+
Kommt es erneut zum Duell? Siegfried Neumann (r.) und Manfred Schmid am Wahlabend im April 2013.

Bürgermeisterwahl in Schwabsoien

Siegfried Neumann tritt nochmal an

  • schließen

Die Kommunalwahlen 2020 werfen jetzt auch in Schwabsoien ihre Schatten voraus. Rathauschef Siegfried Neumann wagt sich als Erster aus der Deckung und kündigt eine erneute Kandidatur an. Einen Rivalen ums Bürgermeisteramt gibt es noch nicht. Ein Name wird aber ganz heiß gehandelt.

Schwabsoien– Siegfried Neumann hat sich entschieden: Der Sachsenrieder möchte eine weitere Amtszeit als Bürgermeister dranhängen und stellt sich im März kommenden Jahres erneut zur Wahl. Das teilte der 58-Jährige dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mit.

Wie berichtet, hatte der noch voll im Berufsleben stehende ehrenamtliche Bürgermeister Neumann zuletzt noch überlegt, ob er sich die Doppelbelastung auch in Zukunft antun soll. Jetzt hat der Sachsenrieder grünes Licht gegeben. Ein paar Angelegenheiten wolle er in der Gemeinde noch erledigen, sagt Neumann und nennt dabei vor allem die Baulandentwicklung in Schwabsoien und Sachsenried. Außerdem sei es ihm wichtig, dass die Sachsenrieder und Schwabsoiener beim Bürgermeister „eine Wahl haben“, betont Neumann. Er rechnet fest damit, dass sein Stellvertreter Manfred Schmid nach 2013 erneut gegen ihn antreten wird.

Manfred Schmid 2013 nur knapp unterlegen

Schmid hatte das Rennen um den Chefsessel im Rathaus im April 2013 nur knapp gegen Neumann verloren. Mit 401 zu 374 Stimmen behielt der kommissarische Rathauschef Neumann damals die Oberhand. Der Sachsenrieder hatte das Amt erst im Dezember davor von dem plötzlich verstorbenen Bürgermeister Konrad Sepp übernommen.

Auf SN-Anfrage zu einer möglichen neuen Kandidatur hielt sich Manfred Schmid am Mittwoch allerdings bedeckt. Er wolle dazu jetzt überhaupt nichts sagen, ließ der Schwabsoiener wissen. Ein Dementi ist das nicht.

Neumann will kein Mandat im Gemeinderat

Sollte Siegfried Neumann die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr verlieren, würde man ihn im Rathaus wohl gar nicht mehr zu Gesicht bekommen. Er steht nur als Bürgermeister zu Verfügung, ein Mandat im Gemeinderat kommt für ihn nicht in Frage, sagt er.

Mit Neumann hatte die Gemeinde Schwabsoien Ende 2012 seit langer Zeit einen ersten Bürgermeister aus Sachsenried erhalten. Der 58-Jährige ist zwar in Kaufbeuren geboren, wuchs aber in Sachsenried auf.

Auch interessant: Schwabsoien hat Geld für Überraschungen - das meiste ist für den Grunderwerb eingeplant

Ehrenamt im Portrait: Juditha Wolf ist Schwabsoiens Gedächtnis

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt macht keine Ausnahme: Auch für die Post gilt Schongaus Werbesatzung
Die geplante Werbeanlage der Post sorgte in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses für Diskussionen. Kritik wurde aber durchaus mit leisen Tönen geübt, schließlich ist …
Stadt macht keine Ausnahme: Auch für die Post gilt Schongaus Werbesatzung
Große Umfrage zur Kinderbetreuung im Landkreis: Das wünschen sich die Eltern
Vor allem mehr Betreuung ihrer Kinder in den Ferien wünschen sich viele Eltern. In dem Angebot klafft im Landkreis Weilheim-Schongau noch die größte Lücke. Zu dem …
Große Umfrage zur Kinderbetreuung im Landkreis: Das wünschen sich die Eltern
Neubau des Peitinger Marienheims: Dieses Grundstück hat die Gemeinde für das Großprojekt im Auge
Die Planungen für einen Neubau des Peitinger Marienheims werden konkret. Am kommenden Dienstag befasst sich der Marktgemeinderat erstmals öffentlich mit dem Thema. Dabei …
Neubau des Peitinger Marienheims: Dieses Grundstück hat die Gemeinde für das Großprojekt im Auge
Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden
Nun hat auch die ÖDP ihren Landratskandidaten gewählt: Markus Kunzendorf aus Oberhausen tritt bei der Kommunalwahl an. 
Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden

Kommentare