Spendenübergabe: Von links Vorstand Fridolin Zwick, Lisa Gaiser (Initiative krebskranke Kinder), zweiter Vorstand Christian Müller, Renate Dodell (Hospizverein), Dirigent Josef Kirchhofer und Kassier Josef Schuster.

Singgemeinschaft Schwabsoien

Glückliche Gesichter bei Spendenübergabe

„Gutes tun und helfen“ – unter diesem Motto stand das Benefizkonzert der Singgemeinschaft Schwabsoien. Mit den Liedern und dem Gesang wurden die zahlreichen Besucher beschenkt. Nun konnte der Männerchor auch die gesammelten Spenden in Höhe von über 11 000 Euro an zwei sozial-caritative Einrichtungen übergeben.

Schwabsoien – Dazu fand eine kleine Feierstunde mit der symbolischen Scheckübergabe statt. Der Erlös wurde auf die Initiative krebskranke Kinder und den Hospizverein im Pfaffenwinkel aufgeteilt.

Bei der Übergabe zeigte sich der Vorsitzende der Singgemeinschaft, Fridolin Zwick, froh und glücklich über diesen hohen Betrag, der u.a. von 25 Firmen/Betrieben aus Schwabsoien, zwei Betrieben aus Schongau sowie den ortsansässigen Kreditinstituten erbracht wurde. Vorstand Zwick bedankte sich herzlich dafür und meinte, dass das ein Zeichen für den Zusammenhalt im Ort sei und zeige, „dass wir ein Herz für die haben, die Hilfe und Unterstützung brauchen“.

Lisa Gaiser, deren Kind selbst betroffen ist, nahm die Spende für die Initiative krebskranke Kinder entgegen. Sie bedankte sich für den hohen Betrag und berichtete über die Aufgaben der Einrichtung und den Alltag der betroffenen Kinder. Die Initiative wurde 1985 gegründet und unterstützt krebskranke Kinder, die in München durch die Behandlungsteams der kinderonkologischen Stationen, vor allem am Klinikum Schwabing, behandelt werden. So sollen die Familien in dieser extremen Situation unterstützt werden, um mehr Lebensqualität und vor allem Perspektiven zu ermöglichen – auch für die Zeit nach den Behandlungen. Die Initiative arbeitet ehrenamtlich und finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Stiftungsgeldern.

Auch Renate Dodell vom Hospizverein im Pfaffenwinkel zeigte sich glücklich über den außergewöhnlich hohen Betrag. Dies sei eine der höchsten Einzelspenden, die das Hospiz je erhalten habe. Der Verein besteht seit 2002 und nimmt in Polling Menschen auf, die lebensgefährlich erkrankt sind und nach menschlichem Ermessen nicht mehr geheilt werden können. Die Aufgabe besteht darin, den Menschen in den vielleicht schwersten Stunden beizustehen und eine würdige Betreuung zu bieten. Der Aufenthalt für den Gast im Hospiz ist kostenfrei.

Rückblickend auf das Konzert zeigte sich Dirigent Josef Kirchhofer sehr zufrieden mit der musikalischen Qualität. Der hohe Spendenbetrag sei ein Ansporn für weitere Aufgaben. Immerhin wartet schon im Frühjahr 2019 die nächste Konzertreihe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwetter hält Feuerwehren im Landkreis auf Trab
Das Unwetter im Landkreis Weilheim-Schongau führte zu 31 Einsätzen der Feuerwehren. Dabei war Penzberg das Zentrum für Unwetter-Einsätze. 
Unwetter hält Feuerwehren im Landkreis auf Trab
Schongau: „Dinner in weiß“ trotz Corona?
Kann ein „Dinner in weiß“ auch in Coronazeiten stattfinden? Die Gruppe „Schongau belebt“ macht zwar bereits über Instagram und Facebook ein bisschen Werbung für die …
Schongau: „Dinner in weiß“ trotz Corona?
Hohenpeißenberg: Raser auf Bergstraße im Visier der Polizei
Die rasenden Autos, Motorradfahrer und Radler auf der Straße zum Hohen Peißenberg waren erneut Thema im Hohenpeißenberger Gemeinderat. Dabei wurde auch darüber …
Hohenpeißenberg: Raser auf Bergstraße im Visier der Polizei
Neues Hotspot-Projekt: Peiting ist dabei
Tourismus und Natur in Einklang zu bringen, ist nicht leicht. Gerade sensible Gebiete wie die Ammerschlucht ziehen immer mehr Erholungssuchende an. Mit einem neuen …
Neues Hotspot-Projekt: Peiting ist dabei

Kommentare