er da aber eigentlich gar nicht, erzählt Bock. „Als erstes fällt natürlich die Optik auf“. Sportlich, schlank habe er als Wunsch angegeben. Wichtig sei ihm aber vor allem, dass seine zukünftige Partnerin ehrlich und hilfsbereit sei, schildert Bock.

Dann war erst einmal warten angesagt, bis das Produktionsteam vermeldete, die Richtige für ihn gefunden zu haben und ihn zum Dreh nach Köln einlud. Schon früh morgens wurde an einem Tag im März mit den Filmarbeiten begonnen. Interviews standen auf dem Programm, viel warten und schließlich natürlich das Blind Date.

Jonas Bock aus Schwabbruck bei „First Dates“: „Es war lustig“

„Es war lustig“, fasst Bock seine Eindrücke zusammen“. Er sei nicht sonderlich nervös gewesen und die Kameras ließen sich gut ausblenden. „Ich hab nie gedacht, ’ich muss jetzt jemanden kennenlernen’ und ’ich muss das jetzt übers Fernsehen probieren’, sondern, dass ich mich mal auf was einlassen kann“, schildert Bock. Er sei die Sache von Anfang an sehr locker angegangen. „Wenn sich was ergibt, ist es super. Und wenn nicht, halt nicht.“ Wie das erste Treffen mit seiner Auserwählten ablief, wird an dieser Stelle noch nicht verraten.

Aufnehmen werde er die Sendung auf jeden Fall, aber ob er sie gleich bei Erstausstrahlung ansieht, wisse er noch nicht, sagt Jonas Bock. Seine Spezln von der Schwabbrucker Feuerwehr haben da allerdings größere Pläne, erzählt Bock und lacht. Sie hätten überlegt quasi zum Public Viewing draußen eine große Leinwand aufbauen und den Fernsehauftritt ihres Kameraden gemeinsam zu verfolgen.

Auch wenn sie es zunächst gar nicht glauben wollten, als Bock von seiner Dating-Show-Teilnahme erzählte. Wie seine Familie haben auch Freunde erst einmal gelacht, sich ein wenig lustig gemacht und Bock schließlich neugierig mit Fragen gelöchert. „Die wollen alles ganz genau wissen“, sagt Bock. Wer das auch will, kann sich die Sendung mit ihm am morgigen Mittwoch, 11. August, um 18 Uhr beim Fernsehsender VOX anschauen.

First Dates ist montags bis freitags jeweils ab 18 Uhr auf VOX zu sehen sowie in der Mediathek TVNow abrufbar.

Lesen Sie auch: Ganz schön ins Schwitzen gekommen ist Tobias Kalbitzer (34), ehemaliger zweiter Bürgermeister von Schongau, als Teilnehmer der Sendung „Wer wird Millionär.“

Auch ein anderer Schongauer war heuer im Fernsehen: Bis ins Finale hat es Chris Hacker bei der RTL2-Show „Love Island“ geschafft. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare