+
Schwerer Unfall in Schwabsoien: Ein Mann ist am Montag in ein Rundsilo gestürzt.

Arbeitsunfall in Schwabsoien

Mann stürzt in Rundsilo - schwer verletzt

  • Jochen Schröder
    vonJochen Schröder
    schließen

Schwabsoien - Schwerer Arbeitsunfall am Montagnachmittag auf einem freistehenden Aussiedlerhof bei Schwabsoien: Beim Sturz in ein Rundsilo ist ein Mann schwer verletzt worden.

Er kam mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau.

Unter dem Stichwort „Arbeitsunfall“ wurden gegen 15.30 Uhr Notarzt, Rettungsdienst und die Schwabsoier Feuerwehr zu dem alleinstehenden Gehöft gerufen, dass sich am Ortsrand von Schwabsoien in Richtung Kasernen-Absetzplatz befindet.

Rettung per Hubschrauber: Der Verletzte wurde ins UKM geflogen.

Dort waren Arbeiter zu diesem Zeitpunkt dabei, ein Rundsilo zu betonieren, die Außenschale stand bereits. Vor Ort gestaltete sich die Rettung des Verletzten schwierig: Nur über eine Leiter gelangten die Helfer zu dem Mann, der aus bislang ungeklärter Ursache fast fünf Meter tief gestürzt und vermutlich mit dem Kopf auf hartem Untergrund aufgeschlagen war.

Eine „normale“ Rettung des Verletzten mittels Trage war nicht möglich. Auch die hinzugerufene Feuerwehr Schongau konnte aufgrund des aufgeweichten Bodens nicht ihre Drehleiter über das Silo fahren.

Immer aktuell informiert: die Schongauer Nachrichten auf Facebook!

Während sicherheitshalber eine zweite Rettungsvariante vorbereitet wurde, stieg ein Luftretter des wartenden Rettungshubschraubers zu dem Verletzten hinab. Nachdem der Patient vom Notarzt medizinisch stabilisiert war, wurde er auf einer Bergewanne fixiert und mit dem Luftretter vom Hubschrauber aus dem Silo gezogen. Die Feuerwehrleute waren währenddessen damit beschäftigt, die rund um die Unglücksstelle verteilten Gegenstände zu sichern, damit sie nicht von den Verwirbelungen des Hubschrauberrotors

Sturz in Rundsilo: Bilder von der Rettung

Sturz in Rundsilo: Bilder von der Rettung

Anschließend landete der Hubschrauber wieder am Boden neben dem Aussiedlerhof, damit der Patient umgelagert und mit dem Hubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen werden konnten. Beamte der Kriminalpolizei haben derweil die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Jochen Schröder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Andacht im Schönberger Turmstüberl
Der Wunsch steht seit Längerem auf der Liste der Schönberger Kuratie und der dortigen Kirchenverwaltung: Das ungenutzte Turmzimmer der Kirche Mariä Himmelfahrt möge zu …
Andacht im Schönberger Turmstüberl
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Nach rund zehn Jahren als Leiter des Beruflichen Schulzentrums Schongau geht Thomas Schütz nun in den Ruhestand. In coronabedingt kleiner Runde wurde er verabschiedet – …
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
23 Gärten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau haben sich vor einigen Jahren zum Netzwerk „Gartenwinkel-Pfaffenwinkel“ zusammengeschlossen. Am vergangenen Sonntag fand, …
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet
Die vermeintliche Pferdeschändung in Burggen im März dieses Jahres war womöglich gar keine. Davon geht jedenfalls die Polizei in Schongau aus, der mittlerweile ein …
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion