Führungswechsel bei den Imkern in Schwabsoien. V.l. der bisherige Obmann Helmut Lahner, Manfred Meichelböch, Johann Hartmann undChristian Meßmer (neuer Obmann).

Schwabsoier Bienenzüchter unter neuer Führung

Schwabsoien - Aus Altergründen übertrugen der langjährige Obmann Helmut Lahner wie auch sein Stellvertreter Maqnfred Meichelböck die Leitung des Bienenzuchtvereins Schwabsoien in jüngere Hände.

Der 77-jährige Helmut Lahner stand dem Verein insgesamt 48 Jahre vor. 1965 hatte er sas Amt von seinem Vater Xaver Lahner (ein berufsmäßiger Imker) übernommen. In letzter Zeit verminderte Helmut Lahner seinen Völkerbestnad laufend und betreibt seine Bienenzucht nur noch als Hobbyimker mit Honigerzeugung nur noch für den privaten Gebrauch.

Als Nachfolger wurden bei der jüngsten Versammlung Christian Meßmer gewählt. Er ist jetzt neuer Obmann. Sein Stellvertreter ist Johann Hartmann.

Die Imker hoffen, dass die negativen Umstände sich für die Bienenzucht bald wieder bessern. Die Frühjahrstracht ist heuer ganz schlecht ausgefallen (gleich null), und der Honig aus der Sommertracht lässt sich schwer schleudern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Andacht im Schönberger Turmstüberl
Der Wunsch steht seit Längerem auf der Liste der Schönberger Kuratie und der dortigen Kirchenverwaltung: Das ungenutzte Turmzimmer der Kirche Mariä Himmelfahrt möge zu …
Andacht im Schönberger Turmstüberl
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Nach rund zehn Jahren als Leiter des Beruflichen Schulzentrums Schongau geht Thomas Schütz nun in den Ruhestand. In coronabedingt kleiner Runde wurde er verabschiedet – …
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
23 Gärten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau haben sich vor einigen Jahren zum Netzwerk „Gartenwinkel-Pfaffenwinkel“ zusammengeschlossen. Am vergangenen Sonntag fand, …
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet
Die vermeintliche Pferdeschändung in Burggen im März dieses Jahres war womöglich gar keine. Davon geht jedenfalls die Polizei in Schongau aus, der mittlerweile ein …
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet

Kommentare