1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schwabsoien

„Mary Lou“ rocken mit „Joris“ heute Leipzig

Erstellt:

Kommentare

Gänsehautfeeling für die Jungs von „Mary Lou“ auf der Bühne vor dem Domplatz in Minden, wo über zweieinhalbtausend Zuhörer eine begeisterte Kulisse boten.
Gänsehautfeeling für die Jungs von „Mary Lou“ auf der Bühne vor dem Domplatz in Minden, wo über zweieinhalbtausend Zuhörer eine begeisterte Kulisse boten. © Korbinian Steiger

Vier Jungs aus derselben Straße in Schwabsoien haben schon als Kinder miteinander gespielt. Jetzt stehen sie zusammen auf der Bühne. Als Band „Mary Lou“ rocken sie heute Leipzig.

Schwabsoien – Tolle Ehre und Chance für die Band „Mary Lou“: Sie steht am Wochenende als Vorband von „Joris“ auf der Bühne in Leipzig. Es ist das vierte große Auswärtskonzert als „Support-Band“ in diesem Jahr. Der erste Auftritt war in Tuttlingen vor einer großartigen Kulisse vor der Burgruine Honberg. Beim „Honberg-Sommer-Festival“ zeigten die vier Jungs, was sie drauf haben.

Schwabsoien ist ja nicht gerade in diesen Gefilden bekannt, aber „Mary Lou“ hat das Dorf jetzt dort ins Gedächtnis der vielen Besucher gerockt. Natürlich war auch der Tour-Kombi am Rande des Festivalgeländes nicht zu übersehen, den das Schongauer Autohaus Max Becher zur Verfügung gestellt hat.

Mary Lou: „Wahnsinns-Feeling“ vor tausenden Zuschauern zu spielen

Nach der zweiten Station in Regensburg war Minden angesagt: „Wenn du auf der Bühne stehst und dir gute zweieinhalbtausend Zuschauer zujubeln, dann ist das ein Wahnsinns-Feeling“, beschreibt es Daniel. Und diese Zuschauerkulisse hatte sich auf dem berühmten Domplatz aufgebaut. Alle super drauf, alle bewegten sich zur fetzigen Musik der vier Schwabsoier.

Das sind „Mary Lou“: Von links Andreas Gast (Drums), Jakob Pröbstl (Gitarre), Daniel Gramberg (Bass, Keyboard) und David Gramberg (Gitarre, Klavier, Gesang).
Das sind „Mary Lou“: Von links Andreas Gast (Drums), Jakob Pröbstl (Gitarre), Daniel Gramberg (Bass, Keyboard) und David Gramberg (Gitarre, Klavier, Gesang). © Herold

Da kamen beim Quartett Gedanken auf, wie es damals alles angefangen hat: Gute acht Jahre ist es her, dass die Gruppe sich in der ausgedienten Kammer unter dem Dach einer Mühle zum Üben getroffen hat. Eine harte Zeit, in der stundenlang bekannte und aktuelle Stücke nachgespielt wurden. Mit Erfolg, denn der erste Auftritt ließ nicht lange auf sich warten. „Zu einem 30. Geburtstag hatten wir unseren ersten Auftritt“, erinnert sich David. Das war die Geburtsstunde von „Mary Lou“.

Mary Lou: Erstes Album gleich erfolgreich

„Es war nicht schlecht, aber wir wollten einfach unsere eigene Musik mit eigenem Sound machen“, ergänzt David. Also setzte er sich hin und tüftelt in ureigene musikalische Richtung – überaus erfolgreich: Denn aus den Händen von Landrätin Andrea Jochner-Weiß erhielten die Vier den „Kulturpreis des Landkreises Weilheim-Schongau“.

Einer der Mitgründe für diesen Preis war der Erfolg des ersten Albums, das die Musiker ein gutes Jahr zuvor in einem Münchner Studio aufgenommen hatten. Und eines dieser Stücke, das Lied „Autumn Comes“, wurde daraufhin im Radiosender Bayern 3 gespielt.

Video: „Autumn comes“ von Mary Lou

Maskenbildnerin verschafft Mary Lou großen Auftritt mit Joris

Und wie es der Zufall so will, hörte das Stück eine Maskenbildnerin bei ihrer Arbeit. Sie war begeistert und erzählte dies am Abend dem Sänger „Joris“, der sich gerade in München zu einem Video-Dreh aufhielt. „Der Funken ihrer Begeisterung muss bei ,Joris’ gezündet haben“, vermutet David. Denn nach wenigen Tagen kam eine Anfrage von der „Joris’“ Künstleragentur, ob die Jungs von „Mary Lou“ nicht Lust hätten, als „Support Band“ bei ihm aufzutreten.

Und die Jungs hatten Lust, sogar mächtig Lust. So werden sie am heutigen Samstag auf der letzten Station der „Schrei es raus“-Tour von „Joris“ in Leipzig bei einem Open-Air-Konzert am Geyserhaus mit dabei sein. Was heißt, dabei sein? Sie werden mit acht Stücken die Zuhörer kräftig vorheizen. Und als krönender Abschluss wird natürlich „Abit of“, das erste Stück auf dem Album, die Messestadt begeistern. Wie gesagt, Schwabsoien rockt jetzt Leipzig.

VON HANS-HELMUT HEROLD

Auch in Bernbeuren ist am Wochenende einiges geboten. Rund zweihundert Oldtimer-Motorräder kurven den Auerberg hinauf. Auch abseits der Rennstrecke wird es bei der Auerberg-Klassik nostalgisch. Der Marktgemeinde Peiting steht Ende September ein musikalisches Highlight ins Haus: Dann bebt das Wellenfreibad. Warum? Das lesen Sie hier! Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung

Auch interessant

Kommentare