Schwabsoien wählt einen neuen Gemeindechef

Schwabsoien - Ein Bürgermeister-Nachfolger für den verstorbenen Konrad Sepp wird in knapp drei Monaten gesucht. Wahltag ist der 14. April.

Nach dem überraschenden Tod von Schwabsoiens Rathauschef Konrad Sepp kurz vor Weihnachten hat der zweite Bürgermeister Siegfried Neumann kommissarisch die Gemeindeführung übernommen. Aber nicht auf Dauer: Jetzt steht der Termin für die Neuwahl des Bürgermeisters fest. Die Bürger von Schwabsoien und Sachsenried können am Sonntag, 14. April, einen neuen ersten Bürgermeister wählen.

Wie Neumann in der ersten Gemeinderatssitzung des neuen Jahres erklärte, mache das kommunale Wahlrecht eine Neuwahl des ersten Bürgermeisters zwingend notwendig. Denn: „Der erste Bürgermeister wird von den Bürgern gewählt, der zweite dagegen vom Gemeinderat bestimmt“, so Neumann. Und da die Bevölkerung ein Recht darauf habe, ihren Gemeindechef selbst zu wählen, muss ein Urnengang her.

Der hat für Schwabsoien eine Besonderheit parat: Wird bei ehrenamtlichen Bürgermeistern mit einer Rest-Dienstzeit von weniger als zwei Jahren eine Neuwahl fällig, gilt die automatisch für die nächste Amtszeit mit. Soll heißen: „In Schwabsoien wird also der Bürgermeister für knapp siebeneinhalb Jahre, also bis 2020, gewählt“, erklärte Neumann aus dem Wahlrecht.

In Absprache mit dem Landratsamt hat die Gemeinde auch schon den Wahltermin 14. April festgelegt. „Sollte eine Stichwahl fällig werden, findet diese 14 Tage später, also am 28. April. statt“, so Neumann. Als Wahlleiter bestimmten die Schwabsoier Gemeinderäte Petra Kögel und Rainer Seidl, beides Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt.

Seidl gab anschließend auch den weiteren Zeitplan der Bürgermeister-Wahl bekannt: Nach der Bekanntgabe des Wahltermins wird ein Wahlausschuss einberufen, der am 5. März erstmals tagen wird. Bis zum 21. Februar können dann die im Gemeinderat vertretenen Parteien bzw. Fraktionen ihre Vorschläge für einen neuen ersten Bürgermeister einreichen.

(jos)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KAB Peiting feiert 120-jähriges Bestehen mit Festakt und Straßenwidmung
Mit einer Straßenwidmung und einem Festakt hat die KAB in Peiting ihr 120-jähriges Bestehen gefeiert. Der Friedhofsweg heißt jetzt offiziell Bischof-von-Ketteler-Weg.
KAB Peiting feiert 120-jähriges Bestehen mit Festakt und Straßenwidmung
Fußball-Vereine von möglichem Granulat-Verbot kalt erwischt
Kunstrasenplätze sind schlecht für die Umwelt, urteilt die EU und verweist auf eine Studie zum schädlichen Mikroplastik. Brüssel will ab 2022 das Gummigranulat …
Fußball-Vereine von möglichem Granulat-Verbot kalt erwischt
Frische, Qualität und Wohlfühlfaktor
Ingenried hat jetzt etwas, das sich viele kleinere Orte wünschen. Was das ist? Lesen Sie selbst!
Frische, Qualität und Wohlfühlfaktor
Eintrittskarten in einen neuen Lebensabschnitt
Fröhliche Gesichter bei Schülern. Lachende Eltern. Es gibt nicht so viele Tage im Schuljahr, an denen beides der Fall ist. In Schongau gab es jetzt solch einen Tag an …
Eintrittskarten in einen neuen Lebensabschnitt

Kommentare