Naturschauspiel

„Funnelcloud“ wirbelt über Schwabsoien

  • Andreas Baar
    vonAndreas Baar
    schließen

Zum Glück war es kein gefährlicher Tornado, sondern „nur“ eine „Funnelcloud“, die am Dienstag über Schwabsoien wirbelte. Faszinierend war das Naturschauspiel allemal.

Schwabsoien - Ein Mini-Tornado über Schwabsoien – das dachte sich Leser Reinhold Schilcher und drückte am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr sofort auf den Auslöser. Doch zum Glück raste keine Windhose übers Oberland. 

Bei der ungewöhnlichen Wolkenformation handelt es sich wahrscheinlich um eine „Funnelcloud“, heißt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. „Dies ist eine Vorstufe eines Tornados“, so DWD-Tornadobeauftragter Andreas Friedrich. Die Rotation der Trichterwolke um eine senkrechte Achse berührte nämlich nicht den Boden.

Wetterdienst: Trichterwolke ist die Vorstufe eines Tornados 

Für die Entstehung braucht es vor allem Windscherungen mit wechselnden Richtungen und Geschwindigkeiten. Außerdem muss die Luft sehr feucht und die Wolkendecke niedrig sein, teilt der Fachmann mit. Zu dem Zeitpunkt gab es laut DWD keinen Regen, Schauer oder Gewitter – allerdings windete es stark. Solche „Funnelclouds“ treten laut Friedrich häufiger auf als Tornados und lösen sich schnell auf, ohne den Boden zu berühren. „20 bis 60“ Tornados würden jährlich in Deutschland nachgewiesen, die Dunkelziffer sei aber höher.

Auch interessant:

Auf ein breites Echo ist die außergewöhnliche „Segensfahrt“ des Pfarrverbandes Rottenbuch zu Fronleichnam gestoßen. Pfarrer Josef Fegg, der im Frontlader-Korb durch Böbing fuhr, erhielt viel Zustimmung. Aber auch eine kritische Stimme wurde laut.

In einem Asylbewerberheim in Altenstadt ist es zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen.Die Kripo ermittelt wegen versuchter Tötung.

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Das bestätigte das bayerische Landesamt für Umwelt. Die Identifizierung ist eindeutig.
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Ersatzbau für „Schandfleck“ in Schongau
Für den Ersatz der beiden maroden Mehrfamilienhäuser an der Benefiziumstraße gibt es doch bereits konkrete Pläne. Wie die Immobiliengesellschaft Vonovia auf Anfrage der …
Ersatzbau für „Schandfleck“ in Schongau
Kommandoübergabe in der Kaserne Altenstadt: Ein Hamburger als neuer Chef
Seit der Gründung Ende 2013 in Altenstadt ist Sven Tillery der vierte Leiter des Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillons 3 – aber der erste Hamburger. Er übernahm …
Kommandoübergabe in der Kaserne Altenstadt: Ein Hamburger als neuer Chef
Hoffnung auf Personenverkehr: Verband Deutscher Verkehrsunternehmen schiebt Fuchstalbahn kräftig an
Die Chancen für die Reaktivierung des Personenschienenverkehrs auf der Fuchstalbahn sind in dieser Woche gestiegen. Der Grund: Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen …
Hoffnung auf Personenverkehr: Verband Deutscher Verkehrsunternehmen schiebt Fuchstalbahn kräftig an

Kommentare