+
Eine stark verjüngte Liste der Dorfgemeinschaft in Schwabsoien bewirbt sich für den Gemeinderat (v.l.): Christoph Obermeier, Michelo Höfle, Eugen Guffler, Bernhard Starker, Dominik Spring, Matthias Scharf, Bürgermeisterkandidat Manfred Schmid, Norbert Schmid, Florian Jahl, Selina Hefele, Gabriele Jocher, Fritz Linder, Monika Huber, Thomas Pröbstl und Leonhard Lautenbacher.

Kommunalwahl 2020

Manfred Schmid mit einem Bein im Schwabsoier Rathaus

  • schließen

Der Weg ins Schwabsoier Rathaus scheint frei: Vizebürgermeister Manfred Schmid schickt sich an, neuer Rathauschef der Schönach-Gemeinde zu werden. 

Schwabsoien – Die Dorfgemeinschaft Schwabsoien kürte den 48-Jährigen am Montag zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. Nach dem Verzicht von Rathauschef Siegfried Neumann aus Sachsenried  sind Schmids Chancen deutlich gestiegen.

Einen kleinen Dämpfer musste der Berufsoffizier der Bundeswehr bei der Aufstellungsversammlung in der Wirtschaft Zum Alten Zollhaus allerdings wegstecken. Er war der einzige Bewerber für die Bürgermeister-Kandidatur. Dennoch erhielt er in der geheimen Wahl von 92 Stimmberechtigten nur 64 Stimmen. 20 sprachen sich gegen Schmid aus, acht Stimmen waren ungültig.

Vizebürgermeister zollt Entscheidung des Rathauschefs Respekt

Bevor die Kandidaten für den Gemeinderat und das Bürgermeisteramt gekürt wurden, verlas Wahlleiter Wolfgang Ranz die E-Mail des amtierenden Bürgermeisters. Für viele Anwesende kam die Nachricht über seinen Verzichts überraschend. Auch Vize Schmid sei überrascht gewesen, berichtete er und zollte Neumann Respekt für dessen Entscheidung. Der Vizebürgermeister machte klar, dass die zuletzt emotionalen Gemeinderatssitzungen Neumanns Leistungen als Bürgermeister nicht schmälern würden.

Informationen aus erster Hand

Dennoch möchte der 48-jährige Familienvater in Zukunft einiges anderes machen als der amtierende Bürgermeister, sollte er denn gewählt werden. Er versprach der Versammlung „Informationen aus erster Hand und direkt an euch“. Der Hauptmann möchte den Dialog und die Kommunikation in der Gemeinde vorantreiben, „verschiedene Meinungen einholen und interessierte Kreise zusammenbringen“. Und Schmid versprach, sich Zeit für das Amt zu nehmen: Zwei volle Tage pro Woche werde er während der allgemeinen Arbeitszeit im Rathaus anwesend sein, sich um die Belange der Gemeinde kümmern und für die Bürger ansprechbar sein. Die vielen offenen Themen im Ort will er anpacken: für junge Menschen, Familien und Senioren. „Wir müssen alle mitnehmen“, forderte der Schwabsoier, der den Kindergartenanbau, die Bauplätze und die Ufersanierung der Schönach nannte. „Und auch die Türen werden dazu kommen“, sagte er in Anspielung auf den Riesenkrach, den es zuletzt im Gemeinderat um die merkwürdigen Einbauten in der Schwabsoier Schule gab (wir berichteten).

Mehrere langjährige Gemeinderäte stehen nicht mehr zur Wahl

Vor der Wahl des Bürgermeisterkandidaten hatte sich die Liste für den Gemeinderat formiert. Mehrere langjährige Gemeinderäte standen nicht mehr zur Verfügung – unter ihnen der dritte Bürgermeister Herbert Wohlhaupter, Wolfgang Ranz und Georg Zwick. Mit satten 153 Stimmen führt Neuling Norbert Schmid die stark verjüngte Liste an. Er habe im Ort schon alle möglichen Vereine durchlaufen. „Jetzt setze ich noch eins drauf und probiere es im Gemeinderat“, sagte er bei seiner Vorstellung. Auf Rang zwei und drei folgen mit Eugen Guffler und Bernhard Starker zwei amtierende Gemeinderäte. Mit Selina Hefele (Platz 6), Gabriele Jocher (Platz 8) und Monika Huber (Platz 10) stellen sich immerhin drei Damen zur Wahl in den Gemeinderat.

Zwölf Plätze im Gemeinderat sind zu vergeben

Zu vergeben sind bei den Wahlen im März für das Gremium insgesamt zwölf Plätze. Derzeit sind im Gemeinderat acht Schwabsoier und vier Sachsenrieder vertreten. Die Sachsenrieder Liste lädt für morgigen Donnerstag zu ihrer Aufstellungsversammlung ein.

Auch interessant:

Bürgervereinigung Peiting - Andreas Schmid ist jetzt offiziell Bürgermeisterkandidat.

SPD-Stadtratsliste für die Kommunalwahl - Viele Frauen, viele Parteilose.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Altenstadts Grundschüler benötigen 60 Tablets - doch die allein reichen nicht
Der erste Schritt für die Digitalisierung der Altenstadter Grundschule ist gemacht. Dazu hat die Gemeinde den IT-Experten Werner Ostheimer eingeladen, um zu erläutern, …
Altenstadts Grundschüler benötigen 60 Tablets - doch die allein reichen nicht
Pfarrerin Julia Steller bleibt vorerst in Schongau
Pfarrerin Julia Steller bleibt der evangelischen Kirchengemeinde Schongau erhalten. Nach ihrem dreijährigen Probedienst in der Lechstadt hat sich die 32-Jährige um die …
Pfarrerin Julia Steller bleibt vorerst in Schongau
Wellenfreibad öffnet am Montag: Wenn die Poolnudel als Abstandshalter dient
Auch wenn das Sommerwetter derzeit eine Pause macht: Das Peitinger Wellenfreibad wird am Montag erstmals in diesem Jahr seine Tore für die Besucher öffnen. Wegen der …
Wellenfreibad öffnet am Montag: Wenn die Poolnudel als Abstandshalter dient
Polizei Schongau: „Bei uns kann man sicher leben“
Die Kriminalstatistik 2019 belegt: Zwar gibt es im Bereich der PI Schongau etwas mehr Delikte als im Jahr zuvor, aber der Bürger kann sich sicher fühlen. 
Polizei Schongau: „Bei uns kann man sicher leben“

Kommentare